Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Suppe

Triple-K-Soup - #29daysofblogging no.3

Jeden zweiten Mittwoch im Monat ist Gemüseliefertag. Ungeschönt seht ihr auf dem Bild die Lieferung von heute ;-) Ungeschönt bedeutet, dass ich das Gemüse auf meiner Kücheninsel verteilt und mit dem iPhone abgelichtet habe. Einfach, praktisch, gut. Die Gemüselieferung erinnerte mich, dass da noch ein Suppenrezept verarbeitet werden wollte. Meine Triple-K-Soup.. zu deutsch, die Suppe, mit dreierlei K-Zutaten. 

...weiterlesen

Beatrice 03.02.2016, 18.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Aus Großtantes Kochbuch: Tropfsuppe

Geht es euch auch so, dass ihr nach Tagen, wie dem Sonntag oder anderen "Festtagen" etwas Leichtes und Schnelles zum Essen braucht? Mir geht das so.  Vo klein auf mochte ich Suppen - in allen Versionen ;-) und in Großtantes Kochbuch "Kochbuch für drei..." kann ich aus dem Vollen schöpfen. 
Ich hab mir ja vorgenommen, immer wieder einmal etwas daraus zu kochen und die TROPFSUPPE hat nun den Anfang gemacht.


Ihr benötigt dafür nicht viel. Ich mag diese schnellen und einfachen Gerichte, die unsere Omas und Uromas gekocht haben, weil es eben die Zeit nicht anders hergegeben hat. Wobei es natürlich auch genügend andere Rezepte gab, die deutlich feudaler ausfielen. 

Nun aber zum Rezept...


Die Zutaten:

1 Ei
Salz
etwas Muskatnuss 
2 kleine Esslöffel Mehl
eine kleine Schüssel mit Schnabel 
einen Rührbesen
und Gemüsebrühe z.B.

Ei, Salz, Muskatnuss, Mehl zu einem dickflüssigen Teig verrühren. Gut verrühren, damit er schön fluffig wird und wie ein Bindfaden vom Löffel läuft. Ihr könnt den Teig bei Bedarf mit Wasser strecken. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen und in der Zwischenzeit die Brühe in einem weiten Topf zum Kochen bringen. 
Kocht die Brühe, lasst ihr den Teig langsam mit gleichmässigen hin-und-her-Bewegungen in die Suppe laufen. Aufkochen lassen. Fertig. 

Als Tipp, wenn ihr dieses Süppchen für mehrere Personen kocht: Die fertigen Nudeln mit einem Schaumlöffel abschöpfen und noch einmal zurück in den Topf geben und einmal aufkochen, wenn alle Nudeln fertig sind. 



Frischen Schnittlauch über die Suppe und fertig ist das flotte Mittagsgericht. 
Ich hab die Tropfsuppe nun schon ein zweites Mal zubereitet und beim zweiten Mal ist sie mir deutlich besser gelungen. Das Einlaufen lassen des Teiges muss geübt sein ;-)





Beatrice 22.02.2015, 16.52 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Brezensuppe - schmeckt nicht nur den Bayern

brezensuppe1.jpgWie schon (hier) angekündigt, wird diese Woche vermehrt BROT "verbrutzelt" werden. Nach unserem leckeren Brotauflauf gab es am Wochenende ein  bayerisches Leckerli - eine Brezensuppe. :-) Das ist jetzt zwar nicht Brot im herkömmlichen Sinne, aber ich kenne das Problem, wat machen mit "alten" Brezen?!
Seit ich hier in HH wohne, gibt es keine liegengebliebenen Brezen mehr, da wir uns immer Frische holen und die werden meist sofort gegessen. Da bleibt nix liegen ;-) Abgebildete Brezen wurde zum Altwerden geholt :-)

Aber nun zum Rezept für 4 Personen:

4 Laugenbrezen vom Vor- oder Vorvortag
1l Brühe (Gemüse oder auch Fleischbrühe)
2 Zwiebeln
Schnittlauch
Butter

So geht es:
Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. In der Butter gut anbräunen. Die Brezen in Scheiben schneiden (nicht zu dick) und im Backofen (Grill) rösten. Ich hab sie auf den Rost dazu gelegt. Die Brühe erhitzen. Die gerösteten Brezenstücke in tiefe Teller verteilen, mit heißer Brühe übergießen, mit den Röstzwiebeln und Schnittlauch bestreuen. Sofort servieren.

Anmerkung: Wer kein "auf- oder angeweichtes" Brot mag, wird evtl. nicht so viel Freude an dieser Suppe haben. Wichtig ist auch, dass die Brezenstücke gut angeröstet sind und man die Suppe schnell serviert. Beim nächsten Mal würde ich alle Zutaten zum Selbstbedienen auf dem Tisch anrichten.

Quelle: Bild der Frau / Nr. 4 Juli/August 2010 / Gut kochen & backen


Beatrice 08.11.2010, 22.26 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Griessnockerlsuppe - wenn es mich fröstelt ...

... und Kinderzeit-Gedanken und Erinnerungen mitschwingen.


Für die Griessnockerlsuppe braucht man für 3-4 Personen:
50 g Butter
70 g Griess
1 Ei
Muskatnuss, gerieben
Salz
1,5 l Brühe
Petersilie oder/und Schnittlauch

Die Butter schaumig rühren und mit Griess und Ei vermengen. Mit Muskatnuss und Salz würzen. Einen Teil der Kräuter unterrühren. Die Masse etwas quellen lassen. Für die Brühe habe ich einige Karotten klein geschnitten, in etwas Fett angedünstet und mit einer Hühnerbouillon aufgegossen. Die Brühe aufkochen. Mit zwei Teelöffeln kleine Klösschen abstechen und sie in die kochende Brühe legen. Kurz aufkochen lassen. Die Klösschen anschliessend ca. 20 Minunten in der Brühe leise köcheln und 5 Minuten nachziehen lassen. Griessnockerl und Suppe in den Tellern anrichten und mit Schnittlauch und/oder Petersilie bestreuen. Servieren.

Ich mag meine Griessnockerl eigentlich am liebsten mit etwas Biss (ganz innen) - wobei es meines Wissens erstrebenswert ist, die Griessnockerl möglichst fluffig hinzubekommen.  Da die Nockerl in der Brühe gut an Grösse zu legen, sollte man auf genügend Flüssigkeit achten.


Beatrice 11.10.2010, 23.34 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die Röschen von gestern

Gestern gab es Blumenkohl satt. Erschrocken war ich, als ich im Online-Diät-Coach mein Blumenkohl-Süppken als Rezept eingegeben habe. Ich dachte, das wäre nur für mich - ich befürchte, da hab ich mich getäuscht und es steht nun allen Usern zur Verfügung. Das, wenn ich gewusst hätte, hätte ich mir etwas mehr Mühe bei der Beschreibung gegeben.. schnarf... naja - egal.. nu isset wie es ist...

Blumenkohl-Möhrensüppchen (gab es am Abend und reicht auch für zwei)
441 kcal, 20 g Eiweiß, 20 g Fett, 42 g Kohlenhydrate
Die Kalorien etc. errechnen sich inkl. der zwei Sandwich-Toastscheiben "K.örner-Harmonie". Ich liebe dieses Toast-Sandwich und kann es nur empfehlen.



Mittagessen:
Blumenkohlsalat mit einem herrlichen Orangen-Curry-Dressing
448 kcal, 40 g Eiweiß, 8 g Fett, 52 g Kohlenhydrate



Beatrice 05.01.2009, 11.31 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL