Ausgewählter Beitrag

Grüne Bohnen mit Schafkäse

Ihr kennt das sicher auch: Es muss manchmal einfach schnell gehen und es soll dabei natürlich auch schmecken und am allerbesten, wenn da noch etwas Gesundes mit im Spiel ist ;-)
Obwohl ich mit einem diszipliniertem und auch pünktlichem "Morgens-mittags-Abends" aufgewachsen und erzogen wurde, klappt das bei mir nicht ganz so gut. Es gibt mal kein Frühstück, oder mein Mittagessen nehme ich nachmittags um 14 Uhr zu mir - tja und am Abend kann es eben schon mal 20 Uhr werden, bis ich zur Ruhe komme. Besser gesagt, in die Küche. 

Gestern war wieder so ein Tag... 
Ich komme ja in den Genuß mit Gemüse aus dem Garten versorgt zu werden (Gold wert und so toll!). Die Bohnensaison hat begonnen. Zwei großzügige Handvoll Stangenbohnen haben den Weg in meine Küche gefunden und die wollte ich gestern - mit Heißhunger natürlich - zubereiten. Was koche ich? Es muss auch schnell gehen. Ich tendierte zu einem Bohnen-Kartoffelauflauf, aber das dauerte mir viel zu lange. Dann entdeckte ich den Schafskäse im Kühlschrank, die Kräuterbutter vom Grillabend und die Idee war geboren.

Selbst zubereitete Kräuterbutter liebe ich und mach ich mir regelmässig auch schon mal, wenn kein Grillabend angesagt ist. Weiche Butter, Schnittlauch, Petersilie, Knoblauch, Salz und Pfeffer und auch etwas Chili gut miteinander vermengen und ab in den Kühlschrank. Sehr lecker. 

Von meinen gekochten Bohnen habe ich nur die Hälfte verwendet, denn für heute steht ein anderer Plan.


Mit den restlichen Bohnen werde ich einer Anregung von Krümelpüppi folgen. Sie hat mir empfohlen, die Bohnen in eine Pfanne mit viel Butter und gerösteten Semmelbröseln zu legen. Komplett eskalieren würde ich. Na, das will ich aber gleich mal testen. Heute mittag! Danke für den Tipp, liebe Joanna :-)

Nun aber zum Supersimpelbohnenyummy! Mediterran lecker! Sommergeeignet. Für SchafskäselieberhaberInnen (so wie mich) unbedingt ein Muss!

Grüne Bohnen mit Schafskäse


Vorbereitung: 15 - 30 Minuten
Kochzeit: ca. 10 Minuten
Gesamtzeit: 40 Minuten
Anzahl/Stücke: 1 Portion
Personen: 1
Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

  • Eine Handvoll Stangenbohnen
  • ein Zweig Bohnenkraut
  • Kräuterbutter (selbstgemacht)
  • Halbe Scheibe Schafskäse
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Die Stangenbohnen putzen und im Salzwasser garen
  2. Kalt abschrecken
  3. In einer Pfanne die Kräuterbutter erhitzen und das Bohnenkraut und die Bohnen dazu legen
  4. Andünsten
  5. Den Schafskäse in Stücke brechen oder schneiden
  6. Die Bohnen auf einem Teller anrichten und den Schafkäse darüber oder dazu legen.
  7. Genießen!

Zusammenfassung

Schnell gemacht und sättigt dank dem Schafkäse



Beatrice 12.08.2015, 10.18

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Martina

Wenn wir auch mit dem diszipliniertem und auch pünktlichem "Morgens-mittags-Abends" aufgewachsen sind, es ist doch in der heutigen Zeit gar nicht mehr möglich das zu leben. Wenn ich zB Frühdienst habe esse ich mein erstes Brot bereits um 5 Uhr, dann gibt es lange nichts und erst ab 14 Uhr wenn ich wieder zu Hause bin kann ich mir etwas zum essen machen, klar das es dann oft schnell gehen muss. Habe ich Spätdienst esse ich mein erstes Brot meist erst nach 11 Uhr denn danach gibt es erst nach 20 Uhr wieder etwas.
Über schnelle Gerichte bin ich jederzeit dankbar und Böhnchen könnte ich mal wieder machen, die kann man auch gut kalt essen.
Liebe Grüße, Martina

vom 12.08.2015, 20.34
Antwort von Beatrice:

Für mich wäre das schon möglich, liebe Martina, da ich von zu Hause aus arbeite. Homeoffice und jederzeit mit der Möglichkeit Zeiten einzuhalten. Für Schichtarbeit ist das natürlich überhaupt kein Ding und nicht machbar. Aber du hast schon recht - die Arbeitswelt und ihre Zeiten sind andere geworden und die Gewohnheiten der Menschen auch.
1. von Thea

Hach, und wie gut das schmeckt. So ähnlich gibt's die Bohnen auch öfters bei mir. Nur dass ich im Moment keine Kräuterbutter habe sondern Butter mit Brunnenkresse. Und wenn mal kein Schafskäse da ist vermenge ich die Bohnen mit ordentlich viel Pesto.
Lieben Gruß und lass es Dir schmecken,
Thea

vom 12.08.2015, 11.42
Antwort von Beatrice:

ja, das schmeckt wirklich super! Butter mit Brunnenkresse klingt auch richtig lecker. Danke für den Tipp mit dem Pesto - wird getestet!

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards