Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: DIY

Im Weihnachtsbastelwahn

Der weihnachtliche Bastelwahn hat mich fest im Griff. Wie geht es euch? Schlagt ihr euch auch damit herum? Puuh. Ich finde und finde kein Ende. Ich hab mir schon überlegt, ob ich einmal ein paar Tage kein Internet, kein Facebook, keine Mails anschaue um all den herrlichen Ideen und Inspirationen zu entgehen. Ich entdecke immer wieder noch etwas Neues, was ich gerne noch umsetzen möchte und es nimmt kein Ende. Aber ich hab mir auch fest vorgenommen nun erst einmal alle bestehenden Geschenke soweit fertig zu machen, dass ich sie vom Fleck weg verschenken könnte. Irgendwann muss man ja auch mal zum Ende kommen. 
Viel Spaß macht mir dabei das Gestalten von Geschenkanhängern. Gerne kaufe ich mir schon mal Sets, die aus den "Rohmaterialen" bestehen, wie ich sie schon bei lidl.de gefunden habe. 


Die Einzelteile verbastel ich dann nach meinen eigenen Ideen. Die Einzelteile lassen sich wunderbar ganz unterschiedlich verwerkeln. Inspiration liebe ich, aber ich mach gern mein "eigenes Ding" ;-)

Es muss manchmal auch schneller gehen und fertige Bastelsets sind dabei eine tolle Unterstützung, schnell etwas umzusetzen. Besonders gut gefällt mir alles, was aus Kraftpapier hergestellt wurde. Dazu passen naturfarbener Bast oder auch die einfache Paketschnur. Für meine Gläserhäubchen verwende ich z.B. Papier aus Paketen. Oder wenn du dir ein Möbelstück kaufst, welches du noch zusammenbauen musst. Die Einzelteile werden gerne mit Seidenpapier getrennt (z.B. beim schwedischen Möbelriesen). Ich finde das viel zu schade um es wegzuwerfen. Ich lege mir schön zusammen und schneide mir bei Bedarf drei Lagen vom Seidenpapier aus. Fertig sind die Hauben für meine Gläser. Gebunden mit Bast und einem Anhänger aus Kraftpapier sieht das sehr stimmig aus. 

Die Anschaffung meines Plotters hab ich noch nicht bereut - im Gegenteil. Wenn ich Muse habe, schneide ich meine eigenen Geschenk-Anhänger und lasse sie zudem vom Plotter beschriften. Es gibt ja so viele Möglichkeiten. Auf dem Bild seht ihr eine Gewürzmischung, die ich verschenke und mit den entsprechenden Materialien hübsch gemacht habe. Besonders schön finde ich gerade jetzt diese kleinen - auf alt gemachten - Glöckchen. Stöber einfach mal bei DaWanda. 

Und wenn du so gar keine Zeit hast um dir die Geschenkanhänger selbst zu basteln, dann stöbern im Netz. Es gibt einige Kreativlinge, die Etiketten und Anhänger zum Ausdrucken anbieten. Pinterest ist dabei auch eine sehr empfehlenswerte Adresse ;-) 




Beatrice 16.12.2015, 14.03 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Adventsgrüsse

Und Weihnachten kommt immer so plötzlich... ;-) Ja, heute ist bereits der 1. Advent und ich finde ja, dass der überhaupt nicht in den November passt, aber es ist nun mal so, dass wir die 4 Sonntage brauchen ;-) . Ich hab meinen Adventskranz auch in diesem Jahr in die Länge gezogen und halte es ziemlich natürlich. Wie sieht euer "Kranz" aus? Gerne per Link im Kommentar, damit ich vorbeikommen kann um mir euren 1. Advent anzuschauen. 


Wie ihr ja wisst, blogge ich schon richtig lange. Genau genommen seit 16. Dezember 2002. Wow. 13 Jahre Gedankensprudler! 
Auch wenn das nun optisch nicht so toll zum obigen Bild passt, aber schaut mal in meine Ordner ... ich hab wohl zu Beginn gedacht, dass ein Ordner ausreicht.. 2006 kam ich dann auf die Idee doch einen neuen Ordner zu starten und das hab ich auch brav über die Jahre weitergeführt. Allerdings frag ich mich, ob 2012 Weihnachten ausgefallen ist ;-)


Und nun hinein in eine herrliche Adventszeit 2015 - und ich freu mich auf viele schöne, stimmungsvolle Tage. Ihr doch auch?

Beatrice 29.11.2015, 11.03 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dubidu - noch ein Schuh

Ich hab wieder gebastelt und es ist wieder ein Schuh geworden ;-) Meine liebe Freundin hatte Geburtstag und zum eigentlichen Geschenk passte nur dieser tolle 3 D Highheel, den ich erst vor kurzem schon mit dem Plotter gebastelt habe. Vor ganz ganz langer Zeit hatte ich immer viel Freude am Geschenke verpacken und das hat ihr immer sehr gut gefallen. Die Freunde daran hat mich wieder - Inspiration an allen Ecken und Enden und natürlich mein Plotter sind förderlich. 
 

Frisch geschnitten und nun wird gepuzzelt... ähm ... geklebt 



Und schon ist er fertig



Angehübscht mit einer Rose, die ich aus einem Geschenkband gewickelt habe.



Und ein Schleiferl hat der Schuh auch noch bekommen :-)



Fertig.




Beatrice 03.10.2015, 21.41 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Stimmungslichterketten mit Papier

In meinen Fotoordnern schlummert so Einiges, was darauf wartet im Blog gepostet zu werden. Wie z.B. diese Lichterketten, die ich letztes Jahr gebastelt habe. Aber heute hab ich die Bilder einmal aussortiert und noch ein paar Anleitungsbilder geknipst um sie euch zu zeigen. Ich war letztes Jahr total verliebt in diese Bastelei, dass ich gleich mehrere dieser Ketten gebastelt habe - in unterschiedlichen Farben natürlich :-)


Ich hoffe, man kann soweit alles gut erkennen :-)
Andernfalls nach aufblasbarem Papierwürfel googeln oder bei Youtube suchen. 
Die vorletzte Reihe zeigt auf dem rechten Bild, eine kleine Öffnung im Faltkonstrukt. 
Damit der Würfel zu einem Würfel wird, pustet man in diese Öffnung 
kräftig hinein und zupft den dann entstandenen Würfel noch etwas in Form.


Es gibt herrliche Faltblätter in den schönsten Farben. 
Passend zur Herbst- und Kürbiszeit z.B. diese Orangetöne und Muster.
Am besten nimmt man eine Minilichterkette mit 10 Lichtern.
Es gibt sie mit Batteriebetrieb, so kann man sie einfach überall anbringen.






Beatrice 24.09.2015, 00.44 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich kann auch schustern

Also mit dem Plotter. 
Zur Ladeneröffnung bzw. Umzug und Neueröffnung des Frauenzimmers in Schongau, hatte ich mir als kleines Mitbringsel einen "geplotteten" Schuh ausgeguckt. So ganz ohne Tücken war die Datei von SVGCUTS nicht, aber dank Tutorial hat es prima geklappt und ich konnte den Schuh hübsch verpackt überreichen. Leider hat es aus Ermangelung an Zeit nur für ein paar Zwischendurch-Fotos gereicht ;-) 

Das Papier hab ich mir von meinem USA-Urlaub mitgebracht - everyday Kraft - 60 Paper Pack - 3 x 20 Designs - 12 x 12 in. von "The Paper Studio".





Beatrice 19.09.2015, 15.30 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

.. besagt ein altes Sprichwort. Ms. Figino feierte das 10jährige Blog-Jubiläum und ich habe es in die Verlosung geschafft. 10 Jahre ein und das selbe Blog zu führen ist durchaus bemerkenswert. An der Schnelllebigkeit des Internet hat sich nämlich bis heute nichts geändert. Ach ja, Verlosung - beim morgendlichen Rundgang durch die Blogs, habe ich entdeckt, dass ich gewonnen habe!! Damit hab ich nämlich kein bisschen gerechnet! 
Gestern kam die Gewinnerpost bei mir an und ich durfte eine tolle Einkaufstasche auspacken. Sie kommt sehr gelegen und die Farben finde ich klasse. Vielen lieben Dank für diesen tollen Gewinn, liebe Ms.Figino! Den Tee trinke ich, wenn ich meinen nächsten Einkaufszettel schreibe ;-)




Beatrice 15.08.2015, 19.48 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sehnsucht Wasser - dein Balkon-Teich

Wasserfrau liebt Wasser - eigentlich klar. Hätte ich einen Garten, hätte ich einen Teich. Hätte ich das nötige Kleingeld, würde ich irgendwo an einem Teich wohnen, oder an einem See. Einem kleinen verträumten See. Hach, ja das wäre es. Morgens aufstehen, Terassentüre öffnen und aufs Wasser schauen. So, meine Wünsche und Träume. 
*knips*
Realität: Balkon, kein Teich, kein See - zumindest nicht in Sichtweite.
Was tun? Ich bastel mir meinen eigenen kleinen Teich. übrigens nicht mein erster Balkonteich ;-) wie langjährige Leser wissen. Nachzulesen sind meine Teicharbeiten über die Titel "Als ob wir hier in Bayern nicht genug Steine hätten"und "Jetzt sprudelt er auch noch!"
Mein Teich 2015 sprudelt nicht und er erfüllt mehr den dekorativen und stimmungsvollen Zweck, wie man sehen kann :-)


Ein Teich auf Balkonien ist schnell gemacht. Und ihr Lieben, nutzt die Sales der diversen Dekoläden, wie depot, nanu-nana usw. Aktuell sind das bis zu 50 % gespart. 

Was brauchst du für einen Balkonteich mit Stimmungslicht:
Eine Wanne, die wasserdicht ist.
Steine (die auch gut von draussen sein können)
Murmeln, Glassteine usw.
maritime Dekoartikel
eine Wasserpflanze aus Stoff/Kunststoff
Schwimm-Teelichthalter 



Die Dekosteine solltet ihr vorher waschen (ich habs versäumt - warum? Weil ich natürlich alles schnell fertig haben wollte) 



Den Boden der Wanne damit befüllen



Die Wanne mit Wasser auffüllen und eure Wasserpflanze, Schwimm-Teelichthalter dazu setzen. 







Ich hab mich dann noch dazu entschieden eine meiner Beton-Dekokugeln in den Teich zu setzen um einen Störer für die Teelichthalter zu bekommen. Ich möchte ja nicht, dass am Ende alles brennt ;-) Die Kugel ist nun auch noch ein Landeplatz für Insekten. 



Von meinem Liegestuhl aus kann ich nun die Stimmung am Mini-Teich genießen.



Wie passend kam eine Urlaubskarte von Frau Sprottenherz, die ich an meinem Teich mit Urlaubsfeeling gelesen habe ;-) DANKESCHÖN - und Grüsse soll ich ausrichten, denn es fehlten Adressen. Das mach ich also hiermit:



Abendstimmung - auch schön, gell?




Beatrice 11.08.2015, 12.02 | (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sumpf im Glas

Sonntag, Spätnachmittag, und ich wäre damit einverstanden, wenn wir noch mal durchstarten - mit dem Wochenende ;-) 

Gestern hab ich zum ersten Mal in diesem Jahr zum Grillen eingeladen. Auf dem Balkon ist das immer so ne Sache. Allzu viele Gäste haben nicht Platz, aber wir haben die Platzenge gemeistert und es hat allen gut geschmeckt. 
Das Enkelmädchen wollte dann auch gleich bei mir übernachten und so hatte ich heute morgen Gesellschaft beim Sonntagsfrühstück. Das kleine Kind wurde noch vor Mittag zum Baden abgeholt und ich konnte meinen Tag gestalten :-) 

Zwei Besuche waren eingeplant. 
Ich durfte eine Torte abholen, die mit der Schongau-Silhouette dekoriert wurde (dazu ein anderes Mal mehr). Toll, sag ich nur!
Anschliessend ging es weiter um eine Zeitschrift zu tauschen - gegen Mirabellen :-) Mit nach Hause hab ich dann nicht nur Mirabellen gebracht, sondern auch noch Zyperngras und ein paar Kräuter.

Zyperngras. Ich hatte schon lange keines mehr im Haus, denn die Tatzen haben es zum Fressen gern. ;-)  

Ich starte dieses Jahr einen neuen Versuch mit dem Arbeitstitel: Sumpf im Glas.


Neben einem hohen Glas hab ich noch einige große Kiesel besorgt.



Den Boden des Glases hab ich mit Gartenerde bedeckt. 



Den Ableger des Zyperngras in die Erde pflanzen.



Die Erde hab ich mit den Steinen belegt.





Das Zyperngras habe ich in einem Einweghandschuh mitbekommen. Ich hab die Fingerkuppen leicht eingeschnitten und den Handschuh ins Glas gehalten. Dann langsam mit Wasser auffüllen. Das Wasser läuft über die zerschnittenen Fingerkuppen über die Steine - über diesen Weg wühlt es die Erde nicht so auf.



Nun heißt es ein paar Stunden warten, bis sich alles beruhigt und abgesetzt hat. Der Sumpfgarten ist fertig. 




Beatrice 09.08.2015, 17.49 | (6/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Taschenbaumler Mieze - Amigurumi

Inspiriert  über FB, war es mal wieder an der Zeit die Häkelnadel zu schwingen und mich in Amigurumi zu üben. Gefallen hat mir die Taschenbaumler Mieze und wurde auch gleich noch als Geschenk umgesetzt. Meine Mama liebt Katzen und so dachte ich mir, dass eine "self-feeding cat" ein schönes Geschenk ist. Das Miezerl bringt ihr Essen gleich mit :-)

Entdeckt bei CrazyPattern (Direktpink)


Die Taschenbaumler Mieze konnte ich innerhalb weniger Stunden fertigstellen. Ich glaub, es waren so 2 oder 3 Std. - beim Fernsehschauen :-)








Beatrice 02.07.2015, 09.55 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Knusprige Laugenbrötchen am Sonntagmorgen

Es gibt doch nichts Schöneres als ein Sonntagmorgen mit frischen Brötchen und am besten noch aus dem heimischen Ofen ;-) Ich muss Laugengebäck mit der Muttermilch aufgenommen haben, denn ich liebe Brezen und Laugensemmeln in allen Formen, Hauptsache Laugengebäck. Der Sonntag wird wieder zelebriert, denn ich verzichte während der Woche wieder auf jegliche schnellen Kohlehydrate. Der Sonntag ist also mein ganz persönlicher Schlemmertag.



Damit ich morgens nicht erst viel Zeit für einen Hefeteig einplanen muss, schließlich will ich am Sonntag auch bisserl ausschlafen, bereite ich den Hefeteig schon am Vortag zu. Hefeteig ist mein Lieblingsteig - keine Ahnung warum, aber ich mag so gut wie alles, was aus Hefeteig gezaubert ist. Vielleicht liegt es daran, dass in so einem Hefeteig doch auch ein wenig Zauber steckt ;-)



Heute Morgen um 8:30 Uhr raus aus den Federn und schauen, was mein Teig macht. Schön sah er aus, fast verdreifacht lag er da in seiner Schüssel. Aber erst einmal Kaffee. Während der Woche verzichte ich auf Kaffee und trinke nur Tee, aber am Sonntag gehört der Kaffee mit Milch und Zucker zum Start in den Tag. 



Laugengebäck herzustellen ist wirklich nicht schwer. Wichtig ist nur, dass man Lauge im Haus hat. Ich hab immer ein paar Tüten auf Vorrat, mal abgesehen vom Laugensemmeln oder Brezen backen, kann man Natron ja wunderbar auf verschiedenste Weise einsetzen. Bisserl was ins Trinkwasser verbessert den Geschmack oder auch im Kaffee- und Teewasser. Das Wasser wird dadurch weicher und das Aroma von Kaffee und Tee wird verbessert und bekömmlicher. Z.B. eine Messerspitze Natron ins Teewasser nach dem Abkochen. 
Auch Gemüse profitiert von der Zugabe von Natron. Gibt man eine Messerspitze dem Kochwasser zu, behalten grüne Bohnen, Kohl und Spinat ihre Farbe. Die Zugabe beim Gurkensalat macht ihn bekömmlicher und Hülsenfrüchte werden ebenfalls bekömmlicher und schneller weich. 
Wer gerne amerikanische oder englische Rezepte nach backt, der stösst regelmässig auf Baking Soda, welches ebenfalls Natron ist und anstelle von Backpulver verwendet wird. 
Auch als Badezusatz eignet sich Natron: 50 - 100 g Natriumhydrogencarbonat für ein Vollbad enthärtet das Wasser und fördert die Durchblutung. Es gibt noch einige Möglichkeiten mehr - es lohnt sich zu googlen :-)

Meine Hefeteile nach dem Laugenbad:



Nach ca. 25 Minuten Backzeit beim Kühlen...



Während meine Laugenbrötchen abkühlen starte ich mit Kaffee Runde zwei und bereite mein Frühstück vor.



Orangensaft gehört bei mir unbedingt zum Frühstück und da ich während der Woche auch kein Obst esse, freu ich mich natürlich wenn ich am Sonntag aus dem Vollen schöpfen kann. Jetzt gibt es so viele Obstsorten, dass ich gar nicht weiß, was ich mir am besten gönne ;-) Zur Zeit müssen es auf jeden Fall Erdbeeren sein! Falls du nun denkst, was backt die Frau für sich 16 Brötchen am Sonntagmorgen. Herrje, das isst sie doch gar nicht alleine? Dann hast du recht, die esse ich nicht allein - zumindest nicht an einem Frühstücksmorgen ;-) Ich friere das meiste davon ein und kann mich, oder eben auch Gäste ein anderes Mal damit beglücken und habe mir gleich schon wieder Arbeit gespart. 



Und nun zum Rezept dieser herrlich knusprigen Laugenbrötchen:

Knusprige Laugenbrötchen - Pretzel Rolls


Vorbereitung: 20 Minuten
Warte-/Ruhezeit: min. 90 Minuten
Kochzeit: ca. 30 - 35 Minuten
Gesamtzeit: 140 Minuten
Anzahl/Stücke: 16

Zutaten:

  • 800 g Mehl 550
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Teel Zucker
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 2 Teel Salz
  • 30 g Butter
  • 50 g Natron
  • 2 EL Hagelsalz
  • etwas Mehl

Zubereitung:

  1. Am Vortag den Hefeteig wie folgt zubereiten: Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Zucker zugeben und verrühren. Mehl in eine große Schüssel geben und weiche Butter, Salz und Hefewasser zufügen. Mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit etwas Mehl bestäuben und mit Frischhaltefolie gut abdecken. Ich lasse die Schüssel dann in meiner Küche bis zum nächsten Tag stehen. Zugfrei und bei gemütlicher Raumtemperatur.
  2. Am nächsten Tag sollte der Teig sich mehr als verdoppelt haben und eine blasige Konsistenz haben. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen (Umluft). Den Teig vom Schlüsselrand lösen und kurz durchkneten. Nicht zu wild, damit er seine fluffige Beschaffenheit behält. Auf einer bemehlten Fläche in ca. 16 Laugenstücke teilen. Meine Teilchen hatten rund 85 Gramm.
  3. Während dessen 1 Liter Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Lauge vorsichtig zugeben, dabei aufpassen, denn das Wasser schäumt stark auf. Temperatur heruntersetzen, so dass das Wasser nur noch siedet. Nun mit einem Schaumlöffel die Laugenteile ca. 20 Sekunden im Laugenwasser von beiden Seiten baden. Auf einem Backpapier abtropfen lassen. Wenn alle Brötchen ihr Laugenbad bekommen haben, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und mit einer Schere oder einem sehr scharfen Messer einschneiden (Kreuz). Mit dem Hagelsalz bestreuen und ab damit in den Ofen. Backzeit 25 - 30 Minuten - je nach gewünschtem Bräunungsgrad.

Zusammenfassung

Für Frühstücksbrötchen bereite ich den Hefeteig immer schon am Vorabend vor, so bleibt mehr Zeit fürs Ausschlafen!

Frohes Nachbacken und Frühstücken!




Beatrice 28.06.2015, 13.36 | (5/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2024
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829   
Rezepte und E-Cards