Mohn

Beatrice 30.06.2007, 23.09| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: blumenbunt | Tags: Foto, Blumen,

Befürchtung: infiziert

jep, ich glaub, mich hats erwischt...

fiebrig glänzende Augen sind ein fast eindeutiges Zeichen...
dann noch dieses leicht gerötete Gesicht - vorallem die Wangen
eine leichte Unruhe in mir... ist da auch zu verspüren

... wie es begann...
Ich bin mit einem relativ gutem Immunsystem ausgestattet und so machte ich mir wenig Gedanken, als wir uns bei S.atu.rn nach einen iPod -nano umschauten.
Es sollte mein erster werden... bisher war ich doch gefeit gegen den Apfelvirus, trotz bedenklicher Nähe, wenn ich beim Herzal zu Besuch war. Nix war zu merken...
Gut, bei der Sichtung via Net des extern.gifiPhones, merkte ich schon, dass sich da etwas in mir bewegte, ich machte mir aber NOCH keine Gedanken.
Aber dann war ich wohl sehr, sehr unvorsichtig, denn beim Kauf des iPods strich ich gedankenverloren über die Tastatur eines MacBooks.. bewegte dat Mäuschen über die Icons und ..... tja, das wars wohl. Ich hätte meine neugierigen Fingerchen davon lassen sollen.. der Virus fängt an sich vorzuarbeiten ..

Beatrice 30.06.2007, 12.10| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: persönlich, good vibrations,

Stellt euch nur mal vor...

genau
soooooo




z o o m


hüpper
ich
hier
grad
herum

innen drin
SOMMER-bunt-FEELING

draussen
alles
GRAU-in-GRAU

Beatrice 29.06.2007, 18.47| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Foto, good vibrations, Musik,

Wer hat den grössten und längsten...

Insekterich... fragt Falk bei seinem Fotowettbewerb. Das ist ne prima Idee und da habsch doch was und auch schon hingeschickt, Im Klartext: Da mach ich mit :-))

extern.gifZum Fotowettbewerb
(Einsendeschluss: 30.06.2007)

via extern.gifJunifee 

Beatrice 29.06.2007, 09.21| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-knipstes | Tags: Internet, Netzwerken, Aktionen, Insekten,

Leben

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben,
sondern den Jahren mehr Leben zu geben.

Alexis Carrel

Beatrice 28.06.2007, 10.12| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert | Tags: Zitat

Ob ich solche Dinge erzählen sollte?

Im Dezember blogge ich 5 Jahre. Irre.. es ist wirklich unglaublich wie die Zeit vergeht und rückblickend auf die Geschehnisse zu schauen.. der pure Wahn. Während dieser 5 Jahre bloggen hat sich mein Schreibstil verändert, aber auch die Zensur ist massiver geworden. Ich überlege oft, ob ich dieses oder jenes überhaupt schreiben kann, möchte, sollte, darf.

Das fängt doch tatsächlich schon mit den kleinsten Kleinigkeiten an. Zum Beispiel mit meiner Krankenversicherungskarte.. (auf die ich warte). Es ist nicht so, dass ich nicht eine hätte.. aber ich habe eine abgelaufene - ja und zudem ist es nicht so, dass ich nicht eine aktuelle gehabt hätte, aber die ist einer Aufräumwut zum Opfer gefallen. Ich laufe also mit einer abgelaufenen Krankenversicherungskarte durchs Leben und das weiß ich seit meinem letzten Arztbesuch. Die widerum warten nun auf (m)eine aktuelle Karte und wie schon oben erwähnt -ich auch. Lt. Krankenkasse am 20sten abgeschickt und müsste jeden Tag eintreffen. Das wäre prima, da ich sonst eine nette Rechnung vom Doc bekomme.. Stress macht man sich ja bekanntlich selbst. So auch in diesem Falle. Hätte ich meine Brille auf der Nase gehabt, als ich meinte, ich müsste meine Geldbörse entmüllen, wäre dieses - mein Malleur - evtl. nicht passiert. Oder doch? Wie auch immer...

... aber was ich eigentlich sagen wollte... ja, bei solchen "Erzählungen" überlege ich, ob ich so etwas überhaupt in die Welt werfen darf/sollte.. so als Geschäftsfrau. Wie privat darf ich sein? Darf man als solche (Geschäftsfrau) von chaotischen Begebenheiten berichten? Legt man sich damit nicht ein Bein? Sollte man als solche nicht ausschliesslich erhaben, über allen Dingen stehend, das Leben mit links meisternd und souverän auftreten? Gar nicht so einfach...

Nicht selten, starte ich mit einem Blogbeitrag und mülle ihn bevor er das Licht des www erblickt: Zensur pur. Meine Beiträge brauchen immer mehr Zeit und werden hingebungsvoll überarbeitet (merkt man da draussen vielleicht nicht ;-)..) , bis sie als freischaltbar befunden werden. Zensur. Ich blubber schon lange nicht mehr einfach nur so vor mich hin, auch wenn es vielleicht den Anschein hat. Ich blogge heute einfach bewusster als früher. Spaß macht es mir wie am ersten Tag - nur sind die Anforderungen an mich andere geworden.

Beatrice 28.06.2007, 09.33| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: persönlich

Besuch bei der Süssen

ich freu mich auf UNSEREN Tag, dann wenn ich sie aus diesem ollen Käfig rausnehmen kann.. wobei ich da schon sehr menschlich denke, denn jetzt hat sie ja ihre kleinen Brüder bei sich und die sind dann nicht mehr um sie herum.. das wird nicht so einfach für sie sein.. okay, sie hat dann einen GROßEN Bruder, fraglich nur, ob beiden nach dieser Verschwisterung sein wird ;-)) das wird sicher für die erste Zeit gar nicht so einfach sein. Apryl ist im Vergleich zu ihren Brüder schon "handzahm", wenn man das so nennen kann. Die drei Jungs wollen überhaupt nix von Mensch wissen.. von fauchen bis flüchten ist alles dabei. Apryl lässt sich mehr oder weniger freiwillig auf den Arm nehmen und streicheln. Sie ist aber auch sehr interessiert, wie ich heute wieder feststellen durfte. Die Pflegerin hat mir dies auch bestätigt :-))






z o o m


Brüderchen Nr.4 war gleich zu Beginn in ein eigenes Zimmerchen gesetzt worden, weil er richtig krank war. Heute hat mir die Pflegerin erzählt, dass er heute endlich selbst gegessen und keinen Durchfall mehr hat. Als sie ihn auf dem Arm hatte, schnurrte er wie wild und das ist ein gutes Zeichen. Er ist inzwischen weit zutraulicher als die anderen - was aber auch kein Wunder ist. Er wird eben so richtig gehätschelt damit er wieder auf die kleinen Tatzen kommt.

Mit meiner Hundeausführidee bin ich auch schon ein Stückchen weiter. Heute sind mir zwei Damen mit Hunden entgegen gekommen. Einer der Hunde legte sich vor meine Füsse, drehte sich auf den Rücken und freute sich wie verrückt, worauf eine der Damen meinte "na, soll das dein neues Frauchen werden?".. ich mußte lachen und frage sie, ob sie die Hunde ausführen. Jep, das tun sie  - die eine sogar schon seit Jahren und das Tierheim freut sich über Mithilfe.  Na, das ist ein prima Info :-) Am 9.07. werde ich aber definitiv Bescheid wissen, dann wenn ich Apryl abhole und noch ein Pläuschchen halten werde.

Beatrice 27.06.2007, 20.21| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen | Tags: Katzen, Hunde, Foto, persönlich,

Dat Fax macht keine Faxen mehr

ich habe die Betriebsanleitung gelesen ...

... was ich mir angewöhnen sollte, anstatt querbeet ALLE Knöpfe zu drücken

Ach ja, also keine Faxen mehr mit dem Fax - es faxt wieder.

Beatrice 25.06.2007, 22.55| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: kurz notiert | Tags: Technik, persönlich, Kurznotizen,

Die Faxen mit dem Fax

ich weiß nicht, ich weiß nicht  - aber dat Fax macht Faxen.. oder macht jemand Faxen mit dem Fax? So oft, wie sich in letzter Zeit das Fax zu Wort meldet, aber nix passiert, das gabs bisher noch nie... grübel... aaaaaaah.. es klingelt schon wieder.. hmm.. vielleicht hab ich ja mal das verkehrte Knöpfchen gedrückt und nu ist es ein Telefon an dem niemand abhebt? Ich weiß nicht, ich weiß nicht... es klingelt immer noch...hmmm...

ich mag keine Betriebsanleitungen...

Beatrice 25.06.2007, 20.50| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Technik, persönlich,

Gutes tun - mit Mehrfachnutzen

Seit gestern hat sich in meinem Kopf ein Gedanke breit gemacht, der mir immer mehr gefällt... das Ganze dreht sich um meine Gesundheit, ums Tierheim, um die Hundchen dort...

Die Idee: Regelmässig - 2x die Woche, mit  einem oder zweien der Hunde für ein Stündchen oder zwei spazieren zu gehen..

Ich bin ein Faultier geworden - naja.. eigentlich zu sehr in meine Arbeit vertieft, leidenschaftlich darin verbunden und und und.. aber gesund ist das natürlich nicht. Ich sitze viel zu viel am Rechner. Bewegung findet vorallem über Hausarbeit statt oder wenn ich einmal im Monat in HH verweile. Aber dat isset nicht.. kann es nicht sein.
Ich kann mich einfach nicht motivieren regelmässig einen Ausgleichssport zu treiben. Tja, nun kam mir der Gedanke, dass ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte. Ich frage im Tierheim nach, ob  eine Hundeausführstunde möglich wäre. Ich bewege mich und würde dem oder den Hunden was Gutes tun.  Auf jeden Fall sehe ich hier eine Motivation, die mich raus treibt. Alleine schon der Gedanke, dass sich da ein Hundchen freut und raus aus seinem Freigehege oder "Zwinger" (das Wort finde ich gruselig) kommt, empfinde ich als treibende Kraft.

Ich bin mit Hunden und Katzen aufgewachsen, und auch wenn ich mich für das Leben als Dosi entschieden habe, mag ich Hunde nachwievor.

Ich hab keine Ahnung, ob so etwas machbar ist bzw.  gewünscht ist, aber fragen kostet ja nichts.
Im Moment stehe ich in Mailkontakt mit unserem Tierheim, weil ich meine Bilder von Apryls Brüder hingeschickt habe. Ich hab geschrieben, dass ich fast schon einen kleinen Ausgleich bei meinen Besuchen zu meiner Arbeit finden kann und die Antwort war, dass ich jederzeit herzlich willkommen bin - auch dann noch, wenn Apryl bei mir eingezogen ist. Das klingt doch gut :-))

In den letzten Kommentaren zum Tierheim ist immer wieder zu lesen, wie schwer so ein Gang ins Tierheim fällt - eben wegen "am liebsten alle mitnehmen wollen" - mir geht es da genauso. Aber gut, da ist auch das Fünkchen Realität. Das Mitleidsgefühl plagt aber sehr... ich bin beim letzten Besuch bei den Hunden gewesen, da schwappt das Herz über vor Gefühl, wenn sie vor einem sitzen, mit dem Schwanz wedeln, einen angucken als wenn sie sagen wollten "ach, nimm mich doch bitte mit... " oder auch in der Krankenstation der Katzen.. am liebsten würde ich jeder von ihnen als Arznei ein paar Streicheleinheiten mehr verordnen und die natürlich auch selbst an die Katze/den Kater bringen.. 

So, wie  ich die Mitarbeiter bis jetzt kennengelernt habe, sind alle sehr fürsorglich und kümmern sich vorbildlich um ihre Schützlinge. Von allen geht auch eine liebevolle Schwingung aus -klingt jetzt vielleicht komisch - aber so empfinde ich es. 

Ich werde auf jeden Fall nachfragen, ob mein Ideechen umsetzbar ist. Ich bin gespannt, was daraus wird.  

Beatrice 24.06.2007, 14.04| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Tiere, persönlich,

Ich bin blau

BLUE

You give your love and friendship unconditionally. You enjoy long, thoughtful conversations rich in philosophy and spirituality. You are very loyal and intuitive.

Find out your color at QuizMeme.com!

via Sternenelfin

Beatrice 23.06.2007, 20.15| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: check-it | Tags: Test, persönlich,

Mein Programm des Abends

"Wetten dass... " schauen... Mark Medlock und Dieter Bohlen will isch nit verpassen :-)

Beatrice 23.06.2007, 20.04| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Movietime | Tags: Kurznotizen, Musik,

Auch heute: Besuchstag

Wie dem Gesichtsausdruck zu entnehmen ist, gehört die Spielübung "Dosi nimmt mich auf den Arm" noch nicht zu ihren beliebtesten ...

apryl_3.jpg

Die Lage wird gecheckt....


apryl_5.jpg

Mein Besuch schlägt ihr zumindest
nicht auf den Magen ;-))



z o o m

... und noch einer ihrer Brüder.. :-) auch ein ganz hübscher :-))
fuchserl2.jpg

Beatrice 23.06.2007, 19.04| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen | Tags: Katzen, Foto, persönlich,

Urlaub komplett

... und ganz ohne Reisebüro - trotz unserer 1-2 Spezialwünsche - und auch noch viel günstiger. 

Heute konnten wir unseren Urlaub im Oktober komplettieren. Wir haben ja den Mehraufwand des Zueinanderreisens, damit wir gemeinsam in den Urlaub starten können. Entweder ich nach HH oders Herzal von HH nach Schongau bzw. München. Dazwischen liegt so oder so noch die Fahrt Schongau-München.
Der Flug von München nach Mallorca ist wesentlich günstiger als von HH. Wir haben also für den Flug dieses Mal gut eingespart. Weil dem so ist, ist auch noch die Übernachtung in der Nähe vom Flughafen mit drin. Fein, damit entfällt der Fahrtstress morgens um 3 Uhr zum Flugplatz (ne gute Stunde). Wir werden uns also gemütlich am Tag vorher in München treffen, entspannt unsere 1Tagesübernachtung beziehen, abends noch schön essen gehen und uns am Morgen zum Terminal fahren lassen. Parkplatz für mein Autoken ist inkl. und auch der Transfer zum Flugplatz und wieder zurück zum Hotel. Hach, sogar ein Early-Bird-Frühstück dürfen wir uns noch kostenfrei einverleiben. Internet auf dem Zimmer ist dort ebenfalls vorhanden - wie auch schon in unserem Urlaubsdomizil - unser wichtigstes Urlaubskriterium. Es geht nicht ohne.

Bei der letzten Urlaubsbuchung im Reisebüro hatten wir nicht mitbekommen, dass Frau Reisebüro uns für Halbpension gebucht hatte  - blöde war das, weil wir unabhängig sein möchten. Essen gehen, wo wir gerade sind und wo es uns gefällt - so möchten wir den Urlaub geniessen. Dieses Mal haben wir das selbst in die Hand genommen.
Ich kann mich an dieser Stelle wieder einmal absolut für das Internet begeistern: Flug, Hotel, Auto, Vorübernachtung - alles übers Internet gebucht - gespart, kein Stress, kein langes Sitzen im Reisebüro, bis alles zusammengesucht ist - nix..  alles total entspannt von zu Hause aus und auch noch in kürzester Zeit. Aber gut, das liegt bestimmt auch daran, dass wir nix Neues gesucht haben, sondern in unser bekanntes Hotel wollen.

Wie auch immer, die Glückshormone werden noch und nöcher durch den Körper gejagt - mal abgesehen von der Vorfreude :-))) hach ja, ich freu mich riesig - auch weil Herzal und ich so wunderbar spontan sein können :-))

Beatrice 23.06.2007, 13.16| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: Urlaub, persönlich,

Sweet little Apryl

apryl_2.jpgHeute Nachmittag war Besuchstag :-)) und ich durfte auch ein paar Fotos machen, sogar nen Stuhl haben sie mir hingestellt, damit ich mein Schwätzchen halten kann. :-) inkl. geöffnetes Zimmerchen -  heute haben wir "wie fühlt sich Mensch an" ausprobiert. Ach, was hat ihr Herzal gepumpert, aber kein kratzen, fauchen oder beissen. Ich wurde also geduldet bzw. was soll Miezchen machen, wenn da so eine große Menschin sie im Arm halten will...







