Briefe an Julia

hach, hach.... es ist momentan Kinozeit. Es laufen aber auch so viele gute Filme, die ich alle gerne sehen möchte. Okay, frau muss Prioritäten setzen und den ein oder anderen Film dann auf DVD schauen.

Heute Abend gab es viel, viel Gefühl mit "extern.gifBriefe an Julia". Gut, der Film strotzt nicht unbedingt an Tiefgang, aber er ist schön anzuschauen und das ein oder andere Mal trieb es mir doch die Tränen in die Augen - vor Rührung. Man könnte doch behaupten, dass dieser Film vor allem Frauen anspricht.

briefeanjulia.jpgDie Story:
Verona – die Hauptstadt der Liebenden. In Scharen flanieren die Touristen durch die engen Gassen, lassen sich inspirieren von der Geschichte über Romeo und Julia. Sie pilgern zu dem berühmten Balkon, und sie hinterlassen in einer alten Mauer Liebesschwüre und Briefe, Zeugnisse ihrer Liebe und ihrer Sehnsüchte.Auch die junge Amerikanerin Sophie (Amanda Seyfried) macht während ihrer Italienreise, die sie mit ihrem Freund unternimmt, Station in Verona. Zufällig findet sie einen unbeantworteten "Brief an Julia", den eine gewisse Claire vor Jahrzehnten in den alten Gemäuern unter dem Balkon deponiert hatte. Gerührt von dem Brief beschließt sie, die damalige Absenderin zu finden und ihr einen Brief zu schreiben. Kurz darauf besucht sie der ziemlich entzürnte Enkel von Claire (Vanessa Redgrave) -  Charlie (Christopher Egan) -  der die ganze Aktion gar nicht gut heißt und sie zur Rede stellt. Sophie lässt sich nicht einschüchtern und es kommt zu einem Treffen zwischen der Großmutter und ihr. Die Beiden verstehen sich auf Anhieb und so kommt es, dass Sophie mit auf die Suche nach Claires damaligen große Liebe Lorenzo geht.

Die Geschichte ist zauberhaft; hat ein Happy End und auch den ein oder anderen Lacher inkl. dem Drücken auf die Tränendrüse. Uns hat der Film als Seelenstreichler gefallen.

Beatrice 26.08.2010, 22.58| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Movietime | Tags: Kino, Film, Liebe,

Mary und Max oder Schrumpfen Schafe ...

... wenn es regnet.


Kinostart: 26.08.2010. FSK: 12.




marymax.jpgZum Film:
Kommen die Babys in Amerika aus Cola-Dosen? Oder aus Bierkrügen wie in Australien? fragt Mary ihren Freund Max. Der weiß prompt die Antwort: Babys kommen in Amerika aus Eiern, die je nach Religionszugehörigkeit von Rabbinern, katholischen Nonnen oder Prostituierten gelegt werden. Das ist der Auftakt für eine ganz besondere Freundschaft zwischen zwei genialen Antihelden: Mary und Max.

Diese außergewöhnliche Freundschaft verbindet das neugierige und einsame Mädchen Mary aus Australien mit dem gewissenhaften, schrulligen Max, der in New York lebt. Der Film erzählt die Geschichte der beiden ebenso komisch wie einfühlsam und mit viel Liebe zum Detail. Die Lebensumstände von Mary und Max sind nicht gerade einfach, oft fühlen sie sich fremd und missverstanden, aber ihre großartige Freundschaft gibt ihnen Sicherheit und Halt. Die Fragen, die sie sich gegenseitig stellen, sind witzig und zugleich essentiell: Wie ist das eigentlich: Schrumpfen Schafe, wenn es regnet?

MARY & MAX ist ein skurriler und anrührender Animationsfilm mit den witzigen Knetfiguren des mit einem Oscar® ausgezeichneten Regisseurs Adam Elliot.

Die Machart des Films erinnert an WALLACE UND GORMIT, doch als Paar sind Mary und Max so ausgefallen und originell wie HAROLD UND MAUDE.

MARY & MAX war der Eröffnungsfilm des Sundance Filmfestivals 2009 und gewann zahlreichen weitere Preise: u.a. den Preis für den besten Animations-Langfilm in Stuttgart, den Feature Film Award in Annecy und den Gläsernen Bären auf der Berlinale 2009.



Ein Film, den ich mir sicherlich ansehen werde - wenn nicht im Kino, dann aber auf jeden Fall auf DVD.

> Zur offiziellen Webseite

Beatrice 26.08.2010, 18.57| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Movietime | Tags: Film, Kino, Animation,

Brontosaurus-Egg

Der Brontosaurus - oder auch extern.gifApatosaurus - wird auch Donnerechse genannt und gehört wohl zu den bekanntesten Dinosauriern. Seine Länge betrug dezente 20 Metern und sein Gewicht wird auf ca. 33 Tonnen geschätzt. Er war ein Pflanzenfresser - ein mächtig großer. Dass aber die Eier des Brontosaurus wie auf dem Bild nebenan ausgesehen haben mögen, das möchte ich doch schwer bezweifeln. Gefunden am WE im Discounter. Das nenne ich Dinosaurier-Eier-Finden leicht gemacht ;-)  Hmhm....

PLUOT, brontosaurus egg ® ist die Kreuzung "Plumcot & Plum" die widerum aus der Kreuzung "Plum & Apricot" gezüchtet wird. Plumcot besteht aus 50% Plum (Pflaume) und 50% Apricot (Aprikose). Damit es zur PLUOT kommt, wird Plumcot wieder mit einer Plum gekreuzt und am Ende haben wir die PLUOT.

extern.gifHier wurde auch schon recherchiert
extern.gifHier die Home-Webseite zum Bronto-Egg und die genaue Erklärung.

Beatrice 23.08.2010, 14.28| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Küche, Foto, Obst, Internet,

Man reiche mir nen Krückstock

... als ich eben die Meldung las "Der IKEA-Katalog wird 60" !! wurde mir schlagartig bewusst, wie alt ich doch schon bin.

Ehrlich, das war eben ein kleiner Schreck.
ikea11.jpgWie ich hier einen Bezug herstelle?
Tja, letztens bei IKEA, stand ich am Family-Schalter und gab der IKEA-Mitarbeiterin meine Family-Card. Sie war total erstaunt und meinte, sie hätte noch nie eine Karte mit dieser Nummer gehabt - die wäre ja schon richtig alt. Okay, so bisschen geschmeichelt fühlte ich mich schon. Jaaaaaa, ich bin schon sehr lange Kunde bei IKEA.  ;-) aber ich fühlte mich nicht ALT dabei ;-)
Als ich heute die 60-Jahr-Meldung gelesen habe und mir spontan diese Begegnung wieder in den Sinn kam, kombiniere und rechne ich: ich war um die 18 als ich zum ersten Mal bei IKEA in München war. Damals waren die Preise noch Netto-Preise, man musste die MWST. noch dazu rechnen, was natürlich an der Kasse oft zu entsetzten Blicken führte, wenn man die Rechnung bekam. ;-) Das war also vor gut 30 Jahren. Guckt man mal in die Zahlen aus der Pressemitteilung, dann war ich also 6 Jahre nach der Erstverteilung und auch Ersteröffnung schon IKEA-Liebhaberin - hach, ich treue Seele - ich bin es heute noch. IKEA ist jung geblieben und auf jeden Fall besser geworden - finde ich. Man fühlt sich kein bisschen älter, wenn man durch den Laden geht. Ich wage ja fast schon den Vergleich zu einem Jungbrunnen ;-)) ich sollte vielleicht eben mal schnell zu IKEA fahren - nach diesem Schreck.

Aus der Pressemitteilung:
Hofheim-Wallau, August 2010. 60 Jahre alt und kein bisschen leise, das ist der neue IKEA Katalog 2011. 60 Jahre? Ja! In Deutschland wird der Katalog zwar erst seit 1974 verteilt, genauer gesagt seit der Eröffnung des ersten Einrichtungshauses in München-Eching. Der allererste IKEA Katalog wurde jedoch in Schweden bereits 1951 verschickt. Die Startauflage
umfasste immerhin 250.000 Stück und wuchs bis heute auf über 197 Millionen an. Schon damals war ein Katalog für Möbel ungewöhnlich, und selbst heute bleibt der IKEA Katalog etwas nahezu Einzigartiges. Auch weil es einen riesigen Aufwand bedeutet, ihn zu erstellen. Zunächst sammeln unsere Innenarchitekten alle Informationen über Kultur, Traditionen, Werte und Herausforderungen in den 39 Ländern, in denen der IKEA Katalog erscheint. Zwischen Oktober und März gestaltet dann ein großes Team von Tischlern und Innenarchitekten auf 8.000 Quadratmetern fast 260 Sets im IKEA Fotostudio in Älmhult, Schweden. Das Ergebnis wird anschließend von 13 Fotografen in abertausend Bildern festgehalten, von denen es schließlich 4.000 Fotos in die aktuelle Ausgabe schaffen.
> weiterlesen bei IKEA/Presse

Beatrice 20.08.2010, 11.45| (6/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: shopping, News, persönlich,

Da ist sie wieder - hin und wieder

Beatrice 19.08.2010, 16.45| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Wetterfrosch

Orchideenpracht

Im März dieses Jahr, hab ich an der SERAMIS®-Testaktion (hierhierhier) teilgenommen und u.a. eine Orchidee umgetopft. Als wir sie zum Einzug geschenkt bekommen haben, hat sie wunderbar geblüht und 3 Monate später war nichts mehr von der Blütenpracht zu sehen.



Das Umtopfen hat ihr scheinbar gut bekommen. Es dauerte nicht lange und sie startete durch: neue Triebe, Knospen usw.... und wir erfreuen uns nun schon seit Wochen an knapp 40 Blüten. Der Umstieg auf SERAMIS® war ein voller Erfolg.

Beatrice 17.08.2010, 10.19| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: blumenbunt | Tags: Natur, Pflanzen, Foto,

Wasserperlen

wasserperlen1.jpgBeim letzten Einkaufsbummel hab ich extern.gifhier (nicht online sondern im Laden) Granulat für Wasserperlen (Gelkugeln) entdeckt - die Minikügelchen sind in kleinen Beuteln verpackt und in verschiedenen Farben erhältlich. Da ich noch etwas Rosarotes für das Farbprojekt auf extern.gif meinem Fotoblog brauchte, nahm ich einen Beutel mit. Was macht man nicht alles für die Fotoprojekte ;-)

Wir waren schon alle sehr gespannt...

Winzig kleine Kügelchen saugen sich mit Wasser voll und dienen dann als Dekoartikel in der Blumenvase und sind zugleich auch Wasserspeicher (und für mich sollten sie Fotoobjekt sein) :-)

Nach Anleitung füllten wir eine Vase mit 1l Wasser (0,5 - 1,5 l werden empfohlen) und schütteten die Kügelchen rein. Nun hiess es warten -  es dauerte nicht lange und wir konnten Veränderungen feststellen.

Erstaunlich.

Die kleinen Kügelchen saugen sich voll und werden um ein zigfaches grösser. Nach 1-2 Std. sieht das Ganze erst einmal wie eine wabbernde Masse aus - schaut man dann aber wieder ein, zwei Stunden später rein, zeigen sich die ersten Kugeln.  Nach gut 6 Std. haben die Kugeln ihre Endgrösse erreicht. Die Grösse richtet sich nach der Wassermenge- d.h. füllt man weniger Wasser in das Gefäss werden die Gelkugeln nicht so groß.
Wie ich gelesen habe, kann man diese Gelkugeln auch in die Erde von Topfpflanzen mischen (dann aber farblos) und sie dienen auch dort als Wasserspeicher. Als Urlaubslösung könnte das eine gute Idee sein.











Beatrice 16.08.2010, 21.43| (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: dekorativ, Wohnung, Foto,

bezimtet

1 kg Pflaumen
800 g Birnen
& eine Handvoll Pfirsiche
bestäubt mit etwas Zimt
= PfiPflaBi + Zimt

Die Geschmacksprobe ergab: sehr lecker

Beatrice 16.08.2010, 16.24| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf

Ich hab mir das Trampolinspringen heute verkniffen

Der > Indoor-Spielplatz "Pandino" in Bergedorf hat uns sehr gut gefallen - dem Bube besonders. Wir haben nun ja schon Indoor-Spielplatz-Erfahrung, denn das ist der 3., den wir in Hamburg besucht haben. Für die Eltern ist die Spielfläche überschaubar. Mit tollen Geräten und Spielmöglichkeiten ausgestattet, kann Kind dort wirklich Spaß haben. 5 Std. haben wir uns heute dort aufgehalten. Die Preise für Essen und Trinken sind human - das Mitbringen von Verpflegung ist nicht erwünscht (und eigentlich auch verständlich).
.... und wieder ein Tag vorbei. Mann, mann, wie die Zeit vergeht .

Beatrice 13.08.2010, 21.18| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Granny | Tags: unterwegs, Family, Kids, Hamburg, Foto,

Montag: Arzttermin

Ich hab Füsse. Nun doch nicht nur, weil der Bube uns in Aktion hält, sondern überhaupt und sowieso.
Ich merke das zwar schon seit Wochen aber im Moment fällt es mir besonders auf, weil ich nicht wie angemoost in meinem Arbeitsstuhl sitze, sondern unterwegs sein muss.
Montag geh ich dann ma doch lieber zum Doc. Ich hab gestern festgestellt, dass es da unten in Richtung Elefanten- oder Klumpfüsschen geht..hm. Wasser oder so. Morgens beim Aufstehen tapper ich durch die Gegend als ob ich 90 wäre, weil meine Füsse beim Auftreten weh tun. DAS ist kein Zustand. Mal sehen, was da los ist - und so komme ich auch gleich zu einem neuen Hausarzt. ;-) Wat mut dat mut.

Beatrice 13.08.2010, 11.34| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: wellness | Tags: Gesundheit, Bewegung, persönlich,

Uuuuuuuuuuund ....

ACTION!!!



...wir sind heute > hier ;-)

Beatrice 13.08.2010, 11.21| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tourismus | Tags: unterwegs, Foto, Kids, Family,

Ich hab Füsse - Sommer-Dom 2010

... es ist nicht einfach, einen 10jährigen müde zu bekommen.
Von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr Bowling
Von 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr Sommer-Dom -> Autoscooter, Wasserrutschen, Rutschen und und und.... *gäähn* Ich bin fertisch, hab Füsse und einen abgebrochenen Fingernagel vom Autoscooter-Fahren.

Beatrice 11.08.2010, 23.38| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tourismus | Tags: unterwegs, Hamburg, Foto, Kids, Family,

Zum Urlaubseinstand

... ein Berg Pfannkuchen zum Abendessen für den Enkelbube.

Beatrice 08.08.2010, 20.27| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Küche, Foto, Kids,

Oma-Ferien

Als Kind hab ich es geliebt bei Oma Urlaub zu machen, weil es immer etwas besonderes war. Inzwischen bin ich selbst in dieser Rolle tätig ;-) und freu mich nun auf die kommenden Tage, wenn der Enkelbube bei uns Urlaub machen darf.

2x Sommerferien mit Oma in Hamburg gab es schon, aber es ist trotzdem immer neu. Der Bub wird älter und wir überlegen uns neue Unternehmungen.  
Die kleine Maus würde auch soooo gerne mit zu uns kommen, wie mir meine Tochter erzählte. "Oma `suchen!" wollte sie. Sie war sehr geknickt, dass sie noch nicht mitkommen kann, aber das müssen wir uns für ein ander Mal aufbewahren. Sie freut sich nun erst einmal riesig, dass die Oma und der Opa am Freitag aus Hamburg kommen und sie dann mit uns zusammen sein darf. Am Sonntag geht es wieder zurück nach Hamburg - zu dritt. Wir freuen uns auf ein klein wenig Urlaubsstimmung mit dem Bub und mal sehen, was wir die kommende Woche anstellen werden ;-)
 

Beatrice 05.08.2010, 11.19| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Granny | Tags: Oma, Familie, Foto, Ferien ,

Schere, Rakel und etwas Geduld

> HIER hab ich angekündigt, dass ich euch zeige, was wir mit folgenden Werkzeugen vollbracht haben :-)



Unsere Terrasse ist zum Nachbarn mit großen Milchglasscheiben getrennt. Die sehen irgendwie bisschen langweilig aus und so kam uns die Idee, dass wir es mit einem Wandtattoo versuchen könnten. Manchmal geht das Leben witzige Wege und man stelle sich vor, ich bekam eine Anfrage, ob ich denn mal ein Wandtattoo testen möchte und darüber schreiben würde. Klar wollte ich, denn so konnte ich unsere Idee super umsetzen. Meine Frage war natürlich, ob das Wandtattoo auch für draussen geeignet ist. "BEDINGT" und es wird Nassverklebung empfohlen!

Alles klar - das Motiv wurde gewählt und ...
... letzte Woche kam unsere Pusteblume an.

Gestern sollte sie nun angebracht werden.



Das Tattoo haben wir in Einzelteile zerschnitten und die Scheiben gereinigt.
Herzblatt testet die Höhe - ein klein wenig musste wir unten vom Stiel der Pusteblume abschneiden. Das Motiv liegt zwischen zwei Folien. Die dickere (Wachs-)Folie wird zuerst vom Motiv abgezogen.



Mit dem Rakel wird mit Druck über das Motiv von innen nach aussen gearbeitet. Dabei soll das Motiv auf den Untergrund übertragen werden. An sich klappt dann das Abziehen der 2. Folie recht gut. Bei den filigranen Schirmchen mussten wir immer wieder einmal nacharbeiten, bis wir sie alle von der Folie hatten.



Hach ja, ich wollte meinen Süssen bei der Arbeit filmen und hab die Kamera verkehrt gehalten ;-)) egal, oder? :-)

Link: wandtattoo




Ja, und nun fliegen sie - die Schirmchen der Pusteblume.

Die Pusteblume gibt es in verschiedenen Grössen, wie die meisten angebotenen Tattoos. Ich hab in meiner alten Wohnung auch schon Wandtattoos (>wenn die Katze Handstand macht) angebracht und mir gefällt diese Möglichkeit der Raumverschönerung.

Aktuell haben wir leider in unserer Wohnung keine Möglichkeiten Wände damit zu verschönern. Wir haben überall Rauhfasertapete bekommen und darauf klebt so ein Tattoo nicht sonderlich gut - so meine Erfahrung.

Aber gut - Türen lassen sich damit auch prima schmücken ;-) und wie zu sehen ist, hab ich es mit Pusteblumen :-)

Die tolle Pusteblume auf unserer Terrasse haben wir bei extern.gifwandtattoos.de bekommen und jetzt heißt es abwarten, wie gut sich das Wandtattoo draussen hält. Wir sind guter Dinge :-)
Im Moment denke ich über extern.gif diese Tafelfolie nach -  ich hab nämlich nur so ne winzige Kritzeltafel in der Küche hängen und die Tafelfolie bietet doch eine Menge Platz für einen Einkaufszettel.

Beatrice 04.08.2010, 22.41| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Foto, Wandtattoo, Pusteblume, dekorativ,

Slideshow-Maker

Ich find es immer wieder klasse, welche netten Tools man online finden kann z.B. den kostenlosen > Slideshow-Maker frobee.



Man lädt seine Bilder hoch; kann dann verschiedene Einstellungen für die Übergänge vornehmen und darf - wenn man zufrieden ist - das Ganze als zip-file herunterladen. Im zip enthalten: die swf und die Beispiel-HTML. 
via Apfel-Blog

Beatrice 04.08.2010, 10.02| (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-web-t | Tags: netzwerken, Foto, Movie, Internet, Tipp,

Is nix mit Überraschung

... wenn man nicht überraschen kann, weil man nachfragen muss, wohin das Ganze.
Menno.
Ein befülltes Impressum ist immer noch problematisch, wie ich feststellen musste. Allerdings erschwert das Aktionen mit Paketversand unheimlich. Da is leider nix mit Überraschungseffekt und so ... ?! 

Beatrice 04.08.2010, 00.20| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Kurznotizen, Aktion, persönlich,

Morgen zeig ich, was wir heute Abend ...

mit diesen Werkzeugen vollbracht haben :-)

Beatrice 03.08.2010, 22.48| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-knipstes | Tags: Aktion, Foto,

Jetzt erst mal in Ruhe eine Tasse Kaffee

... und ein lecker Marmeladenbrot . Ich möchte das Wochenende noch einmal an mir vorbeiziehen lassen. Das Brot ist übrigens noch gaaaanz frisch und wurde vom Herzensmänne gebacken.

kk3.jpg

Er ist aktuell der Herr der Brotbackmaschine (nochmal großen Dank an Susfi ;-)...) Die Marmelade ist Eigenproduktion und schmeckt natürlich nochmal so gut, weil eben selbst gemacht. Ja, ja, back to the roots und das betrifft nicht nur Brot und Marmelade sondern auch die Kaffeezubereitung ;-)

Mir war jegliche Kaffeemaschine über und ich entschied mich für den Kaffeefilter aus Omas Zeiten. Das hat was :-)

t_karte.jpgNatürlich gibt es bei mir Tassengrössen, die mit einem handelsüblichen Filter klar kommen :-) und so wurde ich heute morgen gleich schon vor eine Aufgabe gestellt, die Einfallsreichtum von mir erforderte - dazu aber weiter unten dann mehr.

Wie schon berichtet, trudelte am Freitag >das Paket bei mir ein. Überraschung :-) !!! Keine Ahnung, wer mich mit einem Paket dieser Art erfreuen (??!!) möchte? Also aufmachen und reinschauen, denn der Absender sagte mir erst ma nüscht. 
Oh oh... das war völlig aus meinen Gehirnwindungen entschwunden: der virtuelle Kaffeeklatsch von Frau ... äh ... Mutti.  Und mit einem Blick in das beigelegte Kärtchen und Buch wurde es hell in meinem Kopp - das Dunkel lichtete sich ;-) und plötzlich konnte ich auch > KERSTIN einordnen - man kennt so viele Menschleins über den Nick aber der richtige Namen sacht erst ma nix. Herrje :-(
Welch ein Timing. Wir wollten am Wochenende eine kleine Reise unternehmen... aber kein Thema, dann kommt das Packerl eben mit.



Nachdem wir am Samstagmorgen um kurz nach 9 Uhr alle Taschen gepackt hatten, konnte es losgehen. Das Navi war mit allen Daten gespeist und wir hatten noch einen guten Tipp bekommen, der die Reiseroute mit einer herrlichen Landschaft untermalen sollte.

Alle Mann anschnallen - wir starten JETZT.
Sicherheit geht vor, aber gucken muss auch mal sein.



Die Reiseroute führte uns ein Stück die Elbe hoch. Bei Stade fuhren wir ab, Richtung Dorchtersen, und weiter nach Wischhafen und Freiburg. Herrliche Landschaft, Reetdachhäuser und roter Backstein ohne Ende. Hach, ich liebe es. Nach knapp 2,5 Std. Fahrt erreichten wir Otterndorf.



hafenblick.jpgIn Otterndorf mussten wir uns erst einmal mit den Strassensperren auseinandersetzen. Wir kamen pünktlich zum Altstadtfest und dementsprechend war natürlich der Bär los.
Ins Hotel konnten wir erst ab 14 Uhr und so entschieden wir uns für eine Fahrt an den Strand bzw. das > Restaurant Elbterrassen mit Panormablick - wir hatten Hunger und ans Wasser mag ich natürlich immer :-)

Das Restaurant liegt an einem kleinen Hafen. Ein Fussweg führt zum Strand. Das Restaurant bietet leckere Speisen, die auch preislich im Rahmen sind. Die Bedienungen waren sehr freundlich und eifrig. Obwohl das Wetter nicht so superschön war, waren doch einige Menschleins unterwegs zum Strand oder besuchten das Restaurant.

Das Restaurant liegt übrigens direkt am Weltschifffahrtsweg. Dadurch hat man ein ständig wechselndes Bild der Schifffahrt auf der Elbe. Langweilig wird’s sicherlich nicht :-)

Wir hatten gar nicht so viel Zeit zum Rundumblicken ....



... da kam auch schon unser Mittagessen. Ich hatte mich für ein Fischer-Frühstück entschieden, das man getrost auch noch am Mittag zu sich nehmen kann ;-) Das sieht doch megalecker aus, nicht wahr?



Nach unserem wunderbaren Mittagsmahl mit viel frischem Wind um die Nase bzw. durchs Haupthaar, wollten wir noch runter zum Strand. Ein kleiner Verdauungsspaziergang muss sein :-)



Gesättigt und mit den ersten Eindrücken aus der Umgebung war es nun Zeit fürs Einschecken ins Hotel.

Ich hatte über > Mydays "A little Romance" im Hotel am MedemUfer gebucht.
Alles ging sehr flott und auch hier wurden wir wieder sehr freundlich bedient. Wir bezogen im zweiten Stock des Hauses ein hübsches, sauberes Zimmer mit Balkon.  Wie schön, denn wir bekamen mit Blick auf die Medem.

> Infos zur Medem kann man bei Wikipedia nachlesen.

Otterndorf hat eine Menge zu bieten und ein Besuch ist wirklich empfehlenswert. Neben Geschichte und Kultur, gibt es ein herrliches Freizeitangebot.
Mehr dazu auf der > Webseite von Otterndorf oder auch bei > Wikipedia.








Man sollte gutes und bequemes Schuhwerk dabei haben, denn der Ort ist mit viel Kopfsteinpflaster ausgestattet ;-) Mit ziemlich müden Füssen und vielen Eindrücken vom Ort, sind wir noch ein Stück die Medem entlang und haben ein Schmankerl entdeckt: Ein kleines Cafe direkt an der Medem.



Das Otterndorfer Altstadtfest war noch im vollen Gange, als es leicht zu regnen begann - wir sassen unter Sonnenschirmen im Tinkerbell-Cafe und fühlten uns wohl. Die frisch gebackenen Waffeln trugen ihren Teil dazu bei :-) Schade, dass ich keine Bilder vom Cafe drinnen machen konnte - es war supersupergemütlich eingerichtet. Das Cafe bietet noch einen Innenhof, der ebenfalls sehr hübsch ist und zum Verweilen - mit Blick auf die Medem - einlädt. Würde ich in Otterndorf wohnen, wäre das mein Lieblingscafe, ganz sicher.
Unser Hotel war ganz in der Nähe des Cafes und so wurden wir nicht allzu nass, als wir zurück ins Hotel tappten... Ein Teil der Reisegesellschaft musste dann ins Bett - aber mit einem feinen Betthupferl gabs kein Mecker. Liebe > Kerstin, die Bärchen hatten keine lange Lebensdauer ;-)



