Ausgewählter Beitrag

Vom Aussterben bedroht - K


Hier bin ich wieder mit den zu rettenden Wörtern der roten Liste.
Allzu gerne würde ich meinen zwei Wochenrhythmus wieder hinbekommen, aber irgendwie ist immer irgendwas. Aber gut, keine Gedanken machen! Einfach weitermachen :-) Und ich freu mich natürlich über jeden, der meine Unregelmässigkeit mitmacht ;-)

Nun aber zum Buchstaben K.

Was bisher geschah - ein kleiner Rückblick: 
Im Januar hatten wir zur Auswahl "Augenschmaus" und "Augenweide". Weiter ging es mit dem "Backfisch" und dem "Binder". Den beiden folgten die Chaiselongue und Charivari. Drahtesel und Damengedeck läuteten den März ein. Das Damengedeck war dabei der nicht ganz so bekannte Begriff. Ausserdem im März "Eisenbahnerkuh und/oder Ellenreiter". Anfang April entschieden sich die meisten für die Erklärung des Feudels, wobei das Ferkeltaxi nicht uninteressant ist - nachzulesen hier. (Wikipedia). Ende April dann das G - hier erinnerten sich die meisten wohlwollend an das beliebte Gummitwist, aber auch das Gabelfrühstück kam nicht zu kurz. Im Juni hab ich dann das H mit mit Heiermann und der Hupfdohle zur Verfügung gestellt. Wörter, die in guter und gelebter Erinnerung sind. Mitte Juli, dann das I. Die Teilnahme war nicht so großartig - an der Imme und dem Isegrim kann es eigentlich nicht gelegen haben? Beim J angekommen hab ich nach Jaffamöbel und Jutebeutel gefragt. An dieser Stelle wie immer ein Danke fürs Dabei sein und den Einsatz, dass Wortarten ein Fortbestehen haben und nicht gänzlich in Vergessenheit geraten. 

Wer die Wörter-Rettung noch nicht kennt... 

Hier noch einmal Plan und Idee:
Der Plan: Das ein oder andere bedrohte Wort - zu finden auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - hier auf meinem Blog ins Gespräch bringen.
Meine Idee: Ich wähle ein oder zwei Wörter aus der Liste, stelle es/sie vor und ihr postet Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in eurem Blog. Was auch immer euch dazu einfällt, ist erlaubt. 

Das kleine Bild, oben rechts im Beitrag, dürft ihr euch gerne zur Kennzeichnung mitnehmen. 

Und nun die K-Wörter, die ins Gespräch gebracht werden wollen, bevor sie niemand mehr kennt. Ich habe mich dieses Mal für folgende Wörter entschieden: 

Kniebeißer und/oder Klimbim 

Ich freue mich auf eure Beiträge ob mit Bild oder Text und Erklärung - und vielleicht der ein oder anderen Geschichte dazu.

 

Falls du noch dabei sein möchtest, bitte gerne - ein Einstieg zur Wörter-Rettung ist jederzeit möglich! 
Weiter geht es mit dem L am 1. Oktober 2015. Ein Richtwert ;-) denn bis jetzt hat es mit der Regelmässigkeit von zwei Wochen nur bedingt gut geklappt ;-)


Beatrice 17.09.2015, 18.19

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Anne

Hallo Bea!
Es macht gar nie nichts, wenn du zeitlich das Projekt hinbekommst. Hauptsache es läuft weiter!
Ich habe meinen Beitrag soeben fertig gemacht.
Hier klicken

Liebe Grüße zu dir

Anne

vom 19.09.2015, 16.28
Antwort von Beatrice:

Liebe Anne, danke für deine Nachricht und ich bin froh, dass es in Ordnung geht :-) Dankeschön für deinen Beitrag und wie immer tollen Bilder dazu! Liebe Grüße Bea
2. von moni

Liebe Bea,
Klimbim....da denkt wirklich auch heute noch jeder an die Comedy-Serie im TV, unnütz und mit ganz viel Getue hat sie mit dem Titel genau die richtige Überschrift gewählt.

Den "Kniebeißer" kannte ich nicht, habe dieses Wort auch vorher noch nie gehört und ich bin wirklich in Deutschland viel herumgekommen, so echt von Nord bis Süd.
Also habe ich mal gegoogelt und siehe da: Kniebeißer ist eine Bezeichnug für kleine bockige, laute Kinder.

So richtig leuchtet mir diese Erklärung nicht ein, aber es ist zumindest eine Deutung und ich weiß jetzt, was gemeint ist, falls ich dieses (altmodische) Wort mal hören sollte. Heutzutage nennt man bei uns ja Kinder nicht mehr Kinder, sondern durchweg, überall und in jedem Zusammenhang "kids"! ;)

Hab einen feinen Freitag und liebe Grüße
moni

vom 18.09.2015, 13.42
Antwort von Beatrice:

Liebe Moni - mir ging es auch so: sofort hatte ich Ingrid Steeger im Kopf, die ich ja die Tage live auf der Bühne sehen durfte. Ich fand das total spannend und besonders schön war, dass es ein kleines Theater war und man alles richtig gut sehen konnte.  
Den oder die Kniebeisser kannte ich auch nicht ;-). Es ist ja keine so nette Betitelung, aber so etwas gibt es ja öfter. 
Danke für deine Erklärungen und Gedanken dazu! Liebe Grüße Bea

1. von Ute Krüger

Hallo Bea, also Kniebeisser kannte ich nicht, nur den Hackenbeisser. Hab gegoogelt und bin nun schlauer. Klimbim, prima erinnert mich an eine Fernseh-Sendung. Hatte sofort die Melodie im Ohr. Gemein ist aber sicherlich das unnütze Zeug das ein jeder Zuhause hat oder manchmal aus dem Urlaub mitbring, für sich und andere.
Liebe Grüße Ute

vom 18.09.2015, 08.50
Antwort von Beatrice:

Ist schon interessant, was man doch so nachsehen muss um die Bedeutung zu erfahren, gell? Da merkt man doch, dass es Zeit wird, diese Wörter wieder in den Umlauf zu bringen. Dankeschön fürs googlen und erklären :-) Liebe Grüße Bea

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Rezepte und E-Cards