Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Tourismus

So tun als ob

.. ob diesen Service jemand nutzt? So tun, als ob man auf Hawai oder in Los Angeles war..? Hmm... wozu? Naja.. vielleicht als Alibi...

Auf maydaycards.com kann man Karten aus aller Welt verschicken lassen. Handgeschrieben versteht sich - damit es auch wirklich ECHT aussieht. Dazu bestellt man die gewünschte Karte aus dem Pseudourlaubsland, beschreibt sie, schickt sie zurück an maydaycards.com (alles per Post) und die leiten die Karte weiter.. erst ins entsprechende Land, dann an den Empfänger.. heidernei, so ne Äkdschn.. ach so, das kostet natürlich auch was - aber ist wesentlich günstiger, als die Reise wirklich zu machen - wenigstens bekommt man gleich noch die Infos zum Urlaubsort, damit man auch was zu erzählen hat. Macht Sinn, gell?!

Beatrice 12.06.2004, 13.57 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Irgendwas ist immer (?!)



Traumhaftes Wetter empfing mich heute morgen in München. Das war auch gut so, denn ich kann nicht ohne IRGENDEINEN Zwischenfall reisen. Das Wetter hat meine Miß - (oder) Verstimmung doch etwas aufgehoben.

Das Einläuten meiner Heimreise begann sehr harmonisch: Abschiedsessen beim Griechen mit lecker Taramas und viel Brot. Alles war bestens..

Doch dann gings los - den ersten Schreck bekamen wir beim Warten auf die U-Bahn. Auf der Anzeige stand: Nächste Bahn fährt um 22.06 Uhr (witzig - denn mein Nachtzug wollte um 22.07 Uhr losfahren) Also nicht, dass wir nun zu spät dran waren - nein, nein - wir hatten eigentlich noch genügend Zeit ABER.. nüja.. da gabs wohl einen Fehler in der Anzeigentechnik. Wir wurden beruhigt - wir würden rechtzeitig ankommen. Glück gehabt.

Pünktlich am Bahnhof, Nachtzug auch pünktlich - ich fand mein Abteil und auch meinen Schlafplatz. Es konnte los gehen. Ich MUSSTE oben schlafen (ein Graus für mich) und es ist vollkommen egal, wieviel ich trinke, oder nicht trinke. Das Geschüttle im Zug - vorallem oben - bringt bei mir alles durcheinander: viermal die Hühnerleiter runter und wieder rauf -und zu allem Übel wurde mir auch noch übel - die TaramasCreme samt Brot hingen mir irgendwann im Hals (sorry).  Nachdem ich mich allen Balastes entledigt hatte (es war wohl so gegen 2 Uhr morgens), konnte ich doch tatsächlich noch ein paar Stündchen schlafen. Positives nach DIESER Fahrt gabs auch ;-): Ich hatte keine Pflotschaugen - dank meines vollgefüllten Rucksacks, der dieses Mal mein Kissen war.

Ach, bei jeder Fahrt lerne ich wieder etwas Neues dazu: Taschentücher einpacken, ab 16 Uhr nichts mehr trinken und essen, ausschliesslich unten schlafen, dicken Rucksack dabei haben und ganz wichtig: der richtige Reisetag!

Schöne Momente heben aber sowieso alles auf, was daneben geht :-)

Beatrice 08.06.2004, 12.23 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Glück gehabt

Als ich gestern von zu Hause weg bin, war mir nicht klar, dass die Reise recht abenteuerlich werden könnte.

Pünktlich fuhr der Zug in Schongau ab, pünktlich kam er in Weilheim an. Genauso "in time" traf der Zug in München ein, so dass ich noch gemütlich ein Paar Wiener mit Brot essen konnte. Dann schlenderte ich (weil ich ja so ein gemütlicher Mensch bin) Richtung Bahnsteig 23, wo der Nachtzug nach HH gerade eingetroffen war. Ich hatte Wagen 29, Liege 35 - so stand es auf meinem Reservierungszettel.

Wagen 29 war der vorletzte (wenn ich mich recht erinnere) und es war ein ziemlich Stück zu laufen. Endlich angekommen, Liege gefunden, wuchtete ich meinen Rucksack auf die obere Liege - mein Schlafplatz. Kaum bequem gemacht, erschien ein junger Mann, der ebenfalls diesen Platz für sich wollte -naja.. kann ja wohl nicht sein und hielt ihm meinen Zettel unter die Nase.. und er mir seinen. Was ich nicht erkannte, aber dafür er: Tag der Fahrt 3.6.04 (auf seinem Zettel) Tag der Fahrt: 4.6.04 (auf meinem Zettel).

Eine Datumsumfrage begann und ich wurde immer kleiner und kleiner ( und das bei meiner Grösse).... okay.. ich war also einen Tag zu früh dran und nun? Ein Herr meinte noch:" Nun müssen wir uns noch um sie (damit meinte er mich) kümmern." Ja, ja.. klar.. es war doch etwas eiliger und ich packte meinen Rucksack um den Schaffner zu suchen- den ich dann auch irgendwann gefunden hatte.. so ca. 3 Minuten vor Abfahrt des Zuges. Ich schilderte ihm mein Problem. "Sie können jetzt aussteigen, oder in Augsburg - wenn Sie Glück haben und in Augsburg nimmt irgendjemand seinen gebuchten Platz nicht wahr, können Sie weiter mit fahren. Ansonsten müssen Sie leider in Augsburg den Zug verlassen." Toll es war ja bereits nach 23 Uhr - wenn wir in Augsburg ankommen ist es kurz vor 0 Uhr. Wie soll ich dann wieder nach Hause kommen? No risk no fun -  Ich entschied mich zur Weiterfahrt, denn eine Entscheidung mußte ich treffen, wie mir der Blick des Schaffners verriet und zwar schnell.  Mit dem Hinweis, ich soll in Abteil 23 auf ihn warten, tabberte ich ziemlich geknickt davon. 

In Abteil 23 war Party - eine kleine Hochzeitsgesellschaft auf den Weg nach HH - kommend aus Österreich. Ich wurde gleich ins Schlepptau genommen und hatte innerhalb 5 Minuten eine neue Freundin (so wurde entschieden), die mich dann davon überzeugte, dass ich auch im Bistro auf den Schaffner warten könnte - bei ner Tasse Kaffee. Na, jut..  

Zwischendurch klingelte ich bei meiner Tochter durch, um ihr von Mutters Problem zu erzählen - großes Gelächter und der Spruch:"Das ist wieder mal typisch meine Ma!" und.."Wenn du raus mußt, rufste an, wir holen dich dann.".. Puuhh.. wenigstens da mußte ich mir keine Sorgen mehr machen. Natürlich wollte ich nach HH, aber nicht nach Hause und endlich, endlich, endlich... kam der Schaffner mit einem Blinzler bei mir an: "Es sieht gut aus!" Er sagte mir noch, wo ich schlafen werden, ich wiederholte alles brav und war happy...

Immer noch im Bistro, wurde aus dem Kaffee noch ein Bierchen... und dann wars Zeit - ich war ziemlich erledigt, auch von dieser Aufregung und wollte mich auf den Weg zu meinem Abteil machen.  Wagen 24 - grübelte ich - aber wie weiter? Klasse - es war also noch nicht zu Ende. Was ich noch wusste: Abteil 24, gleich am Anfang, unten..  dass ich dieses Wissen von zwei Seiten betrachten könnte, kam mir dabei weniger in den Sinn.

Falsch war der Anfang seitens des Bistros, denn da bekam ich nur obszöne Angebote diverser Herren, die mich wohl als Wild auf der Flucht betrachteten.. und die sich aus meiner "wo-ist-mein-Schlafplatz-Suche" ihren Spaß machten (wer den Schaden hat, hat für den Spott nicht zu sorgen) nun ja, wenn nicht dieser Anfang, dann eben der Anfang vom Ende.. und da war sie dann auch. Die leere, frisch gerichtete Liege für mich.

Geschlafen hab ich kaum - heute morgen gabs einen Satz verquollener Augen - "meine neue Freundin", die mich kurz nach 7 Uhr gefunden hat - erkannte richtig:" Schminken nützt da gar nichts!".. und schaute mich dabei mitleidig an.

Der Tag konnte also nur noch besser werden ;-)

 

 

Tomaten zum Frühstück



 

 

Beatrice 04.06.2004, 21.48 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich bin

in HH

- zu früh

Beatrice 04.06.2004, 17.56 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Reisefieber

In einer Stunde und 12 Minuten geht`s für einen Kurztripp nach H(a)H(a) und deswegen hihi und hoho - in mir ;-)) ach ja - juhuuu, darf ich nicht vergessen, aber das passte nicht ganz so gut (rein vom Text) ansonsten auf jeden Fall... *froii*

Beatrice 03.06.2004, 19.51 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Empfehlung

HIER sass ich gestern und hab es total genossen. Super Atmosphäre, lecker Essen, Kellner, die noch kellnern... :-)

Beatrice 02.04.2004, 08.18 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unterwegs

In der Vormittagsfrühlingssonne von zu Hause weg - und im Abendsonnenlicht nach Hause.. Schongau -München und zurück.. ein Tag, der ein Menge an gutem Gefühl hinterlassen hat.







Beatrice 01.04.2004, 22.23 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Spaziergang und Sonne tanken

Tagestemperatur: in der Sonne 23°

...und überall....
                       Wege in die Sonne
                       - der Frühling hat die Türen weit geöffnet





Menschen,
groß und klein
wärmen sich
im Sonnenschein

Lachende Gesichter 
Augen strahlen
 - endlich -
darf es Frühling sein.



Beatrice 17.03.2004, 16.38 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Morgenandacht



Beatrice 16.03.2004, 09.12 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Im


-tempo

unterwegs

zum



Beatrice 04.03.2004, 20.48 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Rezepte und E-Cards