Es schmeckt immer noch

Sie dürfen noch die letzten Reste des Vogelfutters verputzen - und sie tun es noch gerne. Die Blaumeisen waren und sind die häufigsten Gäste am Futterplatz :-)

Beatrice 08.04.2013, 11.07| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tierwelt | Tags: Hamburg, Tiere, Natur, Vögel,

Heute Mittag in Neustadt i.H.

Beatrice 07.04.2013, 17.08| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Tourismus | Tags: unterwegs, Ostsee,

Milchdosenöffner und Zitronenreibe

Beim Putzen der Küchenschubladen ist mir mal wieder aufgefallen, wie viele kleine Küchenutensilien ich doch beheimate. Habt ihr euch schon mal darüber Gedanken gemacht, wer sich das ein oder andere ausgedacht hat? Sie sind ja so selbstverständlich, dass man eher selten darüber nachdenkt, welcher Erfinder dahinter steckt. Ganz sicher aber wurde jedes noch so kleine Teil entwickelt um uns das Leben zu erleichtern.

Habt ihr bei Google schon mal nach Knoblauchpressen geschaut? Sie ist noch gar nicht so alt: sie wurde in den 1950er Jahren von Karl Zysset (kann man bei Wikipedia nachlesen) erfunden. Das wirft bei mir doch gleich die Frage auf, warum erst so spät?
Ich hab von meiner Großtante u.a. zwei Milchdosenöffner geerbt. Sie dürften mittlerweile gut 50 oder noch mehr Jahre auf dem "Buckel" haben. Ich kann sie einfach nicht weggeben, denn sie sind natürlich erinnerungsbehaftet. Bei meiner Großtante, wie auch bei meiner Oma, gehörte das Öffnen der Milchdosen mit diesem Pickser zum Kaffeetafelbild aus meiner Erinnerung.
Ich verwende den Öffner nur sehr selten, da ich normale Milch in den Kaffee nehme - allerdings gönne ich mir ab und zu mal eine Dosenmilch, einfach um mich zu erinnern - an den Geschmack und an frühere Zeiten ;-) Ich bin mir zwar nicht sicher, aber diese Milchdosenöffner könnten sogar von meinem Großonkel hergestellt worden sein, da er Tischler war und meine Großtante immer mit selbsthergestellten Holzarbeiten beglückte.
Die kleine Reibe auf dem Bild ist ebenfalls ein Erbstück. Sicher ist sie nichts Aussergewöhnliches - sie hat einen ideellen Wert: Tantchens gute Zitronenreibe. Meine Großtante hat (in meiner Erinnerung) gerne gekocht und gebacken - sie war eine typische Küchenfee von früher. Ein wenig rundlich, rote Bäckchen und die Haare hinten zum Dutt hochgesteckt. Nicht zu vergessen, die Schürze. Besonders beliebt war der Sauerbraten von meiner Tante und ihr Käsekuchen war ebenfalls ein Hit. Es gibt noch einige Küchenutensilien mehr aus Omas und Großtantes Zeiten, die ich in Ehren halte und nicht weggeben mag. Da die Zeit nun mal nicht still steht, werden auch solche Kleinteile überarbeitet und deswegen sind meine Milchdosenöffner  "shabby und vintage" und inzwischen in modernisierter Form erhältlich.  Auch Begrifflichkeiten werden modernsiert und so spricht man heute gerne mal von einem "Küchengadget", wenn man ein Küchenhelferlein meint.

Beatrice 06.04.2013, 13.34| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-krimskramst | Tags: Küche, kochen,

Reisewetter



Es wäre schön, wenn uns das Wetter für die nächsten zwei Tage freundlich gestimmt bleibt ;) - ein kleiner Ostsee-Ausflug steht an.

Beatrice 06.04.2013, 11.04| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Wetterfrosch | Tags: Wetter, Hamburg, unterwegs,

Jedem Topf sein Deckelchen

... Und jedem Blog sein Adressaufkleber - also nun auch für's Märchenblog. ;)

Guten Morgen! Mein Tag startete mit dem Erstellen der Etiketten und einem schrecklichen Niesanfall. :( Ob mir der viele Sonnenschein der letzten Tage nicht bekommt??


Beatrice 04.04.2013, 08.43| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Bea-Web | Tags: Maerchenblog, www, print,

Wieder mehr selber machen...

Das neue supercraft-kit ist heute angekommen - es wird gestempelt, gehämmert und geschnibbelt - am Ende hab ich dann eine tolle Origami-Umhängetasche selbst hergestellt :-) Spannend!

Beatrice 03.04.2013, 21.14| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: DIY | Tags: Handarbeit, Stoff, supercraft,

Ich ess heute ROT-WEISS

Ich komme an Erdbeeren nur sehr, sehr schwer vorbei - und gestern wars unvermeidbar: rein in den Einkaufswagen mit der Schale Erdbeeren "Ich MUSS einfach wissen, ob sie schon schmecken" ;-) ... und so sah mein Mittagsmahl heute aus:

Beatrice 03.04.2013, 14.59| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Küche, persönlich,

Ich habs getan

Schon eine ganze Weile reizt mich das Thema FILZEN. Ich hab die schönen Filzarbeiten auf verschiedenen Blogs immer wieder bewundert. Da ich nun das Häkeln und Stricken wieder für mich entdeckt habe, konnte ich das Thema doch mal in Angriff nehmen. Auslöser waren diese Filzpuschen, die ich jetzt unbedingt ausprobieren wollten.

Meine Farbwahl:



Kätzchen liebt Strick- und Häkelabende und kann wunderbar entspannt bei mir liegen (im Gegensatz zum Katerbube)



Die Schuhe waren recht schnell gestrickt - erstmal konnte ich kaum glauben, dass aus diesen Riesenschuhen die passende Schuhgrösse entstehen soll. Aber gut, erfahrungslos wie ich bin musste ich mich überzeugen lassen :-)

Hier nun das Resultat in Schuhgrösse ca. 38:



Da ich ja für zwei Paar Schuhe Wolle gekauft habe, wird Farbe Nr. 2 ein Muttertagsgeschenk :-)

Meine Frage an erfahrene Filzer: ich hab gesehen, dass an manchen Stellen der Puschen "Brüche" zu sehen sind. Also so, als ob das Löcher werden. Wie kann ich das vermeiden? Oder woran liegt das? Wäre ja zu doof, wenn die Schuhe nach ein oder zweimal tragen direkt in Einzelteile zerfallen würden ;-))

Beatrice 03.04.2013, 10.13| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: DIY | Tags: stricken, Wolle, filzen, Handarbeit,

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Rezepte und E-Cards