Blogeinträge (themensortiert)

Thema: wellness

NIVEA hat mich lieb

nivea_longhair.jpgNachdem ich vor kurzem
> Pure&Natural von NIVEA testen durfte, kam heute noch ein Packerl mit NIVEA-Inhalt:

NIVEA long repair shampoo und NIVEA long repair Spülung

Mit Shampoos tu ich mich nicht so leicht wegen meiner Naturlocken und den dazugehörigen Kompliziertheiten (gibt es das Wort überhaupt? ;-)..).
Ich bin gespannt, wie mein Test ausfallen wird. Morgen wird ausprobiert.

Die NIVEA long repair-Pflege-Serie wurde speziell für die Ansprüche von langem Haar entwickelt. Je länger das Haar, umso stärker wird es beansprucht und äusseren Einflüssen ausgesetzt. Die Repair-Serie wirkt gezielt vom Ansatz über die Längen bis in die Spitzen.

Übrigens hat NIVEA eine hauseigene "Erlebniswelt" im Web eingerichtet. Anmelden und Vorteile geniessen - dazu gehört z.b. ein Willkommensgeschenk oder auch Produktproben uvm.

Anmelden kann man sich über
extern.gifwww.nivea.de/fuermich

Beatrice 10.02.2011, 23.16 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nach 13 Monaten ...

... beständiger Müdigkeit fühle ich seit 2-3 Wochen einen energiegeladenen Wachzustand.
Es scheint so, als ob mein Körper sich nun endlich an die Umstellung von Süd- auf Nordluft gewöhnt hat. Meine Dauermüdigkeit der letzten gut 12 Monate wandelt sich zusehend in meine altbekannte Form - und das trotz Grauwetter. Mir wurde letztens erklärt, dass dies mit der Schilddrüse zusammenhängen würde... was auch immer, wie auch immer: Mich freut`s unheimlich, dass ich wieder wach bin :-)))

Beatrice 27.01.2011, 01.07 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Natur und wirksame Pflege

nivea_pure.jpgGanz überraschend kam (m)ein NIVEA-Testpackerl die Tage ins Haus. Ich muss gestehen, dass ich im ersten Moment gar nicht mehr wusste, dass ich mich dafür beworben hätte ;-) na, egal... ich freu mich darüber und werde die nächsten Wochen testen - mein aktuelles Töpfchen leert sich sowieso just.

Ein paar Schlagworte zum Testprodukt:
95 % Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs, keine Silikone, ohne Mineralöl, ohne Parabene, ohne Farbstoffe, kostbares Bio Argan-Öl und Bio Klettenfrucht-Extrakt.

Getestet wird die pure&natural Anti-Falten-Tagespflege und die pure&natural Body Milk.

pure&natural Anti-Falten-Tagespflege: Linien und Falten werden aufgepolstert - von innen heraus.
Das Geheimnis der sanften Anti-Falten Power soll im Bio Klettenfrucht-Extrakt zu finden sein. Es ist reich an natürlichem Arctiin ist. Arctiin soll die hauteigene Kollagenproduktion stimmulieren.
Das "flüssige Gold Marokkos" - das Bio Argan-Öl zeichnet sich durch Vitamin E, essentiellen Fettsäuren und hautglättenden Inhaltsstoffen aus.

Beatrice 12.01.2011, 11.48 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Lach mal wieder ...

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sogar bei bewusstem Hochziehen der Mundwinkel (also Lächeln auf eigener Anordnung) Glückshormone produziert werden. Die Glückshormone Serontonin und Dopamin haben Mehrfachnutzen - neben "Happyness" sorgen sie auch noch für ein Minus auf der Waage.

... das fühlt sich übrigens tatsächlich gut an, selbst wenn man nur in den Bildschirm reinlächelt ;-))

Beatrice 03.01.2011, 21.42 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Sing mal wieder ...

Interessant:
Singen macht mutig.
Beim Singen werden Glückshormone wie Serotonin und Betaendorphin verstärkt aktiviert. Die Konzentration der Stresshormone Testosteron und Cortisol sinken dagegen.

... vielleicht ist das der Grund, warum ich als Kind gerne mal ein Lied geträllert habe, wenn ich in den (dunklen, gruseligen) Keller musste, um Kartoffeln hochzuholen?!  Kinder machen ja gerne mal intuitiv das Richtige :-)

Beatrice 03.01.2011, 10.29 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Alles im grünen Bereich

Ich liebe Tests (ist das eigentlich eine typisch weibliche Vorliebe?)...

Keine Ahnung, was ich überhaupt gesucht habe, aber ich bin auf einen Immunstatus-Test auf der Webseite von Kijimea gestossen. Kennt ihr Kijimea?

So ein Test ersetzt keinen Check beim Arzt - schon gar nicht, wenn man echte Beschwerden hat, aber generell macht man sich zu seinem Test-Ergebnisse doch den ein oder anderen Gedanken, finde ich zumindest.

Zu Zeiten als ich noch im Kindergarten gearbeitet habe, hab ich gerne mal alles mögliche nach Hause geschleppt und Schnupfen, Husten, Heiserkeit waren mehrmals im Jahr meine Begleiter. Da mindestens 10 Kinder immer mit einer Schnupfennase gesegnet waren, war das auch kein Wunder.  Das ist ja nun seit einigen Jahren Geschichte und in meinem Home-Office sitzt niemand ausser mir, so dass kaum Gefahr besteht, mich irgendwo anzustecken. Ich war auf jeden Fall schon lange nicht mehr wirklich krank. Nicht mal ein richtiger Schnupfen kam bisher über mich. Toi, toi, toi.
Mein Test-Ergebnis meinte auch, es wäre alles im grünen Bereich ;-)


Um meinen Herzensmänne muss ich mir da aber schon ein paar Gedanken machen und so hab ich mir Kijimea mal genauer angeschaut. Aus der Werbung kannte ich das Produkt schon und auch in diversen Zeitschriften hab ich es schon entdecken können. Ich bin für solch gesundheitserhaltende Mittelchen durchaus offen - wie ist das bei euch?
Der oben erwähnte Test wäre sicher anders ausgefallen, wenn ich im Büro meines Schätzens sitzen würde. Mehrpersonen-Büros bergen ein großes Potential an Infekten jeglicher Art und sind diese Büros noch überheizt wird’s gleich noch bisschen problematischer. Da muss das Immunsystem echt auf Zack sein. Stress, zu wenig Bewegung an der frischen Luft, evtl. noch ungesunde Ernährung schaden dem Immunsystem.
Kijimea immun wäre zur Vorbeugung geeignet und ist zudem ein diätetisches Lebensmittel. Es wurde für Personen mit geschwächtem Immunsystem entwickelt. Lactose-, zucker-, Konservierungsmittel und glutenfrei ist es z.b auch für Diabetiker geeignet.
Hat man Kinder kann man sich sogar überlegen, ob man eine Kur mit Kijimea immun anwendet, da das Mittel auch für Kinder geeignet ist. Es zeichnet sich lt. Hersteller durch Natürlichkeit und Verträglichkeit aus.
Frau lernt nicht aus: 70 % der Abwehrkraft unseres Körpers ist im Darm zu Hause. Kaum zu glauben, oder? In der Darmschleimhaut sitzen die meisten Abwehrzellen des Körpers und walten und schalten - versuchen als "gute" Bakterien allen ungebetenen Gästen stand zu halten und sie abzuwehren. Funktoniert das Immunsystem nun nicht richtig, fängt man sich in einer ungeliebten Regelmässigkeit das ein oder andere ein.
Und noch Zahlen, die mich wirklich beeinduckt haben: Man muss 3 kg herkömmlichen Joghurt essen um an die 30 Milliarden Kulturen von Kijimea immun zu kommen. 1kg Joghurt enthält 10 Mio. KBE pro g.

Was unternehmt ihr während dieser Jahreszeit um euer Immunstystem auf Trab zu bringen, bzw. gesund zu erhalten?

Da ich weiß, dass mein Herzallerliebster ansich kein Problem damit hat, seinem Immunsystem etwas Unterstützung zuzuführen, werde ich ihm eine solche Kur vorschlagen. Mich würds freuen, wenn er damit ohne Schnupfen und Konsorten über den Winter kommt. :-)
(Ihr wisst ja wie das mit kranken Männern so ist ;-)) - ich denke also auch ein wenig eigennützig ;-) )

Beatrice 29.11.2010, 17.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Noch 4 Stunden ...

und mein Wohlfühlstunden-Gewinnspiel endet :-)
Zum einen bedeutet das: mitmachen ist noch möglich ...
zum anderen: die Gewinner werden bald feststehen :-)

Beatrice 21.11.2010, 19.59 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wie Dagobert Duck in Gold baden

wellness.jpg.. fiel mir gestern spontan ein, als ich das Packerl von der Versandapotheke
 extern.gifbodyguardapotheke.de erhalten habe.

Ich hatte mich dort vor ein paar Tagen für eine Testaktion angemeldet. Diese Aktion richtet sich an Blogger und Webseitenbetreiber und zusätzlich auch an facebook-User. 
Ich konnte zwischen verschiedenen Testpaketen wählen und hab mich für ein wellness-Set entschieden. Oh, ich liebe Bäder, Duschen, Körperpflege.

Mein Paket enthielt 2x Meersalz-Bäder wobei mein Auge natürlich sofort auf das Goldbad gefallen ist. Sehr verlockend und sehr ansprechend. Weiter enthielt mein Paket ein Duschgel  und eine Erholungsmaske - perfekt für einen entspannenden Wellnessabend.

Ich hab mich nun gestern Abend gleich schon in das  Fette Totes Meer Badesalz - Goldrausch legen müssen. Beim Paket öffnen hatte ich sofort den Dagobert Duck im Kopf, der in seinem Geldspeicher regelmässig Goldbäder nehmen musste - für sein Wohlbefinden.

So ein Goldbad hat etwas "königliches" ;-) wie eine Königin lag ich  in meinem Goldbad.
goldbad.jpgHach ja, das ist Sinnesfreude pur.
Okay, ich hatte etwas Probleme den kleinen Goldbeutel zu öffnen, aber ich hätte ja auch ein Schere nehmen können. Das wäre so mein Tipp an mich/an dich: Nimm zum Öffnen der Packung (das nächste Mal) eine Schere.

Zum Goldbad ein paar Anmerkungen:
Das Badesalz besteht aus Mineralien des Toten Meers, die bekanntermassen auf die Haut heilend und pflegend wirken. Die Haut wird vor Feuchtigkeitsverlust bewahrt.
Vergleiche ich das Hautgefühl nach einem Schaubad zu einem Bad in Meersalz kann man den Effekt sehr deutlich spüren. Die Haut spannt nicht und fühlt sich fein und gepflegt an. Lt Packungsbeschreibung sind kostbare Gold-Partikel und Schönheitsmineralien enthalten. Der Anti-Cellulite-Komplex wirkt durch Koffein und feuchtigkeitsbindende Pflegestoffe (da kommt mir eben in den Sinn, dass wohl hauptsächlich Frauen die Zielgruppe für dieses Bad sind)

Mein Hautgefühl nach dem Bad, war sehr positiv.

Jep, das Badesalz könnte durchaus auf meinem Einkaufszettel stehen - für einen weiteren königlichen wellness-Abend.

Beatrice 12.11.2010, 12.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bin ich immer noch in der Umgewöhnungsphase?

"Was bin ich nur so müde, so müde, so müde? Was bin ich nur so müde, so müde isset mir! " *trällerträller*
Irgendwie ist es ja lustig, wenn die Lage nicht so ernst wäre: Als ich noch in Bayern wohnte, bin ich so gegen halb sieben (manchmal sogar früher) raus aus dem Bett.  An mindestens zwei oder drei Tagen in der Woche hieß es voller Elan: Rein in die Sportklamotten und ab in den Wald. Und wenn ich nicht zum Sport bin, dann hab ich eben zeitig mit dem Arbeiten angefangen.

Das hat sich hier in Hamburg grundlegend geändert.  
In gut zwei Wochen jährt sich mein Umzug hier her. Spasseshalber hat mein Herzallerliebster noch vor meinem Umzug gerne mal erwähnt: "Wirst sehen, die ersten zwei Jahre hier in HH wird es dich ständig frieren!"
Nun ja, ähm - nein, ich bin ständig müde!! Mit Frieren hab ich kein Problem.
Ob die 800 km (von Schongau nach HH oder umgekehrt), oder auch der Höhenunterschied (Hamburg: 6 m ü. NN; Schongau 726 m ü. NN) solche Auswirkungen über eine Zeit von 12 Monaten haben kann, dass man deutlich mehr Schlaf benötigt? Hmm.. ich weiß nicht.
Fakt ist, dass ich morgens nicht aus dem Bett komme und auch oft tagsüber ziemlich schwunglos bin.
DAS kenn ich so nicht von mir.

Vor allem das "Lang schlafen" ist mir schon vor Jahr(hundert)en abhanden gekommen. Wirklich, ich hab nicht mal als Teenie wirklich lange geschlafen, da meine Eltern Samstag wie Sonntag Langschläfern keine Chance gegeben haben. Mir wurde das sozusagen ab-erzogen ;-) (wenn das geht)


Nun bin ich knapp 49 und starte in mein Langschläfertum.
Natürlich frag ich mich auch, ob ich vielleicht irgendwelche Mängelerscheinungen habe. Vielleicht zu wenig Eisen? Oder zu wenig frische Luft? Möglichkeiten gäbe es ja genug. Beim Suchen im Internet nach Anworten (das mach ich ja besonders gerne) bin ich auf eine extern.gif Online-Gesundheitsberatung gestossen, die auch das Thema "extern.gif Schlafstörungen" behandelt. Ich hab mir überlegt, ob ich dort mal eine Anfrage zu diesem Thema stelle. Kann man „zu viel Schlafen wollen" bei Schlafstörungen einordnen?
Man fühlt sich schon ANDERS, wenn man plötzlich mehr Zeit fürs Schlafen braucht als gewohnt. Mich überrascht und verwirrt diese Veränderung meines Schlafverhaltens. Vielleicht baue ich mit viel Schlafen auch nur Stress  ab (leider war kein extern.gifStress-Tipp für mich dabei), bedingt durch eine neue Lebenssituation; oder Heimwehstress; altersbedingte Veränderungen wie das Hinübergleiten in die Wechseljahre inkl. dem Verarbeiten von „Hilfe ich werde älter und kann diesen Vorgang nicht stoppen. Wo ist meine Jugend geblieben;  usw. usf.“ - vielleicht schlafe ich aber auch schon mal vor, denn über kurz oder lang erlebe ich das Gegenteil von „lang schlafen wollen“ und geisterte Nacht für Nacht durch die Wohnung (was natürlich wieder Anlass gäbe, sich beraten zu lassen). 

Beatrice 11.11.2010, 16.49 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Olaz Regenerist mit LSF 30 im Test

Ich darf auch wieder testen - was Feines für die Haut und das wird immer wieder gerne genommen. bobki hat zum großen Olaz-Test aufgerufen.
Vor längerer Zeit schon meinte meine Kosmetikerin, ich solle unbedingt Creme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden. Meine Haut neigt schwer zu Pigmentflecken (von meinem Pa geerbt). Damit sich diese Neigung nicht noch verschlimmert (ich finds nämlich schon schlimm), kann mir vielleicht Olaz Regenerist mit LSF 30 hilfreich zur Seite stehen.

Beatrice 10.11.2010, 15.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Rezepte und E-Cards