Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: bedrohte Woerter

Vom Aussterben bedroht - M


Heute hab ich eine "Anfrage" erhalten, ob und wann es weitergehen würde/könnte mit den zu rettenden Wörtern der roten Liste. Hier bin ich schon! Mit dem Buchstaben M :-) Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn der/die ein oder andere wieder mit dabei ist. 

...weiterlesen

Beatrice 23.09.2016, 11.54 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - L #29daysofblogging no.15

Monate später... ja, so eine Challenge, wie das #29daysofblogging hat auch was Gutes, man/frau kümmert sich!  Auch um Liegengebliebenes - wie meine bedrohten Wörter! Wer diese Akton noch nicht kennt: wir retten Wörter!! Wörter, die auf der roten Liste der bedrohten Wörter stehen. Geplant war ein zwei Wochenrhythmus wieder hinbekommen, aber... nun freu mich über jeden, der meine Unregelmässigkeit mitmacht und sich um die aktuellen zwei Wörter liebevoll kümmert.
...weiterlesen

Beatrice 15.02.2016, 18.34 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - K


Hier bin ich wieder mit den zu rettenden Wörtern der roten Liste.
Allzu gerne würde ich meinen zwei Wochenrhythmus wieder hinbekommen, aber irgendwie ist immer irgendwas. Aber gut, keine Gedanken machen! Einfach weitermachen :-) Und ich freu mich natürlich über jeden, der meine Unregelmässigkeit mitmacht ;-)

Nun aber zum Buchstaben K.

Was bisher geschah - ein kleiner Rückblick: 
Im Januar hatten wir zur Auswahl "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Drahtesel und Damengedeck läuteten den März ein. Das Damengedeck war dabei der nicht ganz so bekannte Begriff. Ausserdem im März "Eisenbahnerkuh und/oder Ellenreiter". Anfang April entschieden sich die meisten für die Erklärung des Feudels, wobei das Ferkeltaxi nicht uninteressant ist - nachzulesen hier. (Wikipedia). Ende April dann das G - hier erinnerten sich die meisten wohlwollend an das beliebte Gummitwist, aber auch das Gabelfrühstück kam nicht zu kurz. Im Juni hab ich dann das H mit mit Heiermann und der Hupfdohle zur Verfügung gestellt. Wörter, die in guter und gelebter Erinnerung sind. Mitte Juli, dann das I. Die Teilnahme war nicht so großartig - an der Imme und dem Isegrim kann es eigentlich nicht gelegen haben? Beim J angekommen hab ich nach Jaffamöbel und Jutebeutel gefragt. An dieser Stelle wie immer ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Wer die Wörter-Rettung noch nicht kennt... 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, oben rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die K-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich habe mich dieses Mal für folgende Wörter entschieden: 

Kniebeißer und/oder Klimbim 

Ich freue mich auf eure Beiträge ob mit Bild oder Text und Erklärung - und vielleicht der ein oder anderen Geschichte dazu.

 

Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem L am 1. Oktober 2015. Ein Richtwert ;-) denn bis jetzt hat es mit der Regelmässigkeit von zwei Wochen nur bedingt gut geklappt ;-)


Beatrice 17.09.2015, 18.19 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - J

Pünktlich, wie die Maurer bin ich mit meinen zu rettenden Wörtern der roten Liste.

Wir sind beim J angekommen.

Was bisher geschah - ein kleiner Rückblick: 
Im Januar hatten wir zur Auswahl "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Drahtesel und Damengedeck läuteten den März ein. Das Damengedeck war dabei der nicht ganz so bekannte Begriff. Ausserdem im März "Eisenbahnerkuh und/oder Ellenreiter". Anfang April entschieden sich die meisten für die Erklärung des Feudels, wobei das Ferkeltaxi nicht uninteressant ist - nachzulesen hier. (Wikipedia). Ende April dann das G - hier erinnerten sich die meisten wohlwollend an das beliebte Gummitwist, aber auch das Gabelfrühstück kam nicht zu kurz. Im Juni hab ich dann das H mit mit Heiermann und der Hupfdohle zur Verfügung gestellt. Wörter, die in guter und gelebter Erinnerung sind. Mitte Juli, dann das I. Die Teilnahme war nicht so großartig - an der Imme und dem Isegrim kann es eigentlich nicht gelegen haben? An dieser Stelle wie immer ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Wer die Wörter-Rettung noch nicht kennt... 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, oben rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die J-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich habe mich dieses Mal für folgende Wörter entschieden: 

Jaffamöbel und/oder Jutebeutel 

Ich freue mich auf eure Beiträge ob mit Bild oder Text und Erklärung - und vielleicht der ein oder anderen Geschichte dazu.

 

Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem K am 15. August 2015.


Beatrice 30.07.2015, 17.15 | (4/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - I wie Imme

Zweimal im Monat stelle ich Wörter vor, die auf der roten Liste der bedrohten Wörter stehen. Mitte Juli hab ich mich für die Imme und den Isegrim entschieden. 

Worum geht es hier eigentlich? 
Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 


Dieses Mal möchte ich auch selbst meinen Beitrag leisten (was ich vielleicht generell so halten sollte). Nachdem ich festgestellt habe, dass ich mich mal wieder mit meinen Bilderordner auseinandersetzen sollte - bezüglich Ordnung und Struktur - hab ich auch einige Immen-Bilder gefunden. 











Morgen gibt es dann die Rote-Liste-Wörter mit dem Anfangsbuchstaben J.


Beatrice 30.07.2015, 10.00 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - I

Man merkt nicht nur an Kindern, wie die Zeit dahin eilt - nein, auch wenn man Aktionen ins Leben gerufen hat, die einen zeitlichen Ablauf haben, merkt man, wie schnell die Zeit vergeht.

Das I möchte nämlich schon eine Weile besprochen werden. Und hier ist es nun.

Was bisher geschah - ein kleiner Rückblick: 
Im Januar haben wir - ja, tatsächlich - mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Drahtesel und Damengedeck läuteten den März ein. Das Damengedeck war dabei der nicht ganz so bekannte Begriff. Ausserdem im März "Eisenbahnerkuh und/oder Ellenreiter". Anfang April entschieden sich die meisten für die Erklärung des Feudels, wobei das Ferkeltaxi nicht uninteressant ist - nachzulesen hier. (Wikipedia). Ende April dann das G - hier erinnerten sich die meisten wohlwollend an das beliebte Gummitwist, aber auch das Gabelfrühstück kam nicht zu kurz. Im Juni hab ich dann das H mit mit Heiermann und der Hupfdohle zur Verfügung gestellt. Wörter, die in guter und gelebter Erinnerung sind.
An dieser Stelle wie immer ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Wer die Wörter-Rettung noch nicht kennt... 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, oben rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die I-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich habe mich dieses Mal für folgende Wörter entschieden: 

Imme und/oder Isegrim 

Ich freue mich auf eure Beiträge ob mit Bild oder Text und Erklärung - und vielleicht der ein oder anderen Geschichte dazu.

 

Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem J am 31. Juli 2015.


Beatrice 12.07.2015, 14.59 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - G

Meine Zeit fürs Bloggen ist aktuell etwas mager und so ergibt sich meine Unpünktlichkeit zur Bedrohte-Wörter-Aktion. So, genug darüber geredet. Packen wir`s an und retten zwei Wörter aus der G-Sektion.

Was hatten wir nun schon alles? 
Im Januar haben wir - ja, tatsächlich - mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Drahtesel und Damengedeck läuteten den März ein. Das Damengedeck war dabei der nicht ganz so bekannte Begriff. Ausserdem im März "Eisenbahnerkuh und/oder Ellenreiter". Anfang April entschieden sich die meisten für die Erklärung des Feudels, wobei das Ferkeltaxi nicht uninteressant ist - nachzulesen hier. (Wikipedia)
An dieser Stelle wie immer ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Im Zwei-Wochen-Turnus geht es weiter... (auch wenn das zur Zeit nicht ganz so gut klappt!) 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, hier rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die E-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich habe mich dieses Mal für folgende Wörter entschieden: 

Gabelfrühstück und/oder Gummitwist 

Ich staune schon, dass hier RETTUNGSBEDARF besteht - zumindest beim Gummitwist. Das war eine vielgeliebte Beschäftigung aller Mädchen während der Pausen, nach der Hausaufgabe im Garten, ach, bei jedmöglichen freien Minute. Heute nicht mehr?
Falls du etwas zum Gabelfrühstück zu sagen hast - gerne - natürlich darfst du dich BEIDEN Wörtern annehmen und sie beschreiben, fotografieren, malen, zeichnen, basteln. Was immer du machen möchtest, die Hauptsache ist, wir sprechen darüber! 


Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem H am 16. Mai 2015.


Beatrice 26.04.2015, 16.28 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - F

Ups! Termin verpasst!
Das muss die Aufregung um das Wetter gewesen sein - nein, halt, das war die Reise nach Hamburg! Aber nun... es geht an das F.
Was hatten wir nun schon alles? 
Im Januar haben wir - ja, tatsächlich - mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Drahtesel und Damengedeck läuteten den März ein. Das Damengedeck war dabei der nicht ganz so bekannte Begriff. Ausserdem im März "Eisenbahnerkuh und/oder Ellenreiter
An dieser Stelle wieder ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Im Zwei-Wochen-Turnus geht es weiter... 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, hier rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die E-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich habe mich dieses Mal für folgende Wörter entschieden: 

Ferkeltaxi und/oder Feudel 

Ich gestehe, ich musste nachlesen ;-), aber genau aus dem Grund besteht RETTUNGSBEDARF! Natürlich darfst du dich BEIDEN Wörtern annehmen und sie beschreiben, fotografieren, malen, zeichnen, basteln. Oder du nimmst nur EINES von beiden. Was immer du machen möchtest, die Hauptsache ist, wir sprechen darüber! 


Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem G am 16. April 2015.


Beatrice 02.04.2015, 15.13 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - D wie Drahtesel

Fotoalben schauen. 
Macht ihr das noch? Habt ihr überhaupt noch welche? Oder liegen eure Fotos auch auf einer Festplatte - ja, vielleicht sortiert, aber eben nur noch in digitalem Format vorhanden. 

Bei mir besteht ein Mischverhältnis. 
Da gibt es die Fotoalben aus früheren Zeiten, die ich damals auch total gerne gefüllt habe, aber ab dem Zeitpunkt als "digitale Fotografie" für mich ein Thema wurde, war es auch Schluss mit dem Erstellen von Fotoalben. Stopp, nicht ganz. Ich hab natürlich auch Fotobücher am Computer erstellt. Solche, die keine heraus purzelnden Bilder haben. Die ohne Fotoecken auskommen, weil die Bilder direkt auf die Seiten gedruckt werden. Fotobücher, die man natürlich auch schmücken kann ohne Limit, aber eben ohne das "alte" Fotoalben-Feeling.

Gestern war ich auf der Suche nach einem Foto für den 1. März. Dazu bin ich dann erst einmal in den Untiefen meines Bilderordners verschwunden. Mir schwebte ein Acker vor. Ihr kennt ja sicher das Kinderlied "Im Märzen der Bauer..." ? Tja, Felder hab ich gefunden, aber leider war da kein Traktor mit drauf und auch kein Bauer ;-) Dafür hab ich aber dann ein Bild gefunden, das zur Aktion "Rettung bedrohter Wörter" passt, nämlich Drahtesel. Städtische Drahtesel aus Hamburg und dazu in herrlichem Rot:



Der Drahtesel ist meiner Generation ganz bestimmt noch ein geläufiges Wort und da ist es schon verwunderlich, dass dieses Wort auf der roten Liste der bedrohten Wörter steht. 
Beim Stöbern in meinen Foto-Ordner war ich wieder erstaunt, was ich alles an Bildmaterial habe. Besonders schön: das Erinnern :-) 

Aber um noch einmal zurückzukommen zu meinem eigentlichen Vorhaben, gibt es das Kinderlied "Im Märzen der Bauer..." als Video - auch zum Erinnern ;-)

Beatrice 02.03.2015, 10.21 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vom Aussterben bedroht - D

An fortlaufenden Aktionen merkt man immer, wie die Zeit fliegt, findet ihr nicht auch? 
Es sind wieder zwei Wochen vorbei und es wurden fleissig C-Wörter gerettet.
Aber der Reihe nach und zum Mitschreiben: Im Januar haben wir - ja, tatsächlich - mit A begonnen und zur Auswahl standen "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Zweiteres warf fragende Gesichter auf, die sich aber inWohlgefallen auflösten. Das ist doch prima, oder? Wieder was gelernt und dabei noch ein Wort gerettet! An dieser Stelle wieder ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Im Zwei-Wochen-Turnus geht es weiter... 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, hier rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die D-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich hatte wieder die Qual der Wahl, aber ich habe mich entschieden: 

Drahtesel und Damengedeck 

stehen für dich zur Wahl. Natürlich darfst du dich auch BEIDEN Wörtern annehmen und sie beschreiben, fotografieren, malen, zeichnen, basteln. Was immer du machen möchtest, die Hauptsache ist, wir sprechen darüber! 


Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem E am 13. März 2015 (der übrigens ein Freitag ist!)


Beatrice 27.02.2015, 12.00 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Rezepte und E-Cards