Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: backen

Vanillekipferl



Zutaten:
300 g Mehl
125 g Zucker
150 g geschälte, gemahlene Mandeln
3 Eigelb
250 g Butter

So geht es:
Alle Zutaten miteinander verkneten und den Teig kühlen lassen.
Aus dem Teig Halbmonde formen (ich rolle dazu lange Würste und teile diese zu gleichen, kleineren  Teilen. Die Enden eines Teilchens mit den Fingern durch rollen leicht "anspitzen" und dann zu einem Halbmond drehen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 190 Grad ca. 10 - 12 Minuten backen. Und immer schön nachschauen, ob sie nicht schon dunkeln. ;-) Das geht schnell. Die Kipferl noch heiß in Vanillezucker wälzen.
Meine Kipferl sind immer kreative Meisterwerke ;-)) und ich brauche normalerweise mindestens 1 Blech voll Kipferl um mich in die Kipferl-form-Materie einzuarbeiten ;-) Blech Nr. 2 wird dann auch meist recht ansehlich ;-) Dem Geschmack tuts allerdings keinen Abbruch.

Beatrice 30.11.2010, 14.49 | (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Spitzbuben



Zutaten:
250 g Mehl
75 g Zucker
125 g Butter
1 Pr. Salz
2 Eigelb (oder 1 Ei)
1 Pck. Vanillezucker
1 Teel. Backpulver

So geht es:
Mehl, Zucker, Salz, Vanillezucker, Backpulver in eine Schüssel geben. Butter stückchenweise zum Mehl schnibbeln und die Eigelb dazu geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den fertigen Teig ca. 30 Minuten kühlen lassen.
Zum Ausstechen/Ausrollen teile ich den Teig meist und lege den Rest wieder in den Kühlschrank. Mürbteig sollte immer gut gekühlt verarbeitet werden. Den Teig dünn ausrollen und für die Spitzbuben jeweils zu gleichen Teilen einen "Boden" und einen "Deckel" ausstechen. Aufs Backblech legen (Backpapier drunter) und bei ca. 175 Grad (Umluft) 10 Minuten goldgelb backen.
Die fertigen Plätzchen leicht auskühlen lassen. Die Deckel der Spitzbuben werden mit Puderzucker bestäubt - auf den Boden habe ich einen Klecks dunkle Himbeer-Pflaume-Heidelbeer-Konfi (aus Eigenproduktion) gegeben. Deckel drauf. Fertig. Sieht hübsch aus und schmeckt lecker :-))

Ich mach von diesem Teig gleich immer die doppelte Portion und verwende die andere Hälfte für einfache Ausstecherle, die ja auch immer wieder gerne gegessen werden.

Beatrice 30.11.2010, 14.24 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Heidesand



Zutaten:
400 g Mehl
250 g Butter
175 g Zucker
1 Päckch. Vanillezucker
1 TL Meersalz
2 EL Zucker zum Wälzen

So geht es:
In einem kleinen Topf lässt man die Butter schmelzen und leicht bräunen. Die Butter wieder abkühlen lassen bis sie fest ist. Die Butter anschliessend mit dem Mixer aufschlagen. Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Knethaken zu einem glatten Teig kneten. Den Teig 4-teilen und Stangen daraus formen -> ca. 18 - 20 cm x 3 cm x 3 cm - und im Zucker wälzen. Die Teigstangen eine halbe Stunde kühlen.
Backofen auf 160 Grad (Umluft) - 180 Grad normal - vorheizen. Die Teigstangen mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden und auf das vorbereitete Backblech (Backpapier) legen.  Die Plätzchen ca. 10 - 12 Minuten goldbraun backen und dann auf einem Rost auskühlen lassen.

Der Reiz bei diesen Heidesand-Plätzchen ist das Meersalz. Ich finde diese Plätzchen supersuperlecker :-)
Quelle: Brigitte Extra 24/2008

Beatrice 30.11.2010, 13.59 | (4/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Printenkugeln



Die Printenkugeln haben mich vor zwei Jahren schon begeistert - 2009 ist backen, wegen meines Umzugs, ausgefallen. Dieses Jahr dürfen sie wieder auf dem Plätzchenteller Platz nehmen.
Ein Hauch Orangenlikör verleihen den Printenkugeln ein gewisses Etwas ohne dass der Likör sich in der Vordergrund drängt. Die Mischung von  echtem Kakao (etwas bitter) dem süssen Kern (die Printen) und dem Hauch von Likör sind für mich schon wieder eine Geschmacksexplosion.

Das braucht man:
200 g Printen z.B. von Lambertz (ich hab Nussprinten überzogen mit Schoki genommen)
100 g zartbitter Kuvertüre
3-4 EL Orangenlikör (Cointreau gibt es in kleinen Fläschchen)
Kakaopulver zum Wälzen
Pralinenförmchen

Die Printen fein zerhacken und mit dem Orangenlikör beträufeln. Ca. 15 Minuten ziehen lassen. Die Kuvertüre wird grob gehackt und in einer Metallschüssel über dem warmen Wasserbad geschmolzen. Die Kuvertüre unter die Printenbrösel mischen und mit feuchten Händen durchkneten (keine soooo nette Angelegenheit ;-)...) Kirschgroße Kugeln formen, in Kakao wälzen und in den Förmchen, gekühlt aufbewahren. (Mein kühles Schlafzimmer ist dieses Jahr die Plätzchendeponie - welch eine Qual ;-)...)

Dieser Beitrag wird bei Terraginas "Weihnachtliche Backgeheimnisse"eingereicht.

Quelle: Brigitte Extra 24/2008

Beatrice 29.11.2010, 23.53 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die Liste steht ...

... gebacken werden:
  • Macadamia-Cookies
  • Pacannuss-Würfel
  • Heidesand
  • Printenkugeln
  • Marzipanbrot
  • Vanillekipferl
  • Butterplätzchen
  • Gewürzplätzchen
  • Baisse-Kekse
  • Karamell-Walnuss-Plätzchen
  • Walnuss-Preiselbeer-Sterne
  • Schoko-Gewürzsterne
  • Apfelrahm-Plätzchen
  • Knusper-Süsses
... und was mir noch so über den Weg läuft :-)

Beatrice 25.11.2010, 13.01 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Foto-Backbuch oder Foto-Kochbuch?!?

JUHUUUUUU :-)
.... ich darf mir überlegen, was ich in einem Kochbuch unterbringen möchte :-) Lieber Backen? Oder lieber Gesundes? Oder QuerBeet - öhm - Küche? Wofür ich mich auch entscheide, ich freu mich auf das Buch :-) ein eigenes Kochbackdiätgesundesessenbuch!!

Ich hab hier im Blog vor kurzem von der Aktion von Photobox geschrieben. Gesucht wurden Rezepte für ein Foto-Backbuch von photobox. Zwei Rezepte hab ich eingeschickt und eines davon ist nun im Beispielbuch zu finden. Mein Oatmeal-Cookie-Rezept. Wie schön :-))) Genauso schön ist, dass ich sogar etwas gewonnen habe!! Ja, genau! Oben erwähntes Foto-Kochbackdiätgesundesessenbuch - je nachdem wie ich mich entscheide ;-))) Klar, dass ich euch zeige, was es geworden ist :-) Jetzt geniess ich erst mal die Freude über meinen Gewinn :-)

extern.gifIm Photobox-Blog gibt es alle Infos und einen kleinen Film zum Buch

Und wenn mein Buch toll wird, dann hab ich doch gleich schon eine Idee für Weihnachten :-)

Beatrice 23.11.2010, 13.54 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Haferflockenkekse, Nachtrag

... der > Beitrag zu den Haferflockekeksen hat eben noch ein kleines Update erfahren :-)

Beatrice 16.11.2010, 11.51 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Karamellisierte Haferflockenkekse

Für Kerstins (Terragina) Blogaktion extern.gifWeihnachtliche Backgeheimnisse geht es heute mit einem ersten Rezept los.
Mir brennt der Start ja schon ne Weile unter den Nägeln, aber ich hatte kein Foto für meine angedachten Rezepte. Aber nun... heute morgen hab ich "mal eben schnell" ein erstes Rezept umgesetzt. Die Zutaten hatte ich schon besorgt - es konnte losgehen.

Das Rezept schlummert gefühlte Jahrhunderte in einem kleinen Ringordner in dem ich früher immer Rezepte eingetragen habe. Meine Ma hat die Kekse jedes Jahr "gebacken" - deswegen weiß ich auch nicht woher das Rezept kommt.

Ich hab das Rezept etwas abgewandelt, aber auch eine Entdeckung dabei gemacht ;-) Gleich schon vorweg: Finger weg von den superkornigen Haferflocken ;-) Ich musste ja unbedingt 5 Korn-Flocken der Superlative verwenden (liebe ich im Müsli) - eignen sich aber nicht wirklich für dieses Rezept. Ich werde also noch eine zweite Runde von diesen Leckerlis backen müssen.

Karamellisierte Haferflockenkekse

Das braucht man:
125 g Haferflocken (zarte Flocken von Kölln z.b.)
80 g Margarine oder Butter
125 g Zucker (ich: braunen Zucker)
2 Eßl. Kondensmilch
etwas Krokant-Karamell aus der Mühle -> meine Idee

So geht es:
In einer Pfanne das Fett erhitzen. Haferflocken und Zucker dazu geben und ca. 10 Minuten verrühren bis der Zucker geschmolzen ist und es leicht gebräunt duftet (oder feine Fäden zieht). Pfanne von der Platte nehmen und die Kondensmilch unterrühren. Die Masse sollte gut klebrig sein - wenn nicht, noch etwas Kondensmilch oder Fett zugeben.
Die Haferflockenmasse nun etwas abkühlen lassen. Mit zwei Teelöffeln kleine runde Häufchen formen und auf einer Alufolie auskühlen lassen. Fertig.

Zur Großansicht aufs Bild klicken


Nachlieferung:
Ich hab die Haferflockenkekse nun noch mit feinen Flocken "gebacken" und anstelle des braunen Zucker, weißen Zucker verwendet.
Wichtig ist (weil die Angelegenheit am Anfang recht bröselig erscheint): die Masse bindet erst richtig, wenn die Kekse ausgekühlt sind. Ich presse die Masse mit zwei Löffeln gut zusammen - wie man es z.B. bei Nockerl macht, die man absticht. Meine Mutter hat immer Hütchen geformt - wie auch auf dem Bild sehen ist.


Beatrice 12.11.2010, 14.38 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Apfelkuchen Elfriede

Ich lese immer wieder gerne bei extern.gif Chili und Chiabata von Petra und als ich nach einem Apfelkuchenrezept gesucht habe, bin ich bei ihr fündig geworden: Der extern.gif Apfelkuchen Elfriede hat es mir angetan.

Ich war mir bis dahin nicht so sicher, wie das nun mit Rezepten gehändelt wird - darf man sie bloggen oder nicht. Petra konnte mir einen hilfreichen Link (extern.gifRezepte und Urheberrecht) schicken und die Erlaubnis das Rezept hier einzubauen. Vielen Dank dafür.

Am Wochenende war es also soweit - die Elfriede wurde gebacken und das Ergebnis war ein Traum von Apfelkuchen. Nachahmens- und empfehlenswert :-)



Die Zutaten ...
... für den Teig:
100 g Zucker (ich hab braunen Zucker verwendet)
150 g Butter
200 g Mehl (ich hab etwas mehr Mehl zugegeben)
1 Teel. Bourbon-Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei

... für die Nusscreme:
25 g geröstete, gemahlene Walnüsse oder Haselnüsse ( ich hab Walnüsse genommen)
25 g Butter
25 g Zucker (ich: braunen Zucker)
1 Ei
1 Handvoll Biskuit oder Zwiebackbrösel (ich: 40 g Löffelbiskuits zerkleinert)

1 kg Boskop-Äpfel
50 g Zucker (ich: braunen Zucker)
1 Teel. Zimt

... für den Mandel-Honig-Guss:
80 g Honig
50 g Rahm (Sahne)
20 g Butter
80 g gehobelte Mandeln
1 Essl Mehl

So geht es:
Das Mehl mit Salz und Vanillezucker mischen und dann Zucker, Butterstückchen und Ei zugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Bei mir war der Teig sehr weich, deswegen hab ich noch etwas Mehl zugegeben. Den Teig in einer Springform ausrollen und zum Kühlen für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen (ich hab den Tiefkühler gewählt). In der Zwischenzeit hab ich die Äpfel geschält und klein geschnitten. Damit sie nicht braun werden hab ich sie Zitronensaft beträufelt und mit Zucker und Zimt vermischt.
Für die Nusscreme wird weiche Butter mit dem Zucker, Ei und den Nüssen verrührt. Die Masse dann auf dem gekühlten Mürbteigboden verstreichen und mit den Biskuitbröseln bestreuen. Die Apfelstücke darauf verteilen.
Den Kuchen bei 200 Grad in den vorgeheizten Backofen schieben und nach ca. 15 Minuten auf 175 Grad zurückschalten. Ca. 20 Minuten weiterbacken.
Honig, Rahm und Butter kochen, bis die Masse Fäden zieht (ich hab, wie Petra auch, die Masse leicht braun werden lassen und dann vom Herd genommen.) Mandeln und Mehl unterheben. Den Guss auf dem Kuchen verteilen - geht am besten mit zwei Löffeln - und weitere 10 - 15 Minuten bei 175 Grad backen.
Ja und dann geniiiiiiiiiiiiessen (z.b.mit Schlagsahne) :-)


Beatrice 10.11.2010, 11.06 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ja, welches Kekserl hätten`S denn gern?

Ich hab da doch das ein oder andere zur Auswahl ... ;-)

Es wird nun tatsächlich Zeit meine Liste für die Weihnachtsbäckerei zu starten.


Ich lese ja gerne mal auf dem extern.gif Photobox-Blog vorbei und habe entdeckt, dass Photobox eine feine Aktion rund um die Weihnachtsbäckerei gestartet hat.
Ein Fotokochbuch gefällt mir - bei einer Gewinnaktion mitzumachen auch!

Was ist zu tun:

Ein EIGENES Rezept per Mail an photobox (Adresse steht im Beitrag von Photobox) schicken. Wichtig den Namen nicht vergessen und wie der Titel des Rezepts lautet.

Die Redaktion wählt aus allen Einsendungen Rezepte fürs Buch aus und erstellt ein Beispiel-Kochbuch. Dieses Buch wird es nicht zu kaufen geben - es soll inspirieren - und wird online zum Reinblättern und Anschauen zur Verfügung stehen.
All diejenigen, die im Beispielbuch aufgenommen werden, dürfen sich über einen Gutschein für ein eigenes Fotokochbuch UND für ALLE Teilnehmer gibt es weitere Preise. DAS GEFÄLLT MIR (facebook lässt grüssen)!

extern.gifHier geht es zur Fotokochbuch-Aktion von Photobox

Ich bin dann mal Rezept raussuchen :-)


Beatrice 04.11.2010, 17.27 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards