Die Geschichte vom Lametta

... uralt aber immer wieder fein zum Lesen :-) und am Besten schön laut

Die Geschichte vom Lametta

Weihnachten naht, das Fest der Feste,
das Fest der Kinder, das Fest der Gäste.
Da geht es wirklich hektisch zu.
Von früh bis abends keine Ruh.
Ein Hetzen, Kaufen, Proben, Messen,
hat man auch niemanden vergessen?
So ging's mir - keine Ahnung habend -
vor ein paar Jahren - Heiligabend,
der zudem noch ein Sonntag war.
Ich saß grad bei der Kinderschar,
da sprach mein Weib: "Tu dich nicht drücken,
du hast heut' noch den Baum zu schmücken."
Da Einspruch meistens mir nichts nützt,
hab' kurz darauf ich schon geschwitzt:
den Baum gestutzt, gebohrt, gesägt -
und in den Ständer reingelegt.
Dann kamen Kugeln, Kerzen, Sterne,
Krippenfiguren mit Laterne,
zum Schluß --- ja Himmeldonnerwette ---
nirgends find ich das Lametta!
Es wurde meiner Frau ganz heiß
und stotternd sprach sie, ja, ich weiß,
im letzten Jahr war's arg zerschlissen,
drum ham wir's damals weggeschmissen.
Und - in dem Trubel dieser Tage,
bei meiner Arbeit, Müh und Plage -
vergaß ich neues zu besorgen,
ich werd' was von den Nachbarn borgen!
Die Nachbarn links, rechts, drunter, drüber,
die hatten kein Lametta über.
Da schauten wir uns an verdrossen,
die Läden hatten schon geschlossen.
So sprach ich denn zu meinen Knaben:
"Hört zu, wir werden heuer haben
einen Baum - altdeutscher Stil -
--- weil --- mir Lametta nicht gefiel!"

Da gab es Heulen, Schluchzen, Tränen.
Und ich sag nach den Schmerzfontänen:
"Hört endlich auf mit dem Gezeta,
ihr kriegt 'nen Baum mit viel Lametta!"
Zwar konnt ich da noch nicht begreifen
woher ich nehm die Silberstreifen.
Doch gerade als ich sucht mein Messa,
da las ich "HENGSTENBERG MILDESSA".
Es war die Sauerkrautkonserve.
Ich kombinier' mit Messerschärfe:
hier liegt die Lösung eingebettet.
Das Weihnachtsfest, es ist gerettet!!!
Schnell wird der Deckel aufgedreht,
das Kraut gepreßt, so gut es geht.
Zum Trocknen einzeln aufgehängt
und dann gefönt, doch nicht versengt.
Die trocknen Streifen, sehr geblichen,
mit Silberbronze angestrichen.
Auf beiden Seiten Silberkleid:
o, freue dich, du Christenheit!
Der Christbaum wird einmalig schön
wie selten man ihn hat gesehn!
Zwar roch's süßsauer zur Bescherung,
geruchlich gab's 'ne Überquerung
weil mit Benzin ich wusch die Hände,
mit Nitro reinigte die Wände!).
Dazu noch Räucherkerz' und Myrthe,
der Duft die Menge leicht verwirrte.
Und jedermann sprach stillverwundert:
hier riechts nach technischem Jahrhundert!
'Ne Woche drauf, ich saß gemütlich
im Sessel, las die Zeitung friedlich.
Den Bauch voll Feitertage-Rester -
's war wieder Sonntag - und Silvester.
Da sprach mein Weib: "Du weißt Bescheid?
Es kommen heut' zur Abendzeit,
Schulzes, Lehmanns und Herr Meier
zu unserer Silvesterfeier ...
Wir werden leben wie die Fürsten,-
's gibt doch Sauerkraut mit Würsten!" -
Ein Schrei ertönt! Entsetzt sie schaut:
Am Christbaum hängt mein Sauerkraut!
Vergessen, neues zu besorgen!
Ich werd' was von den Nachbarn borgen.
Die Nachbarn links, rechts, drunter, drüber,
die hatten leider keines über.
Da schauten wir uns an verdrossen:
die Läden sind ja auch geschlossen!
Und so war wieder ich der Retta,
nahm ab vom Baume das Lametta!
Mit Terpentinöl und Bedacht
hab' ich das Silber abgemacht.
Das Kraut dann gründlich durchgewässert,
mit reichlich Essig noch verbessert.
Dazu noch Nelken, Pfeffer, Salz,
Curry und das Gänseschmalz!
Dann, als das Ganze sich erhitzte -
das Kraut das funkelte und blitzte -
da konnt ich nur nach oben fleh'n:
Laß diesen Kelch vorübergehn!
Als später dann das Kraut serviert,
ist auch noch folgendes passiert:
Da eine Dame mußte niesen,
da man aus ihrem Näschen sprießen
tausend kleine Silbersterne:
Mach das nochmal, ich sah's so gerne ...
So rief man ringsum hocherfreut -
die Dame wußte nicht Bescheid.
Franziska Lehmann sprach zum Franz:
'Dein Goldzahn hat heut' Silberglanz.'
Und einer, der da mußte mal,
der rief: 'Ich hab 'nen Silberstrahl ...!'

So gab's nach dieser Krautmethode
noch manche nette Episode.
Beim Heimgang sprach ein Gast zu mir:
'Es hat mir gut gefallen hier.
Doch wär die Wohnung noch viel netta,
hätt'st du am Weihnachtsbaum Lametta!'
Ich konnte da gequält nur lächeln
und mir noch frische Luft zufächeln.
Ich sprach, und klopfte ihm auf's Jäckchen:
'Im nächsten Jahr, da kauf ich hundert Päckchen!'

Beatrice 16.12.2004, 20.25| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert

Knocked out

Dieser Schlimmfinger (wer immer es auch war) - er wollte seine Hände nicht von meinem Denkstübchen nehmen. Umklammert, gequescht und gedrückt hat er es, wie eine Zitrone - so sehr, dass es mir das Wasser aus den Augen drückte und sich der Schmerz bis in die Ohren verteilte..

Ich bin kein Kopfschmerzmensch - hab ich selten - aber das, was mich da heute ereilte, das muß ich auch nicht kennen oder haben. Da half nur noch eines - Tabletten, Couch, Decke und Augen zu... die Migräneanfälligen kann ich seit heute um vieles besser verstehen. Muß das übel sein :-(

Beatrice 16.12.2004, 18.26| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: wellness

Hardcore-Kater

 

Zoom

Selbst geklaut aus Rucksack

Beatrice 16.12.2004, 11.54| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen

Es sieht gut aus

Fast alle Weihnachtsgeschenke sind unter Dach und Fach :-))

DAS hatte ich schon seit Jahren nicht mehr :-)

Beatrice 15.12.2004, 16.19| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: kurz notiert

Immer wieder schön...

...zu lesen
*mitbisskentraurig*

Beatrice 15.12.2004, 15.37| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ge-web-t

Mahnmal

für Minikater - hängt seit heute morgen 6 Uhr an meiner Schlafzimmertüre



Beatrice 15.12.2004, 10.48| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen

Mein Platz

ich hab es ja schon längst geahnt, aber heute durfte ich aus dieser Ahnung Wissen machen - das Tollwood in München ist ganz und gar mein Ding. Nun wohne ich nicht sonderlich weit weg von München, aber bis jetzt hab ich es noch nie geschafft, das Tollwood zu besuchen.

Der Text über Tollwood trifft es genau :-)) >>>

.. unter anderem hab ich was Feines für mein Elfenportal gefunden: Die Elfenfamilie. Ich konnte nicht anders, und bat um Zettel und Stift um www.elfenportal.de zu notieren :-) - wir werden "kontakten", denn für diese hübschen Elfen würde ich gerne ein Plätzchen einrichten. Auf der Webseite ist leider noch nicht allzuviel zu finden, aber das wird sich nach Tollwood ändern, wie mir die nette Dame erzählte. Ein weiteres Angebot der Elfenfamilienschöpferin sind 5-Zehen-Socken und dazu gibt es eine ausführlichere Webseite >>>

Es war ein echtes Fest der Sinne - rundum.

Beatrice 15.12.2004, 00.45| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Tourismus

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Rezepte und E-Cards