Noch etwas zum Mond



Beatrice 29.08.2004, 20.24| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: moon-e-motions

Wohlverdientes Abendprogramm

Heute bei mir auf DVD "Mondscheintarif" (wie passend - der Vollmond naht)



Zur Seite >>

Das Buch hab ich schon vor langem gelesen und wie so viele andere Leser war ich begeistert - dann mal sehen, was der Film her gibt ;-))

Kurzbeschreibung:
Rosa wartet. Auf seinen Anruf. Zehn Kapitel lang. wenn Frauen zu lange warten, beginnen sie zu zweifeln. Ihr Maß für seine Liebe ist die Höhe der Telefonrechnung. Rosa Wartet. Das Telefon schweigt. Zu lang. Zeit genug, um zwei 60-Grad-Maschinen zu waschen, ein komplettes Menu zu kochen und wieder zu vernichten, einen Groschenroman zu schreiben und grundsätzliche Fragen zu stellen, an die Liebe und das Leben. Es wird eine lange Nacht.

Weitere Infos bei Amazon >>>

Beatrice 29.08.2004, 20.19| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Movietime

Moschusbock (Aromia moschata)

Das unbekannte Käfertier wurde von Jac mit Namen bedacht -  superlieben Dank dafür :-)))

Mehr zu diesem Käfer bei Wikipedia - sehr interessant!

Beatrice 28.08.2004, 21.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: lesenswert

Heißt das was?

"czesc co slychac"

... oder ist das nur eine Anreihung von Buchstaben? (..und hoffentlich ist das nix Unanständiges.. hmmm)

Beatrice 28.08.2004, 21.06| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Rätselzeit

Wolkenzauber(hut)

ER war unterwegs, der große Wetterzauberer, und muß wohl seinen Zauberhut unterwegs verloren haben.. 

Ich hab alles festgehalten und kann die Stelle , wo ich ihn zuletzt gesehen habe, genauestens beschreiben.. nur - falls er vermisst werden sollte (der Hut).

Gucken kann man auch in
>>> Großansicht

Beatrice 28.08.2004, 20.51| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Wetterfrosch

Käfer unbekannt

Sieht er nicht niedlich (SCHERZ) in seinem hübschen, lilafarbenen Käferkleid aus? Täuschung pur - denn eigentlich ist das unbekannte Käfertier schimmernd grün. Grösse ca. 4 cm (wenn nicht mehr - Lineal wollte ich nicht holen, da hätte ich zu nah an ihn ran müssen -grusel)  - dafür bin ich mit der Knipse hinter ihm her (mit nicht weniger Grusel und im respektvollen Abstand)

Als erstes mußte er wieder raus und ich war erstaunt, welche Kraft dieses Krabbeltier hat - er liess sich nicht so ohne weiteres abschütteln... endlich draussen marschierte er los: vom untersten Blumenkasten (der am Boden steht) hoch ins Metallspalier.. unbeirrt legte er den Weg durch den Blätterdschungel fort... und ich hinter her - mit der Kamera.

Mehr gibt es >>> HIER
Achtung: Käferphobiker nicht gucken ;-)

Kennt jemand den Namen des Käfers?

Beatrice 28.08.2004, 16.36| (5/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-knipstes

Der Sommer strengt sich noch einmal an

Beatrice 28.08.2004, 12.36| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: blumenbunt

Maskenbildner

Leicht verändert, aber sicher erkennbar, präsentiert sich dieser bekannte Herr..

Bush mal anders - oder "build your own Bush"

Und wer keine Lust hat, auszuwählen, der klickt einfach auf "Create random image" und lässt den Zufall entscheiden...

>> create

Beatrice 28.08.2004, 07.46| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ge-web-t

Himmelsschäfchen



Beatrice 28.08.2004, 07.27| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Wetterfrosch

Vatergedanken

via Mail (Verfasser unbekannt)

WAS IST EIN JUNGE ?

Zwischen der Unschuld der Kleinkinder und der Würde der Erwachsenen gibt es eine wunderbare Schöpfung, Junge genannt.
Jungs gibt es in verschiedenen Grössen, Gewichten und Farben, aber alle Jungs haben das selbe Verlangen:
Jede Sekunden jeder Minute jeder Stunde jeden Tages zu geniessen, und mit Lärm, ihrer einzigen Waffe, zu protestieren, wenn ihre letzte Minute um ist und der Erwachsene sie abends ins Bett packt.
Jungs gibt's überall: oben drauf, unten drunter, innen drin, drauf rumkletternd, dran hängend, herum rennend oder durch springend.
Mütter lieben sie, kleine Mädchen hassen sie, ältere Schwestern oder Brüder tolerieren sie, Erwachsene ignorieren sie und der Himmel beschützt sie.
Ein Junge ist wie ein klarer Beweis auch mit Dreck im Gesicht, eine Schönheit trotz Schnittwunde am Finger, Weisheit mit Kaugummi im Haar und die Hoffnung der Zukunft mit einem Frosch in der Hosentasche.
Ist man beschäftigt, ist ein Junge ein unberechenbarer Störenfried, eindringender schriller Lärm, wenn man will, dass er einen guten Eindruck macht, verwandelt sich sein Verstand entweder in Glibber oder er wird zur wilden sadistischen Dschungelkreatur, dazu geschaffen, die Welt zu vernichten und sich selbst gleich mit.
Ein Junge ist eine Mischung.
Er hat den Appetit eines Pferdes, die Verdauung eines Schwertschluckers, die Energie einer Atombombe im Taschenformat, die Neugier einer Katze, die Lungen eines Diktators, die Phantasie eines Baron von Münchhausen, die Scheu eines Veilchens.
Die Kühnheit einer stählernen Falle, den Enthusiasmus eines Feuerwerkers, und wenn er etwas bastelt, hat er zwei linke Hände.
Er mag Eiscreme, Messer, Sägen, Weihnachten, Comics, den Jungen von gegenüber, Holz, Wasser (wo es natürlicherweise vorkommt), grosse Tiere, Papa, Verstand, Samstag morgen und Feuerwehrautos.
Für Kirchgang, Gesellschaft, Schule jeden Tag, Bücher ohne Bilder, Musikunterricht, Krawatten, Friseure, Mädchen, Mäntel, Erwachsene oder Schlafenszeit ist er nicht zu begeistern.
Niemand steht so früh auf, niemand ist so spät zum Essen, niemand hat so viel Spass an Bäumen, Hunden und starkem Wind.
Niemand sonst kann in einer Tasche ein rostiges Messer, einen halb gegessenen Apfel, einen Meter Schnur, eine leere Aldi-Tüte, zwei Kaubonbons, sechs Pfennige, eine Gummischleuder, einen Klumpen unbekanntes Etwas und einen echten Ultraschall-Code-Sender mit Geheimfach unterbringen.
Ein Junge ist ein magisches Geschöpf, man kann ihn aus der Werkstatt ausschliessen, aber nicht aus dem Herzen.
Man kann ihn aus dem Arbeitszimmer rausbugsieren aber nicht aus seinen Gedanken.
Genausogut könnte man gleich aufgeben, er ist jedermanns Eroberer, jedermanns Gefängniswärter, jedermanns Boss und jedermanns Herr.
Ein sommersprossiges Gesicht, eine halbe Portion, ein katzenjagendes Bündel Lärm.
Aber wenn man abends mit den zerborstenen Stücken seiner Hoffnungen und Träume nach Hause kommst, kittet er sie wieder zusammen wie neu mit zwei magischen Worten:

HALLO PAPS!

Beatrice 27.08.2004, 18.34| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: lesenswert

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards