Vom Aussterben bedroht - F

Ups! Termin verpasst!
Das muss die Aufregung um das Wetter gewesen sein - nein, halt, das war die Reise nach Hamburg! Aber nun... es geht an das F.
Was hatten wir nun schon alles? 
Im Januar haben wir - ja, tatsächlich - mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Drahtesel und Damengedeck läuteten den März ein. Das Damengedeck war dabei der nicht ganz so bekannte Begriff. Ausserdem im März "Eisenbahnerkuh und/oder Ellenreiter
An dieser Stelle wieder ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Im Zwei-Wochen-Turnus geht es weiter... 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, hier rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die E-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich habe mich dieses Mal für folgende Wörter entschieden: 

Ferkeltaxi und/oder Feudel 

Ich gestehe, ich musste nachlesen ;-), aber genau aus dem Grund besteht RETTUNGSBEDARF! Natürlich darfst du dich BEIDEN Wörtern annehmen und sie beschreiben, fotografieren, malen, zeichnen, basteln. Oder du nimmst nur EINES von beiden. Was immer du machen möchtest, die Hauptsache ist, wir sprechen darüber! 


Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem G am 16. April 2015.


Beatrice 02.04.2015, 15.13| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert | Tags: bedrohte Woerter, Wissen, Wörter,

Orkan Niklas und wo ist der Frühling?

Passend zum Eintreffen von Orkan Niklas, ging es am Dienstag von Hamburg nach Bayern. Gebucht: ICE, durchgehend bis München, inkl. Sitzplatzreservierung. Soweit, so gut.  Mit leichter Verspätung traf mein Zug in Hamburg ein. Ich hab es mir gemütlich gemacht und bis Hannover ging auch alles gut... 


Meine Heimreise gestaltete sich dann ab Hannover recht abwechslungsreich, denn ich durfte dreimal den Zug wechseln oder waren es gar viermal? Je weiter wir Richtung Heimat kamen, um so grösser wurde das Durcheinander, umso mehr Menschen im Zug und irgendwie hielt sich das Zugpersonal immer bedeckter. 
In all dem Durcheinander, Zug- und Bahnsteiggewechsel durch peitschenden Regen und Sturm, durfte ich fleissig Sitzplatz wechseln, mein Telefon verleihen, damit Menschen Bescheid geben konnten oder sogar in Erfahrungen bringen konnten, wie sie überhaupt noch an ihr Ziel kommen, Durchsagen übersetzen u.v.m. Ich glaube, ich hab dadurch Essen und Trinken vergessen ;-) 

Blick aus dem Fenster in Frankfurt a.M. - gerade mal regenfrei



...und sogar ein klein wenig Blau ist am Himmel zu sehen.



Dann mal wieder Regen. Ich hatte zwar keine 1. Klasse gebucht, aber das war auch nicht mehr wichtig und dort sass ich bei jedem Zugwechsel. Sitzen, wo ein Platz frei ist, war die Devise... und das hieß für viele auch der Boden. Im ICE, 1. Klasse, hat man glücklicherweise sogar freien WLAN. Ich glaube ja, dass auch deswegen der Wagon so voll war ;-) Dank WLAN konnte ich immer mal in Facebook Nachrichten posten und wurde auch über die aktuelle Wetter- Und Bahnlage informiert. So z.B. dass der Hauptbahnhof in München evakuiert wurde. Ich habs ja fast für einen Scherz gehalten, aber dem war ja nicht so. Später kam dann auch die Nachricht, dass die Bahn in Bayern den gesamte Nah- und Fernverkehr eingestellt hat. 



Laut Zugpersonal sollte in Ulm Endstation für den ICE sein. Das war auch so. Glücklich, als die Ansage kam, eine Weiterreise mit einer REGIO bis Augsburg ist möglich. Herrje, war das ein Gerenne von A nach B und alles durch Wind und Regen. 

Mal so ein Tipp aus der jüngst gemachten Erfahrung ;-): Möglichst nicht die ersten Wagen nehmen. Alle wollen immer gleich rein in den Zug, haben dann keinen Platz mehr und alles ist dicht. Einfach ein paar Wagon weiter und es gibt Platz satt. 

Das war also mein Notfall-Tipp ;-)

Dank meinem Tochterkind konnte ich am Ende diesen langen Tages in meinem eigenen Bett schlafen. Sie hat mich von Augsburg abgeholt und ich hätte nun sogar noch weiterfahren können. Die Lage hatte sich inzwischen etwas entspannt. Für diejenigen, die nach München mussten war das dann doch eine gute Nachricht. Meine eigentliche Reisezeit von ca. 5,5 Std. wurde verdoppelt und ich war froh, als ich zu Hause war. Endlich Couch und Essen. 

Nun wäre es ja schön, wenn der Sturm und die Kälte mal weichen würden, aber weit gefehlt: es stürmt, es fallen Schneeflocken und es ist kalt. Wie war das nochmal mit dem Frühling?? ;-)


Beatrice 02.04.2015, 13.53| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: aktuell

Das war der März 2015

Beatrice 01.04.2015, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Monatsübersicht, März 2015,

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Rezepte und E-Cards