Ausgewählter Beitrag

Der Tag des Teebeutels - #29daysofblogging no.2

... oder mit Brille wäre das nicht passiert und überhaupt, gibt es den Tag des Teebeutels erst seit gestern! 
Ja, richtig gelesen. Frau Tonari hat sich Gedanken zum Teebeutel gemacht und festgestellt, dass zwar viel gefeiert wird, aber der Teebeutel wurde bisher noch nicht mit einem Gedenktag bedacht. 



Der Teebeutel hat es durchaus verdient! 
Frau Tonari hat es in ihrem Blogpost zum Teebeutel und dem seit gestern bestehenden Gedenktag beschrieben. Bitte hier entlang (für weitere Informationen dazu). 
Als JETZT-Bloggerin hab ich beim Schreiben und dank Feedreader entdeckt, dass Frau Waldspecht dem Ruf nach dem Teebeutel-Gedenktag gefolgt ist. In ihrem Blog kann Tee in Seide gehüllt betrachtet werden und sie schreibt darüber, dass sie einige Zeit mit abwarten und Tee trinken verbringen kann.  Beim Lesen ihres Beitrags fiel mir ein, dass es mir letztes Jahr ähnlich ging. Als Tee-Abonnentin hab ich immer herrlichsten Tee bekommen, aber ich kam nicht so recht mit Trinken des selbigen hinterher. Ein Tee-Stash vom Feinsten hat sich gebildet.  Als Vorsatz für 2015 konnte ich meinen Teeberg abbauen. Das Tee-Abo hab ich aus verständlichen Gründen erst einmal abbestellt.

Nun aber zu meinem Tee und Teebeutel vom Bild. 
Ein Geburtstagsgeschenk. 
Letzten Sonntag, es war kalt und ungemütlich. Ein Teetag vom Feinsten. Wasserkocher eingeschalten und ich öffne diese hübsche Packung; nehme mir den oben gezeigten Teebeutel heraus und denke mir "Wow. Was für ein Teebeutel!! Das wird eine ganze Kanne". Im Wasserkocher beginnt es zu gurgeln und mir kam die wirklich, wirklich, wirklich sinnvolle Idee, mal nachzulesen, was die Hersteller zur Anwendung schreiben.  Das war eine sehr gute fast schon geniale Idee!!! 
Für ein verführerisches Vollbad geben Sie den Teebeutel in das einfließende, warme Wasser. Lassen ihn ziehen, bis die Badewanne gefüllt und der pflegende Kern aufgelöst ist. Die empfohlene Badezeit beträgt 15 Minuten.
Jep. 
Oder so.

Ihr werdet euch vielleicht fragen, wieso ich dieses Wort Badetee nicht wahrgenommen habe. Ihr könnt es sehr deutlich auf der Verpackung lesen. Ja, gute Frage. Vielleicht deswegen, weil auf einem anderen Teil der Packung "Sencha-Tee in Bioqualität" geschrieben steht und nach dieser Wahrnehmung für mich schon klar war, dass sich feinster Tee in der Packung befindet. ;-) Mehr musste ich wohl nicht mehr wissen ;-)

Mein Badetee ist z.b. hier zu bekommen. Sehr zu empfehlen und wunderbar für die Haut. 
Eine weitere Empfehlung meinerseits: Das Kleingedruckte ist nicht selten aufschlußreich.

Habt einen zauberhaften Tag :-)


Beatrice 02.02.2016, 16.14

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Sabienes

Haha! Gut, dass du das Versehen noch rechtzeitig gemerkt hast!
LG Sabienes

vom 02.02.2016, 22.26
7. von Ruthie

Er roch doch bestimmt parfümiert? Spätestens da hätte ICH es gemerkt, denn ich habe eine sehr empfindliche Nase. Aber Du hast es ja auch noch rechtzeitig bemerkt. Ich hoffe, die Enttäuschung, ihn nicht trinken zu können, war nicht allzu groß?

vom 02.02.2016, 22.11
6. von Electrofairy

bwhahahaha der arme Wasserkocher. Der muss sich leicht überfordert gefühlt haben haha genial!

vom 02.02.2016, 20.49
5. von Anette

Ich wollte gerade schreiben, dass das mit Brille wohl nicht passiert wäre ...
Vanilla Chai, das hätte mir auch gemundet, aber wahrscheinlich hätte ich dann Schaum vorm Mund oder so ;-)
Ich hatte bislang noch nichts vom Badetee gehört, aber es gibt ja immer wieder neue wundersame Dinge ...
Was für ein schöner Beitrag!
Ich hab mir jetzt mal den 1.2.2017 in meinem Kalender markiert - im nächsten Jahr ist ja wieder der tonarische Teebeuteltag ;-)


vom 02.02.2016, 19.10
4. von moni

Herrliche Story, liebe Bea,
ich wusste überhaupt nicht, dass es auch "Bade"Tee" gibt! :D

Gottseidank gehörst Du ja offensichtlich zu den "Schnellmerkern" und so hat dieser Tee keinen faden Nachgeschmack hinterlassen. ;)

Lieben Gruß
moni

vom 02.02.2016, 17.48
3. von Jari

*lach* Was für eine schöne Anekdote zum Tag des Teebeutels :)
Ich glaube, ich mache mir gleich nochmal eine Tasse Hagebutten-Hibiskus-Tee (mein Lieblingstee im Moment).
Auf den Teebeutel!

vom 02.02.2016, 17.25
2. von tonari

Wunderbare Geschichte vom verwunschenen Teebeutel.
Herrlich. Ich hab grade so schmunzeln müssen.
Ich hätte das mit dem Badetee vermutlich früher gelesen. Allerdings nur deshalb, weil mir Rooibos-Tee nicht bekommt und ich immer gucke, ob er sich irgendwo einschleicht.
Danke für diesen tollen Beitrag zur Geburt des "Tages des Teebeutels".

vom 02.02.2016, 17.17
1. von diephotographin

Oh. Das Kleingedruckte lese ich fast nie.
Nach was das wohl geschmeckt hätte? Hat es in der Badewanne auch gesprudelt?
Lieben Gruß Barbara

vom 02.02.2016, 16.58
Antwort von Beatrice:

Geduftet hat es sehr gesund, liebe Barbara, aber der erwähnte Pflegekern, der sich auflösen sollte, ist sicher geschmacklich nicht so lecker. Gesprudelt hat da nix - wie beim Tee eben, der sprudelt ja im Normalfall auch nicht ;-) 
Liebe Grüße Beatrice

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2016
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Klick aufs Bild -> alle Beiträge
Rezepte und E-Cards