Ausgewählter Beitrag

Wenn ein Löffelchen voll Apfelmus...

.. bittre Medizin versüßt, ja Medizin versüßt. Medizin versüßt... Halt stopp - das heißt ja eigentlich "wenn ein Löffelchen voll Zucker...." ;-) Hier findest du das zauberhafte Liedchen aus Mary Poppins. Ja, wie komme ich nur auf diesen Titel? Ich habe mich geärgert und das nun schon mehrmals wegen einer Sache, die sich hartnäckiger gestaltet als mir das lieb ist. Hm. Aber davon ein Stück weiter unten. Ich beginne mit dem angenehmen Anteil des Beitrags. Dem Apfelmus und was das Kleinstadtleben zauberhaftes bereithält und ich so mag...




Nein, natürlich hält es nicht unbedingt Apfelmus gegen bittre Medizin bereit, aber irgendwie doch. 
Von vorne. 
Ich war gestern zu einer Geschäftseröffnung in der Altstadt und verplauderte mich. Als ich den Heimweg antreten wollte, fiel mir ein, dass ich ja noch Apfelmus kaufen wollte um einen Kuchen zu backen. Ich war schon ein paar Meter am Obst- und Gemüseladen vorbei, winkte und grüßte dabei noch dem Inhaber, der gerade dabei war seinen Laden abzuschließen, als mir in den Kopf schoss "Apfelmus schmeckt doch am besten selbst gemacht!". 
Ich wagte es.
Ich fragte, ob ich eventuell noch ein paar Äpfel bekommen könnte. Hach ja, und ich konnte. Ich erklärte, dass ich gerne Apfelmus machen möchte, bekam die Empfehlung Gravensteiner und mir wurde eine Tüte davon überreicht. Mit dem Hinweis, ich möge sie beim nächsten Mal bezahlen. Nun sagt mal selbst, das fühlt sich doch einfach nur gut an. Das bedeutet Vertrauen, man kennt sich, das ist Kundenservice und das bekommt man eben nicht überall. 

DAS liebe ich am Kleinstadtleben.

Wartest du noch auf die bittre Medizin? Geduld. ;-) Erst noch das Rezept für das Apfelmus. Yummy! 

"Zimtvanniligtonkalauwarmes Apfelmus" - du musst das probieren!


Apfelmus


Vorbereitung: 10 Minuten
Kochzeit: ca. 20 Minuten
Gesamtzeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

  • 1 kg Äpfel (z.B. Gravensteiner)
  • 200 ml Wasser plus Bedarf
  • 1 Zitrone
  • braunen Zucker
  • 1 Teel. Zimt
  • etwas geriebene Vanille
  • 1/2 geriebene Tonkabohne

Zubereitung:

  1. Mit dem Apfelteiler die gewaschenen Äpfel teilen. Solltest du keinen Apfelteiler zur Verfügung haben, die Äpfel vierteln und das Kernhaus entfernen.
  2. Die Apfelstücke in einen großen Topf geben
  3. und 200 ml Wasser und
  4. Saft einer Zitrone dazu geben.
  5. Die Apfelstücke ca. 15 bis 20 Minuten köcheln lassen und darauf achten, dass nichts anbrennt. Ggf. etwas Wasser nachgiessen. Ich nehme lieber etwas weniger Wasser und fülle nach, damit das Apfelmus nicht zu flüssig wird.
  6. Wenn die Äpfel zerfallen und sich von der Schale lösen, gibst du alles in eine Flotte Lotte und passierst das Mus in eine große Schüssel. Hast du keine Flotte Lotte, nimmst du ein feinmaschiges Sieb.
  7. Nun noch alles mit Zucker, Zimt, Vanille und Tonka abschmecken. Ich hab beim Zucker keine Angaben zur Menge gemacht, denn der eine mag es süsser als der andere.

Zusammenfassung

Wie "grob" dein Apfelmus wird bestimmst du selbst. Je feinmaschiger das Sieb umso feiner natürlich das Apfelmus. Aber egal welche Konsistenz - selbstgemacht schmeckt es einfach nur megalecker!

Nachdem ich das Apfelmus etwas abkühlen habe lassen - natürlich musste ein Teil davon - lauwarm - in meinem Magen verschwinden - wollte ich mich ans Kuchen backen machen. 
An diesen supersaftigen Apfelmus-Joghurt-Guglhupf - gefunden bei Schokohimmel. Als ich den Titel gelesen habe, war klar, das ist meiner! 

Gerade als ich alle Zutaten vorbereitet hatte, krachte und polterte es und mein Gemüse purzelte und kugelte durch meine Küche. Mist. Und ich bin ziemlich erschrocken - zum Mist dazu.

Da war er nun, der Moment der bittren Medizin
Meine Etagere bestand nun aus zwei Teilen. 
Erst vor kurzem bemerkte ich, dass die Schrauben, die die Stangen und Ebenen mit einander verbanden, sehr locker waren. Als ich mir das Ganze zu Gemüte führte, entdeckte ich, dass die mittlere Schraube leer dreht. 
Gelumpe, dachte ich mir. 
Nun rächte sich die Etagere wohl dafür, dass ich sie mit einem "Gelumpe" bedachte... :/ nicht nett. Ich hab fürs erste Superdupermegakleber verwendet und mir noch etwas zimtvanniligtonkalauwarmes Apfelmus gegönnt. Ich sagte doch eingangs "Wenn ein Löffelchen voll Apfelmus bittre Medizin versüßt, Medizin versüßt.."



Das war die Etagere gestern, nach dem Kleben. 
Heute schaue ich wieder auf zwei Teile :-( Tja, das bedeutet wohl den Gang zum Baumarkt, um ein paar ordentlich lange Schrauben zu bekommen. Bedarf hab ich mehrfach. Da wäre nämlich auch noch ein Regal, das beginnt, sich in Einzelteile aufzulösen. Wieder leer drehende Schrauben. 

Wie gut, dass es da noch den Kuchen gibt, den ich gestern sogar gebacken bekam ;-) 
Ich kann ihn nur empfehlen. Saftig ist er und sehr, sehr lecker! Er wirkt auch wie ein "Löffelchen voll Zucker...." 
Als Tipp: ich hab ein Puderzucker-Zimt-Gemisch zum Bestäuben des Kuchens genommen. Nur einen Hauch von Zimt - sehr stimmig zum Kuchen selbst. 




20.09.2015, 17.38

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Frau Mohr

Ach, das liest sich lecker - und toll ist die Druckfunktion, hab' ich gleich genutzt, vielen Dank dafür!
Unser Mini-Apfelbaum im Garten war dieses Jahr zum ersten Mal so richtig fleißig und hat uns wirklich körbeweise Äpfel beschert - und da ich Apfelkuchen, -pfannkuchen und -mus immer noch nicht satt habe, freue ich mich über den Rezept ;)

vom 21.09.2015, 08.35
Antwort von :

Liebe Frau Mohr
ich freu mich, dir eine Freude gemacht zu haben. Ich liebe diesen Rezeptdruck auch :-) ich wollt, ich hätte so ein kleines Apfelbäumchen.. naja, aber auf dem Balkon wird das wohl weiter ein Wunsch bleiben. Liebe Grüße Beatrice

1. von Verena

Tonka kenn ich gar nicht. Flotte Lotte oder so ein feines Sieb hab ich auch nicht. Mist.

Ich hätte es jetzt "G'lump" geschrieben. :D

LG Verena

vom 20.09.2015, 21.52
Antwort von :

Eine Erklärung zur Tonkabohnen findest du hier 
Mit dem G`lump hast du schon recht - wegen des besseren Verständnisses ist es Gelumpe geworden ;-)

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Rezepte und E-Cards