Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Me and my Pi-Ci

Life aus dem OP-Saal

Dr. DbMaM hat heute morgen - sehr zeitig - sein Chirurgenbesteck ausgepackt. Der OP-Saal war vorbereitet.  Patient Äppelchen war ja bereits vorgestern auf dem Wege der Besserung. Nachdem Schwester Beatrice nur noch mit ein paar Vitamingaben verabreichte (in Form von Einrichten der Maikonten), konnte er heute morgen als gesundet entlassen werden.

Dr. DbMaM, seines Zeichens auch Schönheitschirurg, konnte sich also heute morgen ganz und gar dem Patienten MacMini widmen. Auf Wunsch der Angehörigen sollte er mit zusätzlich mit einem Windowssystem ausgestattet werden.  Die OP erforderte Zeit und Präzision - das Dingelchen hat eine Seitenlänge von 16,5 cm und eine Höhe von 5cm - aber mit allem ausgestattet, was ein vollwertiges, lauffähiges System benötigt. Ein Wunderwerk. Nach einer mehrstündigen OP konnte dieser Patient zur Beobachtung verlegt werden und wird nun von Schwester Beatrice versorgt.



Dr. DbMaM wird sich nun noch dem Patienten Laptop annehmen, der an einer schweren Viruserkrankung leidet. Teile seiner lebenswichtigen Organe wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen. Er wird nun in ein künstliches Koma gelegt und anschliessend mit einem frischen, neuen System ausgestattet. Wie ich im Moment sehen kann, sieht es sehr gut  für den Patienten aus - er atmet bereits wieder ruhig und gleichmässig.

Beatrice 06.06.2008, 10.36 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Irgendwann ist immer das erste Mal ...

Ich weiß gar nicht so recht, ob ich nun von Glück im Unglück reden soll; ob ich froh sein muss; ob ich noch auf ein nächstes Malleur warten soll....

Unterm Strich kommt raus: nützt nix, ärgern bringt nix - mach das beste daraus.

Der Käse fing damit an, dass mein Äppelchen den Geist aufgab - Festplatte kaputt. Inzwischen ist er repariert und wartet in HH auf mich. DbMaM sei Dank, dass er mir jetzt schon alles einrichtet, damit ich ihn gleich wieder verwenden kann, wenn ich ab Donnerstag in HH bin. Es wäre ein leichteres Reisen gewesen, so ohne Rechner im Koffer.

Tja, es kommt meistens anders als man denkt.

... da wäre das 1. Mal ...

Ich bin nun wirklich schon lange mit Pcs zu Gange - trotzdem habe ich mir bis dato noch keine Wörmken, keine Holzpferde oder andere ansteckende Teile eingefangen - nun sollte ich also auch mal dran kommen. Tja, ich danke, ich habe nun. Wie ärgerlich. Diese ganze verlorene Zeit, die ich hätte sinnvoller nutzen können. Nun schleppe ich am Donnerstag doch wieder einen Rechner mit, damit er wieder heile gemacht werden kann und das heißt in diesem Fall: einmal platt machen bittschön. 

Glück im Unglück ist ...

... wenn man noch ein Oldsmobile im Hause hat und so trotzdem seine Arbeit tun kann. Mein Oldsmobile ist zwar ein Krachmacher, aber er tut es zumindest.

Glück im Unglück ist ausserdem ...

... dass ich am Ende zwei saubere, aufgeräumte Rechner habe, die wieder fleissig ihre Arbeit tun können.

Glück im Unglück ist auch ...

... wenn dbMaM einem mehr als hilfreich zu Seite zu steht :-x

Beatrice 04.06.2008, 08.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Arbeitsplatzoptimierung

Rechtzeitig, bevor der Packerlmann klingelte, war ich vom Walken zurück (wat ein Ekelwetter da draussen). Packerlmann brachte mir heute eine weitere Arbeitsplatzoptimierung :-)) ein Thrönchen für mein Äppelchen. Nun muss ich nicht mehr nach unten schauen und habe ausserdem auf meinem Schreibtisch mehr Platz gewonnen. Feine Sache, das... :-)

mac_staender.jpg

Beatrice 29.02.2008, 09.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Netzwerk

Technik, die begeistert.
Ich bin immer wieder erstaunt, was man heutzutage alles machen kann. Gestern habe ich meinem Äppelchen den Weg zum Drucker und der externen Arbeitsfestplatte gewiesen - beides hängt am Laptop. Da ich hin und wieder auch einen Farbdruck brauche, gabs fürs Laptop noch nen Wegweiser zum Farbdrucker, der am großen Rechner hängt. Leider gibt es für den Farbdrucker keine Treiber für Mac, aber das ist nicht tragisch, wir sind jetzt schliesslich Netzwerk. ;-)
Morgen oder am Montag müsste dann auch das Material zum Dezimieren der Tastaturen und Mäuse eintreffen. Adapter, Kabel etc. und dann wird nur noch mit einer Tastatur und einer Maus gearbeitet. Ähm - vorausgesetzt es funktioniert auch so wie ich mir das vorstelle. ;-)

Beatrice 25.01.2008, 10.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Arbeitsplatzerweiterung

Ich muss wohl anbauen. Langsam aber sicher, wirds eng auf meinem Schreibtisch ;-) - dabei ist der gar nicht soooo klein.


arbeitsplatz08.jpg


Anfang Februar (so hoffe ich) habe ich dann endlich meinen großen Bildschirm, über den ich dann zwei Rechner laufen lassen kann. Darauf freu ich mich schon. Der Bildschirm sollte schon Anfang Januar hier sein und nun bekomme ich laufend Meldungen von Lieferverzögerungen. Aber gut, gut Ding will Weile haben. Leider muß ich mit dem großen Bildschirm auch noch die Grafikkarte von meinem Pc erneuern bzw. mit einer neuen aufrüsten. Wat mut, dat mut und was tut man nicht alles für pures Sehvergnügen.
Jetzt wäre es noch prima, wenn ich den Tastatur- und Mauswahnsinn etwas dezimieren könnte. Ich hatte mir vor längerer Zeit ein Switchkabel gekauft, aber irgendwas funzt dat nicht. Blöde aber auch, denn diese Dinger sind keine Schnäppchen. Auch hier: gut Ding will Weile haben ;-))

adobe_books.jpgHeute kamen meine neuen Lernmaterialien - nicht fürs Studium, da bin ich ausreichend versorgt ;-) aber ich muß mich mal in verschiedene Adobe-Progis vertiefen und mich weiterbilden. Ich bin zwar ein "Learning-by-Doing"-Typ, aber die Zeiten des "Herausfindens wie etwas funktioniert" sind vorbei - ich hab die Zeit nicht mehr. Ich werde mich also hinsetzen müssen und Schritt für Schritt die Bücher durcharbeiten. Holldrio - arbeitsreiche Zeiten kommen da auf mich zu.  Nuja, von nix kommt nix, so ist das nun mal.

Den ganzen Morgen war ich damit beschäftigt, mein Äppelchen mit den restlichen Mailkonten zu bestücken - einen Teil davon haben wir in HH schon eingearbeitet. Das wäre nun auch geschafft und alles funktionukelt. In Zukunft kann ich das große Laptop zu Hause lassen, wenn ich auf Reisen gehe, was ein echter Gewinn ist. Der Mann meines Herzens hat in weiser Voraussicht alle notwendigen Programme installiert, damit ich auf dem MacBook uneingeschränkt meiner Arbeit nachgehen kann. Herrlich ist das.
Nun bleibt nur noch, dass ich mich in das Äppelchen einarbeite - es ist ja doch bisschen was anderes als ein PC.

Beatrice 24.01.2008, 11.41 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schlampermäppchen

Zu meinen Schulzeiten gab es in meinem Schulranzen ein geliebtes Schlampermäppchen... lang lang ist es her :-)

Seit heute gibbet wieder ein Schlampermäppchen - und zwar für mein kleines Äppelchen - im schicken Dunkelbraun. Feini, feini :-)

mac_tasche.jpg

Beatrice 22.01.2008, 14.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nee, nee

Hallo,


ich komme morgen gegen 14h....

Lg
.....

Wenns wahr und real wäre, hätte ich schlappe 10 Spontangäste bei mir morgen gegen 14h zu Besuch.

Wieder etwas, was die Kabel verstopft und gemüllt werden muß. Blödes Gespame aber auch...

Beatrice 25.08.2006, 13.31 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

grumpfl

welchen Aussetyer hat denn meine Tastatur nun pl;tylich_ / eine neue Sprachversion_

Beatrice 11.06.2006, 10.55 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Was sind diese Browser aber auch kleinlich...

... es waren schliesslich alle Buchstaben enthalten in dem kleinen facivon.ico - ja, okay es sollte favicon heißen.. aber wie schon geschrieben, alles war da ;-))) bitte etwas mehr Flexiblität ;-)

Beatrice 19.05.2006, 11.53 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Und zärtlich nannte sie ihn Heulboje

Tag aus, Tag ein, heulte er vor sich hin... kläglich und jämmerlich.
Ich bemühte mich um ihn, streichelte ihn, sprach mit ihm - doch er heulte weiter - leiser, aber dennoch... und dann wieder lauter.

Ich war inzwischen der Meinung, dass dies SEIN Normalzustand wäre (ist er halt ne Heulboje, ein Luftschnapperle, ein Krachmacher usw.. wat solls - ich hab ihn trotzdem lieb).
... insgeheim war mir aber klar, dass dies KEIN Normalzustand sein konnte - im Vergleich zu anderen. Nicht wirklich... und heute war Schluss mit lustig Geheule. Zuerst dachte ich an einen Arztbesuch - nur leider hatte der seine Praxis schon geschlossen. Wir setzen uns also zusammen und ich bat ihn, mir sein Herz auszuschütten. Ich durfte in sein Innerstes schauen.. (mal so wirklich und vorallem seeeeeeeeehr genau!) 

Asche auf mein Haupt, mein armes Pc-Maschinchen stand kurz vor dem Erstickungstod! Tztztztztz... prima, wenn ich zwar immer die Fusselchen und Fusel rausgesaugt habe, aber die eigentlichen Atemnotbeschwerden nicht erkannt habe. Der Kreuzschraubsler mußte her und dann wurde rausgeschraubt. Alles was nach Ventilator aussah wurde einer eingehendsten Reinigung unterzogen. Gottchen, gottchen, was hat sich da alles in ihm abgesetzt - so kann man nicht durchatmen - ein Zustand, der die Hilfeschreie erklärt. Was mußten das für Qualen gewesen sein...

Nachdem ich alles wieder feinsäuberlich zusammengeschraubselt habe (man soll ihm ja nicht (mehr) nachsagen können "der hätt ne Schraube locker"), schaltete ich ihn ein:

Kinnas, ich hab ein neues Kätzchen! 
... er schnurrt sanft und leise vor sich hin. :-))
Kein Geheule mehr, nichts, nada..

... alles wird gut ;-)

Beatrice 29.04.2006, 15.18 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".


Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
2020
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
242526272829 
Rezepte und E-Cards