Ausgewählter Beitrag

Weltschmerztag und Magie #29daysofblogging no.17

Weltschmerztag. Glaub ich zumindest. Ich kann es nur daran erkennen, dass ich heute ein sehr großes Bedürfnis hatte, über mein Elend zu klagen, ein Elend, das eigentlich gar nicht vorhanden ist. Das muss ein Weltschmerztag sein. Kennt ihr das? 


Mir ist heiß, mir ist kalt. Ich zieh meine Jacke an und ich fühle mich wie ein Vulkan. Mir steht der Schweiß auf der Stirn. Ich ziehe sie aus, mich fröstelt. Was ein Theater. 

Da waren auch noch die biometrischen Passbilder, die zwar in HH kein Problem waren (anhand meines Personalausweises zu erkennen), aber - wie man mir sagte - eigentlich nicht korrekt sind und deswegen nicht verwendet werden können (für den Reisepass). Am Weltschmerztag Fotos machen lassen. Ja, klar. Das passt so richtig und somit sehen diese Fotos, die sowieso niemalsnienicht toll werden, noch schlimmer aus, als schon geahnt. "Mund geschlossen, aber freundlich." Sollte ich schauen. Hab ich. Hat nix genützt. Und nützt nun auch nix mehr. 

Später dann zum Gemüse kaufen. Ich hab Hunger. Und ich will keine Kohlehydrate zu mir nehmen. Ich kaufe also Gemüse u.a. auch für die Gewürzpaste für Gemüsebrühe. Brav selbstgemacht. Ich komme heim, hab gerade so meinen Einkauf in die Küche getragen, als es klingelt und ich kurz überlege. Prima. Ich bekomme ja heute meine Gemüselieferung. Jep. Alle zwei Wochen meine Bio-Kiste. Ich vergaß. Weltschmerztag vom Feinsten. Ich zähle kurz durch: zweimal Knollensellerie, 8 Zucchini, über 20 Tomaten, jede Menge Lauch und Karotten, Brokkoli, Champignon, Avocado und und und... ach ja und der Feldsalat muss gleich als erstes weg. Das wird ein Gemüsefest! Das Beste vom Tag: ein herrliches Feldsalat-Pesto (fürs Wochenende), Feldsalat mit gebratenem Bacon, Champignon und Zwiebeln und 8 Gläser Gewürzpaste für Gemüsebrühe. Zumindest brachte diese negative Stimmung Ergebnisse.... 

So, das war (genug) gejammert (auf hohem Niveau) - und deswegen verteile ich nun Magie: zum Versenden, sich daran erfreuen, erinnern und vertreiben von trüben Gedanken. (Wie gut, dass ich nur selten solche seltsamen Tage habe....)



Beatrice 17.02.2016, 19.23

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

6. von Gudrun

Ja, das kenn ich auch Bea. Wenn wir diese dunklen Tage nicht hätten, könnten wir vielleicht gar keinen Unterschied zu hellen Tagen erkennen. So gehören Dunkel und Hell ebenso zusammen, wie Tag und Nacht, Sonne und Mond, Mann und Frau
oder so ... :?:
Einen lieben Gruß um die Ecke
Gudrun :winke:

vom 18.02.2016, 15.17
5. von Martina

Ui, das kenn ich nur zu gut. Ich glaub ich hatte gestern auch Weltschmerztag :)

Allerdings bin ich an solchen nicht ganz so produktiv wie du!

Das Rezept zu diesem Pesto und den Gewürzpasten würde mich aber sehr interessieren!!



vom 18.02.2016, 11.45
4. von Bastelmaus Ingrid

Manchmal tut jammern einfach nur gut, egal warum oder auch nicht...
:( Aber Deines war ja nun wirklich begründet, ich glaube hinsichtlich der Passfotos wäre bei mir über's Jammern hinaus gegangen.
Aber glaub mir, nach einem Jammertag kommt auch wieder ein :sun: -Tag
LG Ingrid :blume: :winke:

vom 18.02.2016, 09.26
3. von Susi

Es gibt solche Assholetage.
Nunja, Du wirst Dich die nächsten Tage extrem gesund ernähren :winke:

Liebe Grüsse
Susi

vom 18.02.2016, 06.54
2. von Jenni KuneCoco

Ab und zu darf man auch mal nach Herzenslust dem #mimimi fröhnen! :D

vom 17.02.2016, 22.03
1. von Electrofairy

Manchmal gibt's halt Tage, an denen muss man ein bisschen jammern.

vom 17.02.2016, 19.45

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Rezepte und E-Cards