Ausgewählter Beitrag

Die Mischung macht`s #29daysofblogging no.21

Schlaflos in Seattle - nein, in Schongau. Um 6:15 Uhr stand ich heute morgen - putzmunter - in der Küche. Dieser Sturm machte mir zu schaffen, wie vielen anderen auch. Hinzu kommt ein Schlaflos-Schub, wechseljahrbedingt, würde ich sagen.  Diese Schübe sind nervig, aber nützt nix - ich versuche das Beste draus zu machen und die Früher-Vogel-fängt-Wurm-Zeit zu nutzen. Ein erstes Osterzeichen wurde gesetzt und ein Willkommen ausgerufen. Hach, ich mag diese Lightbox! Und ja, da liegt einer winziger Filzkürbis. Ich mog ihn nicht wegpacken ;-)



Wie unschwer zu erkennen ist, taucht der Farbton Rosa häufig bei mir auf, auch in der Wahl der Tulpen. Es ist schön, sie als Frühlingsboten in der Vase stehen zu haben. Sofort kommt Lust auf wärmere Temperaturen auf, weit geöffnete Türen und Sonnenschein. Der Frühling gehört zu meinen bevorzugten Jahreszeiten.
Nachdem ich meinen ersten Ostergruß angebracht hatte, routierte ich kurz durch die Wohnung um noch ein paar Gemütlichkeitsfaktoren anzubringen bis meine Frühstücksgäste eintrafen. Für mich sind das u.a. Teelichtgläser und Duftlampen.   


Zu Beginn letzter Woche hab ich wieder mit SlowCarb begonnen und wenn du hier schon eine Weile mitliest, weißt du, dass Sonntag mein Cheat-Day ist, also der Tag, an dem ich einfach alles essen darf wonach mir ist. Das dient dem Durchwirbeln des Stoffwechsels. Während der Woche überlege ich, was ich mir Gutes gönnen werde und dazu gehört unbedingt ein tolles Frühstück. Natürlich kann ich kaum all diese Leckereien selber essen - heute war mein Tochterkind mit Enkelmädchen zu Gast um einen genußvollen Start in den Tag mit mir zu zelebrieren. 

Am Abend zuvor hatte ich bereits den Teig für die Brötchen vorbereitet und ein Toastbrot gebacken. 
Beide Rezepte sind in der Rezeptwelt zum Thermomix zu finden. Natürlich sind beide Rezepte auch ohne Thermomix umsetzbar. In Zukunft will ich unter anderem beachten, dass ich immer auch die Kommentare zu den Rezepten lesen. Bei den Morgenmuffelchen ist mehrfach zu lesen, dass man keine zu große Form wählen soll. Das Resultat - wie auch meines - ein Fladenbrötchen, supersize. Menno. Sie sahen so toll aus! Bevor ich sie zum Gehen kühl stellte. Geschmacklich waren sie gut, aber optisch eine Katastrophe. 

Meine Frage an dich: Stellst du auch Misslungenes in dein Blog?

Mir liegt schon eine Weile etwas auf dem Herzen - und jetzt wird es persönlich: Ich vermisse diese ECHTEN und UNGESCHÖNTEN Bilder in vielen Blogs. Damit meine ich nicht, dass man Bilder nicht auch mit Zuhilfenahme von Apps oder später mit einem Programm bearbeitet werden sollen. Ich meine, dieses Gefühl von "Das Essen ist doch kalt, bis die Fotosession durch ist!" oder "Wie bei Ken und Barbie - alles nur schön!" oder "Wo sind die Ecken und Kanten?". Ich weiß ja, welches Procedere nötig ist, um tolle Bilder zu generieren, aber so ist doch das Leben nicht?! Nur immer mehr Blogs sehen einfach nicht mehr ECHT aus. 
Ich fotografiere total gerne meine kulinarischen Kreationen, aber ich mag auch gerne Realität. Die Mischung macht`s, meine ich. Heute morgen bin ich um meinen Frühstückstisch herumgehüpft und klar "mussten" Kind und Enkelkind warten, aber es ist wie es ist. Schön gedeckt, das mag ich, so hab ich das gelernt, aber ein Fotostudio drum herum? Hm. Nicht falsch verstehen, ich liebe jedes einzelne Blog, auf dem ich die tollsten Aufnahmen rund ums Essen, Mode, Interieur etc. entdecken darf. Ich stelle nur immer häufiger fest, dass mir etwas fehlt.... ach ja, mir heute morgen das passende Licht ;-) Geht es dir ähnlich, oder wie siehst du das? Bitte keine Hemmungen :-)



Der Frühstückstisch wurde mit meinem Erbstück eingedeckt. Falls du jemals dieses Dekor von Rosenthal "Winifred" entdecken solltest: Mir fehlen ein paar Teile und ich würde es gerne ergänzen ;-)


Meine aktuelle Lieblingskonfitüre darf natürlich nicht fehlen. 


SlowCarb bedeutet u.a. Obst ist ein No Go. Aber am Sonntag - meinem Cheat-Day - darf ich :-) Ein Smoothie wurde zum Frühstück gereicht. 

Das Tages-Smoothie: 
  • 1 Banane
  • 2 Äpfel
  • 2 kleine Orangen
  • 1 Kiwi
  • 500 ml sehr kaltes Wasser
  • nach Bedarf Eiswürfel 
  • selbst gemachter Vanillezucker (nach Bedarf)
  • etwas Zucker (nach Bedarf)
Besser wäre ein grüner Smoothie, wie auch immer wieder zu lesen ist, da Smoothies aber nicht mein Standardgetränk sind, erlaube ich mir diesen Obstkick. ;-)


Die Mischung macht`s: 
  • Ich bin zwar untypisch früh für einen Sonntag aufgestanden, 
  • aber ich hab unheimlich viel geschafft. 
  • Ich hatte ein paar gemütliche Stunden mit meinen Lieblingsmenschen. 
  • Mein Enkelmädchen freute sich über Leinwände, eine Staffelei und diverses anderes Malzeug, das sie mit nach Hause nehmen durfte 
  • und der Sturm hörte endlich auf. ;-) 
  • mein #29daysofblogging-Beitrag ist relativ früh fertig
  • und ich koche mir noch ein feines Nudelgericht mit meinem Feldsalat-Pesto, das ich letzte Woche vorbereitet habe


Ein Tag, der sich sehr rund anfühlt. 
Ich hoffe, dein Sonntag hat sich auch gut angefühlt und du gehst zufrieden in die neue Woche. 




Beatrice 21.02.2016, 17.54

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

5. von Electrofairy

Für mich gehört es zur Ästhetik des Blogs, dass die Bilder gut aussehen. Nicht perfekt, aber gut. Missglückte Sachen poste ich nicht :)

vom 23.02.2016, 19.51
4. von Jenni KuneCoco

Wenn du "echte" Foodfotos magst, kann ich dir den wundervollen Blog German Abendbrot von der noch wundervolleren Julia empfehlen: Hier klicken

vom 22.02.2016, 08.08
Antwort von Beatrice:

Hi Jenni - vielen Dank für den Tipp :-) jep, das sieht echt aus :-) Liebe Grüße Beatrice
3. von Susi

Doch, bei mir gibts auch mißglücktes zu sehen.
Das Leben besteht ja auch nicht nur aus Butterbrot mit Honig.
Ich mag meinen Blog eh lieber "individuell" . Mich nervt diese Konformität, die man neuerdings auf vielen Blogs sieht. Und entweder wird Makeup vorgestellt oder es sind Haulungvideos drauf. Oder auch toll: Vorstellung von Ideen mit Bildern aus den Ideenblogs - aber mit Creditlink.
Boah...rs hat sich viel getan in der Bloggerszene, das weisdt Du ja selbst.

Aber ich möchte immer noch ich sein - mit allen Ecken und Kanten. Und deswegen gibts halt auch fehlerhaftes zu sehen.

Sonntagabendgrüße an Dich
Susi

vom 21.02.2016, 20.54
Antwort von Beatrice:

Hi Susi, 
weiß ich ja, dass bei dir auch mal Nicht-Geschöntes gesehen werden darf. Konformität trifft es. Ich guck schon gerne drauf, aber mir fehlt dann halt etwas... immer nur Schön ist eben auch nicht unterhaltsam ;-) Dir auch liebe Grüße in den Restsonntag. Bea

2. von Jari

Danke für deinen Beitrag :)
Als ich all diese geschönten Blogs zum ersten Mal traf (ich kam von einem Hoster, auf dem eher wenig mit Bildern gearbeitet wird), traf mich fast der Schlag: wie schön das bei denen zu Hause aussieht! Ich traute mich kaum noch, irgendwelche Blogs zu besuchen, weil ich mich richtig mies fühlte.
Erst Schritt für Schritt kam ich hinter die Tricks und Kniffe und den ganzen Aufwand, der da berieben wird. Echt krass! Aber für mich ist das nichts. Ich bin keine Forografin, ich kaufe mir jetzt auch nicht Zubehör mit Geld, das ist nicht habe. ich kriege ja auch kein Geld fürs Bloggen.
Teilweise adde ich Blogger extra, einfach weil ich merke, dass hier keine riesige Fotomontur dahinter steckt. Das gibt mir das Gefühl, nicht alleine auf der welt zu sein... :/
Und dank deines leckeren Essens hab ich jetzt Hunger ;)

vom 21.02.2016, 19.24
Antwort von Beatrice:

Hallo Jari,
ich kann dich gut verstehen. Ich glaube auch, dass es ganz schön unter Druck setzen kann. Ich denke, letztendlich muss man ja für sich entscheiden, was ist mir wichtig. Was will ich mit meinem Blog erreichen - will ich überhaupt etwas erreichen. Ich hab zwar eine DSRL, aber sie hat auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Drei Objekte, wovon ich eines ständig nutze. Grundsätzlich liebe ich es aber mit meinem Phone zu fotografieren. Nein, du bist nicht alleine auf dieser Welt ;-) Guten Hunger!! Liebe Grüße Beatrice

1. von Ellen

Ich knipse ja nur mit meinem Smartphone, habe gar keine echte Kamera, benutze gerne Apps zum Verschönern, aber ich bewundere oft auf anderen Blogs die Fotos, die wie vom Fotografen aussehen. So tolle Bilder kann ich nicht. Ansonsten versuche ich natürlich auch, wenn ich etwas fotografiere, sagen wir mal Kekse, daß ich sie hübsch hin lege, oder wenn beim Frühstück jemand den Arm im Bild hat, daß er den Arm mal kurz weg nimmt. Aber ich baue kein Fotoatelier auf, dazu habe ich keine Lust und keine richtige Kamera. Ich sehe mein Blog eigentlich als echten Blick in meinen Alltag an. Texte wie Fotos.
Mein Sonntag war auch Familiensonntag, von dem her sehr schön. Trotz schlafloser Nacht. :nacht:
Liebe Grüße Ellen

vom 21.02.2016, 18.05
Antwort von Beatrice:

Liebe Ellen, ich bin ja auch eine Smartphone-Fotografin und ich mag diese Bilder total gerne - deine übrigens auch! Und ich finde schon, dass deine Bilder toll sind - lebendig eben. Mir geht es wie dir: Im Rahmen des relativ "normalem" versuche ich auch, das Beste aus den Bildern zu holen. Ich hab auch einiges an Equipment hier, wie Lampen, ne Box usw.. aber ich bin viel zu spontan ;-) Diesen echten Blick mag ich (deswegen kann ich so schwer vorbloggen ;-)..). Liebe Grüße Bea

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Rezepte und E-Cards