Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Do you know

Vom Aussterben bedroht - D wie Drahtesel

Fotoalben schauen. 
Macht ihr das noch? Habt ihr überhaupt noch welche? Oder liegen eure Fotos auch auf einer Festplatte - ja, vielleicht sortiert, aber eben nur noch in digitalem Format vorhanden. 

Bei mir besteht ein Mischverhältnis. 
Da gibt es die Fotoalben aus früheren Zeiten, die ich damals auch total gerne gefüllt habe, aber ab dem Zeitpunkt als "digitale Fotografie" für mich ein Thema wurde, war es auch Schluss mit dem Erstellen von Fotoalben. Stopp, nicht ganz. Ich hab natürlich auch Fotobücher am Computer erstellt. Solche, die keine heraus purzelnden Bilder haben. Die ohne Fotoecken auskommen, weil die Bilder direkt auf die Seiten gedruckt werden. Fotobücher, die man natürlich auch schmücken kann ohne Limit, aber eben ohne das "alte" Fotoalben-Feeling.

Gestern war ich auf der Suche nach einem Foto für den 1. März. Dazu bin ich dann erst einmal in den Untiefen meines Bilderordners verschwunden. Mir schwebte ein Acker vor. Ihr kennt ja sicher das Kinderlied "Im Märzen der Bauer..." ? Tja, Felder hab ich gefunden, aber leider war da kein Traktor mit drauf und auch kein Bauer ;-) Dafür hab ich aber dann ein Bild gefunden, das zur Aktion "Rettung bedrohter Wörter" passt, nämlich Drahtesel. Städtische Drahtesel aus Hamburg und dazu in herrlichem Rot:



Der Drahtesel ist meiner Generation ganz bestimmt noch ein geläufiges Wort und da ist es schon verwunderlich, dass dieses Wort auf der roten Liste der bedrohten Wörter steht. 
Beim Stöbern in meinen Foto-Ordner war ich wieder erstaunt, was ich alles an Bildmaterial habe. Besonders schön: das Erinnern :-) 

Aber um noch einmal zurückzukommen zu meinem eigentlichen Vorhaben, gibt es das Kinderlied "Im Märzen der Bauer..." als Video - auch zum Erinnern ;-)

Beatrice 02.03.2015, 10.21 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - D

An fortlaufenden Aktionen merkt man immer, wie die Zeit fliegt, findet ihr nicht auch? 
Es sind wieder zwei Wochen vorbei und es wurden fleissig C-Wörter gerettet.
Aber der Reihe nach und zum Mitschreiben: Im Januar haben wir - ja, tatsächlich - mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Zweiteres warf fragende Gesichter auf, die sich aber inWohlgefallen auflösten. Das ist doch prima, oder? Wieder was gelernt und dabei noch ein Wort gerettet! An dieser Stelle wieder ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Im Zwei-Wochen-Turnus geht es weiter... 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, hier rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die D-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich hatte wieder die Qual der Wahl, aber ich habe mich entschieden: 

Drahtesel und Damengedeck 

stehen für dich zur Wahl. Natürlich darfst du dich auch BEIDEN Wörtern annehmen und sie beschreiben, fotografieren, malen, zeichnen, basteln. Was immer du machen möchtest, die Hauptsache ist, wir sprechen darüber! 


Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem E am 13. März 2015 (der übrigens ein Freitag ist!)


Beatrice 27.02.2015, 12.00 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - C

Und weiter geht es mit den bedrohten Wörter...
Anfang Januar haben wir mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Vielen Dank an alle die bisher mitgemacht haben und sich dafür einsetzten, dass diese armen Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Im Zwei-Wochen-Turnus werde ich weitere bedrohte Wörter anbieten, die in jeglicher Form dargestellt werden dürfen. 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, hier rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die C-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt: Chaiselongue und Charivari stehen für dich zur Wahl oder aber auch gerne beide Wörter beschreiben, fotografieren, malen, zeichnen, basteln. Was immer ihr machen wollt - Hauptsache, ihr sprecht darüber! 


Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit D am 27. Februar 2015


Beatrice 13.02.2015, 14.57 | (7/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - B

Und weiter geht es mit den bedrohten Wörter...
Anfang Januar haben wir mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Vielen Dank an alle die bisher mitgemacht haben und sich dafür einsetzten, dass diese armen Wortarten ein fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Im Zwei-Wochen-Turnus werde ich nun weitere bedrohte Wörter anbieten, die in jeglicher Form dargestellt werden dürfen. 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.

Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, hier rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und hier nun - Trommelwirbel - die B-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt:


Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit C am 10. Februar 2015

Beatrice 27.01.2015, 18.32 | (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - A

Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen. Aber was machen wir nun daraus? 

Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Eine Worterklärung meinerseits könnte vielleicht einmal nötig sein?! Hm. 
Aber - ich  überlasse es Google und euch, zu suchen und zu finden. Ich finde, das macht es auch viel spannender. Bitte nehmt euch ein oder auch beide Wörter mit - vielleicht stelle ich auch mal drei Wörter zur Verfügung. Wer weiß das heute schon. Den Link zu eurem Beitrag hinterlasst ihr hier im Beitrag als Kommentar, damit wir im Gespräch bleiben können. Wichtig auch, der Link zu diesem Beitrag (PN) in eurem Blogbeitrag der bedrohten Wörter (A). Gerne könnt ihr euch das kleine Bild - hier rechts- mitnehmen und zu eurem A-Beitrag setzen.

Es wäre doch schade um so schöne Wörter wie AUGENSCHMAUS und/oder AUGENWEIDE, wenn sie irgendwann keiner mehr kennt. Und mal ehrlich, schon die Gestaltung des Aktions-Bildes ist eine Augenweide. ;-) (okay, ich hab etwas übertrieben!)

Nachtrag: Das/die nächste/n, zu rettende/n Wörter mit dem Anfangsbuchstaben B bekommt ihr in zwei Wochen, am 27.01.2015.  
Und weil gefragt wurde: Der Einstieg in dieses Projekt ist jederzeit möglich.  

Beatrice 13.01.2015, 19.31 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Farbe des Jahres 2015

Die "Farbenmacher" haben gewählt:



Das erdige Weinrot wird uns 2015 auf allen Ebenen begegnen. Wie gefällt euch MARSALA? Es ist sicher ganz interessant zu beobachten, ob man sich in der Wahl der Dekoration im Wohnbereich, oder bei der Kleiderfrage, oder auch bei der Farb-Gestaltung anderer Dinge beeinflussen lässt.  
Inspirierend kann auch ein Blick auf die Bilder-Seite von Google (Suchbegriff "Pantone Marsala") sein.

Die Farbe des Jahres 2014 war "Radiant Orchid" und ich gestehe: DAS war/ist meine Farbe. Diesen Farbton finde ich wunderschön und er ist bei mir eingezogen - allerdings nicht erst 2014. Wer ein wenig in den Farben der zurückliegenden Jahre blättern mag klickt hier (auf der Seite etwas runterrollen). 

Die Farbe des Tages (05. Januar 2015) nennt sich "PANTONE 17-1512, Nostalgia Rose" für kraftvoll, wissend und expressiv. 

Beatrice 05.01.2015, 16.30 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Instagrambilder in den Blogbeitrag einbinden

Eben gelesen: Instagram ermöglicht nun "puplic" Bilder (und Videos) via embed-Code ins Blog einzubinden. Das heißt aber auch, dass ich das nicht nur mit MEINEN Bildern machen kann, sondern mit x-beliebigen Bildern von Instagram-Usern. Für den ersten Moment hat mich das schon stutzen lassen, aber gut, youtube macht es auch nicht anders.

Beitrag im Instagram-Blog

Zum Foto: Der Willkommensgruß meiner Schwester bei meinem Bayernbesuch am letzten Wochenende :-))) Wunderhübsch, gell?

Beatrice 11.07.2013, 10.43 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Distanzzone - Intimsphäre

Manchmal denke ich von mir, dass ich KOMISCH bin - nicht im Sinne von witzig sondern von eigen...

Letztens beim Einkaufen stand ich an der Kasse und empfand eine andere Kundin, die ebenfalls an der Kasse stand, als zu nah. Sie klebte förmlich -gefühlt - an mir dran und es löste Unbehagen in mir aus. Tja, ich denke mir noch, bin ich nun eigen, weil die Dame nicht etwas Abstand halten kann oder was ist das nun? Ich denke seit ein paar Tagen darüber nach, ob sich da eine ganz besondere Eigenheit in mir entwickelt hat.

Ich mache mich also auf die Suche nach Infos in den Weiten des WWW und stosse auf einen interessanten Artikel. Ich bin nicht komisch/eigen, sondern ganz normal ;-). Genau genommen nehme ich einfach Unterschreitungen von Distanzzonen sehr genau wahr.  Das beruhigt mich doch ungemein. ;-) In Bayern drückt man dies mit den Worten "Vui zvui Gfui" aus.

Studien belegen, dass sehr viele Menschen auf Nähe in Warteschlangen, im Bahngedränge uvm. mit Stress reagieren. Hier wirkt der Territorialanspruch, den jeder von uns inne hat -
der US-Antropologe extern.gifE.T. Hall "entdeckte und vermass" diesen Anspruch bereits 1963.

Lt. Hall gibt es vier Zonen: die öffentliche Zone, die soziale Zone, die persönliche und intime Zone.

Beschrieben sind die Zonen extern.gifhier

Das unangenehme Gefühl an der Kasse entstand also rein dadurch, dass diese Dame in meine intime Zone eingedrungen ist. Binsch wieder ein bisschen schlauer.

Beatrice 12.08.2008, 09.59 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Stresslindernde Vorfreude

... auch wieder sehr interessant.

bei einer Studie in Kalifornien wurde herausgefunden, dass Vorfreude (als nicht nur die Freude selbst) stresslindernd wirkt - die stressverursachenden Substanzen Cortisol, Adrenalin, und Dobac würden enorm in den Keller sinken, bei Aussicht auf etwas Unterhaltsames, Schönes, Erfreuendes.

Ah... deswegen bin ich so entspannt heute :-)

Beatrice 20.05.2008, 16.36 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Schwingen Sie öfter mal intensiv den Putzlappen ...

... denn lt. einer Studie von Forschern des University College London helfen 20 Minuten körperliche Anstrengung in der Woche, um depressive Stimmungen zu verbessern.

Wer dabei so richtig ins Schwitzen kommt (also nix gemütliches Staubtuch-Wedeln, sondern Boden schrubben was der Schrubber her gibt) senkt um gut 20% das Risiko für Stress- und Angstzustände. Sport schafft es mit 33 %.

Na, da mach ich doch schon seit Jahren intuitiv richtig, was erst erforscht werden musste ;-) hätten die mich mal gefragt ;-)) hätten sie viel Geld gespart.
Ich sag`s immer wieder: bin ich schlechter Stimmung - putz ich - das hilft die miesen Energien loszuwerden und umzuwandeln in ein gutes Gefühl - einmal weils dann gleich noch sauberer wird (je nach Stimmungstief) und man sich hinterher über das Ergebnis freuen kann. Den Ärger hats gleich mit weggewischt. :-)

Beatrice 19.05.2008, 18.52 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2017
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Rezepte und E-Cards