Apryl



z o o m


Abschliessend gabs noch eine Runde "Fang den Fingernagel" für sie und ihre Geschwisterchen, aber ich hab deutlich gemerkt, dass die dazugehörige Hand etwas Fremdes für sie ist. Andererseits war es schön zu sehen, dass sie zumindest Interesse am Spiel hatten, wenn auch mit großer Vorsicht :-)

2 von Apryls Brüdern

apryl_brueder.jpg


Die gesamte Krankenstation war heute sehr gesprächig, wie mir schien.. aus jedem Käfig tönte ein anderes Miau und forderte ein paar liebe Worte ein - auch schon mal lauter und deutlicher. :-)) Klar, dass ich eine Runde gegangen bin um mich mit jedem Tierlein zu unterhalten. Als ich am Mittwoch dort war,  waren kaum Babys da - das hatte sich in den zwei Tagen geändert.. einige Neuzugänge sassen in ihren Zimmerchen und zwei davon sahen wirklich erbärmlich aus..  noch ganz klein und total verklebte Augen. Sie taten mir unendlich leid, wie sie versuchten die Augen freizuputzen, halb blind in die Wasserschüssel purzelten usw. - eine Kleine fiepte mich kläglich an.. :-( Am liebsten hätte ich sie ein bisschen auf den Arm genommen und getröstet. Ein Tierheim ist ein gefährlicher Ort für mich, das hab ich gemerkt.

Ich werde diesen gefährlichen Ort - tapfer - noch zwei drei Mal aufsuchen und wenn es das GO vom Tier-Doc gibt und ich meine Ausser-Haus-Tage hinter mir habe, "sweet little Apryl" in ihr neues Zuhause bringen - zum Katertierchen und mir.

Beatrice 22.06.2007, 17.44| (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen | Tags: Katzen, Foto, persönlich,

Witziges Kerlchen, der Shaw

Auch Schlafen ist eine Form der Kritik, vor allem im Theater.

George Bernard Shaw

Beatrice 22.06.2007, 13.17| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: lesenswert | Tags: Zitat

Der Cinderella-Komplex

.. extern.gifdie heimliche Angst der Frauen vor der Unabhängigkeit von Colette Dowling

Es war einmal...
ein Aschenputtel (oder eben Cinderella), die gar schlimm behandelt wurde - ihr Schicksal geduldig ertrug.... sich um alles kümmerte, was ihr aufgetragen wurde und noch mehr.. bis dann eines Tages der Prinz auf dem weissen Pferd kam und sie rettete...


..aus diesem Märchen geboren beschreibt sich der Cinderella-Komplex:

  • Wie Cinderella warten die (cinderella-komplexen) Frauen noch immer auf ein äußeres Ereignis, das ihr Leben grundsätzlich verändert
  • oder - eine psychische Störung von Frauen, bei der der unbewusste Drang, geliebt, versorgt und beschützt zu werden, das gesamte Handeln in Richtung Unselbstständigkeit bestimmt
  • oder -  ein rätselhaftes Leiden vieler Frauen, die niemals zufrieden sein zu können. Diese Frauen  leben im festen Glauben, etwas ganz besonderes zu sein und einfach mehr verdient zu haben, als das Leben, man(n) Ihnen zugesteht.
  • oder  - Frauen wird sozusagen in die Wiege gelegt, dass sie Anerkennung ernten, wenn sie ihre Bedürfnisse hinter die der Mitmenschen stellen.. Sie warten darauf, entdeckt zu werden. Der alte Cinderella - Komplex sitzt tief verankert - irgendwann wird der Prinz mit dem passenden Schuh vorbei geritten kommen. Begriffe wie Dominanz, Autorität, Reichtum und Macht werden negativ angesehen, ohne sich bewusst zu machen, dass damit auch Gutes bewirkt werden kann. Etwas "nur für Geld" zu tun, empfinden Frauen gerne als "anrüchig". Gearbeitet wird um Anerkennung zu bekommen - auch schon mal um geliebt zu werden.
  • oder - die ewige Sehnsucht der Frauen nach ihrem Märchenprinzen, der die Verantwortung für ihr Leben übernehmen soll - geboren aus der Ursache, einer jahrhundertelangen, traditionellen Erziehung zur Unterordnung, Unterwürfigkeit und Unselbständigkeit. Trotz äusserer Selbständigkeit, beruflicher Erfolge und gleicher Rechte auf emotionaler Ebene macht Frau sich abhängig von Mann - ordnet sie sich ihm unter.

Nicht die Natur schenkt Männern ihre Unabhängigkeit, sie wird hart trainiert.

Von klein auf werden Männer auf die Unabhängigkeit vorbereitet. Auch Frauen geniessen eine Vorbereitung. Ihnen wird beigebracht, daß sie etwas anderes erwarten können: Sie werden eines Tages auf irgendeine Weise gerettet.
Diese Botschaft saugen Frauen schon mit der Muttermilch ein....  eines Tages kommt ein Mann und befreit dich aus der Angst, für immer allein zu leben, der dich umsorgt (und auch versorgt), der Verantwortung für dein Leben übernimmt.


Frauen neigen auch heute noch zum Rückzug, trotz der Möglichkeit nach vorne zu gehen - trotz aller Gleichberechtigung.

Nun ja, die Botschaft, das was gelernt wurde war: Gehe den Dingen aus dem Weg, die dich erschrecken, die dir Angst machen - tu nur Dinge, bei denen du dich sicher und wohl fühlst. Alles andere wird dir von deinen Eltern, und später von deinem Prinzen abgenommen. Frauen werden/wurden nicht auf die Freiheit  vorbereitet, sondern auf die Abhängigkeit. 

In der Kindheit waren wir sicher, für alles wurde gesorgt, und wir konnten uns darauf verlassen, daß Mutter und Vater da waren, wann immer wir sie brauchten.
Das Bedürfnis, ernährt, umsorgt und vor Schaden bewahrt zu werden, reicht bis in die Kindheit zurück. Trotz diesem anerzogenen Verlangen nach Abhängigkeit fordert ein anderer Teil nach Unabhängigkeit. Es ist nicht so, dass Männern das Wort Abhängigkeit völlig fremd ist - aber Frauen sind seit ihrer Kindheit dazu ermutigt worden, abhängig zu werden. Wurden wir mit dem Gedanken/der Idee erzogen selbständig, selbstverantwortlich und auf sich gestellt durchs Leben zu gehen? "Gespielt" ja - aber tief innen drinnen, fest verankert durch die Erziehung? Sicher wurde gesagt: Erlerne einen vernünftigen Beruf, damit du dein "eigenes Geld" hast, aber schon in diesem Satz steckt der Gedanke an den eigentlichen Versorger.

Aus einer Untersuchung in welchem Verhältnis IQ und Leistung zueinanderstehen - bei Männer und Frauen - und in Bezug auf Spitzenpositionen...
Man wählte mehr als sechshundert Kinder mit einem IQ von über 135 aus kalifornischen Schulen aus und verfolgte ihre Entwicklung bis ins Erwachsenenleben. Frauen, deren Kindheits-IQ im gleichen Bereich wie der der Männer gelegen hatte, arbeiteten durchweg in unbedeutenden Stellungen. Zwei Drittel der Frauen mit dem Geniewert von 170 oder mehr waren Hausfrauen oder Büroangestellte. extern.gifQuelle
Bei Männer scheint  IQ und Leistung in enger Beziehung zu stehen - bei Frauen hingegen in keiner...

extern.gifKarrierestrategien für Frauen (pdf)

"Gehe den Dingen aus dem Weg, die dich erschrecken, die dir Angst machen" - heißt eine der Botschaften, die mit Bravour beherrscht werden...
Ganz deutlich zu hören im Sprachmuster von Frauen, die den Sinn und Zweck haben, sich etwas offen zu lassen, die Flucht nach hinten anzutreten, Konflikte zu vermeiden, "ich habe zwar eine Meinung, aber..."

  •  Wünsche und Erwartungen werden angedeutet: "Ich fände es schön, wenn...", "Vielleicht könnte man ja..."
  • keine direkte Ausdrucksweise: "Ich glaube, es wäre besser...";
    Begriffe wie "Ziemlich", "vielleicht", "wahrscheinlich", "eigentlich" ...sind zu hauf vorhanden.
  • es wird lieber die Frage- als Aussageform gewählt: "Hätten wir nicht bessere Chancen, wenn...?
  • und natürlich noch die Nachfrage: "... verstehst Du, was ich meine?";"... oder sehen Sie das anders?"; "... nicht wahr?"
  • und bestenfalls wird noch eine Entschuldigung hinterher gesetzt: "Ich hoffe, ich irre mich nicht, aber..."; "... falls ich richtig informiert bin... 

Frauen fühlen sich durch verbale Angriffe schneller verunsichert oder verletzt (als Männer) - die Reaktion ist nicht der Gegenschlag sondern die Flucht. Frauen verschlägt es eher die Sprache. Erst wenn die "Wut" über eine ungerechtfertige Behandlung zugelassen wird, fallen ihnen die besten Gegenargumente ein - meist zu spät.


Raus aus der Nettigkeitsfalle
extern.gifClever kontern  - auch im Job (Amazon)

Beatrice 22.06.2007, 11.16| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: menschlich, Männer, Frauen, Studien, Buch, Tipps,

1 kg Erdbeeren

befinden sich auf einem groooßen Teller... noch .... jammjamm

dba1/erdbeeren_pur.jpg

Beatrice 21.06.2007, 19.19| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf | Tags: Küche, good vibrations, Foto,

Wieder einmal in Zeitnot

Irgendwie ist momentan wieder der Zeitraffer am Werk.... kann nicht anders sein.

Beatrice 21.06.2007, 09.31| (0/0) Kommentare | (1) TB | PL | einsortiert in: kurz notiert | Tags: Kurznotizen

und nu machen wir es ganz anders

Meine Wunschvorstellung  - Babymiez:
Mädchen, bissken längere Haare, mehrfarbig

Vorgeschichte:

  • Babymiezenmädchen 1 starb leider kurz nach ihrer Geburt - schildpatt, bisschen längere Haare
  • Babymiezenmädchen 2 wurde auf wundersame Weise ein Junge - ganz kleines bisschen längere Haare, schwarz
  • okay, ich nehme den kleinen Bub - und war damit weg von all meinen Wunschvorstellungen...

Nachts in den Betten von Schongau wälzte sich Frau B.A. und dachte nach.. klar, würde sich Frau B.A. auch mit dem kleinen Bub anfreunden, er sah süss aus, wie eben alle Katzenbabys.. ABER es war eben ganz gegen dem was eigentlich sein sollte.. da gab es aber auch noch die Option von Dosi von Katzenmutter "einer der Buben dürfte auch noch ein Brüderchen mitbringen, falls Frau B.A. doch lieber ein Mädchen möchte und abspringt." Hmmm... ja,und dann war da noch der Gedanke ans Tierheim... da könnte Frau B.A. ja auch mal nachfragen, ob es nicht vielleicht ein kleines mehrfarbiges Mäderl geben würde....

Ja, und heute war Besuchszeit im Tierheim.. Frau B.A. stand 5 Minuten nach 15 Uhr in der Türe, fragte nach den Katzenbabys.. :-)))


u n d

ist nun stolze Dosi
eines kleinen halbangora
mehrfarbigen Katzenmädchens
:-))))


Das Putzelchen hat wunderschöne blaue Augen und muß noch bissken im Tierheim bleiben, weil die Dosi (Frau B.A.) ein paar Tage ausser Haus sein wird und der Tierarzt auch noch kommt. Wir werden ne Menge Zeit fürs Eingewöhnen und Vertraut-machen brauchen, weil sie und ihre Geschwister (4Stück) kaum an Menschen gewöhnt sind. Ich habe es trotzdem gewagt. 

Vielleicht schickt mir das Tierheim ein Bild  -ich hab mal drum gebeten, falls möglich :-)) aber ich werde diese Woche noch einmal hinfahren und vielleicht darf ich ja selbst ein Bildchen knipsen :-))) Ich freu mich :-))

Irgendwie seh ich das alles als Zeichen an.. allerdings will ich auch ein bisschen vorsichtig mit meiner Freude sein - nicht, dass wieder irgendetwas ist ...

Beatrice 20.06.2007, 18.34| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen | Tags: Katzen, persönlich, good vibrations,

Brutzelwetter

... und Menschen, die heute in der sun.gif liegen, nennt man sun.gifnbrutzler - nicht zu verwechseln mit  den B.ruzzlern von W. - denn das sind Grillbrutzler - und ebenfalls nicht zu verwechseln mit extern.gifBRUZZLER,  weil BRUZZLER nämlisch Musik macht - naja.. wenn ich mir durchlese, was für ne Musik, dann spielt Hitze auch wieder ne Rolle....blabla.gif

.. eigentlich wollte ich nur kurz erwähnen, dass ich eine angenehm kühle snowman.gifWohnung habe :-))

Beatrice 20.06.2007, 14.58| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: persönlich, Wetter, Netzwerken, Musik,

Das haut die stärkste Frau um...

... erst die Dame mit der Wespe im Ohr..
.. dann die Nachricht vom gebuchten Urlaub
..gefolgt von  "Das Streben nach Glück"
... und jetzt das Video bei Susi...

.. da müssen einem doch die Tränchens kullern...
.. oder ich bin heute einfach nah am Wasser gebaut *schneuz*

Beatrice 18.06.2007, 21.24| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: good vibrations, Kino, persönlich, bad vibrations, Netzwerken,

Ich muß heute den ganzen Tag daran denken...

.. und immer wieder taucht die Frage auf:

"Was passiert, wenn einem Menschen eine Wespe ins Ohr fliegt..?"

Die Wespe versucht doch immer weiterzukriechen?
Sie wird stechen?!
Beisst sie sich auch den Weg frei?
Sie kriecht nicht rückwärts?!

Ich hab heute eine Frau erlebt, der eine Wespe ins Ohr geflogen ist - es blutete kurz darauf auch. Ich hatte ein fürchterliches Gefühl im Bauch, als ich das miterlebte und ich war heilfroh, als endlich der Notarzt und Krankenwagen eintraf... aber die Fragen und Bilder sind geblieben.

Beatrice 18.06.2007, 18.43| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: laut gefühlt | Tags: Insekten, persönlich, bad vibrations,

Ich blicke sorgenvoll auf mich:

4 Kugeln Eis, versehen mit einem Häubchen Sahne - EXTRA bei der Eisdiele geholt...

DAS ist definitiv nicht normal - bei mir.

Ich esse NORMALERWEISE max. 1 (!!!) Kugel Eis und wenn, dann eher selten, zudem kann ich mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal für nen Becher Eis zur Eisdiele gefahren bin. .... aber gut, ein Wandel in dieser Angelegenheit zeigte sich schon in kleinen Anzeichen bei meinem letzten Besuch in HH.. Ich muß dazu mal in mich gehen....

Beatrice 17.06.2007, 20.02| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: persönlich, Küche,

*grumpfl* menno... Schietkram..

Beatrice 17.06.2007, 15.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: laut gefühlt

Babybesuchstag

Nächste Woche werden wir den großen "Verträglichkeitstest" starten. Katerbaby darf stundenweise zu uns zu Besuch bekommen :-) Ach ja - aus dem Katzenmädchen ist auf wundersame Weise ein Katerchen geworden ;-)) wat solls.. wir werden schauen, wie sich die  Tatzen vertragen - ich freu mich schon :-))) Es wird auf jeden Fall ziemlich spannend werden :-)))

Beatrice 16.06.2007, 20.32| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen | Tags: Katzen, persönlich,

Wir haben uns getraut - still und leise

Es ist wirklich Zeit geworden... :-))

Wir mußten nicht allzu lange darüber nachdenken und heute war es nun soweit.
Ich freu mich so :-)))
Es kommt ja nicht selten vor, dass man eine solch persönliche Verbindungzeremonie in aller Stille zelebriert - wir also auch :-) Was soll ich sagen, als es vorbei war, hatte ich schon ein Paar feuchte Augen. ;-))

Vielleicht ein wenig Hintergrundgeschichte...
Wir hatten das "Vergnügen" bereits, aber hin und wieder passieren eben auch Dinge, die nur schwer überwindbar sind und man sich trennt. Ja, wir auch.. aber es hat uns gut getan. Wir haben uns wieder angenähert und einen neuen Versuch gestartet, der heute ganz und gar besiegelt wurde....

extern.gifUnser Trau-Foto :-))

Beatrice 16.06.2007, 17.49| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: persönlich, Foto, Anekdoten,

Ich hab Bobbelsche im Ohr

mr_lonely.jpgMeins, meins, meins :-))

reingehört und für gut befunden :-))

Fast schon bisschen klar sind die Kritiken zu den Liedern.. sicher ist das "Werk" nichts tiefgreifendes und bestimmt wäre etwas mehr "Eigenständiges" wünschenswert.. bei dem ein oder anderen Song hat man das Gefühl "das kenne ich doch irgendwoher schon..?" .. wer aber die Stimme von Mark Medlock mag lässt sich gerne auf die CD ein - jep, und ich mag seine Stimme :-))
vielleicht wird das nächste Album etwas ausgefeilter und noch mehr auf Mark Medlocks wahnsinnige Stimme zugeschnitten. Bleibt zu hoffen, dass der Dieter das hinbekommt, damit MM ein Chartstürmer bleibt und das Ganze nicht nur eine kurzfristige Sache ist.. wie bei anderen DSDS-Gewinnern.

Beatrice 16.06.2007, 12.05| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-hört | Tags: Musik

Aktion - Rettet das Kleinod

Sie hatten sich fernmündlich für ein Treffen vor dem Lichtspielhaus vereinbart.
21.45 Uhr - zur Spätvorstellung.
Es war Labsal für ihn. Er erfuhr zum ersten Mal in seinem Leben, dass ihm jemand hold war. Er fühlte sich gebauchpinselt und blümerant zugleich..
Dieses Gefühl wollte er hüten wie ein Kleinod - so kostbar war es für ihn.
Er schaute auf die Uhr.. er hatte noch viel Zeit. Er war viel zu früh.
Mein Augenstern nannte sie ihn während der vielen Telefonate, die sie führten. Er erinnerte sich mit einem wohligen Gefühl.

Doch seine Vorfreude wandelte sich.
Er wurde unsicher.
Würde er ihr gefallen? Er der Zwerg, der Dreikäsehoch, wie sie ihm immer wieder einmal nachriefen?.Ja, er war nicht grösser, als ein 8 jähriger Junge, aber sollte das ein Grund sein nicht auf die Liebe zu treffen?
Je mehr er darüber nachdachte umso unsicherer wurde er ...
Sein Herz rutschte ihm in den Schlüpfer  - nein, nicht in die Hose - direkt in den Schlüpfer und er eilte davon....

geschrieben für



Rettet das Kleinod! 8)


gefunden bei extern.gifFrau Wortperlen

Worum es geht ist hier nachzulesen...

Beatrice 15.06.2007, 20.55| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ge-spiel-t | Tags: Netzwerken, Lyrik,

Wuff! Sie sind ein irisch Setter!

Kein Zweifel – Sie sind ein unbekümmerter Irish Setter - offenherzig und stets für jeden Spaß zu haben.


Für Sie ist das Leben ein Abenteuer. Ihre Familie und Freunde finden diese Lebenseinstellung erfrischend und inspirierend. Sie sind geistreich und schlagfertig und Sie haben das Talent, jede Party zu einem ganz besonderen Event zu machen. Deshalb sind Sie auch immer ein gern gesehener Gast. Sie haben zahlreiche Interessen, vom Fallschirmspringen bis zum Tango tanzen. Sie achten jedoch stets darauf, dass Sie Ihre Pflichten nicht aus den Augen verlieren. So halten sich Vergnügen und Arbeit die Waage und alles ist in Ordnung. Bleiben Sie so wie Sie sind! Wuff!
via extern.gifFrau Wortperlen

und extern.gifhier geht es zum Test

Beatrice 15.06.2007, 20.22| (0/0) Kommentare | (1) TB | PL | einsortiert in: check-it | Tags: Netzwerken, Test,

Ob meine Hirnmatschigkeit damit wieder aufgehoben wird?

Meine Müdigkeit ist noch keinen Deut besser geworden... eher schlimmer.. hmmm.. vielleicht, weil ich meinen alten Staubsauger, den kaputten Tischgrill, ein paar alte Aktenordner und zwei Säcke alte Klamotten entsorgt habe.. okay, das hört sich alles easy an.. aber ist Schwerstarbeit ,wenn man müd ist und dat Zeugens musste ja erst ma ins Auto gebracht werden, zur Mülldeponie und zum Kleidercontainer mußte auch noch gefahren werden.. also das alles zu der Ursprüngsmüdigkeit dazu gezählt dürfte ein ausreichendes Argument zur aktuellen Schwerstmüdigkeit sein.. hmmm... ja, doch, das ist ausreichend.. ach ja.. ich zähle auch noch dazu, dass heute ein extrem schwüler Tag war (an solchen Tagen sollte man körperliche Arbeiten eigentlich gänzlich vermeiden... hab ich mal gelesen).. ja, und dann war da  noch die Küche, die einer dringenden Reinigung bedurfte.. nebenbei wurde auch noch dem Schlafzimmer gedacht, das auch etwas vernachlässigt daher kam.. der Gang zum Müllhäuschen soll auch nicht vergessen sein.. ufff... dazwischen, davor, danach natürlich auch noch Telefonate, Arbeiten am Pc..

