Die letzten To-do`s

noch 4 Stunden und dann geht es los :-))
Koffer ist gepackt - nun noch bisschen die Wohnung aufräumen und die 4 Std. werden wie im Flug vorbei gehen... juhuuuu...und dann heißt es: URLAUB!!! :-))))
Wat freu ich mir :-)))

Beatrice 03.05.2007, 09.29| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Kurznotizen, good vibrations, persönlich,

Ich bin reif

für das neue Buch von Susanne Fröhlich "Runzel-Ich".

Kurzbeschreibung:
Frauen, so denken Frauen, sind ständig bedroht. Von Oberarmen, die so schlaff werden, dass wir irgendwann aussehen wie Flughörnchen in Damenoberbekleidung. Von Truthahnhälsen und Plissee um den Mund. Von Brüsten, die unbedingt die Ellenbogen kennen lernen wollen, um später sogar noch Interesse an der Taille anzumelden. Von Frauen, die das alles als Bereicherung empfinden und von Männern, die die ersten Falten mit Bravo-Leserinnen bekämpfen. Was uns vor all dem rettet? Das neue Buch von Susanne Fröhlich und Constanze Kleis.

Na, wenn das nicht die passende Lektüre für mich ist, was sonst...  dieser Flughörnchenalptraum kommt mir doch sehr bekannt vor. Plissee um den Mund - auch nicht unbekannt, aber viel Lachen könnte dem entgegenwirken. Ich glaube, ich brauche noch Urlaubslektüre.... ;-))

Beatrice 02.05.2007, 16.46| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert | Tags: Tipps, Buch,

To-Do für Nach-dem-Urlaub

Miniteich anlegen..

... inspiriert von Frau Zwischen-den-Welten, die zwar im Garten einen hat, aber auch aufm Balkon ist ein Miniteich möglich, wie ich inzwischen schon recherchiert habe.. jawoll ja..  ich liebe Plätscher- oder auch Nichtplätscherwasser mit Blömkens drinne .-))

Feines Plänchen für "Nach-dem-Urlaub" :-)))

Beatrice 02.05.2007, 16.36| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Balkon, dekorativ,

Reinigungsprogramme für Körper und Seele II

Der heutige Zeit-zu-Leben-Newsletter hat mich ganz besonders angesprochen - vorallem der Artikel "extern.gifWarum es sich lohnt, ein Positiv-Denker zu sein" - ich gehöre der Spezies "Positiv-Denker" an und hin und wieder beschleicht mich das Gefühl von "Einsamkeit". Formuliere ich es etwas übertrieben, könnte ich auch sagen, dass ich mir manchmal wie von einem anderen Stern vorkomme... mal abgesehen davon, dass man wie eine Kuh mit drei Hörnern beäugt wird, wenn man noch irgendetwas Gutes in "schimmen" Dingen finden kann.

Positiv Denken - in allem etwas Gutes sehen - den Satz "Alles hat seinen Sinn" fast als Lebensmotto zu sehen, heißt nicht, dass man die Schlechtigkeiten der Welt ausklammert und mit einer rosaroten Brille durchs Leben läuft. Ganz und gar nicht. Positives Denken kann Schwerstarbeit sein (wenn man es nicht gerade in die Wiege mit hineingelegt bekommen hat) - welchen Sinn hat es, wenn durch einen Amokläufer zig Menschen ihr Leben lassen müssen. Schwerstarbeit hier noch einen Sinn zu finden oder sogar noch etwas Gutes (ich finde bei solchen Begebenheiten auch keinen) - aber vielleicht ist gerade das Lebensgefühl eines Positiv-Denkers das, was Mut zum "Weitermachen" macht?

Positiv-Denker sind wie kleine Laternchen - man kann in der Dunkelheit stehen bleiben, oder sich unter ihren Laternenschein stellen.  Wir Menschen brauchen das Licht - warmes, freundliches Licht. Wieviele Menschen verfallen gerade in der "dunkleren" Jahreszeit in eine depressive Stimmung und wie blühen sie auf, wenn endlich der Frühling mit seinen ersten warmen Sonnenstrahlen da ist? 

Positiv-Denker haben es in "schwierigen" Zeiten nicht leicht - ja, wie kann man auch immer noch etwas Gutes finden... das geht ja eigentlich gar nicht... 
Aber sorry, ich mag die Vorstellung ganz und gar nicht, alles in ein tiefes Schwarz zu tauchen und keine Farben mehr zu sehen.
Sicher sind da die Schattenseiten - logisch, wenn es Licht und Sonnenschein gibt - aber es gibt eben beides.

Es gibt Lichttherapien - Farbtherapien - aber gibt es schwarze Löcher-Therapien.. ??
Positives Denken ist für mich etwas wie: Licht einfangen - Licht in die Dunkelheit bringen. Die Farbenvielfalt zu erkennen - ein wenig wie "extern.gifFrederick" - Die Geschichte von der Maus, die nicht wie die anderen für den Winter Körner und Nüsse, sondern Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelt, die Träume also und die Hoffnungen. Der mit seinen Geschichten von Sonne und Farben, seine Freunde über den Hunger und die triste Zeit des Winters, in den Frühling hineinrettete....

Positives Denken heißt nicht alles Schlechte auszuklammern, sondern genauer hinzuschauen und auch das Gute zu sehen - wenn ich das Gute sehe, hab ich den Mut und auch die Freude weiterzumachen. Das Leben ist nicht nur schlecht, sondern auch gut und schön. Je mehr Gutes ich sehen kann, umso besser geht es mir, eigentlich doch logisch, oder? .... das Reinigungsprogramm ist im vollen Gange.. ;-) Weg mit den giftigen und vergiftenden Partikeln, die der Seele und dem Körper schaden.  

In diesem Sinne... einen wunderschönen 1. Mai - gefüllt mit vielen positiven Begebenheiten ;-))

Beatrice 01.05.2007, 12.44| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: wellness | Tags: good vibrations, menschlich, wellness,

Ach ja - ich fühle, fühle...

.... bevorstehenden Vollmond ;-))


wolken_maus.jpg

Beatrice 30.04.2007, 12.09| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: moon-e-motions | Tags: Mond, Kurznotizen,

Reinigungsprogramme für Körper und Seele

.... finde ich immer sehr interessant und auch spannend.

Ich gebe Problemen gerne viel Macht in die Hand und werde dabei schon mal "bewegungsunfähig" - ein grauseliger Zustand. Ich kann mich dann nur schwer, einfach nur schütteln und dann war es das.. andererseits bin ich aber auch jemand, der nicht ewig in dieser Bewegungsunfähigkeit verharrt (für mein Gefühl allerdings zu lange). Ein "Running-Gag" unter Freudinnen ist der Ausspruch "Bea mit ihren 1Std.-Depressionen". Stimmt zwar nicht ganz, es kann auch mal ein ganzer Tag sein, wenn mich etwas total beschäftigt, aber allzu lange bleibe ich in keinen Löchern sitzen.  Anderen mag dies eine Leichtigkeit vermitteln, für mich persönlich sind solche Tage ziemlich heftig. So etwas ist wohl von der Sichtweise und vom persönlichen Empfinden abhängig.

Wenn die Seele krank macht... oder Krankheit als Sprache der Seele...

Oft sind es zwischenmenschliche Begebenheiten, die uns in der Seele weh tun. Und wie oft halten wir an diesem Schmerz fest - verharren unbeweglich darin.


"Wer an seinem Schmerz festhält, bestraft sich letzten Endes selbst."
schrieb der Autor Leo F. Buscaglia

Hmmm... klingt wahr, denn unsere Seele leidet unter dem Schmerz, wir leiden darunter. Aber warum halten wir dann daran fest? Sicher nicht, weil es schön ist zu leiden.

Der Ordensgründer Vinzenz von Paul sagte: "Die empfange Ungerechtigkeit zu verzeihen bedeutet, sich selbst die Wunde des Herzens/der Seele zu heilen."

Verzeihen - Frieden schliessen - fällt eher schwer und dabei tut es so gut.

Ich habe ganz bestimmt auch schon das ein oder andere Mal gedacht oder sogar ausgesprochen "Das verzeihe ich dir nie!" Gottogott - alleine schon das Wörtchen NIE bringt mich zum Schuddern aber auch sonst, pumpert mir bei diesem Satz das Herz und ein ungutes Gefühl macht sich breit. Wie ist der Gesichtsausdruck, wenn man diesen Satz sagt oder denkt? Der ein oder andere mag sogar die Zähne zusammenbeissen..
Diese negativen Gedanken können nur belastend sein - für die Seele. Wie reagiert der Körper darauf? Schlafstörungen? Erschöpfung? Magenschmerzen? Rückenschmerzen? Man wird auch für andere Krankheiten anfälliger... ja, muß man sich das denn alles antun? Es ist doch viel schöner befreit und voller Energie das Leben positiv zu nutzen.

Marc Aurel, römischer Kaiser: "Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst, denn  das heißt: ein neues Leben beginnen."

Verzeihen und Frieden schliessen heißt auch, die Dinge von einer anderen Seite zu betrachten - Bewegung kommt ins Spiel. Loslassen und nicht festhalten. Sich befreien und sich Gutes tun. Nicht verzeihen heißt auch nicht vergessen und der Schrank mit den Schubladen wird schwerer und schwerer - be-lastend schwer. Klar, dass das ins Kreuz geht und unser Körper entsprechend reagiert und uns auch in die Knie zwingt.

Ich bin der Überzeugung "Den meisten Stress machen wir uns selbst!" - auch in Sachen "Seelenheil haben oder nicht haben". Ich bin für mein Seelchen zuständig und auch für meinen Körper - niemand anderes.
Ich kann Grenzen setzen und sagen:"Stopp. Jetzt reicht es!"
Nur ich selbst kann mich von meinen Verletzungen verabschieden und sie loslassen - nämlich verzeihen und Frieden schliessen.

Loslassen ist nicht leicht - auch nicht, wenn es sich um schmerzhafte Dinge handelt (schon komisch ;-)...) - vielleicht hilft es, symbolisch Abschied zu nehmen - eine Liste zu schreiben und sie zu zerreissen oder zu verbrennen - die Schnipsel, die Asche in den Wind zu werfen - hinfort mit euch... lachend und sich freuend. ENDLICH.
Oder ich schreibe einen Zettel mit einer Enttäuschung und der Person, die sie mir zugefügt hat - raus mit mit allen Gefühlen und keine falsche Scham. Und dann durchatmen.. tief Luft holen und ruhig werden. Jetzt ist alles raus! Nun kommt der Akt des Verzeihens - laut und deutlich kann ich sagen:"Ich verzeih dir! Ich möchte nicht, dass diese Sache mein Leben negativ beeinflusst!" Ein schönes Ritual mit viel Wohlgefühl für unsere Seele und um dieses Gefühl noch zu bestärken, schau ich jeden Abend auf das Zettelchen auf meinem Nachttisch:"Ich mach mich frei von einem Schmerz. Ich verzeihe und das tut mir gut!"

Theoretisch alles ganz einfach ;-)))

Beatrice 30.04.2007, 11.49| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: wellness | Tags: good vibrations, menschlich, ,

Der Klimawandel

Gestern Abend gabs in spiegel-tv einen Bericht zum Klimawandel und dabei wurde in Frage gestellt, ob es sich einmal um reine Panikmache handelt und zum anderen, ob der Klimawandel wirklich dem Mensch zu verdanken ist. 

Al Gores Film "extern.gifEine unbequeme Wahrheit" soll demnach lückenhaft dargestellt sein und wichtige Aspekte zum Klimawandel nicht aufgezeigt haben. Namhafte Wissenschaftler zeigten im spiegel-tv-Bericht auf, dass sich das Klima immer wieder geändert hat - ohne das Zutun des Menschen.. Wetterkatastrophen würden zyklisch immer mal mehr oder weniger auftreten. Co2 wäre nur im geringsten Masse schuld an einer Klimaerwärmung, aber nicht beängstigend und massgebend. Co2 ist notwendig für das Pflanzenwachstum und es mag Zeiten auf dieser Erde gegeben haben, in denen Co2 weit mehr vorhanden war, als jetzt. Der US-Klimaexperte Gray schreibt ganz deutlich "extern.gifCo2 ist nicht Schuld an der Klimaerwärmung" Tja, nun könnte man wohl sagen: Klar, dass das ein Amerikaner sagt.. ;-) Aber auch weltweit gibt es Klimaforscher, die da wohl der selben Meinung sind... "extern.gifDer Co2-Schwindel" - (extern.gifalle 4 Teile des Berichts (Links zu allen Artikeln ganz unten) - interessant auch die abgegebenen Kommentare)
Vermutlich war es im Mittelalter 1,5° wärmer als heute und angeblich würde es nicht mehr Wetterkatastrophen geben, sondern sogar eher weniger.

Eine Sache gibt es sicher zu bedenken - dank der Medien erfahren wir heute viel schneller und viel mehr über das Weltgeschehen  Viele erinnern sich auch an die Zeiten von "kein Fernseher" - man war weit weniger informiert als heute. Die Übertragung via Satellit ist jung an Jahren. (extern.gifWettersatelitten/Wikipedia - extern.gifNachrichtensatelitten/Wikipedia) und das Internet als Informationsquelle ist vergleichsweise noch ein Baby, was sein für-jedermann-nutzbar-Bestehen anbelangt - es bleibt aber, dass wir heute weit weit mehr mit dem Weltgeschehen konfrontiert werden als noch vor 30-40 Jahren. So erleben wir demnach auch viel mehr Katastrophen etc.

Ich fühle/sehe auch eine Wandlung des Klimas (aus meiner Erinnerung und dem, was mir übermittelt wird) - man braucht sich nur rückblickend den Winter und aktuell auch den Frühling anschauen... Ich kann mich nicht an einen April erinnern, der sich wie Sommer anfühlt.
Andererseits kann ich mir aber auch vorstellen, dass die Erde und das Drumherum einem eigenen Zyklus unterliegt, den wir nur unwesentlich beeinflussen können. Wie jung ist der Mensch im Vergleich zur Erde - und wieviele Eiszeiten, Erwärmungen usw. hat die Erde schon hinter sich gebracht?

ich bin aber auch der Meinung, dass der Mensch sich nicht anständig gegenüber der Natur benimmt und ein Ausbeuter ist. Die große Diskussion um den Klimawandel sollte vorallem mit sich bringen, dass wir unser Verhalten neu überdenken und mit unserem heutigen Wissen neue Wege gegangen werden wie z.B. die Müllentsorgung, erergiebewußt leben usw. - vielleicht ist auch ohne "Panikmache" beim Menschen nichts zu erreichen? Erst dann passiert da etwas in seinem Oberstübchen??? 


Ich würde mir wünschen, dass Eltern ihre Kinder weit mehr für die Natur sensibilisieren und ihnen beibringen Respekt davor zu haben. Vor jedem Lebewesen und auch Pflänzken. Tier- und Pflanzenarten sind durch den Menschen bedroht oder sogar schon verschwunden. 

Ich sehe den Menschen als Gast auf dieser Erde, der sich während einer Zeit von durchschnittlich 70-80 Jahren, entsprechend benehmen sollte. Als Gast kann man sich auch wie zu Hause fühlen, aber immer mit  Respekt und Wertschätzung dem Gastgeber gegenüber und das funktioniert, meiner Meinung nach, in der Masse nicht wirklich.

Beatrice 30.04.2007, 09.39| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Studien, persönlich, Wetter, Natur,

An einer Hand

kann ich inzwischen abzählen, wann es in den Urlaub geht -- juhuuuu :-)))
Ach ja - da war die Frage "wohin?" - HIER HIN >>> geht es .-)

Die letzten Tage sind natürlich vollgepackt mit allen möglichen To-Do`s -wobei ich einiges ja schon erledigt habe. Heute hatte ich auch endlich die Muse meinen ausstehenden Elfenportal-NL zu schreiben bzw. ein ausführliches Update durchzuführen. Jep, es gibt einiges Neues zu entdecken :-)) Ich weiß nicht, aber wenn ich dann mal dran sitze, dann richtig und so ging der Tag vorbei - und nix gegessen - wie so oft - wieso bin ich eigentlich nicht klapperdürr? Wie ich finde, eine berechtigte Frage ;-))
Nun denn, ich klapper nicht - ausser hin und wieder mit den Zähnen -. Ich freute mich, als zur Abendstunde noch eine Einladung zum Abendessen von meinen Kids kam. Gerade richtig. :-))

Und nun ist Schluss für heute. Nachti, Bea

Beatrice 29.04.2007, 22.31| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bea-Web | Tags: Elfenportal, persönlich,

Neugeborenes

neugeboren1.jpg

unterm Rosenstock - sieht einfach nur genial aus :-)))




z o o m

Beatrice 28.04.2007, 21.08| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: blumenbunt | Tags: Foto, Blumen,

Altlasten beseitigt

... und es hat auch gar nicht weh getan ;-)

Ich hab ein Teppichfaible und hab zudem noch mein Fingerchen ganz weit oben gehabt, als die Teppiche von Oma und Großtante untergebracht werden mußten. Klar, immer her damit - schliesslich liebe ich Teppiche.. irgendwann hatten sie ausgedient und lagen nun eine halbe Ewigkeit im Keller.

Heute konnte ich sie (endlich) in die ewigen Jagdgründe schicken. Wie erleichternd. Es dürften über 60 kg Teppich gewesen sein, die ich der energetischen Verwertung zugeführt habe. :-)

Und sonst.... ?

... kann ich es kaum mehr erwarten, endlich in den wohlverdienten Urlaub zu kommen. Ich spüre täglich, wie urlaubsreif ich bin - am Abend schaffe ich es oft nicht mal mehr in mein Bett und schlaf schon auf der Couch ein. Ärgerlich, wenn ich dann morgens um 3 auf jener selben wach werde und ins Bett tapper. Jep, ich brauche dringend ein paar Tage etwas weniger Arbeit. Es ist ja komisch, aber je näher der Urlaub rückt, umso dringlicher wird es - eigentlich könnte man ja immer entspannter werden.
"was nehme ich zum Anziehen mit" - ist schon geklärt :-) und muß nur noch in den Koffer verlagert werden - Cat-Sitter steht auch schon in den Startlöchern - ansich wäre ich also schon abfahrtbereit :-)) aber bisschen muß ich noch aushalten :-)) nur noch 5 Tage :-)

Beatrice 28.04.2007, 10.48| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: persönlich, good vibrations,

Meine kindliche Ader

hat mich wieder einmal verführt - oder war es gar extern.gifFrau Puppentheater selbst mit dem Zeigen ihrer tollen Püppchenbasteleien?
Wie auch immer - diese 4 Damen erfreuen mich seit kurzem mit ihrer zauberhaften Gegenwart.

von links nach rechts: Schmetterlingsfee, Regenbogenfee, Blumenelfe und die Rosenfee.
Damit ich sie etwas besser kennenlerne wurde mir eine kleine Geschichte mit geschickt.... sie beginnt mit "eines Nachmittags im Zauberwald...." :-)


elfchen.jpg

Beatrice 26.04.2007, 14.34| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ExtraFreuden | Tags: persönlich, Foto, dekorativ, good vibrations,

gähn

smilie_105.gif

Beatrice 25.04.2007, 21.38| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: kurz notiert | Tags: Kurznotizen

Das Tier in uns

Das Abstecken eines Reviers... meins, meins, meins... der Hund pinkelt die Bäumkens und Ecken an - der Mensch - tja, der macht es eben auf andere - verschiedenste - Arten und Weisen.. manchmal zum Belächeln, hin und wieder erstaunlich - aber tierisch menschlich..

Beatrice 24.04.2007, 08.55| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: kurz notiert | Tags: Kurznotizen

Älter werden

Ist doch beruhigend, wenn aus dem ganz nahen - älteren - Familienumfeld vermeldet wird: "Die Mit-sich-auseinandersetzungsphasen-wegen-dem-älter-werden" haben wir auch alle "durchgemacht"..... aber das legt sich wieder und dann wird man eben gelassen älter." :-))

Nun jut - das finde ich doch sehr beruhigend - seit einiger Zeit fehlt mir diesbezüglich meine gewohnte Gelassenheit..

Alles wird gut ;-))

Beatrice 23.04.2007, 21.04| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: persönlich

Ich bin urlaubsreif

aber die 10 Tage schaffe ich noch :-))

Beatrice 22.04.2007, 19.41| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: kurz notiert | Tags: Kurznotizen, persönlich,

Problem-hypnotisiert?

Beatrice 22.04.2007, 13.41| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ge-web-t | Tags: Internet

Walderlebniszentrum Ziegelwies

Das war ein feiner kleiner Ausflug :-)
Von Schongau nach Ziegelwies (bei Füssen) sinds ungefähr 45 Minuten Autofahrt

nach_fuessen3.jpg

nach_fuessen.jpg

nach_fuessen2.jpg

Ziegelwies liegt kurz vor der Grenze nach Österreich. Zwei Erlebnispfade werden angeboten. Der Auwaldpfad - am Lech entlang und der Bergpfad.
Wir haben uns für den Auwaldpfad entschieden (auch mit dem Kinderwagen begehbar). Im Haus des Walderlebniszentrums können wochentags Ausstellungen besucht werden.

Impressionen:

Beatrice 22.04.2007, 13.29| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tourismus | Tags: unterwegs, Foto, Natur,

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2021
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
Rezepte und E-Cards