Kinderherzen

j_schaukeln2.jpgKinderherzen

Die Menschen wissen nicht, wie schön es eigentlich in Kinderherzen aussieht, in denen die Liebe aufblüht. Sie wissen aber auch nicht, wie zart diese Pflanze ist in ihrem Frühling und wie leicht ein Frost sie lähmt oder tötet. Mit eisiger Hand, frostig, durch und durch, wühlen die meisten Menschen in den Kinderherzen, und unter ihren Händen erstarrt der schöne Frühling. Die Pflänzchen der Liebe sterben, und kühle, kalte selbstsüchtige Menschheit nistet sich ein als tausendarmiges Unkraut in der Liebe verödetem Garten.

Jeremias Gotthelf
(1797 - 1854)

Beatrice 25.11.2011, 17.20| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert | Tags: Family, Bayern, Kinder, Natur, Herbst,

Frostig in Bayern

In Bayern ist es kalt und alles war heute morgen weiß überzuckert...schöööön

olloclip macro - iphone
Raureif...




Beatrice 25.11.2011, 13.01| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Wetterfrosch | Tags: olloclip, iphone, Wetter, Winter, Foto,

Eiszauber in Wandsbek


Beatrice 24.11.2011, 23.45| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-knipstes | Tags: Hamburg, Weihnachten, unterwegs, Winter,

Zimtrohrnudeln mit Vanillesosse



Nachbacken:
Feinen Hefeteig aus 500 g Mehl herstellen.
Wenn der Hefeteig nach dem Gehen gut die doppelte Grösse hat, kleine Teigstücke abnehmen und zu Kugeln formen. Die Teigkugeln in Butter und anschliessend in Zimt-Zucker wälzen. In einer gefetteten Auflaufform nebeneinander setzen und bei 180-190 Grad backen. Mit Vanillesosse servieren.

Beatrice 23.11.2011, 19.54| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Küche, Foto, Rezept,

Ich bin dann mal eben Briefmarken holen

Gestern hab ich mich mal wieder richtig übers Internet gefreut. Auch wenn es immer wieder Stimmen gibt, die meinen "mehr Fluch als Segen", würde ich behaupten, dass es doch auch sehr darauf ankommt, was man möchte und wie man damit umgeht.

Ich hatte gestern noch einen Berg an Post fertig zu machen. Es galt eine Sammelbestellung aufzudröseln und zu verschicken. Einige Briefe mussten auch noch raus usw... auf jeden Fall brauchte ich mehr Briefmarken, als ich noch im Hause hatte.

Allzu lange nutze ich den Service der Post noch nicht, aber gestern dafür mal richtig intensiv und vor allem mit echter Begeisterung: internetmarke.de
Den Dienst gibt es übrigens schon seit 2008 - scheint an mir total vorbei gegangen zu sein ;-) Sogar Wikipedia hat eine Menge Informationen dazu - aber gut, wenn nicht Wikipedia wer sonst.
Komfortabler ist es natürlich, eine Marke nur aufkleben zu müssen - so wie man sie bekommt, wenn man sie persönlich bei der Post kauft. Bei der Internetmarke ist das schon etwas umständlicher, da man einen Drucker braucht, evtl. noch ne Schere und Klebstoff - wenn man nicht auf bedruckbare Folie druckt. Die Internetmarke wird als PDF geliefert, welches man sich herunterladen und anschliessend ausdrucken kann. Die Internetmarke bezahlt man per giropay (Online-Überweisung) oder PayPal und als registrierter Kunde auch per Lastschrift. 

Die Marke kann auch personalisiert werden: Anschrift und Absender können eingegeben werden; mit diversen Motiven wird die Marke noch gestaltet. Bisschen Zeit braucht es, aber ich spare mir dafür den Weg zur Post. Ich hab mir nun noch bedruckbare Folie bestellt und bastel mir meine Briefmarken nun künftig immer selbst. Sehr, sehr praktisch!

Beatrice 21.11.2011, 10.43| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Internet, Tipp,

Teatime

.. auch wenn eine meiner Lieblingsteetassen heute das zeitliche gesegnet hat - an Tassen mangelt es in diesem Haushalt nicht. Wir haben heute gleich mal Wichtel-Tee gekostet:

China-Toffee mit Vanille-Rum-Kandis


Beatrice 17.11.2011, 22.41| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Tee, Foto, persönlich, Aktion, wichteln,

Scherben bringen Glück




Es brannte mir unter den Nägeln: ich wollte doch noch dringend mein tolles Tee-Wichtel-Packerl zeigen. Im Moment falle ich aber leider von einer Zeitnot in die nächste... :-(
... und so wundert es nicht, wenn das Fotografieren meines Wichtelpakets gleich schon mit einem Scherbensalat begann.


Ich muss nicht erwähnen, dass es sich bei dem Scherbenhaufen um eine meiner Lieblingsteetassen handelte. Klar, sonst wäre das Malheur ja nicht perfekt :-(
Aber gut, ich hatte die Situation dann doch im Griff und konnte endlich mein Foto machen :-)
Zu sehen sind zwei spannende Teesorten, zwei Hängerchen für Tee-Müll - sie hängen nun an der Teetasse, die vom Pärchen übrig geblieben ist. So etwas kannte ich noch gar nicht - wie praktisch! Die Teestunden können nun mit einer duftenden Deko untermalt werden.. es duftet nach Nelken und Anis... herrlich, vorweihnachtlich!
Die Karte lässt vermuten, dass es sich bei meiner Wichtelmama um eine ambitionierte Fotografin handelt und möglicherweise aus dem bayerischen Raum kommt. Weiter bin ich noch nicht gekommen... halt, doch... zu einem weiteren Foto ...

... da hat sich doch der leckere Kandis mit einem Hauch von Vanille aus dem Bild geschlichen. Vanille jawoll! Kandis ebenfalls - beides genau mein Geschmack.


Lieben Dank an meine Wichtelmama für das tolle Teepackerl! Ich bin gespannt auf die Tees, denn die kenne ich noch nicht. Heute Abend dann... sie mussten ja für die Fotosession verpackt bleiben ;-)

Beatrice 17.11.2011, 16.13| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Tee, persönlich, Foto, App, Hipstamatic,

Der Kleine für Zwischendurch



Ich durfte mal wieder testen :-) ... und ich hab mich recht darauf gefreut: Müller mini - kleine, feine Joghurts für zwischendurch, danach oder wann auch immer.

Der Kauf zeigte sich schwieriger als gedacht: das Produkte gab es leider noch nicht in allen Läden, die angegeben waren. Und eine große Erkenntnis gabs auch: Was aussieht wie Edeka ist nicht immer Edeka... und Frischkauf, ist dann eben nicht Edeka sondern Frischkauf. Man mags kaum glauben, ich hab meine Testprodukte beim Besuch in Bayern gekauft und hab dann auch in Bayern getestet. Die Kinder haben sich gefreut :-)
Die Portionsgrösse ist doch sehr kindgerecht - wobei die Aufmachung wieder sehr edel ist und sicher mehr den Erwachsenen anspricht. Die Aufmachung verspricht für meinen Geschmack auch ein hochwertiges Produkt bzw. Geschmackserlebnis. Man könnte auch vom "kleinen Schwarzen" sprechen ;-) .

Die Müller minis gibt es in 4 Sorten: Erdbeer-Sahne, Birne Helene, Pistazie-Haselnuss und Venezianische Creme & Kaffeebuiscuit.

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, was auch gut so ist. Probiert habe ich alle - Favoriten haben sich abgezeichnet. Sahnig finde ich alle vier Sorten - leider fand ich aber nicht alles was angekündigt wird auch im Becher:
Erdbeer-Sahne - sahnig isser. Erdbeerig sieht er aus, aber ich hab ein paar Erdbeerstückchen vermisst. Geschmacklich fand ich ihn akzeptabel.
Birne Helene: nein. Das wars nicht. 1 winziges Birnenstückchen mogelte sich an meinem Geschmackssinn vorbei. Dafür waren es der Schokoplättchen mehr als genug. Ich vermisste die Birne.
Pistazie-Haselnuss: gut, grünlich war er anzusehen, aber das wars auch schon. Ich konnte keine Haselnuss aber auch keine Pistazie herausschmecken.
Mein Favorit: Venezianische Creme & Kaffeebuiscuit. Mit diesem Geschmack war ich zufrieden und fand ich auch recht fein.

Leider hat bei diesem Test für mich nur eine Sorte wirklich bestanden. Diese Sorte würde ich mir tatsächlich auch kaufen. Erdbeer-Sahne war in Ordnung, aber gibt es sicherlich so auch von anderen Anbietern. Die beiden anderen Sorten gehen leider an meinem Geschmack vorbei.
Die Aufmachung der kleinen Desserts finde ich gelungen. Sie versprechen doch einiges, wenn es auch nicht wirklich in Erfüllung geht. Wer nur ein kleines Zwischendurch oder Danach möchte, kann mit dem Inhalt mengenmässig klar kommen, finde ich.


Beatrice 15.11.2011, 10.11| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Aktion, Test, Küche, Foto,

Der eine so, der andere so ...



Es war mal wieder soweit: Heisshunger auf Heimat!
Natürlich, wenn man nicht so einfach ran kommt, dann muss es unbedingt sein: das Schmankerl aus der Heimat.
Ich hab dann und wann schon mal einen richtigen Weisswurst-Hunger; so ne feine Hausmacher Leberwurst hat auch was; eine feine Leberspätzle-Suppe, jawoll ja! 
Es ist auf jeden Fall hier im Norden nicht unkompliziert an heimische - bayerische - Produkte zu kommen. Schön, dass es das Internet gibt. Mit langen Zähnen sassen mein Liebster und ich am Bildschirm und stöberten hier in den Spezialitäten aus der Heimat. Mein Herzensmänne hat schon auch gerne mal so einen „Jieper auf Heimat“ und so kam am Ende ein kunterbunt, mit vielen Köstlichkeiten gefüllter Warenkorb zustande. Ich musste lachen, als er den Eierlikör und die Schokoladebecher entdeckte. Das kannte ich noch gar nicht - aber kein Wunder, ich mag keinen Eierlikör. Nicht schlimm, denn so bleibt ihm das Fläschlein.
Der ein oder andere weiß es, ich hab doch tatsächlich ein Bein voll Dresden in mir, d.h. dass ich den Produkten aus Silvios Heimat (exkl. Eierlikör) auch zugetan bin ;-).
So ein Heisshunger will ja möglichst schnell gestillt werden, nicht wahr? Man glaubt es kaum, aber ich hatte das Knöpfchen „bestellen“ kaum gedrückt, war das Packerl schon bei uns angekommen. Bestellt habe ich am 6. November 2011 um 22:40 .. der Paketmann klingelte am 8. November 10:15 Uhr. Wow. Heisshunger schnellstens gestillt, kann ich da nur sagen! DANKESCHÖN an gourmeo24!

Beatrice 11.11.2011, 15.44| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Schmankerl, Bayern, Spreewald, Spezialität,

Bananen-Walnuss-Kuchen



Gleich vorweg - ich finde die Seite nicht mehr, wo ich das Ursprungsrezept entdeckt habe. So gibt es nun eine eigene Kreation, die ich bei diesem Kuchen angewandt habe ;-)

250 g Dinkelmehl
150 g braunen Zucker
1 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
2 Eier
3 reife Bananen
100 ml Raps-Öl
75 g Schmand
1 Päckchen Vanillezucker
100 g gehackte Walnüsse

Die Nüsse hacken. Ich hacke die Walnüsse gerne selbst, dann bleiben die Nuss-Stückchen etwas grösser. Das Mehl, Backpulver, Natron und Salz in einer großen Schüssel vermischen. Die Bananen zerdrücken. In einer zweiten Schüssel die beiden Eier, Zucker, Vanillezucker, zerdrückten Bananen, Öl und Schmand mit dem Handrührgerät (Rührhaken) vermengen. Die flüssigen Zutaten dann schnell unter die Mehlmischung rühren. Nüsse unterheben.
Eine Kastenform fetten und mehlen, Teig einfüllen und das Ganze bei 160 Grad ca. 50 Minuten backen. Nach dem Backen den Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und anschliessend auf einen Kuchenrost heben. Ich hab den Kuchen mit etwas Puderzucker bestäubt, als er völlig ausgekühlt war..

Der Kuchen ist herrlich saftig.
... und nun hoffe ich, dass er bis Sonntag durchhält ;-)

Beatrice 10.11.2011, 22.25| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: kochen, backen, Küche, Foto,

Seranokuchen



Heute Abend habe ich ein Rezept nachgebacken, das ich bei Susi gefunden habe: Seranokuchen nennt sich das Feinchen.
Das Rezept entnehmt doch bitte dem obigen Susi-Link :-)
Meine Abwandlung: ich hab Blätterteig als Rolle aus dem Kühlfach genommen und damit ein Backblech ausgelegt. Die vorgegebenen Zutaten des Rezepts waren/sind reichlich.
Wir haben das Blech leergeputzt ;-))
Susi, ein echt feines Rezept!!

Beatrice 10.11.2011, 22.05| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: kochen, Küche, Foto,

Gut, man hätte es auch anders aufteilen können

Ich bin einfach extrem hilfsbereit und sozial.
Jawoll.
Einen Beweis?
Bitteschön:
Mein Herzallerliebster beschliesst wegen Schnüpf und Co. zu Hause zu bleiben.
Grund: Nur nicht die Jungs (auch genannt Angestellte) mit seiner Schniefnase und dem kratzenden Hals anstecken.
Finde ich supernett von ihm!!
Beide Jungs sind grooooße, staaaaarke Männer.
Bären könnte man auch sagen - zumindest aus der Sicht eines Zwerges von 162 cm wie mir.
Nun ja, also er bleibt mit Schnüpf und Hüst zu Hause - und was passiert: ich hab nun feinstes Kratzen im Hals und bediene mich der Emser Pastillen. Ich warte nun noch auf Schnüpf.
Das, was zwei große Bären hätten unter sich aufteilen können - einer Schnüpf und der andere Hüst z.b.- übernehme nun ich, winzig kleiner Zwerg, im Gesamtpaket.
Jawoll!
Ja, ich bin sehr sehr sozial.

Beatrice 08.11.2011, 22.56| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: wellness, persönlich,

Regale - immer wieder gern gesehen

regal.pngMöbelstücke, die der Lagerung von Gegenständen aller Art dienen, werden u.a. Regale genannt. Regal v. lat. riga „Reihe“. Ganz einfach erklärt, entsteht die Lagerungsfläche durch waagerechte Böden (Tablare), die wahlweise an der Wand bzw. in vertikale Gestänge gehängt werden. Regale sind im Gegensatz zum Schrank vorne offen.
So viel zur Definition des Regals und wie es in ähnlichen Worten bei Wikipedia nachzulesen ist. Man lernt ja immer dazu und beim Schreiben dieses Beitrags bin ich z.b. auf den Begriff „ Lipman-Regal“ gestossen. Dieses Regalsystem besteht aus Metall mit versetzbaren Böden und findet vor allem in Bibliotheken Verwendung.
Ein Regal ist ein echter Allrounder und verdient sich als Bücher-, Küchen-, Gewürz-, Dekorations- und/oder Büroutensilienregal. Das ist sicher noch nicht alles, was in einem Regal gefunden werden kann.

Ich oute mich als Liebhaberin von Regalen.
Seit ich eigene Wohnräume gestalten darf, bekleide ich diese mit Regalen aller Art. Neben Büchern sind in meinen Regalen natürlich auch immer eine Menge an Dekoration zu finden. Kleinigkeiten und Accessoires, die ich im Laufe der Jahre liebgewonnen habe und ihren Platz im Regal gefunden haben. Erst letztens habe ich mein Bad mit einem kleinen Kosmetika-Regal beglückt. Vielleicht sind Regale auch ein klein bisschen bequem. Man kann einfach alles sofort erreichen und muss nicht lange Türen öffnen. Alles wirkt freier und luftiger.
Wirken Regale aber dafür manchmal auch unordentlich?
Oder andersherum wirken geschlossene Schränke aufgeräumter als offene Regale?
Mich beengen Schränke, aber ich kann z.b. gut damit leben, wenn ein Regal mit einer Schublade oder einem kleinen Türchen versehen ist, es darf nur nicht überwiegen.

... einziger Wermutstropfen: Abstauben.
Viele Regale, viel abstauben.
Ich habe viele Regale :-)

Beatrice 08.11.2011, 17.16| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Regal, Wohnung, dekorativ,

Bananen-Walnuss-Dattel-Cake



Das superleckere Bananen-Walnuss-Dattel-Cake-Rezept hab ich hier gefunden. Bitte dort auch das Rezept entnehmen :-) Wie auf dem (nicht ganz so tollem) Bild zu sehen ist, sieht der Kuchen megagesund aus und was ihm nicht anzusehen ist, dass er lecker sweet ist. ;-) Für mich ein echtes "Vorweihnacht-Kuchen-Rezept" - dazu ein heisser Tee... jammmmm.... :-)

Beatrice 05.11.2011, 14.12| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: backen, Küche, Foto, Rezept,

Teewichteln. Es geht los.

Es geht los - ich hab mein Wichtelkind bekommen:
Nun hab ich bis 11.11.2011 Zeit Teeleckereien zu besorgen und bis zum genannten Termin zu verschicken.

An dieser Stelle ein Tipp für meine Tee-Wichtelmama:
Ich mag so ziemlich alle Teesorten.
Ich liebe alles was mit Sahne, Karamell, Vanille untermalt ist - mit einer Ausnahme: bei Schwarztee stehe ich auf pur.



Der Wichtelblog

Beatrice 03.11.2011, 13.08| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Wichteln, Aktion, netzwerken, Tee,

Im Birkenwäldchen

Bei meinem kurzen Herbstbesuch in Bayern haben wir das wunderbare Indiansummer-Wetter genutzt und einen Ausflug an den Soier See gemacht. Enkelkindchen mag immer mit und so waren drei Generationen ausflügeln. Das Kindchen im Birkenwäldchen :-)




Beatrice 03.11.2011, 10.22| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Granny | Tags: Family, Bayern, Kinder, Natur, Herbst,

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Rezepte und E-Cards