Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tomaten

Every year the same procedure: Ofentomatensoße

Juhuu es ist wieder soweit. 
Tomaten schmecken nach Tomaten und ich kann wieder Ofentomatensoße nach Tim Mälzer (Rezept bei Tim Mälzer) einkochen. Ich mach das nun das dritte Jahr in Folge und bin immer ganz traurig, wenn ich meinen Vorrat aufgebraucht habe. Also neu dimensionieren. Man braucht schon ein paar mehr Tomaten um ein paar Gläser von dieser leckeren Soße zu bekommen, aber es lohnt sich!


Rot ist doch eindeutig eine Sommerfarbe - das beginnt mit den Erdbeeren, da sind die Tomaten und nicht vergessen, die Wassermelone ... 



Ich liebe ja die Mason Jars und hab mir ein paar Gläser während meines USA-Urlaubs gekauft und mitgebracht. Wie man sehen kann, hab ich noch einige Gläser, die befüllt werden können. Habt ihr bevorzugte Einmachgläser?  Müssen sie "nur" ihren Zweck erfüllen oder sollen sie auch noch hübsch aussehen? Bei Pinterest kann man sich eine Menge an Ideen zu den Mason Jars holen - nicht nur zum Einkochen - und klar, dass ich mir ein Board "Mason Jars" angelegt habe.
Die Gläser von Weck mag ich übrigens auch sehr gerne und man kann sie vielseitig einsetzen. Inspirierend ist die Zeitschrift von Weck "LandJournal", die ich mir immer wieder einmal kaufe. 
Übrigens ist bei uns im Städtchen am Freitag "Markt-Tag" - das heißt, Tomatenkauf für leckere Tomatenofensoße :-) Mögen die Gläser sich füllen.




Beatrice 11.08.2015, 22.08 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ofentomatensosse nach Tim Mälzer

Bei Frau Waldspecht bin ich auf den Geschmack gekommen, die Ofentomatensosse von Tim Mälzer nach zu kochen.
Irgendwie bin ich zwischen den Jahren andernortens gewesen (was die Eigenfabrikation von Konserven etc. anbelangt), denn eigentlich hab ich immer schon gerne gekocht, gerne ausprobiert und experimentiert. Das alles ist über Jahre "verschütt gegangen", doch nun hab ich den Spaß daran wieder gefunden, wie man in der letzten Zeit sicher feststellen konnte ;-)

Und nun wurde das Sösschen ausprobiert.

Ofentomatensosse

Lt. Rezept werden 10 Strauchtomaten erst einmal vom Strunk befreit und dann halbiert auf ein Backblech gesetzt. Das Backblech wird vorher mit Zucker bestreut. Ich hab dafür ca. 1 Eßl. Zucker verwendet.

Ofentomatensosse

Den Ofen auf gut 240 Grad, oberste Schiene -> Grillfunktion einstellen und die Tomaten ordentlich brutzeln lassen. Die Haut darf gebräunt werden.



Wenn die Tomaten nach ca. 10 - 15 Minuten fertig sind, aus dem Ofen nehmen und die Haut abziehen. Herrlich, wie einfach das geht! Vor allem die wirklich gut gebräunten lassen sich so ganz einfach enthäuten.

Ofentomatensosse

In der Zwischenzeit hab ich schon ein paar Zehen Knoblauch in dünne Scheiben geschnitten. Leider hab ich keinen frischen Thymian bekommen und hab auf den getrockneten zurückgegriffen. Die gehäuteten Tomaten werden mit einer Gabel zerdrückt und mit Salz, Pfeffer, dem Knoblauch, und Thymian bestreut. Abschließend kommen noch 3 Eßl Olivenöl dazu. Das Ganze kommt nun noch einmal für gut 15 Minuten (mittlere Schiene bei 220 Grad) in den Ofen.

Ofentomatensosse

Die Sosse entweder gleich zusammen mit Pasta servieren oder noch heiß in Gläser füllen. Lt. Tim Mälzer hält sich die Sosse ein paar Monate, wenn man sie im Glas mit Olivenöl bedeckt.
Ich werde wohl noch ein paar Gläser vorbereiten - dann mit frischem Thymian. Die Tomatenzeit muss genutzt werden :-)

Beatrice 11.08.2013, 16.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Suppenidee(n)



Ich bin ja noch immer beim Testen der Strauchtomatensuppe von Knorr und - wie schön - ich fand ein Tomatensuppen-Rezept in einer Frauenzeitschrift, das ich nachkochen wollte.

Ich musste mir - wie so gerne - eine Abwandlung des Rezepts ausdenken, da ich den empfohlenen Rucola schlichtweg ingorierte. Er stand deswegen nicht auf meinem Einkaufszettel - also kein Rucola, sondern eine Alternative ;-) Ach ja und empfohlen waren Mozzarella-Bällchen, aber die hatte der Laden nicht.. was mich ziemlich wunderte.. tztztz... egal..

Für die Tomatensuppe Italiana benötigt man Parmaschinken, Mozzarella, Pinienkerne, Tomatensuppe (Tüte oder Dose), Kräuterknoblauchmix, Balsamico, Olivenöl und Holzspiesse.

Die Suppe wird nach Angaben des Herstellers zubereitet. In der Zwischenzeit hab ich den Mozzarella in Stücke geschnitten und in meinem Kräutermix gewälzt. Parmaschinken und Mozzarella abwechselnd aufspiessen. Meine Empfehlung: Den Parmaschinken nicht im Ganzen auf die Spiesse schieben - ich fand es gar nicht prima am Ende auf den großen Stücken rumzukauen.

Zwei Spiesse pro Person - weil wir gierig waren ;-) lt. Rezept sollte es einen Spiess geben.

Einige Mozzarella-Stücke und etwas zerkleinerten Parmaschinken hab ich als Suppeneinlage zurückgelegt. Die Pinienkerne kurz in der Pfanne anrösten (ich hab einen Körnermix genommen).  Die Tomatensuppe wird noch mit etwas Balsamico und Olivenöl abgeschmeckt und dann in die Teller gefüllt. Suppeneinlage dazu geben und mit den Kernen bestreuen. Vor dem Servieren werden die Spiesse über den Tellerrand gelegt. Servieren. Lecker!




Beatrice 14.09.2010, 10.33 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fruchtig ... das Süppchen

Diese Woche gab es nun das Test-Tomatensüppchen, das hier per Post bei mir ankam.

"Strauchtomaten Suppe mit Basilikum" von Knorr - ach, wie soll ich sie beschreiben :-) Sie war sehr lecker. Fruchtig. Mit Stückchen. Mit Basilikum.

Wir mögen Tomatensuppe - selten pur - dafür immer "angereichert" mit diversen Toppings oder Bottoms(?) .. ich weiß noch aus meiner Kinderzeit, dass meine Ma immer Weissbrotwürfel in der Pfanne geröstet hat und die würden dann großzügig über das Süppchen verteilt.  Liebe ich!

Wir haben dieses Mal darauf verzichtet und uns für Frischkäseklösschen entschieden. Das Rezept war auf der Packung zu finden.

Ich habe das Rezept etwas umgebastelt, weil ich nur ÄHNLICHE Zutaten zu Hause hatte: Kräuterfrischkäse, Schmand, Oliven, Salz und Pfeffer, Knoblauch. Die Oliven (es dürfen auch gerne Oliven mit Füllung sein- gibt noch Geschmack zusätzlich) werden klein geschnitten und unter die Frischkäse-Schmandcreme gerührt. Würzen. Fertig.

In der Zwischenzeit rührt man die Suppe an und lässt sie kurz aufkochen.  Suppe in die Teller füllen. Frischkäsemischung mit zwei Teelöffeln abstechen und als kleine Klösschen in die Suppe setzen. Dazu eine Scheibe Toast oder anderes... ein schlankes und schnelles Leckerchen würde ich sagen. Jep, uns hat es sehr gut geschmeckt.

Die Frischkäse-Schmand-Oliven-Creme kann man übrigens auch sehr gut als Brotaufstrich essen.









Beatrice 09.09.2010, 20.43 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Es wird getestet, geschlemmt, gefeinschlemmt

... und zwar die Knorr Strauchtomaten Suppe :-)
Das Packerl von extern.gifbopki ist heute angekommen - dann kanns ja losgehen.

Beatrice 06.09.2010, 14.28 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards