Leslie Nielsen 1926–2010 - R.I.P.

Im Alter von 84 Jahren verstarb am 28.11. Leslie Nielsen an einer Lungenentzündung.
Ich mochte diesen Schauspieler und hab seine Filme total gerne gesehen. Es ist so wichtig, dass wir Menschen um uns haben, die uns mit ihrem Talent so herrlich zum Lachen bringen können, wie er es konnte.

R.I.P. Leslie Nielsen
.. du lebst in deinen Filmen und in der Erinnerung der Menschen weiter.

Beatrice 30.11.2010, 20.17| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: aktuell | Tags: persönlich, Hollywood, News,

Vanillekipferl



Zutaten:
300 g Mehl
125 g Zucker
150 g geschälte, gemahlene Mandeln
3 Eigelb
250 g Butter

So geht es:
Alle Zutaten miteinander verkneten und den Teig kühlen lassen.
Aus dem Teig Halbmonde formen (ich rolle dazu lange Würste und teile diese zu gleichen, kleineren  Teilen. Die Enden eines Teilchens mit den Fingern durch rollen leicht "anspitzen" und dann zu einem Halbmond drehen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 190 Grad ca. 10 - 12 Minuten backen. Und immer schön nachschauen, ob sie nicht schon dunkeln. ;-) Das geht schnell. Die Kipferl noch heiß in Vanillezucker wälzen.
Meine Kipferl sind immer kreative Meisterwerke ;-)) und ich brauche normalerweise mindestens 1 Blech voll Kipferl um mich in die Kipferl-form-Materie einzuarbeiten ;-) Blech Nr. 2 wird dann auch meist recht ansehlich ;-) Dem Geschmack tuts allerdings keinen Abbruch.

Beatrice 30.11.2010, 14.49| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Backen, Küche, Weihnachten, Rezept,

Spitzbuben



Zutaten:
250 g Mehl
75 g Zucker
125 g Butter
1 Pr. Salz
2 Eigelb (oder 1 Ei)
1 Pck. Vanillezucker
1 Teel. Backpulver

So geht es:
Mehl, Zucker, Salz, Vanillezucker, Backpulver in eine Schüssel geben. Butter stückchenweise zum Mehl schnibbeln und die Eigelb dazu geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den fertigen Teig ca. 30 Minuten kühlen lassen.
Zum Ausstechen/Ausrollen teile ich den Teig meist und lege den Rest wieder in den Kühlschrank. Mürbteig sollte immer gut gekühlt verarbeitet werden. Den Teig dünn ausrollen und für die Spitzbuben jeweils zu gleichen Teilen einen "Boden" und einen "Deckel" ausstechen. Aufs Backblech legen (Backpapier drunter) und bei ca. 175 Grad (Umluft) 10 Minuten goldgelb backen.
Die fertigen Plätzchen leicht auskühlen lassen. Die Deckel der Spitzbuben werden mit Puderzucker bestäubt - auf den Boden habe ich einen Klecks dunkle Himbeer-Pflaume-Heidelbeer-Konfi (aus Eigenproduktion) gegeben. Deckel drauf. Fertig. Sieht hübsch aus und schmeckt lecker :-))

Ich mach von diesem Teig gleich immer die doppelte Portion und verwende die andere Hälfte für einfache Ausstecherle, die ja auch immer wieder gerne gegessen werden.

Beatrice 30.11.2010, 14.24| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Backen, Küche, Weihnachten, Rezept,

Heidesand



Zutaten:
400 g Mehl
250 g Butter
175 g Zucker
1 Päckch. Vanillezucker
1 TL Meersalz
2 EL Zucker zum Wälzen

So geht es:
In einem kleinen Topf lässt man die Butter schmelzen und leicht bräunen. Die Butter wieder abkühlen lassen bis sie fest ist. Die Butter anschliessend mit dem Mixer aufschlagen. Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Knethaken zu einem glatten Teig kneten. Den Teig 4-teilen und Stangen daraus formen -> ca. 18 - 20 cm x 3 cm x 3 cm - und im Zucker wälzen. Die Teigstangen eine halbe Stunde kühlen.
Backofen auf 160 Grad (Umluft) - 180 Grad normal - vorheizen. Die Teigstangen mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden und auf das vorbereitete Backblech (Backpapier) legen.  Die Plätzchen ca. 10 - 12 Minuten goldbraun backen und dann auf einem Rost auskühlen lassen.

Der Reiz bei diesen Heidesand-Plätzchen ist das Meersalz. Ich finde diese Plätzchen supersuperlecker :-)
Quelle: Brigitte Extra 24/2008

Beatrice 30.11.2010, 13.59| (4/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Backen, Küche, Weihnachten, Rezept,

3-2-1 ist nicht unbedingt meins

... und deswegen hat es nun sage und schreibe gut 12 Jahre gedauert, bis ich meinen 1. Artikel in ebay verkaufe. ;-))
Naja, ich hab aber immerhin schon knapp 30 Einkäufe getätigt ;-) (mit 100% Plus) :-))) in diesen 12 Jahren ein Megaschnitt nicht wahr?

Was ich verkaufe?
Mein herzallerliebstes iPhone 3G :-)

Beatrice 30.11.2010, 11.51| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: iPhone, Apple, ebay, verkaufen,

Printenkugeln



Die Printenkugeln haben mich vor zwei Jahren schon begeistert - 2009 ist backen, wegen meines Umzugs, ausgefallen. Dieses Jahr dürfen sie wieder auf dem Plätzchenteller Platz nehmen.
Ein Hauch Orangenlikör verleihen den Printenkugeln ein gewisses Etwas ohne dass der Likör sich in der Vordergrund drängt. Die Mischung von  echtem Kakao (etwas bitter) dem süssen Kern (die Printen) und dem Hauch von Likör sind für mich schon wieder eine Geschmacksexplosion.

Das braucht man:
200 g Printen z.B. von Lambertz (ich hab Nussprinten überzogen mit Schoki genommen)
100 g zartbitter Kuvertüre
3-4 EL Orangenlikör (Cointreau gibt es in kleinen Fläschchen)
Kakaopulver zum Wälzen
Pralinenförmchen

Die Printen fein zerhacken und mit dem Orangenlikör beträufeln. Ca. 15 Minuten ziehen lassen. Die Kuvertüre wird grob gehackt und in einer Metallschüssel über dem warmen Wasserbad geschmolzen. Die Kuvertüre unter die Printenbrösel mischen und mit feuchten Händen durchkneten (keine soooo nette Angelegenheit ;-)...) Kirschgroße Kugeln formen, in Kakao wälzen und in den Förmchen, gekühlt aufbewahren. (Mein kühles Schlafzimmer ist dieses Jahr die Plätzchendeponie - welch eine Qual ;-)...)

Dieser Beitrag wird bei Terraginas "Weihnachtliche Backgeheimnisse"eingereicht.

Quelle: Brigitte Extra 24/2008

Beatrice 29.11.2010, 23.53| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Backen, Küche, Weihnachten, Foto, Aktion,

Katzen-TV - HD

Für meine Miezen bietet sich mittlerweile ein recht unterhaltsames Katzenprogramm. Ich möchte es fast vergleichen mit meinem Zustand, wenn ich eine dieser Kochsendungen anschaue und mir das Wasser im Mund zusammen läuft. Okay, ich möchte den Koch nicht unbedingt verspeisen, sondern das, was da auf den Tellern liegt. Aber ob nun Koch, oder die Tellerbefüllung - jeder muss dank einer deutlichen Erhöhug des Speichelfluss mächtig schlucken.
Sandy führt ausführliche Selbstgespräche, die ungehört im Raum verhallen - halt, nein - hin und wieder guckt Flori nach ihm - immer dann, wenn er wieder besonders aufgeregt erscheint.
So wie heute, als unsere Stammbesucherin, eine Amseldame, pünktlich zum Vormittagssnack erschien:



Kann man erkennen, wie schwungvoll und aufgeregt Sandy den Boden kehrt? Kann man auch erkennen, dass die Fensterscheibe entsprechend Sandys feuchter Aussprache deutliche Beklecksungen aufzeigt?Ja, es wurde schon so manches Gespräch vor dieser Scheibe geführt.

Als die Amseldame - welch eine Unverfrorenheit - ins Vogelhäuschen flog, musste er sich auf die Hinterläufe stellen um evtl. doch etwas Aufmerksamkeit ihrerseits zu erhaschen - ja, sie hatte ihn bis dato einfach ignoriert - geht gar nicht, muss Sandy sich gedacht haben "Der Flattermann passt NORMALERWEISE  und ziemlich EiNDEUTIG in MEIN Beuteschema! Sie sollte sich etwas dezenter verhalten!" Die Amseldame zeigte sich wenig beeindruckt... frech guckte sie ihn an, so als ob sie es wissen würde: "Jungchen - ja, du da hinter der Glasscheibe - was auch immer du hinter deiner Glasscheibe anstellst, ICH werde nicht in deinem Mäulchen landen."



Beatrice 29.11.2010, 23.15| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen | Tags: Tiere, Katzen, Garten, Vögel, Natur,

Alles im grünen Bereich

Ich liebe Tests (ist das eigentlich eine typisch weibliche Vorliebe?)...

Keine Ahnung, was ich überhaupt gesucht habe, aber ich bin auf einen Immunstatus-Test auf der Webseite von Kijimea gestossen. Kennt ihr Kijimea?

So ein Test ersetzt keinen Check beim Arzt - schon gar nicht, wenn man echte Beschwerden hat, aber generell macht man sich zu seinem Test-Ergebnisse doch den ein oder anderen Gedanken, finde ich zumindest.

Zu Zeiten als ich noch im Kindergarten gearbeitet habe, hab ich gerne mal alles mögliche nach Hause geschleppt und Schnupfen, Husten, Heiserkeit waren mehrmals im Jahr meine Begleiter. Da mindestens 10 Kinder immer mit einer Schnupfennase gesegnet waren, war das auch kein Wunder.  Das ist ja nun seit einigen Jahren Geschichte und in meinem Home-Office sitzt niemand ausser mir, so dass kaum Gefahr besteht, mich irgendwo anzustecken. Ich war auf jeden Fall schon lange nicht mehr wirklich krank. Nicht mal ein richtiger Schnupfen kam bisher über mich. Toi, toi, toi.
Mein Test-Ergebnis meinte auch, es wäre alles im grünen Bereich ;-)


Um meinen Herzensmänne muss ich mir da aber schon ein paar Gedanken machen und so hab ich mir Kijimea mal genauer angeschaut. Aus der Werbung kannte ich das Produkt schon und auch in diversen Zeitschriften hab ich es schon entdecken können. Ich bin für solch gesundheitserhaltende Mittelchen durchaus offen - wie ist das bei euch?
Der oben erwähnte Test wäre sicher anders ausgefallen, wenn ich im Büro meines Schätzens sitzen würde. Mehrpersonen-Büros bergen ein großes Potential an Infekten jeglicher Art und sind diese Büros noch überheizt wird’s gleich noch bisschen problematischer. Da muss das Immunsystem echt auf Zack sein. Stress, zu wenig Bewegung an der frischen Luft, evtl. noch ungesunde Ernährung schaden dem Immunsystem.
Kijimea immun wäre zur Vorbeugung geeignet und ist zudem ein diätetisches Lebensmittel. Es wurde für Personen mit geschwächtem Immunsystem entwickelt. Lactose-, zucker-, Konservierungsmittel und glutenfrei ist es z.b auch für Diabetiker geeignet.
Hat man Kinder kann man sich sogar überlegen, ob man eine Kur mit Kijimea immun anwendet, da das Mittel auch für Kinder geeignet ist. Es zeichnet sich lt. Hersteller durch Natürlichkeit und Verträglichkeit aus.
Frau lernt nicht aus: 70 % der Abwehrkraft unseres Körpers ist im Darm zu Hause. Kaum zu glauben, oder? In der Darmschleimhaut sitzen die meisten Abwehrzellen des Körpers und walten und schalten - versuchen als "gute" Bakterien allen ungebetenen Gästen stand zu halten und sie abzuwehren. Funktoniert das Immunsystem nun nicht richtig, fängt man sich in einer ungeliebten Regelmässigkeit das ein oder andere ein.
Und noch Zahlen, die mich wirklich beeinduckt haben: Man muss 3 kg herkömmlichen Joghurt essen um an die 30 Milliarden Kulturen von Kijimea immun zu kommen. 1kg Joghurt enthält 10 Mio. KBE pro g.

Was unternehmt ihr während dieser Jahreszeit um euer Immunstystem auf Trab zu bringen, bzw. gesund zu erhalten?

Da ich weiß, dass mein Herzallerliebster ansich kein Problem damit hat, seinem Immunsystem etwas Unterstützung zuzuführen, werde ich ihm eine solche Kur vorschlagen. Mich würds freuen, wenn er damit ohne Schnupfen und Konsorten über den Winter kommt. :-)
(Ihr wisst ja wie das mit kranken Männern so ist ;-)) - ich denke also auch ein wenig eigennützig ;-) )

Beatrice 29.11.2010, 17.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: wellness | Tags: Immunsystem, Gesundheit, wellness, Kijimea,

Online-Adventskalender gesucht

... welche Kalender sind eure Favoriten?
In meinem Weihnachtszeitblog freue ich mich auf Tipps und Empfehlungen :-)

Beatrice 29.11.2010, 17.02| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: aktuell | Tags: Weihnachten, Advent,

14 minus 4 macht einen Rest von 10

... die ersten Plätzchendosen sind befüllt :-)
  • Macadamia-Cookies
  • Pacannuss-Würfel
  • Heidesand
  • Printenkugeln
  • Marzipanbrot
  • Vanillekipferl
  • Butterplätzchen
  • Gewürzplätzchen
  • Baisse-Kekse
  • Karamell-Walnuss-Plätzchen
  • Walnuss-Preiselbeer-Sterne
  • Schoko-Gewürzsterne
  • Apfelrahm-Plätzchen
  • Knusper-Süsses
Bilder und Rezepte folgen.

Beatrice 28.11.2010, 22.58| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf

1. Advent

Herrlich, herrlich - nun geht es los mit der wunderbaren Weihnachtszeit.
Gestern wurde die Weihnachtsdeko angebracht und den ersten zweiten und dritten Plätzchensorten gebacken ... heute Teil 2: Kerzen anzünden und noch den Rest an Weihnachtsbeleuchtung und ein wenig Deko anbringen. Im Kühlschrank liegt noch Teig zum Backen. Mal schauen, was ich heute noch so anstellen werde ... :-)

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass meine Blog ein



ist.

Weihnachtsmuffel werden sicherlich die nächsten 4 Wochen ziemlich strapaziert werden ;-)

Ich wünsch euch allen einen schönen 1. Advent.


Beatrice 28.11.2010, 13.33| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Weihnachten, Foto, Advent, persönlich,

Diamonds are a girls best friend

beyonceheat.jpg... sang 1953 Marilyn Monroe als Lorelei Lee in "Blondinnen bevorzugt".
Ich weiß nicht so recht, ob Marilyn damit recht hatte - denn ich tendiere eher zu Düften (are a girls best friend). Ich kann gut auf Schmuck verzichten, aber ohne leckerem Duft auf meiner Haut gehe ich nicht aus dem Haus. :-)
Das ist für mich ein Grund, bei extern.gif Monis Beauty-Gewinnspiel mitzumachen um vielleicht mit viel Glück den Duft "Beyoncé Heat" zu gewinnen. Ich liebe feine Düfte - an mir - an anderen. Gut duftende Menschen sind ein echtes Leckerli für mich.

Die liebe Moni macht es einem nicht ganz so leicht ;-) jep, man muss sich schon bisschen um die Sache selbst bemühen, was ich vollkommen okay finde.

Aufgabe Nr. 1: erzähle was zu Lieblingsdüften
Seit je her bin ich der Vanille verfallen - was nicht nur in Parfüms eine wichtige Rolle spielt, sondern auch in Kerzenduft und beim Backen und Kochen. Ich liebe z.b. Vanillepudding. Mich begeistert tatsächlich eine Vanilleschote. ;-) Es ist doch erstaunlich, dass in diesen kleinen schwarzen Pünktchen dieser geniale Geschmack zu Hause ist. Ja, das finde ich total faszinierend. :-) ... es ist immer wieder ein Genuss für mich, wenn ich heimkomme und Vanilleduft empfängt mich.
Ein weiteres Dufthighlight ist Zimt. Klar, dass ich diesen Duft gerne als Raumduft habe - gerade in der Winterzeit und in Kombination mit Apfel ist das einfach nur herrlich lecker. Apfelkuchen MUSS mit Zimt sein. Streusel gibt es bei mir nur mit Zimt ;-)
In meinen Duftvorlieben spiegeln sich weitere Lieblinge von mir wieder: ich liebe Obst in allen Formen und Farben - ich mag Blumen und die Natur... wenn ich meine Lieblingsparfüms genauer unter die Lupe nehmen, finden sich in allen Düften fruchtige und blumige Nuancen und immer wieder Vanille.

Aufgabe Nr. 2: erzähle eine Geschichte, eine Begebenheit rund ums Parfüm und Duft.

Zur Vanille im Parfüm sei gesagt, dass es ein Lieblingsparfüm gab, das ich über Jahre benutzt habe. Der Duft ist sehr dominant (ein Winterduft) und man muss doch bisschen aufpassen, dass man nicht zu viel davon aufträgt - blöde nur, dass man das selbst irgendwann gar nicht mehr so wahr nimmt. Das Resultat: viel zu viel Duft (das kann für die Umwelt natürlich schon mal anstregend sein ) ... mein Lieblingsparfüm mit viel Vanille ergab für mich das Kosewort "Vanillekipferl" von meiner Freundin oder sie fragte mich schon auch hin und wieder ob ich in Vanillepudding gebadet hätte :-) nicht selten war die Duftgabe einfach viel zu hoch :-) - aber: ich mag den Duft heute noch sehr gerne riechen: Meine Mutter hat das Parfüm vor einer Weile für sich entdeckt ...

Beatrice 26.11.2010, 13.29| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Aktion, Gewinnspiel, netzwerken, Duft, wellness,

Die Liste steht ...

... gebacken werden:
  • Macadamia-Cookies
  • Pacannuss-Würfel
  • Heidesand
  • Printenkugeln
  • Marzipanbrot
  • Vanillekipferl
  • Butterplätzchen
  • Gewürzplätzchen
  • Baisse-Kekse
  • Karamell-Walnuss-Plätzchen
  • Walnuss-Preiselbeer-Sterne
  • Schoko-Gewürzsterne
  • Apfelrahm-Plätzchen
  • Knusper-Süsses
... und was mir noch so über den Weg läuft :-)

Beatrice 25.11.2010, 13.01| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: kochen, Küche, Foto, backen, Weihnachten,

Aus meinem Bildarchiv

Es gab Zeiten (Feb. 2004), da hab ich noch so gut wie alles auf den Scanner gelegt um es hier im Blog zu zeigen. Auf der Suche nach einem (anderen ) Bild habe ich das hier gefunden:



witzig, oder? ;-)

Beatrice 25.11.2010, 12.30| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Lacher | Tags: Anekdoten, Lachen, funny, Teddy,

Foto-Backbuch oder Foto-Kochbuch?!?

JUHUUUUUU :-)
.... ich darf mir überlegen, was ich in einem Kochbuch unterbringen möchte :-) Lieber Backen? Oder lieber Gesundes? Oder QuerBeet - öhm - Küche? Wofür ich mich auch entscheide, ich freu mich auf das Buch :-) ein eigenes Kochbackdiätgesundesessenbuch!!

Ich hab hier im Blog vor kurzem von der Aktion von Photobox geschrieben. Gesucht wurden Rezepte für ein Foto-Backbuch von photobox. Zwei Rezepte hab ich eingeschickt und eines davon ist nun im Beispielbuch zu finden. Mein Oatmeal-Cookie-Rezept. Wie schön :-))) Genauso schön ist, dass ich sogar etwas gewonnen habe!! Ja, genau! Oben erwähntes Foto-Kochbackdiätgesundesessenbuch - je nachdem wie ich mich entscheide ;-))) Klar, dass ich euch zeige, was es geworden ist :-) Jetzt geniess ich erst mal die Freude über meinen Gewinn :-)

extern.gifIm Photobox-Blog gibt es alle Infos und einen kleinen Film zum Buch

Und wenn mein Buch toll wird, dann hab ich doch gleich schon eine Idee für Weihnachten :-)

Beatrice 23.11.2010, 13.54| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Fotobuch, Foto, Onlinedienst, Tipp, kochen, backen,

Weihnachtswichtelei 2010

xmas_logo2.jpg... im extern.gif Wichtelblog - da möchte ich gerne wieder mitmachen. Klaro.
Für alle WichtelwilligenInnen gibt es einige wenige Bedingungen, die einzuhalten sind:
  • ein eigenes Blog
  • 15 Euro-Wichtelpaket-Inhalt (Versand kommt noch dazu)
  • bis 15.12. spätestens verschicken
  • der Vorher - Nachher-Bericht (letzterer inkl. Bilder)
  • Paketankunft im Wichtelblog melden
Na, das geht doch alles, gell?
Ich mach gerne mit und ich freu mich.
Bisher hat immer alles supergut geklappt und mir viel Spaß gemacht.

Wer mitmachen möchte und obige Punkte erfüllen kann, darf sich jederzeit im Wichtelblog anmelden (dort gibt es alle Infos nochmal ganz ausführlich).
Anmeldeschluss ist der 30.11.2010


extern.gifZum Wichtelblog

Beatrice 23.11.2010, 08.42| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Weihnachten, Aktion, Wichteln,

Karamellisierte Haferflockenkekse

Für Kerstins (Terragina) Blogaktion extern.gifWeihnachtliche Backgeheimnisse geht es heute mit einem ersten Rezept los.
Mir brennt der Start ja schon ne Weile unter den Nägeln, aber ich hatte kein Foto für meine angedachten Rezepte. Aber nun... heute morgen hab ich "mal eben schnell" ein erstes Rezept umgesetzt. Die Zutaten hatte ich schon besorgt - es konnte losgehen.

Das Rezept schlummert gefühlte Jahrhunderte in einem kleinen Ringordner in dem ich früher immer Rezepte eingetragen habe. Meine Ma hat die Kekse jedes Jahr "gebacken" - deswegen weiß ich auch nicht woher das Rezept kommt.

Ich hab das Rezept etwas abgewandelt, aber auch eine Entdeckung dabei gemacht ;-) Gleich schon vorweg: Finger weg von den superkornigen Haferflocken ;-) Ich musste ja unbedingt 5 Korn-Flocken der Superlative verwenden (liebe ich im Müsli) - eignen sich aber nicht wirklich für dieses Rezept. Ich werde also noch eine zweite Runde von diesen Leckerlis backen müssen.

Karamellisierte Haferflockenkekse

Das braucht man:
125 g Haferflocken (zarte Flocken von Kölln z.b.)
80 g Margarine oder Butter
125 g Zucker (ich: braunen Zucker)
2 Eßl. Kondensmilch
etwas Krokant-Karamell aus der Mühle -> meine Idee

So geht es:
In einer Pfanne das Fett erhitzen. Haferflocken und Zucker dazu geben und ca. 10 Minuten verrühren bis der Zucker geschmolzen ist und es leicht gebräunt duftet (oder feine Fäden zieht). Pfanne von der Platte nehmen und die Kondensmilch unterrühren. Die Masse sollte gut klebrig sein - wenn nicht, noch etwas Kondensmilch oder Fett zugeben.
Die Haferflockenmasse nun etwas abkühlen lassen. Mit zwei Teelöffeln kleine runde Häufchen formen und auf einer Alufolie auskühlen lassen. Fertig.

Zur Großansicht aufs Bild klicken


Nachlieferung:
Ich hab die Haferflockenkekse nun noch mit feinen Flocken "gebacken" und anstelle des braunen Zucker, weißen Zucker verwendet.
Wichtig ist (weil die Angelegenheit am Anfang recht bröselig erscheint): die Masse bindet erst richtig, wenn die Kekse ausgekühlt sind. Ich presse die Masse mit zwei Löffeln gut zusammen - wie man es z.B. bei Nockerl macht, die man absticht. Meine Mutter hat immer Hütchen geformt - wie auch auf dem Bild sehen ist.


Beatrice 12.11.2010, 14.38| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Backen, Küche, Weihnachten, Foto, Aktion,

Projekt Poesiealbum No10

Für das extern.gifPoesiealbum-Projekt von Lucie kommt nun auch gleich schon die Nr. 10, die ich noch nachliefern wollte, damit ich wieder "in time" bin ;-)

Der Eintrag ist von einer lieben Schulfreundin. Ich kann mich bei ihr vor allem an eines erinnern: sie musste sich mittags oft selbst versorgen und ich durfte hin und wieder zu dieser Zeit mit zu ihr: ich lernte bei ihr die "Packerlsossen" kennen "Jägersosse" z.b. die sie sich anrührte und Nudeln dazu kochte. Ich fand das damals irre lecker. Gab es keine Nudeln mit Sosse, kam "Essen auf Räder" - das war mir zu der Zeit auch fremd. Wir hatten eine sehr lustige Zeit miteinander.

Scherenschnitte finde ich auch heute noch sehr schön :-) siehe Bild unten.


Beatrice 11.11.2010, 11.25| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Poesiealbum, Aktion, netzwerken,

Olaz Regenerist mit LSF 30 im Test

Ich darf auch wieder testen - was Feines für die Haut und das wird immer wieder gerne genommen. bobki hat zum großen Olaz-Test aufgerufen.
Vor längerer Zeit schon meinte meine Kosmetikerin, ich solle unbedingt Creme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden. Meine Haut neigt schwer zu Pigmentflecken (von meinem Pa geerbt). Damit sich diese Neigung nicht noch verschlimmert (ich finds nämlich schon schlimm), kann mir vielleicht Olaz Regenerist mit LSF 30 hilfreich zur Seite stehen.

Beatrice 10.11.2010, 15.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: wellness | Tags: wellness, Test, Gesichtspflege, bobki, beauty,

Ja, welches Kekserl hätten`S denn gern?

Ich hab da doch das ein oder andere zur Auswahl ... ;-)

Es wird nun tatsächlich Zeit meine Liste für die Weihnachtsbäckerei zu starten.


Ich lese ja gerne mal auf dem extern.gif Photobox-Blog vorbei und habe entdeckt, dass Photobox eine feine Aktion rund um die Weihnachtsbäckerei gestartet hat.
Ein Fotokochbuch gefällt mir - bei einer Gewinnaktion mitzumachen auch!

Was ist zu tun:

Ein EIGENES Rezept per Mail an photobox (Adresse steht im Beitrag von Photobox) schicken. Wichtig den Namen nicht vergessen und wie der Titel des Rezepts lautet.

Die Redaktion wählt aus allen Einsendungen Rezepte fürs Buch aus und erstellt ein Beispiel-Kochbuch. Dieses Buch wird es nicht zu kaufen geben - es soll inspirieren - und wird online zum Reinblättern und Anschauen zur Verfügung stehen.
All diejenigen, die im Beispielbuch aufgenommen werden, dürfen sich über einen Gutschein für ein eigenes Fotokochbuch UND für ALLE Teilnehmer gibt es weitere Preise. DAS GEFÄLLT MIR (facebook lässt grüssen)!

extern.gifHier geht es zur Fotokochbuch-Aktion von Photobox

Ich bin dann mal Rezept raussuchen :-)


Beatrice 04.11.2010, 17.27| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Backen, Küche, netzwerken, Blogaktion, Foto,

Blogaktion: Weihnachtliche Backgeheimnisse

Kerstin (Terragina) startet eine neue Blogaktion: extern.gifWeihnachtliche Backgeheimnisse.
Da ich schon die > ersten Plätzchen gesichtet habe, die ich gerne nachbacken möchte, mach ich bei dieser Blokaktion mit Freuden mit. Letztes Jahr musste das Backen > wegen Umzug ausfallen - ich wusste nicht mehr so genau, in welchem Karton die Ausstecherle und der Teigroller war. Vor 2 Jahren hab ich mich dafür richtig ausgetobt (Wie schon lange nicht mehr. ;-) ) - alle Backergebnisse hab ich auf meinem kleinen extern.gif Weihnachtsblog eingebaut.(Hier im Sprudler zwar auch, aber mühseliger rauszusuchen)
Auf ein Neues, denn erste Wünsche wurden auch schon angemeldet... irgendwas von Keksen in (Bowling-)Pinform oder so ;-)) na, da muss ich mir noch was einfallen lassen. Warum nicht ;-)

Beatrice 20.10.2010, 16.44| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Backen, Küche, netzwerken, Blogaktion,

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards