Blogeinträge (themensortiert)

Thema: aktuell

Blog-Candy bei Papierstücke

Jetzt aber noch schnell mitgemacht!!

Bei Su Su und ihrem Blog Papierstücke gibt es ein richtig feines Blog-Candy! Wie ihr auf dem Teaser hier sehen könnt, Ende des Gewinnspiels ist HEUTE! Die beruhigende Nachricht: Erst um 23:59 Uhr. Ihr könnt also noch mitmachen und mit etwas Glück und eurem Engagement einen der drei tollen Preise gewinnen, die Su Su anbietet:

Es gibt drei Überraschungstüten im Wert von a 30, 15 und 10 Euro aus Su Sus Shop-Sortiment zu gewinnen! Ganz ehrlich, ich drück mir richtig feste die Daumen, denn ich bin dabei ;-)

Wenn du auch mitmachen möchtest, musst du dich also sputen und wenn du dein Glück etwas unterstützen möchtest, kannst du das tun. Wie? Dazu einfach die Teilnahmebedingungen bei Su Su - hier - nachlesen.

Beatrice 31.05.2015, 11.44 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Muttertagsgruss

Allen Mamas einen wunderschönen Muttertag :)! Wir haben den Tag mit einem Muttertagsfrühstück gestartet - als Frühaufsteher um 7:45 Uhr bei ca 25 Grad und Sonnenschein. Habt einen schönen Tag und lasst euch verwöhnen!


Beatrice 10.05.2015, 17.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bea, wie sieht es heute mit der Fernsicht aus?

... das wurde ich tatsächlich schon aus den "nicht-fernsichtigen" Ortsteilen von Schongau und Umgebung, am morgen via FB-Nachricht, gefragt. Es ist zwar heute schon etwas spät um die Fernsicht noch ausgiebig geniessen zu können, aber ich zeig sie euch trotzdem ;-) Wir geniessen sie jetzt einfach mal auf dem Foto. 

 .. und wie man sehen kann: es liegt noch eine Menge Schnee in den Bergen! 



Beatrice 12.04.2015, 18.03 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Orkan Niklas und wo ist der Frühling?

Passend zum Eintreffen von Orkan Niklas, ging es am Dienstag von Hamburg nach Bayern. Gebucht: ICE, durchgehend bis München, inkl. Sitzplatzreservierung. Soweit, so gut.  Mit leichter Verspätung traf mein Zug in Hamburg ein. Ich hab es mir gemütlich gemacht und bis Hannover ging auch alles gut... 


Meine Heimreise gestaltete sich dann ab Hannover recht abwechslungsreich, denn ich durfte dreimal den Zug wechseln oder waren es gar viermal? Je weiter wir Richtung Heimat kamen, um so grösser wurde das Durcheinander, umso mehr Menschen im Zug und irgendwie hielt sich das Zugpersonal immer bedeckter. 
In all dem Durcheinander, Zug- und Bahnsteiggewechsel durch peitschenden Regen und Sturm, durfte ich fleissig Sitzplatz wechseln, mein Telefon verleihen, damit Menschen Bescheid geben konnten oder sogar in Erfahrungen bringen konnten, wie sie überhaupt noch an ihr Ziel kommen, Durchsagen übersetzen u.v.m. Ich glaube, ich hab dadurch Essen und Trinken vergessen ;-) 

Blick aus dem Fenster in Frankfurt a.M. - gerade mal regenfrei



...und sogar ein klein wenig Blau ist am Himmel zu sehen.



Dann mal wieder Regen. Ich hatte zwar keine 1. Klasse gebucht, aber das war auch nicht mehr wichtig und dort sass ich bei jedem Zugwechsel. Sitzen, wo ein Platz frei ist, war die Devise... und das hieß für viele auch der Boden. Im ICE, 1. Klasse, hat man glücklicherweise sogar freien WLAN. Ich glaube ja, dass auch deswegen der Wagon so voll war ;-) Dank WLAN konnte ich immer mal in Facebook Nachrichten posten und wurde auch über die aktuelle Wetter- Und Bahnlage informiert. So z.B. dass der Hauptbahnhof in München evakuiert wurde. Ich habs ja fast für einen Scherz gehalten, aber dem war ja nicht so. Später kam dann auch die Nachricht, dass die Bahn in Bayern den gesamte Nah- und Fernverkehr eingestellt hat. 



Laut Zugpersonal sollte in Ulm Endstation für den ICE sein. Das war auch so. Glücklich, als die Ansage kam, eine Weiterreise mit einer REGIO bis Augsburg ist möglich. Herrje, war das ein Gerenne von A nach B und alles durch Wind und Regen. 

Mal so ein Tipp aus der jüngst gemachten Erfahrung ;-): Möglichst nicht die ersten Wagen nehmen. Alle wollen immer gleich rein in den Zug, haben dann keinen Platz mehr und alles ist dicht. Einfach ein paar Wagon weiter und es gibt Platz satt. 

Das war also mein Notfall-Tipp ;-)

Dank meinem Tochterkind konnte ich am Ende diesen langen Tages in meinem eigenen Bett schlafen. Sie hat mich von Augsburg abgeholt und ich hätte nun sogar noch weiterfahren können. Die Lage hatte sich inzwischen etwas entspannt. Für diejenigen, die nach München mussten war das dann doch eine gute Nachricht. Meine eigentliche Reisezeit von ca. 5,5 Std. wurde verdoppelt und ich war froh, als ich zu Hause war. Endlich Couch und Essen. 

Nun wäre es ja schön, wenn der Sturm und die Kälte mal weichen würden, aber weit gefehlt: es stürmt, es fallen Schneeflocken und es ist kalt. Wie war das nochmal mit dem Frühling?? ;-)


Beatrice 02.04.2015, 13.53 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

PanCake-Day

Ich mag Traditionen und ich hab auch gar nichts dagegen mir die Traditionen andernorts anzusehen. Schon gar nicht, wenn mir dabei etwas köstlich Vertrautes über die Bratpfanne hüpft: Pancakes! Pancakes mit herrlichem Ahorn-Sirup! Yummy. 

So wie wir heute Faschingsdienstag "feiern" und damit den Fasching oder Karneval verabschieden, wird z.B. im englischsprachigen Raum mit traditionell britischen Einfluss der Shrove Tuesday (Beicht-Dienstag),  oder auch Pancake Day oder Pancake Tuesday (Pfannkuchentag bzw. Pfannkuchen-Dienstag) gefeiert und zelebriert und ja, man isst dann Pfannkuchen. Oder veranstaltet Pfannkuchen-Wettrennen oder Pfannkuchen-Wettessen, natürlich zu einem wohltätigen Zweck. 

Weitere Infos zum Fastnachtsdienstag bei Wikipedia mit der Gelegenheit noch mehr Begriffe kennenzulernen 

Ich hab also heute meinen persönlichen Pancake-Day mit leckeren Pancakes gefeiert und lasse euch natürlich teilhaben. ;-)


Das Rezept - total simple:
1 Tasse Mehl
3/4 Tasse Milch
1 Eßl Zucker
1 Ei
etwas Salz
1 Teel. Backpulver
Öl zum Anbraten (Sonnenblumenöl z.b.)

Die trockenen Zutaten mischen. Ei und Milch gut verrühren und dann zügig unter die Mehlmischung mixen. Der Teig sollte nicht zu dünn sein. Ich lasse den Teig 10 Minuten stehen und erhitze in der Zwischenzeit etwas Öl/Fett in der Pfanne. Pro Pancake zwei bis drei Eßlöffel Teig anbraten. Sobald die Blasen platzen den Teigfladen um drehen und auf der zweiten Seite anbräunen. Achtung: sie bräunen recht schnell an (wie man auch oben im Bild sehen kann). Die fertigen Cakes aufeinander stapeln, so dass ein Turm entsteht. Traditionell wird zwischen jedes Pancake ein kleines Butterstückchen gelegt (zumindest habe ich es so kennengelernt). Am Schluss mit Ahorn-Sirup übergiessen und geniessen! Oooooh, ich liebe es! Wenn mir nach viel SÜSS ist ;-)



Yummmmmmm....



Und nun schicke ich euch noch auf mein Märchenblog und wünsch euch viel, viel Spaß beim Märchen vom dicken, fetten Pfannekuchen (in Mundart, dank Piri)


Beatrice 17.02.2015, 15.37 | (4/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zieh-etwas-Rotes-an-Tag

In Amerika wird dieser Tag jährlich am ersten Freitag im Februar gefeiert. Auch wenn sich das Ganze recht nett liest so hat es doch einen ernsten Hintergrund: mit dem Tragen von roter Kleidung signalisierst du sichtbar die Unterstützung für das Bewusstsein der Herzkrankheiten.

"Gefeiert" wird landesweit und in Amerika

Man kann sehen, dass ich Lieblingssocken und keine Schönheitssocken trage ;-)


Beatrice 06.02.2015, 09.18 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

wir sind charlie

Beatrice 08.01.2015, 15.20 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schön, von drinnen das Draussen zu betrachten

Mein Teelicht-Bestand nimmt rapide ab, denn das aktuelle Wetter bedarf unbedingt vieler Kerzen und Lichter ;-) Nachdem heute morgen die Einfahrt komplett schneefrei geräumt war, lagen ein paar Stunden später wieder sicher 5-10 cm Neuschnee. Ja, das ist Winter! Und es ist herrlich, dem munteren Schneeflockentreiben zuzuschauen...


... und dabei einen heißen Tee zu trinken (gut, wenn der Tee-Stash sich dadurch abbaut). In meinem Weihnachtspaket aus Hamburg lag u.a. ein Lebkuchen-Haus. Das ist ein bisserl Kindheit, gell? ;-)



Lichter und Weihnachtsdeko passen noch wunderbar. 


29.12.2014, 18.15 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Negative

"Eigentlich" sind diese hübschen Papierschnipsel Abfallprodukte, ein kleiner Teil. Die zu verwertenden Anteile werden zu gegebener Zeit auf über 50 Fenstersegmente verteilt.




Beatrice 14.11.2014, 19.06 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Blindenhunde wie Max brauchen deine Hilfe

Für ihre Besitzer sind sie wahre Helden des Alltags und doch nehmen wir sie kaum wahr. Dabei leisten Heldenhunde wie Super-Max so unglaublich viel. Ihren sehbehinderten Besitzern schenken sie ein neues Leben und ersetzen täglich ihr fehlendes Augenlicht. Doch, was geschieht mit alten oder hinterbliebenen Blindenhunden? Wie und wo verbringen diese ihren Lebensabend, wenn das Herrchen plötzlich nicht mehr da ist? 

Du kannst Heldenhunden wie Super-Max ganz einfach helfen oder ihnen sogar ein neues Zuhause bieten. Schaue bei www. MAXHELFEN.de vorbei und finde heraus, wie auch du helfen kannst.

Sponsored Post


Beatrice 20.10.2014, 13.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2024
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829   
Rezepte und E-Cards