Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Movietime

Der AHA-Effekt von CITROËN

Achtung! Schrauber auf Service Spionage. Was passiert wenn Profi-Schrauber den CITROËN-Service ausspionieren und warum diese plötzlich dem CITROËN AHA! Effekt verfallen, zeigt der folgende Spot.
 
Warum also auf das Know-how von CITROËN verzichten? Für alle die ebenfalls den AHA! Effekt erleben möchten, bietet CITROËN die bestmögliche Unterstützung, um die Wartung des Fahrzeugs so einfach wie möglich zu gestalten: individuelle und kompetente Beratung, schnelle und unkomplizierte Hilfe, transparente Tarife ohne Überraschungen, fristgerechte Termineinhaltung. 

Der AHA-Effekt von CITROËN

Hinweis: Sponsored Post 

Beatrice 29.01.2015, 00.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kochen ist Chefsache

Alexandre Lagarde (JEAN RENO) ist Frankreichs berühmtester Sternekoch - bewundert, erfolgreich, eine lebende Legende. Seit kurzem muss er sich aber mit Stanislas (JULIEN BOISSELIER) herumschlagen, dem neuen Boss der Finanzgruppe, der sein Gourmetrestaurant angehört. Der will Alexandre durch einen jüngeren Koch ersetzen, dem allerdings die klassische Novelle Cuisine weniger am Herzen liegt als die Molekularküche aus dem Reagenzglas. Dass Alexandre zudem noch die kulinarischen Ideen ausgehen ist jedoch fast noch schlimmer. Schließlich muss er ein sagenhaftes neues Menü kreieren, um den Gastro-Kritiker vom "Guide" zu überzeugen. Da läuft ihm Jacky Bonnot (MICHAËL YOUN) über den Weg - jung und hitzköpfig, aber ein echter Könner am Kochtopf, der sein Talent bisher in lausigen Bistrojobs vergeudet hat. Es scheint, als hätte der Meisterkoch mit Jacky den idealen Komplizen gefunden, um Stanislas die Suppe kräftig zu versalzen … 


Ich schaue relativ viele Filme an und hab mir jetzt mal vorgenommen, aufzuschreiben, welche Filme über unseren Bildschirm wandern :-) im übrigen gefällt mir Jean Reno als Sternekoch ausgesprochen gut.

Beatrice 29.12.2012, 23.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ralph reichts!

Game Over! RALPH REICHTS - Ihr wollt sehen, ob es Ralph auf seiner Reise durch verschiedene Gamewelten gelingt vom Bösewicht zum Helden zu werden? Einfach Trailer anschauen! Ab 6. Dezember im Kino.

----

und da ich ja schon vorweg mal in den Film reinschauen durfte (so in Mission "Presse" und so): herrlich!

Beatrice 05.11.2012, 17.27 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Mein Highlight der Woche - Ein Morgen im Kino

So ganz üblich ist es ja nicht, dass man schon früh am Morgen im Kino sitzt - ausser vll. wenn man dazu eingeladen wird, weil es eine ganz besondere Vorführung ist. So war das auch gestern, als ich in einem der schönsten Kinos Hamburgs, im Passagen-Kino in der Mönckebergstrasse, sein durfte. 

Disney hatte um 9:00 Uhr morgens zur Pressevorführung für zwei Filme geladen: Ralph reichts (Wreck-it-Ralph) und Frankenweenie von Tim Burton. Ich bin nun noch nicht so oft bei einer Pressevorführung gewesen, aber ich finde wirklich Gefallen daran, was u.a. der gestrigen Veranstaltung geschuldet ist. Im Gegensatz zur "Tinkerbell-Vorführung", bei der ich vor kurzem war, war dieses Mal richtig viel los. Im edlen Foyer des Kinos versammelten sich die Besucher und warteten auf den Einlass. Nur geladene Gäste dürfen an der Vorstellung teilnehmen und das wird auch sehr ernstgenommen. Ich musste mich also erst einmal in eine Namensliste eintragen, mit der Gegenkontrolle, ob eine Einladung auf meinen Namen vorliegt. Dann die Sicherheitsvorkehrungen: Elektronische Geräte sind abzugeben, ich durfte dieses Mal auch durch einen "Scanner" laufen (Mami, Mami, er hat überhaupt nicht gepiept) und meine Tasche hab ich auch noch bei der Security in Verwahrung gegeben. Spannend! 
Erstaunt war ich, dass dieses Mal sogar kostenlose Getränke angeboten wurden. Also bediente ich mich und nahm mir ein Wasser mit in den Kinosaal. Rote, hohe Sessel empfingen mich und ich dachte mir noch "Hoffentlich seh ich etwas, ich Zwerg!" Kein Problem, wie sich herausstellte. Im Gegenteil, man hatte einen tollen Blick auf die Leinwand und die Sessel entpuppten sich als Wohnzimmerbequemsitzsessel. Beim Zurücklehnen gab die Rückenlehne leicht nach, so dass man wirklich herrlich gemütlich sitzen und trotzdem alles sehen konnte. 

Ein Highlight jagt das nächste: Der Produzent von RALPH REICHTS, Clark Spencer, war zu Gast und erzählte uns zu seinem Film. Es war sehr spannend zu hören, wie es zu diesem Film kam und einiges über die Fakten zu erfahren. 30 Minuten Filmsequenzen wurden uns gegönnt und ich muss sagen, man kann sich auf den 6. Dezember (Kinostart) vorfreuen. :-). 

Nach den Filmausschnitten wurden wir zu einem Brunch im Foyer geladen (auch ein Highlight). Eigentlich will frau ja immer alles "probieren" vor allem, wenn auch noch alles so köstlich aussieht. Obstsalat in Mini-Einweckgläschen (inkl. Deckel) - wie genial. Appetitlichst angerichtete Schnittchen, Mini-Croissants, Ralph-reichts-Cupcakes uvm. Klar war wieder einmal, dass ich schon vom Anschauen satt war. 30 Minuten waren für den Brunch eingeplant und dann sollte es mit FRANKENWEENIE in OV und 3D weitergehen. Ich hatte gerade meinen Latte Macchiatto, 1 Schnittchen und etwas Obstsalat geschafft, als alle wieder in den Kinosaal zurückgingen. Wieder scannen, Platz nehmen und gemütlich zurücklehnen und dann der volle Genuss FRANKENWEENIE - wieder ein Tim-Burton-Meisterstück.

Gegen 12:30 Uhr war ein kurzweiliger Vormittag mit tollem Programm vorbei. Ich fands klasse und freu mich, wenn ich wieder bei so einem Event dabei sein darf. 

Beatrice 19.09.2012, 11.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Peugeot - French Open (Roland-Garros)

Beatrice 24.05.2011, 13.47 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Auf der Mauer, auf der Lauer ... der Spatz

Beatrice 23.03.2011, 13.23 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sony Production Awards

Dieses Video gewann den ersten Preis in der professionellen Kategorie.
Life INfusion von Steffen Zelmanski:
Von der Geburt bis zum Tod ist jeder Tag im Leben eine Quelle der Inspiration, angefüllt mit Einflüssen und Erfahrungen, guten sowohl als auch schlechten. Leben bedeutet ständige Veränderung und ein stetes Vermischen mit der Welt, die uns umgibt.

Beatrice 16.03.2011, 16.32 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Der Kampf der Ameisen

Gesucht hab ich hier "Der kleinste Krieg der Welt" und ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben.
Ich hab es dann noch mit anderen Titeln versucht, die der Film ebenfalls trägt. Ja und dann bin ich bei ebay-Kleinanzeigen fündig geworden: "Prinzessin Wirbelwind - der Kampf der Ameisen" als VHS.

VHS zu DVD ist ja möglich, dachte ich mir, also hab ich ihn für 2 Euronen erstanden. Was hab ich mich gefreut :-)

Die Freude war dann noch ein Stück grösser, als ich - aus einem Bauchgefühl heraus - bei extern.gifihm nachfragte, ob er denn evtl. jemanden kennt, der ein Gerät hat um den VHS-Film auf eine DVD zu bringen. Er selbst hat eines, sagte er mir.  :-))) Wie doll ist das denn??? ;-)

Heute kam die VHS und ich freu mich nun schon riesig auf den Moment, wenn ich die DVD einlegen kann und in Kindheitserinnerungen schwelgen darf.
Bleibt nur zu hoffen, dass die Qualität gut ist :-))
Was ne Freude :-))))

Beatrice 21.01.2011, 15.44 | (10/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Briefe an Julia

hach, hach.... es ist momentan Kinozeit. Es laufen aber auch so viele gute Filme, die ich alle gerne sehen möchte. Okay, frau muss Prioritäten setzen und den ein oder anderen Film dann auf DVD schauen.

Heute Abend gab es viel, viel Gefühl mit "extern.gifBriefe an Julia". Gut, der Film strotzt nicht unbedingt an Tiefgang, aber er ist schön anzuschauen und das ein oder andere Mal trieb es mir doch die Tränen in die Augen - vor Rührung. Man könnte doch behaupten, dass dieser Film vor allem Frauen anspricht.

briefeanjulia.jpgDie Story:
Verona – die Hauptstadt der Liebenden. In Scharen flanieren die Touristen durch die engen Gassen, lassen sich inspirieren von der Geschichte über Romeo und Julia. Sie pilgern zu dem berühmten Balkon, und sie hinterlassen in einer alten Mauer Liebesschwüre und Briefe, Zeugnisse ihrer Liebe und ihrer Sehnsüchte.Auch die junge Amerikanerin Sophie (Amanda Seyfried) macht während ihrer Italienreise, die sie mit ihrem Freund unternimmt, Station in Verona. Zufällig findet sie einen unbeantworteten "Brief an Julia", den eine gewisse Claire vor Jahrzehnten in den alten Gemäuern unter dem Balkon deponiert hatte. Gerührt von dem Brief beschließt sie, die damalige Absenderin zu finden und ihr einen Brief zu schreiben. Kurz darauf besucht sie der ziemlich entzürnte Enkel von Claire (Vanessa Redgrave) -  Charlie (Christopher Egan) -  der die ganze Aktion gar nicht gut heißt und sie zur Rede stellt. Sophie lässt sich nicht einschüchtern und es kommt zu einem Treffen zwischen der Großmutter und ihr. Die Beiden verstehen sich auf Anhieb und so kommt es, dass Sophie mit auf die Suche nach Claires damaligen große Liebe Lorenzo geht.

Die Geschichte ist zauberhaft; hat ein Happy End und auch den ein oder anderen Lacher inkl. dem Drücken auf die Tränendrüse. Uns hat der Film als Seelenstreichler gefallen.

Beatrice 26.08.2010, 22.58 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mary und Max oder Schrumpfen Schafe ...

... wenn es regnet.


Kinostart: 26.08.2010. FSK: 12.




marymax.jpgZum Film:
Kommen die Babys in Amerika aus Cola-Dosen? Oder aus Bierkrügen wie in Australien? fragt Mary ihren Freund Max. Der weiß prompt die Antwort: Babys kommen in Amerika aus Eiern, die je nach Religionszugehörigkeit von Rabbinern, katholischen Nonnen oder Prostituierten gelegt werden. Das ist der Auftakt für eine ganz besondere Freundschaft zwischen zwei genialen Antihelden: Mary und Max.

Diese außergewöhnliche Freundschaft verbindet das neugierige und einsame Mädchen Mary aus Australien mit dem gewissenhaften, schrulligen Max, der in New York lebt. Der Film erzählt die Geschichte der beiden ebenso komisch wie einfühlsam und mit viel Liebe zum Detail. Die Lebensumstände von Mary und Max sind nicht gerade einfach, oft fühlen sie sich fremd und missverstanden, aber ihre großartige Freundschaft gibt ihnen Sicherheit und Halt. Die Fragen, die sie sich gegenseitig stellen, sind witzig und zugleich essentiell: Wie ist das eigentlich: Schrumpfen Schafe, wenn es regnet?

MARY & MAX ist ein skurriler und anrührender Animationsfilm mit den witzigen Knetfiguren des mit einem Oscar® ausgezeichneten Regisseurs Adam Elliot.

Die Machart des Films erinnert an WALLACE UND GORMIT, doch als Paar sind Mary und Max so ausgefallen und originell wie HAROLD UND MAUDE.

MARY & MAX war der Eröffnungsfilm des Sundance Filmfestivals 2009 und gewann zahlreichen weitere Preise: u.a. den Preis für den besten Animations-Langfilm in Stuttgart, den Feature Film Award in Annecy und den Gläsernen Bären auf der Berlinale 2009.



Ein Film, den ich mir sicherlich ansehen werde - wenn nicht im Kino, dann aber auf jeden Fall auf DVD.

> Zur offiziellen Webseite

Beatrice 26.08.2010, 18.57 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2017
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Rezepte und E-Cards