Blogeinträge (themensortiert)

Thema: lesenswert

Sind wir Menschen nicht unglaublich komisch?

... denn ...

Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.

Georg Christoph Lichtenberg

Beatrice 05.11.2009, 11.40 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

In den Himmel geschrieben

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.

Khalil Gibran
06.01.1883 (Becharré im Libanon) – 10.04.1931 (New York)


Beatrice 11.10.2009, 14.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Träumerei

Manchmal gehe ich an kleinen Läden vorbei, in der rue de Seine etwa: Händler mit Altsachen oder kleine Buch-Antiquare oder Kupferstichverkäufer mit ganz, ganz vollen Schaufenstern: Nie tritt jemand ein bei ihnen, sie machen offenbar keine Geschäfte: aber man sieht hinein, und sie sitzen und lesen, unbesorgt (und sind doch nicht reich); sorgen nicht um morgen, ängstigen sich nicht um ein Gelingen, haben einen Hund, der vor ihnen sitzt, gut aufgelegt, oder eine Katze, die die Stille um sie noch größer macht, indem sie die Bücherreihen entlangstreicht, als wischte sie die Namen von den Rücken.
Ach, wenn das genügte: Ich wünschte manchmal, mir so ein volles Schaufenster zu kaufen und mich mit einem Hund darunterzusetzen für zwanzig Jahre.

Rainer Maria Rilke, (1875 - 1926), österreichischer Erzähler und Lyriker

Beatrice 09.10.2009, 19.33 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Plätscherei

spatzenbad1.jpg

Auf dem Droschkenplatz ließ ein Roß was fallen – sofort flogen die Spatzen herbei und stürzten sich auf die frischen Pferdeäpfel. Ein besonders kluger Spatz hielt dabei einen Monolog: "Ja, ja, so'n dampfender Pferdeapfel ist doch was Schönes! Der Apfel der Eva hat die Menschen ums Paradies gebracht, der Apfel des Newton hat Größenwahn im menschlichen Gehirn erzeugt und durch den Tellsapfel wäre beinahe ein Knabe ums Leben gekommen – der Pferdeapfel ist der einzige, der bisher nur Segen gestiftet hat. "Ja, ja, so'n dampfender Pferdeapfel ist doch was Schönes!"
Ernst Woldemar Sacks, (1866 - 1929), deutscher Musiker und Schriftsteller Quelle : »Kabarett des Lebens«, 1910

Beatrice 09.10.2009, 11.14 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Freiheit

Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht,
anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

George Orwell

Beatrice 22.09.2009, 22.39 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Learning by doing

Sag mir etwas, und ich vergesse es.
Zeige es mir und ich behalte es vielleicht.
Lass mich mitmachen, und ich verstehe es.

Chinesisches Sprichwort

Beatrice 20.09.2009, 22.38 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Im Vergleich ...

3 Milliarden Arme haben zusammen ein geringeres Einkommen
als die 400 reichsten Familien dieser Erde.


Beatrice 12.09.2009, 07.47 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Reziprozität - wie du mir, so ich dir

In der Soziologie bedeutet der Begriff Reziprozität Gegenseitigkeit, auch Prinzip der Gegenseitigkeit genannt, und stellt ein Grundprinzip menschlichen Handelns dar ... weiterlesen bei Wikipedia

Reziprozität im Wiktionary


Reziprozität ist der soziale Tauschhandel, den man positiv, wie auch negativ nutzen kann.
Positiver Tauschhandel ist z.b. wenn man eine Einladung bekommt und eine Gegeneinladung ausspricht. Wenn der Chef für gute Arbeit lobt (Anerkennung) und man (fast automatisch) noch mehr Engagement und Leistung erbringt. Menschen, die sich gerne und oft für Nettigkeiten revanchieren, haben mehr Erfolg im Leben und auch im Job - das will man nun bei einer aktuellen Studie der Universität  Bonn herausgefunden haben.
Das gespiegelte Verhalten lohnt sich aber nicht immer. Ungerechtigkeit mit gleicher Münze heimzuzahlen zahlt sich nicht aus: Der negativ reziproken Mensch ist meist deutlich unzufriedener mit seinem Leben und auch im Job.

Wieder was gelernt :-))
Fazit: über Ungerechtigkeiten, Gemeinheiten einfach mal hinweg sehen und lächeln.. dafür öfter mal mit Nettigkeiten revanchieren und schon klappt es auch mit  dem Nachbarn. ;-)

Beatrice 05.07.2009, 13.54 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

wir sind

Aber ich glaube fest daran, dass wir sind wer wir entscheiden zu sein.
(Will Smith)


gefunden extern.gifhier

Beatrice 24.04.2009, 17.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Stärke

Das sind die Starken, die unter Tränen lachen,
eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen.
Franz Grillparzer, 15.01.1791 - 21.01.1872

Beatrice 23.04.2009, 17.36 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Rezepte und E-Cards