Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Pfoten

Erinnerungen: Schnuffi

In meinem Blog liest man vorzugsweise über Tatzen - klar, denn mit ihnen lebe ich ja auch. Wenn ich zurückdenke, so ist meine erste eigene Katze bei uns eingezogen, als ich 24 oder 25 Jahre alt war - Katzen haben mich aber auch schon in meiner Kindheit umgeben. Meine erste, bewusste Begegnung mit einem Haustier war allerdings der Hund. 

Mein Opa nannte eine Horde Basset Hounds sein eigen, die zu dieser Zeit besonders in Mode kamen, wenn man sich an eine Schuhmarke erinnert. Diese englische Hunderasse ist aber nicht etwa eine moderne Züchtung, nein, lt Wikipedia wurde sie schon in Shakespears Sommernachtstraum erwähnt.

Eines Tages kam mein Vater mit einem Basset Hound nach Hause - vom Opa geschenkt - der mit dem einfallsreichen Namen „Schnuffi“  bedacht wurde. Ein lustiger Hund, so ein Basset Hound. Wir Kinder (vier an der Zahl) hatten natürlich eine Menge Spaß mit ihm, denn er war ein freundliches, wenn auch hin und wieder eigensinniges Familienmitglied. Mit ihm kamen neue Aufgaben für uns Kinder: Gassi gehen z.b.

Eine Szene ist mir bis heute in Erinnerung geblieben, die so ganz dem Naturell eines Basset Hounds entspricht: Ich war gerade mal 10 oder 11 und ein echtes Fliegengewicht. Ich war mit Gassi gehen dran und hatte diesen kurzbeinigen, aber doch massigen Hund an der Leine. Man sollte beim Gassi gehen nicht vergessen, dass ein Basset eigentlich ein Jagdhund ist, zwar nicht der lauffreudigste, aber eben ein Jagdhund. Ich ging mit ihm auf das Feld hinter unserem Garten. Plötzlich entdeckt Schnuffi, in etwas Entfernung, einen Schwarm Vögel auf der Wiese sitzen und startet los. Ich erinnere mich, dass ich krampfhaft versuchte den Hund zu halten - bloss nicht los lassen - und stürzte stolpernd und holpernd hinter dem Hund her, der mit mir an der Leine über das Feld jagte.. ja, er mit mir - bis ich auf die Nase fiel. Nur gut, dass Hundchen sich letztendlich nicht allzuweit weg lief und die Leine dann doch wieder in meiner Hand lag.

Ich hab mich irgendwann für das Zusammenleben mit Katzen entschieden, weil sie mir von ihrem Wesen her vll. etwas näher stehen, als das Wesen des Hundes, aber ich mag Hunde auch sehr gerne und so taucht immer wieder einmal die Überlegung auf, vll. doch einmal ein kleines Hundchen mit in die Familie zu holen. Ich muss zugeben, dass ich ab und an beim Katzenfutterkauf im Internet auch mal die Hundefutterseite anschaue - wie hier das Matzinger Hundefutter. So ein bisschen schlau machen, schadet ja nicht, gell - denn wer weiß... ;-)))

Im Winter 73 - 74



Beatrice 08.11.2012, 13.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hund und Katz

Herzensmänne und ich schielen immer wieder mal nach solch kleinen, feinen, schnuffeligen Hundchen, die man sogar in einer Tasche transportieren könnte. Ich bin ja sowieso auf alles Kleine und Niedliche fixiert - immer schon.
So ein kleines Hundchen sollte aber nicht auf diesen dünnen Zitterbeinchen daher kommen, sondern trotz seiner Minigrösse, stämmige Beine habe und auch sonst robust aussehen. Jep, das wäre so meins. Auch wenn hier nebenan einer kleiner Mops in die Welt schaut - nein, ein Mops soll es nicht sein. Aber ich bin ehrlich, so ein Babymops hat auch etwas Süsses an sich.
Wir haben natürlich gestöbert, was uns gefallen würde. Da wäre der Bichon Frisè, der Malteser, der Bologneser, oder der Havaneser. Besondres gut gefällt mir ein Bolonka Zwetna.Stämmig, klein und freches Aussehen.
... doch dann sind sie da wieder, die zwei, drei, vier Probleme, die uns von einem Hundchen abhalten:

Problem 1: Unsere Miezen... vorteilhaft könnte ja sein, dass sie die Herren im Haus sind und das Hundchen sich unterordnen müsste. Wer zuerst kommt, mahlt zu erst, heißt es. Grundsätzlich hätte ich aber schon so meine Bedenken, wie das mit dem Zusammenleben klappt.
Problem 2: Wir sind gerne unterwegs - wir haben Spaß an Kurzwochenenden in anderen Städten und klar, so ein Vier-Pfoten-Tier ist nicht über all willkommen.Urlaub mit Hund kein leichtes Unterfangen, aber gut, möglich ist es. Aber ob es evtl. Eifersüchteleien geben kann? Hundchen darf mit - die Miezen müssen zu Hause bleiben?
Problem 3: Sind sich die beiden Menschen in diesem Haushalt überhaupt einig, was die Hundchenerziehung betrifft? Herzensmänne hat schon Hunde erzogen und ich bin mit Hunden aufgewachsen. Klar, dass wir beide was zu sagen haben. Ob das zu Konflikten führt? Ich bin mir nicht sicher ;-) (oder eben doch sicher?)
Tja, und bis wir nicht die Sicherheit haben, dass Probleme 1-3 eigentlich keine Probleme sind, werden wir weiterhin nach kleinen, feinen, schnuffeligen Hundchen schielen und uns den Wunsch danach offen lassen....

Beatrice 11.12.2011, 15.25 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Verspäteter Osterhase

Beatrice 01.05.2011, 16.26 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Das 1. Mal - Sturkopf trifft auf Sturkopf

Heute konnte ich nun endlich mein Ideechen mit dem Gassigehen verwirklichen :-) 
Schee wars :-))
Ich bin zwar nicht Hund-unerfahren, aber ich liess mich als "Anfänger" einstufen und so wurde mir Mr. Bonehead* (hin und wieder stur, aber sehr friedlich und gemütlich) mitgegeben.
*Name von der Redaktion geändert


gassi_160907_1.jpg


Mr. Bonehead und ich sind also gemütlichst und friedlichst dem Wald zu spaziert. Wir unterhielten uns prächtig und liessen kein Plätzchen aus, um für die nächsten Wanderer Zeichen zu setzen: wir waren heute hier!

Wat mut, dat mut.

Unbekannte Wege beschritten wir - zumindest für mich unbekannte Wege ;-) und als wir nach einer halben Stunde vor einem hohen Zaun standen, war mir klar, dass ich mit Mr. Bonehead in eine Waldwegsackgasse geraten war.

Mr. Bonehead, nicht nur hin und wieder stur, sondern auch ein wenig betagt und pummelig, schien einen Anflug von Jugendlichkeit in sich verspürt zu haben: ER wollte den Weg weitergehen. Dieser Anflug von Jugendlichkeit übertrug sich nicht auf mich - ich stellte mich der Realität und blieb auf dem Boden der Tatsachen: pummelig und ein wenig betagt springt nicht mal eben über einen hohen Zaun.

Mr. Bonehead war anderer Meinung und so folgte unsere 1. Diskussion!

"Mr. Bonehead, siehst du diesen Zaun? Er ist zu hoch um mal eben ein Hüpferchen darüber zu machen! Für dich - wie für mich! Alles klar? Wir drehen um!"

Mr. Bonehead benahm sich boneheaded:

gassi_160907_3.jpg 

Keinen Schritt würde er weitergehen - zumindest nicht zurück - und damit legte er sich hin und ignorierte mich bis auf weiteres.
Nach einem kurzen Gespräch, in dem ich ihm deutlichst mitteilte, dass er jetzt wirklich absolut unvernünftig reagieren würde und seine Sturheit kein bisschen angebracht wäre, beschlossen wir, seinen Anfall von Sturheit, als Verschaufpause zu deklarieren und wir konnten kurz darauf unseren Weg in umgekehrter Richtung fortführen.

gassi_160907_2.jpg

Diskussion Nr. 2

Der Weg gabelte sich und es kam, was kommen mußte: Mr. Bonehead entschied sich für Weg-nach-links und ich für Weg-nach-rechts. Keine Panik - wir sind noch in der Kennlernphase - und es ist unser 1. Mal. Legen wir also ein weiteres Päuschen ein, sprechen wir kurz darüber und mal schauen, wer die überzeugenderen Argumente hat.

Auch wenn Mr. Bonehead seinem (Redaktions-)Namen gerecht wurde, so liess er sich doch von mir überzeugen und wir konnten weitergehen. *schwitz*

Diskussionspunkt Nr.3

Sind Pfützen - tiefere Pfützen - dazu da, um mal ein Schlückchen zum Durst stillen zu nehmen? Das war meine Meinung!
Man könnte so eine Pfütze auch mit einem Päuschen verbinden - sich ein bisschen hinlegen -  und gleichzeitig daraus trinken? Mr. Boneheads Meinung
 "No way,  Mr. Bonehead!", sprach ich zu ihm. "Trinken ja, aber zum Ausruhen sind Pfützen nicht gedacht!" Arrrrrgggg!

Mr. Bonehead trottete aus der Pfütze, schütttelte sich und mit schwarzgeschlämmten Pfoten konnten wir nun ohne weitere Zwischenfälle unseren Ausflug weiterführen.

schnecke3.jpg

Als wir im Tierheim ankamen, fragte ich mit einem Zwinkern, ob Hundchen nun einen Bewertungsbogen ausfüllen wird. Die zufriedene Antwort: "Ihr wart lange unterwegs und das ist ein gutes Zeichen!"

Wir werden ja sehen, ob Mr. Bonehead sich ein zweites Mal mit mir "an tut" ;-)
Ich fands prima :-)

Beatrice 16.09.2007, 18.11 | (3/0) Kommentare (RSS) | (1) TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Rezepte und E-Cards