Auf der Suche nach ganz was anderem

SOWAS Hübsches gefunden.. bald schon beginnt die Vorweihnachtszeit (?!)... oder so

Von vorne durchblättern )))

Nachtrag: Ein gemeiner Link :-(

Beatrice 15.10.2004, 20.28| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-web-t

Mit Brotbröckeli



Tomatensuppe - gestyled

Beatrice 15.10.2004, 19.32| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf

Übelst

- für 1,99 Euro, Alkohol aus der Tüte in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen. Die Alkoholbrause, mit der sich der Erfinder ins Fäustchen und in den Geldbeutel lacht. Das Brausepulver wird in Wasser angerührt und enthält 4,8 Promille - es ist so süss, dass der Alkohol nicht zu schmecken ist. Über die potentiellen Kunden muß man nicht weiter nachdenken: billig, süss, schnell betrunken - das spricht die Kids bestens an. Schöner Nebeneffekt für den Macher: Er zahlt keine Alcopopsteuer, da diese nur für fertige Getränke gilt.

Über so etwas kann ich mich masslos ärgern - hauptsache Kohle gemacht :-(

Und klar, es gibt sogar ne Seite

 

Beatrice 15.10.2004, 19.09| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: aktuell

Sehr nett

- der Service vom Kaffeeshop24 (auch wenn meine Duftis immer noch nicht da sind) ;-) - entschädigend war der Anruf seitens des Versands mit tausenden von Entschuldigungen und einer fröhlichen, nicht aufgesetzt klingenden Stimme. 

Ja, da entschuldige ich doch jede Lieferschwierigkeit (- und Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude :-))..)

Ein Lachen am anderen Ende, als ich sagte:"Die Lieferschwierigkeiten gibt es nur deswegen, weil ich einen Link zu Ihnen gesetzt habe!" *protzprotz* ;-))

Beatrice 15.10.2004, 17.20| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt

Alle Begegnungen im Leben

bringen etwas Positives.

Es sind die Begegnungen mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen.

Guy de Maupassant, französischer Schriftsteller

Beatrice 15.10.2004, 16.39| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert

Für die Regenwettergeschädigten

ein 400x319px bayrischer Sonneundwolkenblauweißhimmel



Beatrice 15.10.2004, 12.48| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Wetterfrosch

Dein Unwort des Jahres

wird von Marduk gesucht - das Unwort des Jahres wird ganz nebenbei auch HIER gesucht ;-) und ich suche jetzt auch...

Der Anlass:
Ich beschimpfte meinen Minikater just in this moment mit "Du, schlimmer Schnurzelpurzelkabelanfresskater!" (das Schimpfwort ist seltsterklärend) und fragte mich kurz danach, welche liebevollen Schimpfworte andere benutzen.

Meine Kommentarfunktion steht dir geduldig zur Verfügung - egal, wie "schlimm" dein Wort ausfallen sollte ;-)

Beatrice 14.10.2004, 17.48| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt

Grün

Beatrice 13.10.2004, 21.27| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-knipstes

Und plötzlich sah der Webdesigner doppelt

- als er über eine Suchmaschine seine Seite als Plagiat im Web wiederfand. Vielleicht wäre er nicht einmal darauf gestossen, wenn ihm nicht seine eigenen Metatags diesen Fund "offenbart" hätten (sie wurden komplett mitübernommen)



my-favorite-things.de - eine ausgezeichnete Webseite (z.B. auf Linkperlen.de), die aus der Masse hervorsticht und auch im Buch "Websites - 100% reloaded" vorgestellt wurde.

Wie die Reaktion ist, wenn man als Urheber einer Seite im Impressum des Plagiats liest, dass der "Webmaster" ein Copyright für SEINE Arbeit in Anspruch nimmt, kann man nur erahnen.

Michael Rippl hat reagiert und inzwischen wurde die Seite aus dem Netz genommen.

Das Plagiat



Beatrice 13.10.2004, 12.59| (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-web-t

Launen

Was Launen von Mitmenschen so schwer ertragbar macht, ist nicht die Laune selbst, sondern das was wir dabei denken. Viele Menschen fühlen sich dabei schlecht.

- weil man die Laune auf sich bezieht: hab ich etwas falsch gemacht?
- weil man sich verantwortlich fühlt: wie muntere ich denn anderen jetzt nur wieder etwas auf?

Menschlich und "ehrenhaft" -aber auch schädlich. Denn wenn man sich anstecken lässt, kann man nicht helfen - um helfen zu können braucht man Distanz.

Mitfühlen, aber klaren Kopf bewahren. Nicht persönlich angegriffen fühlen und notfalls Grenzen setzen.

Gerade dann wenn die ausgelebten Launen sich in Aggression und Beleidung äussern, sollte man eine deutliche Grenze setzen: mit klaren, höflichen Worten - in einer direkten Sprache, die keinerlei Interpretationsspielraum zulässt.

  • XY (der Name hat immer eine Signalwirkung die Aufmerksamkeit erregt)
  • du hast gerade gesagt ( wortwörtlich, ohne Verzerrung das Gesagte übernehmen)
  • Ich fühle mich dadurch persönlich angegriffen, vor allem, weil ich mir keines eigenen Fehlers bewusst bin. Ich verstehe deinen Ärger. Umso schöner wäre es, wenn wir gemeinsam darüber reden könnten und du ihn nicht an mir auslässt.

Beatrice 13.10.2004, 10.02| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert

Die Sonne - der Feind

Mondscheinkinder in 37° (ZDF) gab es gestern Abend. Ein Leben ohne Sonne, ein Leben, das erst dann beginnt, wenn es Nacht wird.

Mondscheinkinder leiden unter der seltenen Krankheit Xeroderma pigmentosum - kurz XP genannt. In Deutschland sind ca. 90 Menschen davon betroffen. Wegen eines fehlenden Enzyms reagiert die Haut extrem auf ultraviolette Strahlen. Verschiedene bösartige Hautkrebsarten sind die Folge...  Menschen mit XP haben eine Lebenserwartung von ca. 30 Jahren, aber viele sterben bereits im Kindesalter.

weiterlesen >>>

Beeindruckend war Merve - Merve kommt aus der Türkei und zog mit ihren Eltern bereits im Kleinkindalter nach Deutschland - wegen des Klimas und der besseren Behandlungsmethoden. Weit über 100 Operationen hat sie über sich ergehen lassen. In einem Interview mit J.B.Kerner erzählte sie, dass sie im Alter von 15 Jahren nur noch auf den Tod gewartet und sich völlig aufgeben hatte. Die Krankheit ihr Feind, der versucht, sie "fertig zu machen". Ihr Gefühle waren wie gestorben und sie schlug jede Hilfe aus - doch dann wachte sie eines Tages auf. Sie krempelte ihr Leben um, unterzog sich einer Hauttransplantation im Gesicht und ging wieder zur Schule um ihren Realschulabschluss machen. Sie hat wieder Träume und Wünsche und einer davon: nach ihrem Abschluss ihren Freund zu heiraten und ein Buch über ihr Leben als Mondscheinkind zu schreiben.

Ich empfand Merves Stimme und die Worte, wie eine Glocke - ein klarer schöner Klang, der in die Seele dringt. Ihre Gedanken zu ihrer Krankheit und zum Leben selbst, sind beeindruckend und sie hatte nicht unrecht, als sie sagte, wie wichtig wir unsere Probleme oft nehmen und darüber vergessen, wieviel wirkliches Leid es auf dieser Welt gibt.

Beatrice 13.10.2004, 08.05| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2022
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards