Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: USA

1. Morgen in USA

Nach gut 24 Stunden "Wachzustand" und der ersten Nacht an meinem Urlaubsort gab es heute Morgen die 1. Tasse Urlaubskaffee :) - aus einem bayerischen Kaffeehaferl. Urlaub fühlt sich gut an.


Beatrice 08.05.2015, 17.31 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

USA 2015 - 1. Aufenthalt in Atlanta

Nachdem 10 Stunden Flug, etwas mehr als eine Stunde Einreiseprozedur geschafft waren, ging es mit dem Auto in die Stadt um eine Kleinigkeit zu essen und um meinen Bruder nach Hause zu bringen. 


Siehst du das runde Gebäude im Hintergrund? Das werden wir die kommenden Tage '"erklimmen" und dann gibt es sicher auch ein tolles Bild von oben. 



Ich liebe es den Flair einer Stadt zu erfahren. 



Und Atlanta hat sogar so etwas wie "Biergärten" ;-)


Ein kleiner Tex-Mex-Imbiss. So lecker!





Großstadtfeeling mit viel Grün!







Bye, bye Atlanta, Georgia.
Nach unserem kleinen Imbiss geht es weiter nach Anniston, Alabama inkl. einer Stunde Zeitverschiebung. Schon wieder Zeitverschiebung ;-) 







Feststellung: Hier wird es viel früher dunkel - zumindest empfinde ich das so. Ob es an der Zeitumstellung bei uns liegt? Sommerzeit, 8 Uhr abends in Deutschland und es ist noch hell. Hier ist es um diese Zeit schon stockfinster.


Beatrice 07.05.2015, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

USA 2015 - Der Flug

Ich versuch es mal mit einem kleinen Reisebericht, solange noch alles frisch im Kopf ist ;-) 

Erste Unsicherheit , die behoben werden musste: Wie viel Zeit muss ich für den Abflug einplanen. Zeit für die Anfahrt, Zeit für den Check-in usw.  Die eingeplanten 2 Stunden waren die richtige Entscheidung. 
Aufregend war die Anfahrt, weil wir in den Berufsverkehr kamen und es für mich, gefühlt, viel zu langsam ging. Aber alles war gut, ich war rechtzeitig am Flughafen. Den Check-in hab ich bereits zu Hause online durchgeführt und so musste ich nur noch meinen Koffer aufgeben. Es ist schon empfehlenswert sich online mal schlau zu machen, was erlaubt ist und was nicht.  Z.B. hab ich die Batterien in der Kamera ins Handgepäck genommen. 

Zum Abschied gabs noch eine leckere Butterbreze und mein Urlaub konnte beginnen. Hach, ich hab mich drauf gefreut, denn mein letzter Urlaub ist schon eine Weile her.


Mein letzter Amerika-Flug ist schon eine Weile her: 19 Jahre. 
Ich meine, die Auswahl an Unterhaltung hat sich mächtig erweitert. Ich hab mir drei Filme während des Flugs angeschaut. 



"In case" mir ist kalt, ich bin  müde und und und... hab ich eine Decke, Kissen und eine Schlafmaske inkl. Ohrstöpsel bekommen. Auch Speakers gab es for free. Es ist also nicht schlimm, wenn man nichts davon vorab schon gekauft hat (ich nämlich schon...).



Der Service bei Delta ist wunderbar. Rundum-Versorgung. Noch vor dem Mittagessen gab es einen kleinen Snack. Auf dem Bild mein Mittagessen. Man konnte zwischen zwei Menüs wählen.





Nach dem Mittagessen gab es wieder einen kleinen Snack und später ein kleines Abendessen mit yummy Icecream.



Zwischendurch ein Blick auf die Flugstrecke....



Ein letzter Kaffee, den ich eigentlich mit Milch und Zucker trinken wollte und der Stewart meinte, Baileys Cream wäre so wunderbar im Kaffee und schwups stand alles auf meinem Tablett. 



Nach über 10 Stunden Flug dann endlich Landung in Atlanta, Georgia. Herrje, was ein Flugplatz. Ich weiß nicht, wie lange ich bis zur Immigration and Passport Control Area brauchte, dabei war ich sogar noch eingeladen in einem kleinen Wagen mitzufahren.  Zum Verlaufen groß! Und dann noch eine gute Stunde in der Schlange stehen, bis ich endlich meinen Fingerabdruck und ein Foto "abgeben" durfte. Nebenbei musste ich noch ein paar Fragen beantworten, wie "Wieviel Geld ich mit dabei habe", "Grund meines Aufenthalts", "Ob mir jemand etwas mitgegeben hat" usw. Ich hab mich gefragt, was, wenn man nicht so gut Englisch spricht? Und: Immer schön die Anweisungen befolgen wie z.b. "Mobile Geräte bleiben aus bzw. sind im Bereich Immigration nicht erlaubt". Die Officers können durchaus unfreundlich werden. 

Und dann geschafft :-) 

Willkommen-Selfie


Beatrice 07.05.2015, 14.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Einstimmung und Vorfreude

Mein letzter, längerer Urlaub liegt schon ziemlich lange zurück und aus diesem Grund ist die Vorfreude natürlich riesig: ich besuche meine Mutter in USA. Damit verbunden gibt es einen Trip nach New Orleans. Mein Extra-Wunsch für diesen Urlaub und er wurde mir erfüllt. :-) Zur Einstimmung hab ich mir bereits Urlaubslektüre bestellt.  In USA wird schon fleissig geplant und ich denke, die drei Wochen werden wie im Fluge vorüber gehen. Aber nun erst einmal VORFREUEN!

Beatrice 14.03.2015, 11.11 | (4/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Einmal weiter weg ....

mediplus.jpgMein Herzblatt und ich schauen bei Reisen gerne auf "schnelle Erreichbarkeit" - u.a. auch gesundheitsbedingt. Fernweh ist kein Thema, das haben wir ausreichend zur Verfügung - allerdings müssen wir uns dabei vorzugsweise auf die Nachbarländer beschränken.

Heute hab ich eine interessante Möglichkeit des Reisens gefunden, die ärztliche Betreuung beinhaltet bzw. die Reise ärztlich begleitet wird. Solche Reisen+ werden z.B. von "Mediplusreisen" angeboten.

Eine USA Rundreise wäre schon etwas ganz besonderes.
Ich war 1x in meinem Leben in USA und es war sehr aufregend - so ganz anders - so weit. Natürlich hab ich damals nur einen winzigen Teil von Amerika gesehen.
Ich hab im Angebot der USA Rundreise gestöbert und muss sagen: Man ist ständig in Bewegung. Täglich wird eine neue Sehenswürdigkeit angesteuert. Ich denke hier muss man sich auf jeden Fall im klaren sein, dass jeder Ausflug eine weitere kleine Tagesreise bedeutet, was man z.b. an Tag 3 "Los Angeles – Joshua – Laughlin (ca. 590 km)" sehen kann. Für Deutschland wären die 590 km fast Halbzeit bei der Durchfahrt - von oben nach unten. 14 Tage Rundreise inkl. 7 Nationalparks und 2 State Parks und diverser Stadtrundfahrten. Wie viel Zeit man dabei jeweils zum Schauen und Fotografieren hat? Das konnte ich nun nicht herauslesen.
Für Menschen, die auf ärztliche Betreuung zurückgreifen möchten/müssen, wenn nötig, wird bei der oben angebotenen Rundreise bei einem vorgegebenen Reisezeitraum gesorgt.
Bisher hab ich noch nie eine organisierte Reise oder auch Rundreise wahrgenommen - selbst waren frau und mann. Ich könnte mir einerseits schon vorstellen, dass es auch mal ganz angenehm ist, wenn einem alles abgenommen wird und man sich keine Gedanken um "wo fahren wir hin und was schauen wir uns an - was ist überhaupt sehenswürdig usw." Grundsätzlich organisiere ich selbst gerne, aber sicherlich ist es andersherum auch mal eine bequeme Sache bekümmert zu werden. Wer sich dann noch zusätzlich Gedanken um seine Gesundheit machen muss, also nicht einfach unbeschwert losdüsen kann, aber trotzdem das Reisen geniessen möchte, ist mit einer ärztlich betreuten Reise ganz bestimmt gut bedient - vor allem in fremdsprachigen Ländern kann ich mir das sehr gut vorstellen.

Beatrice 21.02.2011, 11.31 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards