Vom Aussterben bedroht - G

Meine Zeit fürs Bloggen ist aktuell etwas mager und so ergibt sich meine Unpünktlichkeit zur Bedrohte-Wörter-Aktion. So, genug darüber geredet. Packen wir`s an und retten zwei Wörter aus der G-Sektion.

Was hatten wir nun schon alles? 
Im Januar haben wir - ja, tatsächlich - mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Drahtesel und Damengedeck läuteten den März ein. Das Damengedeck war dabei der nicht ganz so bekannte Begriff. Ausserdem im März "Eisenbahnerkuh und/oder Ellenreiter". Anfang April entschieden sich die meisten für die Erklärung des Feudels, wobei das Ferkeltaxi nicht uninteressant ist - nachzulesen hier. (Wikipedia)
An dieser Stelle wie immer ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Im Zwei-Wochen-Turnus geht es weiter... (auch wenn das zur Zeit nicht ganz so gut klappt!) 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, hier rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die E-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich habe mich dieses Mal für folgende Wörter entschieden: 

Gabelfrühstück und/oder Gummitwist 

Ich staune schon, dass hier RETTUNGSBEDARF besteht - zumindest beim Gummitwist. Das war eine vielgeliebte Beschäftigung aller Mädchen während der Pausen, nach der Hausaufgabe im Garten, ach, bei jedmöglichen freien Minute. Heute nicht mehr?
Falls du etwas zum Gabelfrühstück zu sagen hast - gerne - natürlich darfst du dich BEIDEN Wörtern annehmen und sie beschreiben, fotografieren, malen, zeichnen, basteln. Was immer du machen möchtest, die Hauptsache ist, wir sprechen darüber! 


Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem H am 16. Mai 2015.


Beatrice 26.04.2015, 16.28| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert | Tags: bedrohte Woerter, Wissen, Wörter,

WAS WÄRE WENN... ich ein neues Bad bekäme

Wo habt ihr die besten Einfälle? Beim Kochen, Bügeln, Handarbeiten, oder vielleicht wie ich, wenn ihr in der Badewanne liegt, oder unter der Dusche steht? 

Mein Bad ist definitiv ein Ort der Inspiration - vielleicht ist es aber auch das Wasser. So ganz genau kann ich das nicht sagen. Denn, es war und ist immer schon so. Egal in welcher Wohnung, bin ich im Badezimmer und hab ein wenig gefühlte Auszeit, dann sprudelt es in meinem Kopf, wie aus einem Brausehahn. 

Brausehahn ist ein gutes Stichwort, denn meine Handbrause war der Auslöser für WAS WÄRE WENN...

Die besagte Handbrause ist zwar noch nicht so alt, aber sie hatte leider von Beginn an eine kleine Macke: dieser Stopp- und Go-Schalter leckt. Leider ist mir das erst so richtig bewusst gewesen, als ich schon alles an Verpackungsmaterial usw. in den Müll geworfen habe und - zugegeben - dachte:"Das wird sich schon legen." So ähnlich war die Begründung in meinem Kopf. Es legte sich nicht. Dieser Schalter leckt nach wie vor. Ärgerlich. Gestern - ich stand unter der Dusche - kam mir die glorreiche Idee, das Ding einmal auseinander zu bauen. Ich wieder. Mir wurde kälter und kälter und ich konnte natürlich nichts bewerkstelligen. Schnell alles wieder zusammengeschraubt und für einen anderen Zeitpunkt vermerkt. Ich vermute schwer, dass ich dieses Problem nicht beheben werde und nicht umhin komme, mir eine neue Handbrause zu besorgen. Auswahl gibt es ja genug. Preislich ist hier auch viel Spielraum. 


Als ich schon so am Denken war, spielte ich das Spiel WAS WÄRE WENN… ich mein Bad komplett neu gestalten könnte. 

Mein einzig wunder Punkt in meinem Bad: keine separate Dusche :-( Dabei überlegte ich, wie ich es hinbekommen würde, mehr Raum zu schaffen, um eine separate Dusche zu integrieren. Eine Idee wäre es, die Badewanne unterhalb des Fensters einzubauen - quer. Die Breite des Raumes könnte gerade passen. Ein kleineres Waschbecken würde es auch tun. Zusammen mit der Toilette wird beides, ein Stück Richtung Türe, eingebaut. Dort, wo die Badewanne jetzt steht, könnte man nun wunderbar noch eine Dusche installieren. Sie wäre mit Sicherheit kein Raumwunder, aber sie hätte ihr Plätzchen. So einfach geht das - und mein schöner Drehschrank kann natürlich auch noch untergebracht werden. 


Ich gebe zu, ich hab nun weder Zu- und Abläufe bedacht, oder sonstige Installationen, aber das wäre ja dann in der phantasierten Umbaumassnahme überhaupt kein Problem. Deswegen macht WAS WÄRE WENN so viel Spaß! Es gibt keinerlei Hindernisse ;-) 


Was war dein letztes WAS WÄRE WENN-SPIEL?



Beatrice 23.04.2015, 12.22| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Wohnung, dekorativ,

100 Prozent Kuschelfaktor

hach, ein Zauberkaterchen. Ich staune immer wie klein er sich zusammenrollen kann. Hauptsache er liegt möglichst nah an meiner Seite. :)




Beatrice 22.04.2015, 21.35| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen | Tags: Katzen, Tiere,

Frühlingsrosa

Mögt ihr den Frühling unter anderem auch deswegen so gern, weil er diese zarten rosafarbenen Blüten an Bäume und Büsche zaubert? Natürlich neben den vielen Gelb-, Blau- und Grüntönen. Der Frühling ist meine liebste Jahreszeit! Und deine?




Beatrice 21.04.2015, 21.03| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: blumenbunt | Tags: Frühling, rosa, Himmel,

Bea, wie sieht es heute mit der Fernsicht aus?

... das wurde ich tatsächlich schon aus den "nicht-fernsichtigen" Ortsteilen von Schongau und Umgebung, am morgen via FB-Nachricht, gefragt. Es ist zwar heute schon etwas spät um die Fernsicht noch ausgiebig geniessen zu können, aber ich zeig sie euch trotzdem ;-) Wir geniessen sie jetzt einfach mal auf dem Foto. 

 .. und wie man sehen kann: es liegt noch eine Menge Schnee in den Bergen! 



Beatrice 12.04.2015, 18.03| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: aktuell

Sie haben überlebt

Jetzt startet die Natur endlich durch und auch auf meinem Balkon konnte ich Überlebende entdecken. Hach, was freut mich das immer :-) z.b. mein weißes, tränendes Herz. Im Balkonkasten oder Topf ist das ja nicht unbedingt so klar, dass die Blömkens einen Winter überstehen, vor allem wenn sie mich als Gärtnerin haben. Leider bin ich mit dem Kälteschutz anbringen etwas nachlässig und händel das Ganze tendenziell nach dem Motto "Nur die Harten kommen in den Garten..." :-/ 

Bei meiner Frühjahrskontrolle kann ich als "überlebt" abhaken:
  • 2 Stöcke Clematis
  • Rosenstock und Rosenstöckchen
  • Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Schnittknoblauch und Estragon.. mal sehen ob auch der Thymian noch Lebenszeichen von sich gibt
  • Akelei
  • weißes tränendes Herz
  • Bechermalve
  • Katzenminze
  • mehrere Stöcke Lavendel
  • Hortensien
  • UND meine Erdbeeren
Auch wenn ich mich wiederhole, hach, ich freu mich :-)




Beatrice 12.04.2015, 16.18| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: blumenbunt | Tags: Balkon, Blumen, Natur,

Diese grünen Augen...



Ist das herrlich - endlich im Sonnenschein sitzen und angenehme Temperaturen geniessen. So heute Vormittag auf dem Balkon mit Katzerl im Arm. Das Florentinchen nutzt jede Gelegenheit zum "Schossi-sitzen". Kaum setze ich mich irgendwohin werde ich in Beschlag genommen ;-) Auf jeden Fall geniessen wir den Frühling! Ihr hoffentlich auch :-)

Beatrice 12.04.2015, 12.23| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen | Tags: Katzen, Tiere,

Brot backen im SlowCooker

Seit zwei Wochen bin ich wieder eine brave SlowCarberin und freue mich auf meine Schlampertage. Jeden Sonntag darf ich schlemmen und morgen ist es wieder soweit! Hach, ich freu mich. Fürs Frühstück hab ich heute schon vorgebacken und hab mich an ein Brot aus dem SlowCooker gewagt.
Ich hab ein ganz einfaches Tassenrezept für einen Hefeteig mit Trockenhefe gewählt. Das Rezept findest du HIER. Ich habe einen kleinen Teil des Mehls mit Roggenmehl ersetzt.

Nach 1,5 Stunden auf HiGH hab ich den noch blassen Brotlaib zum Bräunen für ein paar Minuten im Backofen gegrillt.
Klar kommt aus dem SlowCooker kein Brot mit gebräunter Kruste (bis auf den Boden) und man muss für das Brot noch zusätzlich den Backofen anwerfen, aber ich fand es sehr zeitsparend ohne großartiges Gehen lassen das Brot nach 1,5 Std aus dem Topf holen zu können. Das fand ich sehr positiv. Nun fehlt nur noch die Geschmacksprobe um das Experiment für gelungen zu befinden. Ich erzähl es euch! ;)






Beatrice 11.04.2015, 21.06| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: SlowCooker, backen, Brot,

Getarnte Frühlingsblume

Der Bube macht auf "Frühlingsblümelein" ;-)



Beatrice 08.04.2015, 16.00| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Mit Grüssen aus der Backstube: Frohe Ostern

Heute morgen bekommt ihr gleich schon feine Oster-Plätzchen auf den Tisch gestellt, verbunden mit einem fröhlichen Ostergruß. Leider ist das Osterwetter ja nicht der Hit. Es hat wieder geschneit und es ist recht frisch draussen. Aber gut, dann eben keine Ostereiersuche im Freien - oder dann im Mantel ;-) Osteier hab ich am Karfreitag gefärbt - ganz traditionell. Die Plätzchen sind gestern entstanden und sicher nicht lange so ordentlich aneinander gereiht auf dem Teller liegen...


Das Rezept - nicht nur Osterhasen-geeignet!

250 g Mehl
70 g Zucker
1 Eßl. Vanillezucker (selbst hergestellt)
1 Eßl. Vanille-Extract (selbst hergestellt)
1 Ei
Prise Salz
120 g Butter
abgeriebene Tonka-Bohne

für die Glasur:
1/2 Päckchen Puderzucker
Saft einer halben Zitrone
Wilton Speisefarbe Pink
Bunte Zuckerstreusel und Perlen nach Belieben

Alle trockenen Zutaten miteinander verrühren. Vanille-Extract, Ei, Butter dazu geben und mit den Mixer verrühren. Dann noch einmal kurz durchkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen. 
Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen
Den Teig ca. 5 mm dick auf einer bemehlten Unterlage ausrollen und die Motive ausstechen. Ich halbiere den Teig übrigens immer. Die Teiglinge auf ein Backblech legen - das sollte mit Backpapier belegt sein. Je nach Ofen ca. 8 - 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und die fertigen Plätzchen auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. 



Guss:
Den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren. Nach und nach zu geben, damit er nicht zu flüssig wird. Vorsichtig die Speisefarbe dazu geben und nach Wunsch färben. Mit einer Spitztülle nun die Plätzchen verzieren und mit den Zuckerstreuseln dekorieren. Gut trocknen lassen. 



Frohe Ostern!


Beatrice 05.04.2015, 10.32| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: backen, kochen, Ostern,

Frühlingsjauchzen



Beatrice 02.04.2015, 22.33| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert | Tags: Aphorismen, Zitate,

Vom Aussterben bedroht - F

Ups! Termin verpasst!
Das muss die Aufregung um das Wetter gewesen sein - nein, halt, das war die Reise nach Hamburg! Aber nun... es geht an das F.
Was hatten wir nun schon alles? 
Im Januar haben wir - ja, tatsächlich - mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Drahtesel und Damengedeck läuteten den März ein. Das Damengedeck war dabei der nicht ganz so bekannte Begriff. Ausserdem im März "Eisenbahnerkuh und/oder Ellenreiter
An dieser Stelle wieder ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Im Zwei-Wochen-Turnus geht es weiter... 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, hier rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die E-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich habe mich dieses Mal für folgende Wörter entschieden: 

Ferkeltaxi und/oder Feudel 

Ich gestehe, ich musste nachlesen ;-), aber genau aus dem Grund besteht RETTUNGSBEDARF! Natürlich darfst du dich BEIDEN Wörtern annehmen und sie beschreiben, fotografieren, malen, zeichnen, basteln. Oder du nimmst nur EINES von beiden. Was immer du machen möchtest, die Hauptsache ist, wir sprechen darüber! 


Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem G am 16. April 2015.


Beatrice 02.04.2015, 15.13| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert | Tags: bedrohte Woerter, Wissen, Wörter,

Orkan Niklas und wo ist der Frühling?

Passend zum Eintreffen von Orkan Niklas, ging es am Dienstag von Hamburg nach Bayern. Gebucht: ICE, durchgehend bis München, inkl. Sitzplatzreservierung. Soweit, so gut.  Mit leichter Verspätung traf mein Zug in Hamburg ein. Ich hab es mir gemütlich gemacht und bis Hannover ging auch alles gut... 


Meine Heimreise gestaltete sich dann ab Hannover recht abwechslungsreich, denn ich durfte dreimal den Zug wechseln oder waren es gar viermal? Je weiter wir Richtung Heimat kamen, um so grösser wurde das Durcheinander, umso mehr Menschen im Zug und irgendwie hielt sich das Zugpersonal immer bedeckter. 
In all dem Durcheinander, Zug- und Bahnsteiggewechsel durch peitschenden Regen und Sturm, durfte ich fleissig Sitzplatz wechseln, mein Telefon verleihen, damit Menschen Bescheid geben konnten oder sogar in Erfahrungen bringen konnten, wie sie überhaupt noch an ihr Ziel kommen, Durchsagen übersetzen u.v.m. Ich glaube, ich hab dadurch Essen und Trinken vergessen ;-) 

Blick aus dem Fenster in Frankfurt a.M. - gerade mal regenfrei



...und sogar ein klein wenig Blau ist am Himmel zu sehen.



Dann mal wieder Regen. Ich hatte zwar keine 1. Klasse gebucht, aber das war auch nicht mehr wichtig und dort sass ich bei jedem Zugwechsel. Sitzen, wo ein Platz frei ist, war die Devise... und das hieß für viele auch der Boden. Im ICE, 1. Klasse, hat man glücklicherweise sogar freien WLAN. Ich glaube ja, dass auch deswegen der Wagon so voll war ;-) Dank WLAN konnte ich immer mal in Facebook Nachrichten posten und wurde auch über die aktuelle Wetter- Und Bahnlage informiert. So z.B. dass der Hauptbahnhof in München evakuiert wurde. Ich habs ja fast für einen Scherz gehalten, aber dem war ja nicht so. Später kam dann auch die Nachricht, dass die Bahn in Bayern den gesamte Nah- und Fernverkehr eingestellt hat. 



Laut Zugpersonal sollte in Ulm Endstation für den ICE sein. Das war auch so. Glücklich, als die Ansage kam, eine Weiterreise mit einer REGIO bis Augsburg ist möglich. Herrje, war das ein Gerenne von A nach B und alles durch Wind und Regen. 

Mal so ein Tipp aus der jüngst gemachten Erfahrung ;-): Möglichst nicht die ersten Wagen nehmen. Alle wollen immer gleich rein in den Zug, haben dann keinen Platz mehr und alles ist dicht. Einfach ein paar Wagon weiter und es gibt Platz satt. 

Das war also mein Notfall-Tipp ;-)

Dank meinem Tochterkind konnte ich am Ende diesen langen Tages in meinem eigenen Bett schlafen. Sie hat mich von Augsburg abgeholt und ich hätte nun sogar noch weiterfahren können. Die Lage hatte sich inzwischen etwas entspannt. Für diejenigen, die nach München mussten war das dann doch eine gute Nachricht. Meine eigentliche Reisezeit von ca. 5,5 Std. wurde verdoppelt und ich war froh, als ich zu Hause war. Endlich Couch und Essen. 

Nun wäre es ja schön, wenn der Sturm und die Kälte mal weichen würden, aber weit gefehlt: es stürmt, es fallen Schneeflocken und es ist kalt. Wie war das nochmal mit dem Frühling?? ;-)


Beatrice 02.04.2015, 13.53| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: aktuell

Das war der März 2015

Beatrice 01.04.2015, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Monatsübersicht, März 2015,

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Rezepte und E-Cards