Kleine Zwischenfrage: Habt ihr noch etwas Atem und Durchhaltevermögen? Wir sind nämlich noch unterwegs ;-)

Am nächsten Morgen erwartete uns ein tolles Frühstücksbuffett. Rundum hat uns der Aufenthalt im Hotel am MedemUfer wirklich erfreut. Wir haben uns gut gestärkt um dann in Richtung Heimat zu fahren.










Auf der Heimfahrtstrecke legten wir einen Zwischenstopp in Wingst ein.
In Wingst kann man sich mit Kindern richtig gut aufhalten, denn nicht nur ein Zoo lädt ein, sondern auch noch andere diverse Kinderfreizeitangebote  sind vorhanden. Wir haben uns für einen Abstecher in den Zoo entschieden ;-)









Im Bären- und Wolfsgehege - hier zu sehen der Schlaf-und Faulbär (der hin und wieder den Kopf hebt):



Für die Heimfahrt hatten wir uns ausserdem noch ein weiteres Highlight überlegt: Eine kleine Fährfahrt. Also gings nach dem Zoobesuch in Richtung Wischhafen und von dort wurden wir mit der Fähre nach Glücksstadt übergesetzt . Was für ein Programm!






bowling.jpgIn Glückstadt angekommen, waren wir froh, dass wir nicht andersherum fahren mussten. Die wartenden Autos zogen sich endlos hin. Puuhh ich hätte da nicht stehen wollen. Zügig ging es ab Glückstadt nach Hause und wir hatten nur ein paar Meter Stau kurz vor Hamburg.
Zuhause angekommen legten wir erst mal die Füsse hoch ... wir waren ziemlich geschafft, aber der Tag war noch nicht zu Ende ...
Um 20 Uhr standen wir pünktlich auf der Bowlingbahn und wunderten uns, dass wir unsere Bälle tatsächlich noch bis vor zu den Pins brachten. Puuhh... was für ein Wochenende.

---- cut ----

kk4.jpgInzwischen ist es Mittag, meine Tasse leer, die Marmeladenbrote aufgegessen.

Das war ein tolles Wochenende mit dem einstimmigen Beschluss, noch einmal nach Otterndorf zu fahren.

Wie ich zu Beginn schon geschrieben habe, musste ich mir heute morgen gleich schon etwas einfallen lassen. Die KAFFEEKLATSCHTASSE von Frau ... äh ... Mutti musste bekafffiltert werden, damit ich daraus mein Lieblingsgetränk trinken kann - inkl. der geforderten Beweisfotos (Vorgabe Nr. 4 und 5).

Es hat geklappt - wie man auf dem Bild nebenan sehen kann.

Was ich mir einfallen hab lassen, ist auf meinem letzten Bild - ganz unten - zu sehen und für eine weitere Aufnahme einfach mal mit der Maus übers Bild fahren.

Dankeschön an > Frau ... äh ...Mutti für die tolle Idee und die Überraschung  und danke auch an > Kerstin für die Bärchen und die feinen Mandelkekskugeln ;-)- alles schon wech und alles sehr lecker! :-)) Die Karte ist übrigens klasse!

Ich werde nun Tasse spülen gehen (Punkt 7 im Regelwerk) und noch das beigelegte Reisetagebuch füllen. Das Paket kann dann morgen oder übermorgen wieder auf Reisen gehen - für einen weiteren VIRTUELLEN KAFFEEKLATSCH.




Punkt 8 ist hiermit erledigt.
Beitrag ist veröffentlicht. ;-)

Beatrice 02.08.2010, 14.40| (13/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tourismus | Tags: Aktion, Foto, netzwerken, unterwegs, Kaffee,

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards