Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Sport

Heute kein Sport

Was ein Gruselmuselwetter da draussen. Es regnet und stürmt. Geht ein überzeugter Sportler bei so einem Wetter trotzdem raus? Hmm.. ich bin wohl kein Sportler dieser Gattung. Ich warte auf einen etwas annehmbareren Tag. Es muß nicht strahlender Sonnenschein sein, aber wenigstens ohne Regen. Gestern hatte ich mir extra noch einen Schrittzähler bereitgelegt -den gabs mal auf irgendeiner Margarinepackung. Es ist für mich doch interessant, wieviele Schritte meine Runde zählt. Beim Herrn Kaffeeröster habe ich gestern einen Side-Stepper entdeckt, ideal für Tage wie heute. Ich bin gespannt, wann der Paketmann ihn bringt. So kann ich auch bei Gruselmuselwetter fleissig sein. Aus der Beschreibung: Trainiert Bein-, Gesäß- und Oberkörpermuskulatur. Mit Trainingscomputer zur Anzeige von Kalorienverbrauch, Zeit und Schrittzahl. Scanfunktion für die fortlaufende Anzeige der Trainingswerte. Zugseile für ein gezieltes Oberkörpertraining.

--- c u t 

Das Interview ist gestern - wie gedacht - recht lustig verlaufen. Am Freitag gibbet das Ganze dann zum Lesen. Ich darf vorher noch drüberschauen, damit auch alles seine Richtigkeit hat. Wie aufregend :-))

--- c u t

... und der Kater lässt das Kratzen nicht...
5 Uhr morgens und der Kater braucht Unterhaltung. Aaaaaaaaaaarg. Wie kann Katertier nur so hartnäckig sein? Es vergeht kaum ein Tag, an dem er nicht vor mir schon wach ist und mit seinen Pfoten an der Türe schabt - wenigstens lässt er seine Krallen drin. Das ist ja schon mal was.. aber es ist absolut nervig. Schimpfe ich, lässt er mich für 15 Minuten weiterschlafen um dann wieder von vorne zu beginnen. Ich hab aber definitiv keine Lust mehr auf Katzen im Schlafzimmer. Überall verteilen sich die Haare und da er auch noch die Angewohnheit hatte, sich in meinem offenen Pulloverschrank zu verkriechen, hatte ich dort natürlich auch an jedem Teil büschelweise seine Haare kleben. Ob er diese Kratzangewohnheit wohl jemals aufgibt? Ich bezweifle es ja fast.

--- c u t

Gestern kam noch eine freudige Botschaft über das extern.gifElfenportal. Ich hatte mich für einen Spiderwicks-Kalender beworben. In der Bewerbung wurde gefragt "Warum sollte unbedingt ich so einen Kalender haben". Habsch erklärt. Tja, und da fand sich plötzlich in meinem Mailpostfach die freudige Botschaft, dass ich einen bekomme - dem nicht genug, ich darf auch noch ein paar mehr haben -für fleissige Helfer des Elfenportals (hiess es in der Mail). Wenn ich darf, möchte ich gerne ein Gewinnspiel daraus machen, aber dazu muß ich noch die Antwort abwarten.

--- c u t

Ich werde bestreikt. Mein Körper bestreikt mich. Seit letzten Freitag ein äusserst mageres minus 100g. Das finde ich ganz und gar nicht nett, schliesslich mache ich brav meine Diät, bewege mich und kann auch keine Ausrutscher verzeichnen. Mein Wunsch ist bis Freitag Minus 1 Kilo (gesamt: minus 6 Kilo), aber ich habe die Befürchtung, dass dieser Wunsch einfach nur ignoriert wird. Es geht jetzt definitiv langsamer, als am Anfang. Ich kann hier aber auch eine Parallelle entdecken. Es ging relativ langsam mit der Zunahme bis zu meinem aktuellen Gewicht - dagegen viel schneller zu dem Gewicht, das ich zu Beginn meiner Diät hatte. Wahrscheinlich hatten sich die letzten Pfunde noch nicht ganz so festgefressen, wie die, an denen ich jetzt arbeite. Die sitzen doch schon gut 1,5 Jahre oder länger. Dann wirds wohl mit den noch zusätzlich auferlegten minus drei Kilo ganz besonders schwer werden, die nenne ich doch schon mehr als 10 Jahre mein eigen.  Was für eine Erkärung ;-)))

--- c u t

Nun aber rein in den Tag - und prima, es hat aufgehört zu regnen. Ich verschiebe meinen Sporttag nun trotzdem auf Morgen. Basta.

Beatrice 06.02.2008, 08.10 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Taktgeberin

Heute morgen Walken und Frau Schöneberger im Ohr. War nicht übel und mit ihrem Lied "Jetzt singt sie auch noch" gings flott voran.

Beatrice 04.02.2008, 10.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

quer-gesprudelt

Wir kämpfen - mein Körper und ich - und zwar im Moment um die Gramms. Ich bin jetzt da angekommen, worauf ich schon gewartet habe (selbsterfüllende Prophezeiung?): jetzt wird geklammert, blockiert, gebunkert etc. Die wahnsinns minus 5,1 Kilo haben sich auf minus 4 Kilo reduziert. Sapperlot aber auch.
Gestern kein Walken - Freundin T. kränkelt. Nun sitze ich hier - in meinen Sportklamotten und werde dafür heute gehen.. alleine.. grumpfl. Zumindest hat mein i.Pod nun wieder Saft, so dass ich unterwegs Musik hören kann. Ich warte noch auf das Hell. Es fällt mir schwer alleine loszuziehen und ich suche nach Ausreden - heute kommt noch ein Packerl für mich, da sollte ich da sein.. nee, muß ich nicht, schliesslich kann der Pakerlmann es bei den Nachbarn abgeben. Das funktioniert recht gut. Also DAS ist schon mal keine Ausrede. Mist aber auch. Das Wetter kann ich auch nicht vorschieben, schliesslich gibt es kein schlechtes Wetter nur unpassende Kleidung. Auch hier keine gültige Ausrede. Nun denn, warte ich eben auf das Hell (und immer schön das Ziel vor Augen haben: da hängt noch eine Hose im Schrank, die noch nie getragen, endlich an meinen Körper möchte)

---- c u t

Meine C02-Anlage und meine Einstellungsarbeit dieses Dingens scheint zu funktionieren. Der Dauertest zeigt sich mit einem RICHTIG - der CO2-Gehalt passt. Was bin ich froh. Meine Flossentiere habens inzwischen raus, was passiert, wenn ich an eine bestimmte Stelle des Aquariums komme: FUTTER. Herrlich ist das. Und sie knutschen mich :-) Halte ich eine Fingerspitze ins Wasser gibbet Fingerküsschen (naja, es ist wohl eher die Fressgier, aber so klingt es einfach netter). Heute ist mal wieder Nitrit-Test und die wöchentlichen Zusatzmittelvergabe angesagt. Schritt für Schritt tauche ich in die Aquaristik ein, aber da ist noch so einiges ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Eines habe ich aber auf jeden Fall kapiert: Ein Aquarium betreibt man nicht mal eben so. Es bedeutet Geldausgaben, Zeit, Interesse und die Liebe zum (Flossen-)Tier und den Pflanzen. Es ist eine ganz eigene Welt.

--- c u t

Nächste Woche werde ich endlich auch mein Umschaltteilchen für die Tastaturen und Mäuse bekommen. Gestern war ich noch in einem PC-Laden und hab mich beraten lassen. Genau so mag ich es - beim Aquarium ist das genauso: ich will Beratung und dafür gebe ich dann auch gerne ein paar Euronen mehr aus. Wenns dann auch noch so funktioniert, wie ich das möchte, ist die Welt in Ordnung.

--- c u t

Und jetzt geht es in den Wald - es hellt.

Beatrice 31.01.2008, 07.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich bin kein Held ...

... oder ein Held unter vielen ;-)) 
 
Als ich heute Walken war - es war so gegen 8 Uhr - hab ich mich über den Trubel im Wald schon etwas gewundert.

Gestern war mein innerer Schweinehund leider übermächtig (oder war es die Arbeit, die mich zu Hause hielt?) Freundin T. rief früh morgens an um abzusagen - ich war schon in sportlichen Gewanden gehüllt - dachte mir noch, ach dann geh ich eben alleine und zog mich bei diesem Gedanken wieder um. Was bin ich doch spontan ;-)))

Genauso spontan habe ich mich dann heute morgen für sportliche Betätigung entschieden und hab mein Ründchen absolviert. Gestern konnte ich einen guten Teil an Aufträgen erledigen, was mir ein freieres Gefühl im Kopf gab.

Beim Walken habe ich mich mehrfach gefragt, was schön daran sein soll, an seine körperlichen Grenzen zu kommen. Eine seltsame Frage, da ich früher relativ viel Sport gemacht habe und auch aus einer sportlichen Familie komme. Lang, lang ist es her ;-)) Ich sehe das Walken im Moment nur als notwendige Abnehmunterstützung - auch wenn ich mich hinterher recht gut fühle. Wie durchgelüftet komme ich mir vor ;-)) DAS ist nicht unangenehm. Naja, vielleicht entwickelt sich da ja noch mehr.

Die Morgenzeit scheint auf jeden Fall, die Zeit der Frauen im Wald zu sein. Bis jetzt habe ich nur einen älteren Herrn mit Hundchen im Wald angetroffen, ansonsten sinds nur Frauen, die mit Stöckchen und Laufschuhen ihre Runden drehen.
Mit den Stöcken konnte ich mich bisher noch nicht anfreunden - auch so eine Sache - vor einer Weile wurden Menschen, die mit Stöckchen unterwegs waren milde belächelt - heute komme ich mir vor, als ob ICH belächelt werde, da ich ohne gehe. Mag sein, dass die Wirkung des Nordic Walking erst durch diese Stöcke so richtig zum Tragen kommt, aber ich mag nicht... ich tapper weiterhin ohne durch den Wald.

Nu aber rein in den Tag... :-)

Beatrice 29.01.2008, 09.47 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kennt ihr das Hinkelsteingefühl?

.. es ist gerade so, als ob sich die Beine bei jedem Schritt den man tut, nach und nach in große schwere extern.gifHinkelsteine verwandeln. So war das heute im Wald. Ich bin also nicht auf Beinen und Füssen gelaufen, sondern auf Hinkelsteinen.... Mann, Mann waren meine Beinkens heute schwer und müd.

Der Wald taut endlich auf - die Eisflächen werden weniger und man kann endlich von Walken sprechen - anstelle von Eiertanz. Trotz Hinkelsteingefühl und ungeliebten Berg habe ich die Strecke heute in 45 Minuten geschafft.

Beatrice 25.01.2008, 09.29 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Warten auf das Hell

Heute ist Freitagswalken und leider im Alleingang. Ich mag nicht gerne alleine lostappern, aber jut, ich machs trotzdem, schliesslich hab ich ein Ziel vor Augen. Heute übrigens mit Handy (aber auch mit Musik im Ohr) ;-) und erst, wenn es etwas heller ist. Im Moment kann man nur erahnen, dass der Tag sich nähert - es dustert noch.

Die Freitagswaage hätte ich heute besser ausfallen lassen. Freitagswaage und das allmonatliche Frauengebrechen passen irgendwie nicht zusammen. Naja, damals, bei der Erfindung und Planung der Funktionsweise einer "Frau", hat der Erfinder sicher nicht vorausgesehen, dass es einmal Waagen geben wird und dass er Frauen irgendwann einmal nicht sonderlich glücklich machen wird, wenn allmonatlich das Gewicht nach oben schnellt - ohne großes Zutun. Nun kann frau nix mehr daran ändern. Frau muß sich dieser Einrichtung ergeben und das Beste daraus machen. Aber nett ist diese Einrichtung nicht. Grumpfl.

wie auch immer - ich werde mich mal frohen Mutes in meine Schühchen packen und meine Runde drehen - es hellt so langsam....

Beatrice 25.01.2008, 07.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das halb-sieben-am-Morgen-Highlight

Kurz vor 0 Uhr konnte ich gestern meine Haustüre aufsperren und meine Tatzen begrüssen. Ich war wieder zu Hause. Unterwegs gabs immer wieder einmal Schneegeflockel, die Strassen waren schwer einzuschätzen, trotzdem war ich nach 1,25 Std. Fahrt zu Hause angekommen. Die Tatzen haben sich dolle gefreut, als Dosi die Haustüre aufsperrte und ich meine gesehen zu haben, dass mir auch die ein oder andere Flosse freudigst zu gewinkt hat ;-))

Geburtstagspost und - anrufe erwarteten mich auch noch und als ich ins Schlafzimmer bin, stand da ein Strauss weißer Rosen auf meinem Schränkchen - habsch mich gefreut :-)) passend zu meinem Schlafzimmer wurde ich schon so dolle von meiner Ma zu Hause begrüsst.

Heute morgen Weckergeklingel. Walken ist angesagt. Wer rastet, der rostet oder so ähnlich. Nur keine Müdigkeit vortäuschen, liebe Frau Bea - raus aus den Federn. Jo, jo, mach ich ja.
Also ab ins Bad und gleich mal auf die Waage. Woll ma doch gleich mal schauen, wie sich meine Sündenfälle ausgewirkt haben. ;-)
Tättääää und juhuuu... ich habe doch tatsächlich abgenommen und nicht wie gewohnt zu -minus 3,6 Kilo - zeigte meine Waage. Ich hab 500g in HH abgenommen - trotz Nachos mit Käsesosse, trotz Geburtstagsessen. Ist das goil oder ist das goil. Ich freu mich riesig.
Ich bin nun noch minus 6,4 Kilo von meinem Wunschgewicht entfernt - und noch minus 9,4 vom Traumgewicht. Vielleicht schaffe ich diese Woche noch ein minus 400 g. Das wäre fein. 

