Blogeinträge (themensortiert)

Thema: ge-talk-talkt

Facebookst du noch...?

Vorweg geschickt: ich bleibe ;-) (in Facebook und wieder intensiver in meinen Blogs!)

Nachdem Facebook wieder neue AGB hervor gebracht hat, ging wieder ein Raunen durch die FB-Menge (ist ja nicht das erste Mal), AGB-Widerspruch-Bildchen wurden gepostet (unsinnig ohne Ende) und wieder wurde Unmut laut (auch wie immer). Der ein oder andere hat beschlossen FB den Rücken zu kehren (irgendwie auch wie immer). Und/ABER: wer mit den AGB nicht einverstanden ist, der kann auch gar nichts anderes tun, als sich nicht mehr in FB einzuloggen bzw. den Account zu löschen.  Es gibt doch diesen netten Spruch "mitgehangen,  mitgefangen" ;-). So ähnlich könnte man das sehen, denn bei FB eingeloggt und schon hat man die AGB akzeptiert. So einfach ist das. Da hilft kein Muh und kein Mäh. 

Wer bei Facebook weiterhin mit dabei sein möchte, hat aber die Möglichkeit an seinen Einstellungen zu schrauben um ein wenig Einfluss auf die Verwertung der eigenen Daten und des Klickverhaltens zu nehmen. Ganz ehrlich: Facebook ist der Chef der Sache und man sollte immer im Hinterstübchen haben, dass alle Daten fest in FB-Hand sind. Keine Illusionen, bittschön.  Generell sollte man aber immer wieder einmal in die Einstellungen schauen um ggf. Anpassungen vorzunehmen.
 
 

Ich kann die Aufregung oft nicht ganz nachvollziehen, also generell, wenn wieder der Ärger über FB hochbrodelt. Eines muss doch klar sein, Facebook bietet mit Stand Anfang 2015 1,3 Milliarden aktiven Nutzern weltweit (davon 25 Millionen aktive Nutzer in Deutschland) eine "kostenlose" Plattform mit allen möglichen und unmöglichen Möglichkeiten des Austauschs. Es ist doch eigentlich unsinnig zu denken, dass dies tatsächlich kostenlos sein kann und dass sich FB in irgendeiner Form die Kosten refinanzieren muss und natürlich auch etwas verdienen möchte. Da sitzen keine ehrenamtlichen Mitarbeiter, die mal aus Jux und Dollerei neue Funktionen programmieren oder eine Firma die mächtige Serverfarmen sponsert, damit Herr Zuckerberg sein Facebook betreiben kann.  Ja, FB verdient durch Auswerten und Platzieren von Werbung.  

Aus Wikipedia: 
Ende 2012 verfügte Facebook über etwa 180.000 Server, die in zwei Rechenzentren in den USA bereitgestellt wurden. Nach Angaben von Facebook bearbeiten sie täglich etwa 500 Terabyte, die sich unter anderem aus 300 Millionen neuen Fotos speisen. Mit Hilfe einer Project Prism genannten Software werden die Daten gleichmäßig auf mehrere Rechenzentren verteilt. Am 12. Juni 2013 eröffnete Facebook in Lulea in Schweden seine erste europäische Serverfarm. Die Wahl fiel auf die nordschwedische Stadt, um die Kosten für die Kühlung der Infrastruktur so gering wie möglich zu halten. Seit Ende Oktober 2014 ist Facebook über eine eigene Adresse im Tor Netzwerk erreichbar (https://facebookcorewwwi.onion), um damit den Zugang für Menschen zu erleichtern in deren Ländern der Zugang zu Facebook durch Zensur erschwert wird.

Irgendeine Vorstellung was das so kostet? 

Aber zurück zu den AGB.
Die Änderungen der AGB betreffen Werbung, Standort-Daten, Datenschutz, neue Funktionen (hier und hier zum Nachlesen). Zum Thema Datenschutz möchte es Facebook den Usern leichter machen, zu bestimmen, wer etwas sehen darf. 

Wie schon oben geschrieben, solltest du immer mal in deinen Einstellungen nachsehen, denn hier kannst du mit ein paar Klicks selbst etwas tun. Mit den neuen AGB kann FB dein Surfverhalten auswerten um gezielt Werbung in deinem Stream zu platzieren. Ist ja klar, das was mich generell interessiert, könnte mich auch zum Klicken animieren, wenn ich es gezeigt bekomme. Und nun zu diesen paar Klicks um sich ein wenig besser zu fühlen und vll. das ein oder andere zu unterbinden:

Du gehst in FB zu -> PRIVATSPHÄRE-EINSTELLUNGEN
  1.  Unter "Apps" alle unnötigen Apps löschen, alle anderen auf "Nur ich" stellen.
  2. Auf dieser Seite findest du auch "Umgehende Personalisierungen" -> ausschalten
  3. Bei "Von anderen Nutzern verwendete Apps" alle Haken entfernen.
  4. Bei "Werbeanzeigen" die ersten beiden Punkte auf "Niemand" ändern. 
  5. Den untersten Punkt genau durchlesen. Genau dort kann der erweiterten Bewerbung widersprochen werden. 
  6. Dazu auf " European Digital Advertising Alliance" klicken und dort unter "Präferenzmanagement" alle entsprechenden Seiten verwalten, die das Surfverhalten nicht zur Bewerbung nutzen dürfen. (Am Ende der Liste kann man alle auf einmal ausschalten). Kannst du nicht alle ausschalten, alle Adblocker, Streamings, Downloads etc. pausieren und erneut versuchen.
Bevor ich zum Ende komme - mit FB und dem AGB-Ärger-Reloaded: In Bayern gibt es das Sprichwort "Einem g`schenkten Gaul schaut man nicht ins Maul!" Das gibt es sicher auch anderswo. Nicht vergessen: Keiner wird zu einer Anmeldung bei FB gezwungen; keiner zahlt einen Cent für diesen "Service" - ja, ausser eben mit deinen Daten (natürlich nicht unerheblich!) und dem ein oder anderen Klick zu einem Shop, der einem diverse Bedürfnisse erfüllen kann. ABER: Du hast dich für FB entschieden, du kannst dich auch dagegen entscheiden. Letztendlich bleibt aber immer: den "kostenpflichtig bestellen-Button" oder "bei Facebook anmelden Button" klickst du selber, nicht FB oder anders wer. 

... und das Thema "Datensammler-und-Auswerter" kann man noch endlos vertiefen.. da wäre noch Google, die Kundenkarte von xyz, diverse Punktekarten, der Kataloganbieter uvm. 
Noch als Tipp: www.youronlinechoices.com/de/ > Infoseite über nutzungsbasierte Online-Werbung und Online-Datenschutz. Durchlesen und ggf. Entscheidungen treffen z.B. im Menüpunkt Präferenzmanagement. 

------------------------ cut

Puuhhh... ich habe fertig ;-) 

Eins noch: Ein wenig abhängig von Facebook und der Schnelllebigkeit, dem Bedürfnis nach Entschleunigung: ich blogge wieder mehr. Wie ich schon in einem älteren Beitrag geschrieben habe: nun häufiger auch über das iPhone oder iPad, denn das kann ich auch von der Couch aus tun. Oder von unterwegs. Es müssen ja dann keine Romane geschrieben werden, aber ein Bild und etwas Text ist jederzeit gut möglich. 

Und nun einen schönen und gemütlichen Sonntag :-)

Beatrice 08.02.2015, 13.04 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

MEIN Ärgernis der Woche - Umfrage

Mehrfach wurde in den letzten Tagen über Hotels und Restaurants berichtet, die Kinder als Gäste ausschliessen. Dabei gilt es zwei Meinungen zu präsentieren: Ist okay - ist nicht okay. Mein Ärgernis besteht aber darin, dass bei einem NICHT OKAY der Geschmack von Diskriminierung und fast schon "Kinderhass" rüber kommt, der den Befürwortern zugeschrieben wird.
DAS ärgert mich.
Wo liegt das Problem?
Ich finde es vollkommen okay, wenn es auch Hotels und Restaurants gibt, die keine Kinder als Gäste aufnehmen und das hat für mich überhaupt nichts mit Diskriminierung oder "ich mag keine Kinder" zu tun.
Ich finde Kinder herrlich bis genial. Kinder sind eine Lebensbereicherung - ohne Zweifel. Mit Kindern kann man sich selbst eine Menge Kind in sich bewahren. Die Ehrlichkeit und Unbedarftheit von Kindern wirkt zudem entspannend gegenüber dem Miteinander mit Erwachsenen, die meist viel davon verloren haben. 
Ich hab 12 Jahre im Kindergarten gearbeitet - ich liebe meine Kinder und Enkelkinder - freue mich über Enkelkindertage - Enkelbub darf mit Omma auch in den Urlaub fahren - no problem - ABER ich geniesse (inzwischen) auch kinderlose  und ruhige Zeiten.

Ich könnte mir vorstellen ein "kinderfreies" Angebot zu nutzen, aber bin ich deswegen zugleich "kinderfeindlich" eingestellt?
Nur weil ich 8 bis 16 Tage im Jahr Ruhe und Entspannung geniessen möchte und nicht morgens zwischen 6 und 8 Uhr von Kinderfüsschen geweckt werden möchte, die über mir - elefantenherdengleich - quer durchs Zimmer laufen?  

Lärminfo:
12 Jahre Kindergarten heißt z.b. 12 Jahre ca. 80 - 85dB / 8 Std. /5 Tage die Woche am Ohr. 80 dB entspricht der Lautstärke einer Bohrmaschine oder eines Rasenmähers, diese Lautstärke herrscht in den meisten Schulklassen und Kindergärten vor. Vielen Erzieherinnen drohen, bei dieser Dauerbelärmung über Jahre, Hörschäden, mal abgesehen vom Stress, der Lärm hervorruft - und Kindern selbst tut Dauerlärm ebenfalls nicht gut. In der Industrie müssen ab 85 dB Lärmzonen ausgewiesen werden.
Hilfreich ist z.b. eine Lärmampel, wie sie extern.gifhier zu sehen ist. 
Lärminfo --- Ende  

Zurück zu meinem Ärgernis...
Mein Verständis liegt bei und für Kinder, aber auch für "Ruhesuchende".
Kinder müssen toben und sich bewegen dürfen (wichtiger, denn je .. ) und sich entfalten können. ABER es gibt auch einen Anspruch und ein Recht auf Ruhe. 

Angebote im Hotel und Restaurantbereich nur für Erwachsene sind nicht die Masse - wo ist also das Problem? Es schreit keiner, wenn Hotels und Restaurants nach dem Stand des Geldbeutels ausgesucht werden müssen, also warum sollte es nicht auch Angebote geben, die speziell für Ruhesuchende ausgerichtet sind?  


Was meinst du zu ...
   


Hotels und Restaurants nur für Erwachsene ...

Beatrice 24.04.2008, 10.30 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mal wieder ein Stockerl - heuteTiere

... mehrfach schon gelesen - irgendwo mitgenommen :-)

  1. Hast Du Haustiere?
    Jawoll ja!
  2. Wenn ja, welche und wieviele?
    Zwei Katzen, 7 Fischleins 
  3. Wenn nein, warum?
    ---
  4. Was ist/sind Dein(e) Lieblingstier(e)?
    Katzen - ich mag aber auch Hunde sehr gerne und seit kurzem habe ich die Freude an Fischen entdeckt. 
  5. Wie reagierst Du, wenn Du ein geliebtes Tier verlierst?
    Puhhh, wie wahrscheinlich die meisten Tier"besitzer" - mit großer Trauer 
  6. Bist Du irgendwo angemeldet oder spendest Du an irgendwelche Vereine, bei denen es um Tiere geht?
    Ich hab für unser Tierheim die Webseite gespendet und sponser sie auch weiterhin :-) 
  7. Welche Namen magst Du für Tiere?
    Die, die mir spontan einfallen, wobei ich da nicht so heikel bin 
  8. Welche Namen magst Du für Tiere nicht?
    Hmm... gibbet nicht 
  9. Magst Du Bauernhöfe?
    Sehr gerne sogar 
  10. Schon mal nachgedacht, im Bereich Tiere einen Beruf zu erlernen?
    Nein, eigentlich nicht - da hab  ich doch den Menschen immer den Vorzug gegeben
  11. Fleischesser? 
    Massvoll - ja. 
  12. Machst Du irgendeinen Sport im Zusammenhang mit Tieren?
    Also ich hab beim Befüllen meines Aquariums knapp ein Kilo abgenommen - zählt das nun auch als Sportart? Ich muß dabei nämlich auf ein Stühlchen steigen und wenn ich darüber nachdenke, wie oft ich da rauf und runter gestiegen bin, bis es voll war, dann könnte man diese Aktion auch als Sportart betrachten. Tja und das Ganze muß ja regelmässig wiederholt werden. Ansonsten mache ich noch Spielmaus-Angeln mit Flori und hin und wieder auch mit Sandy (er hat es nicht so sehr mit Sport) 
  13. Gibt es Tiere, die Du gar nicht magst?
    Ich finde jede Tierart interessant, muß aber nicht alles zwingend notwendig in der Hand halten oder streicheln oder als Haustier haben etc.. für mich hat aber jedes Tier seinen Reiz und seine Faszination - ob Krabbel-, Kriech-, Hüpftiere, große Tiere, kleine Tiere, Fisch, Vogel usw..

Beatrice 23.01.2008, 12.31 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hat Ihre Liebste mal wieder einen Streit angezettelt?

Auch wenns nervt - aber freuen Sie sich darüber ;-)

Wie bei einer amerikanischen Studie herausgefunden wurde, streiten sich glückliche Paare häufiger. Eine Frau, die mit ihrer Partnerschaft zufrieden ist, empfindet sie auch als Schutzraum. Sie darf ihren Frust ablassen und fühlt sich verstanden und unterstützt.
Vertrauen ist eben alles!

gelesen bei extern.gifMensHealth

Beatrice 02.10.2007, 10.32 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Je tiefer um so höher?!

Mal wieder eine Studie ;-)
Die tiefe Stimme eines Mannes wirkt..
Männer mit tiefen Stimmen werden bei der Partnerwahl bevorzugt ausgewählt. Sie signalisiert: dominat, männlich, gesund und daher kann der Erwählte auch als potentieller Vater für eine zahlreiche Nachkommenschaft in Frage kommen.
Die Studie wurde mit dem Volk der extern.gifHazda durchgeführt. In westlichen Ländern würde es durch Verhütungsmittel zu einem verfälschten Ergebnis kommen. Bei den Hazdas wurde herausgefunden, dass Männer mit einer tiefen Stimme 0,5% mehr Kinder vorweisen konnten, als Männer mit einer weniger tiefen Stimme. 

Mehr dazu bei extern.gifwissenschaft.de

Beatrice 27.09.2007, 13.28 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Haben Sie ein zufriedenstellendes Sexualleben?

... so mußte wohl die Frage gelautet haben, als im Auftrag von Men`s Health das Stuttgarter Institut für rationelle Psychologie ihre Umfrage durchführte.

Die Umfrage ergab, dass die Leipzigerinnen (mit 7,1 Punkten) die Liste der Zufriedenheit anführen - gefolgt von den Berlinerinnern und Kölnerinnen.
Der Bundesdurchschnitt liegt bei nur 4,5. (Meine Herren, bitte Ohren auf!)

Ausserdem ergab die Umfrage, dass die Bereitschaft zum Seitensprung im Urlaub angestiegen sei: in den letzten 10 Jahren von 41 auf 52 % .
In Baden-Württenberg, Schleswig-Holstein und Bayern würden die treuesten Frauen leben, wogegen Treue in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin und Sachsen eher lockerer behandelt wird.

In einem Punkt sind sich allerdings 91% der befragten Frauen einig: Sex und müffeliger Mann passt nicht zusammen, dann lieber keinen.

extern.gifLesen bei netzzeitung

Beatrice 12.09.2007, 10.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Freundschaft

Soziologen beobachten seit Jahren, dass Freundschaften immer wichtiger werden.

... schon Aristoteles unterschied zwischen drei Arten von Freundschaften: Nutzen-, Lust- und Tugendfreundschaften. Letztere hielt er für die höchste und stabilste Form. Für  eine langfristige Verbundenheit reichen Lust und Nutzen nicht aus... wogegen man sich nicht so schnell von dem trennt, was man wirklich schätzt.
Fazit: Beziehungen, die nicht (nur) auf Lust- (oder Nutzen) aufgebaut sind, bei denen Freundschaft ein wichtiger Aspekt ist, halten länger.

Beatrice 15.07.2007, 10.50 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Sei kein Frosch - auch wenn du einer bist!

inspired by




z o o m





Dauer: 2:16 Grösse:2.1 MB

Download?
mp3 downloaden
(rechte Maustaste, "Ziel speichern unter" wählen)
Podcast abonnieren?
podcast abonnieren
(rechte Maustaste, Verknüpfung kopieren
und im iTunes, WinAmp o.ä. einfügen)

Beatrice 02.03.2007, 20.58 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich erzähl euch heut nen Witz

Das Wetter ist heut nicht zum Lachen: es hat eben dicke Flocken geschneit - also ein WE-Witz (und das bei meinem Talent Witze zu erzählen ;-).. Übrigens ist es mein Lieblingswitz - öhm - oder DER Witz, weil ich mir keine anderen merken kann? ;-)





nix geht?
Dann hier klicken >>

Beatrice 29.04.2006, 16.57 | (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo? Hörst du mich?

mehr über das "hüpfeldihüpf"



nix geht?
Dann hier klicken >>

Beatrice 26.04.2006, 23.58 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Rezepte und E-Cards