Unser Abschiedsessen gestern Abend: Räuberbrot (322kcal)

dba0/08tag19_abend.jpg

Grundlage des Räuberbrots sind Hefeteigfladen aus Vollkornmehl belegt mit Zwiebel-Paprikastreifen, geräuchertem Schinken und einem Hauch von geriebenen Hartkäse. Alles schön gewürzt mit Oregano, Thymian, Paprika, Salz und Pfeffer. Es hat wieder einmal prima geschmeckt und auch mein Herzensmann hat sich zu den Brigitte-Rezepten wohlwollend geäussert.

So und nu werde ich mich gleich mal sportlich betätigen und wieder einmal schwitzend und schaufend durch die Winterlandschaft tappern. Von nix, kommt nix ;-)

Beatrice 23.01.2008, 07.35 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich bin so elends stolz auf mich

Mutigst habe ich es heute gewagt, gaaaaaaaanz ALLEINE durch den dunklen Wald zu tappern. Um halb acht, am Morgen, ist es IMMER NOCH finster. Meine Motivation ist im Moment grandios. Ich hab zwar schon hin und her überlegt, was mich nun davon abhalten könnte, alleine zu walken, aber einen wirklichen Grund habe ich nicht gefunden.
Ich bin also rein in den Wald und über tausende Eisplatten geeiert, hab diesen depperten Berg in einem durch geschafft (ging bisher nicht) und war sogar schneller wieder am Ausgangspunkt, als die letzten Male. Tättäääääää!!!!

Ich sollte allerdings Mecker dafür bekommen, dass ich mein Handy nicht mitgenommen habe. Was wäre wenn... hab ich mir die ganze Zeit überlegt... was wäre, wenn ich ausrutschen, mir das Bein, die Hände, die Arme etc. brechen würde? Was für eine Vorstellung! Ich würde mich mit meinen letzten Kräften und unter Schmerzen, am Boden entlang, zu meinem Auto schleppen.. was natürlich STUNDEN in Anspruch nehmen würde ... kein Mensch würde mein Rufen und Schreien hören ... ich müsste ins Auto rein kommen und unter noch mehr Schmerzen zum Krankenhaus fahren. Horrorszenario pur ;-)) aber jut, dem war nicht so und beim nächsten Alleingang muß ich unbedingt mein Handy mitnehmen. Besser ist das.

Ich bin auf jeden Fall so richtig stolz auf mich, dass meine momentane Motivation so groß ist, dass ich auch alleine Sport mache.

Beatrice 16.01.2008, 09.59 | (6/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Es finstert noch ...

... und trotzdem stehen wir gleich vor dem Dunkelwald.
Montagmorgen bedeutet walken. Ich mag es, wenn ich dann noch den ganzen Tag vor mir habe (auch wenn das Wachwerden vom Wecker-Geklingel gar nicht mehr meins ist)

Sich regen bringt Segen - heißt ein altes Sprichwort. Na, dann mal los.

Beatrice 14.01.2008, 07.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich lese oft: Freitagswaage

... und nun hab ich sie selbst in meinem Blog: die Freitagswaage.
Sie war keine große Überraschung,  weil ich ja viel zu neugierig bin und mich kein bisschen daran halte - nur am Freitag wiegen - na, nee, das kann ich nicht abwarten. So zeigte mir also mein Heute-morgen-Sprung auf die Waage minus 1,5 kg an - das selbe Ergebnis, wie auch schon gestern.
Beim Eintragen in die Bilanz habe ich Mecker bekommen -ich nehme zu RASANT ab. Oh nein, so empfinde ich das kein bisschen, denn mir persönlich geht es viel zu langsam. War ich vor drei Jahren auch so ungeduldig??? Minus 1,5 ist ein tolles Ergebnis und ich sollte mich in Geduld üben, schliesslich können zwei Jahre Schlamperei nicht innerhalb kürzester Zeit wieder behoben sein. Jep, da werde ich mich schon noch eine Weile mit dem bösen Wort Diät auseinandersetzen müssen.
Heute morgen habe ich schwer überlegt, ob ich vor oder nach dem Walken diese Freitagswaage zelebrieren soll - es könnte ja einen Unterschied machen. Natürlich habe ich beides gemacht um mich zu überzeugen, dass es egal ist - okay, ein wenig Hoffnung war schon dabei, dass ich nach dem Walken noch ein paar Grämmchen weniger aufweisen kann. Dem war leider nicht so.

Ich bin ungeduldig!

Beatrice 11.01.2008, 10.42 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Rezepte und E-Cards