Meine heutige Schwerstmüdigkeit ist legitim.. stelle ich eben fest.

Ach ja - der Titel dieses Beitrags .. ich überlegte, ob mein heute erstandenes Supersupersträussken mein Hirn wieder etwas aufputschen könnte.. diese Farbenfreude ist genial :-)) (die Fahrt zum Grünen Markt inkl. Wartezeit - Hitze  nicht vergessen - habsch oben vergessen mit anzugeben) .. ja, und dieses Sträussken hat gerade mal 6 Euronen gekostet..

ich werde mal ne halbe Stunde "ommmen" und dabei den Strauss anschauen, vielleicht wandelt sich dann dieser Matsch in meinem Hirn in klare leuchtende Farben um.... ommmmmm




z o o m

Beatrice 15.06.2007, 19.24| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: persönlich, Foto, dekorativ, bad vibrations, good vibrations,

Vom zittrigen Gras

Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume,
dem Betrübten ist jede Blume ein Unkraut.
Aus Finnland


Das Zittergras
engl. quaking grass
Acker-Unkraut



z o o m

tja und hier sollten nun eine Reihe von dollen Links folgen, die ich extra rausgesucht habe, aaaaba ich bin einfach zuuuu müd... gääääääääähn....
soviel noch... ich mag das Zittergras und überhaupt gibt es viele, viele Un-Kräuter, die ich schön finde.. und wenn mensch sagt "Unkraut vergeht nicht", dann ist das nur bedingt richtig, denn das Zittergras ist durch die Düngerei fast schon eine Rarität geworden.. Das Zittergras ist nämlich ein sehr bescheidenes Krautisch und liebt mageren Boden. So, das wars was ich los werden wollte...

Beatrice 15.06.2007, 15.53| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: blumenbunt | Tags: Natur, Pflanzen, Foto, Aphorismen, persönlich,

Vorgestern - gestern

festgefressen in der Arbeit

Heute - etwas abgelenkt und nicht ganz bei der Sache...
Jep, solche Tage gibbet auch :-)) das darf.
Vielleicht ein bisschen loslassen von vorgestern und gestern....

Beatrice 14.06.2007, 13.22| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: kurz notiert | Tags: persönlich, Kurznotizen,

Das Kleinod

..  wurde zum schönsten "vom Aussterben bedrohten" Wort  gekürt und hat damit den gläsernen Käseigel gewonnen.

extern.gifbedrohte-woerter.de

Herrlich zu lesen - die  Pressemeldungen und ihre die Überschriften

Sag zum Abschied leise "Schlüpfer --- extern.gifFR-online.de
extern.gifAnd the Käseigel goes to.---  suedeutsche.de
Ein Leben ohnen Augenstern -- extern.gifsueddeutsche.de
Dem Dreikäsehoch wird ganz blümerant - der Schlüpfer stirbt aus -- extern.gifHamburger Abendblatt

Die Platzierungen:
Kleinod(1) blümerant (2), Dreikäsehoch (Platz 3), Labsal (4), Bauchpinseln (5), Augenstern(6), fernmündlich (7), Lichtspielhaus (8), hold (9), Schlüpfer (10)

Ich weiß ganz sicher, dass ich mich gestern noch um das Wort "Bauchpinseln" gekümmert habe... jawoll ja.. :-)

Beatrice 12.06.2007, 10.14| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: aktuell | Tags: wissenswert, Netzwerken, Internet,

Gerade rechtzeitig....

... bevor das große Donnerwetter los ging, landeten die letzten paar Teile Altlasten im Hänger und Transporter des Wichtelteams..sage und schreibe 7 Kubikmeter wurden aufgeladen.. 1 Kubikmeter davon kann das Wichtelteam weiterverkaufen. Meine Garage ist nun vollends leer - im Keller endlich wieder Platz und auch aus meiner Wohnung wurde einiges entsorgt.

frau fragte sich gestern, wofür  sie 5 Tastaturen, ebenso viele Mäuse und diversen anderen Pc-Müll, aufbewahrt... hach, was für ein Gefühl, wenn nach einer Stunde Aufladen, mindestens 10 Jahre und mehr, Eichhörnchenmentalität von dannen fahren.

Winke, und macht es gut... in den ewigen Jagdgründen der Müllhalde oder auch anderswo
:-))

Beatrice 11.06.2007, 14.25| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: good vibrations, persönlich,

Mein Sonnenplatz

war gestern leider belegt
;-)



z o o m

Beatrice 11.06.2007, 11.37| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Tatzen | Tags: Katzen, Foto, persönlich,

Sonntagsplauderei

Was ein Wetter... herrlichst. wenn man im Kühlen sitzt und so die Sonne geniessen kann.. und das werde ich heute auch machen  -naja.. zumindest teilweise ;-))

Ich bin im Moment im Räumwahn.. morschen kommt das Wichtelteam und mir ist noch einiges eingefallen, was sie mitnehmen können - ob nun zum Verkaufen oder Müllen.. hauptsache, ich hab wieder Luft und mich von Altlasten befreit. Viel zu viel Kram hat sich angesammelt.

Meine Jungs haben mir gestern schon geholfen, die schweren Sachen in die Garage zu  räumen - in meinem Keller kann man wieder Walzer tanzen. Sicher auch nicht allzulange, denn nun werden Schränke und Regale ausgemistet. Habt ihr auch hin und wieder so nen Räumwahn? Ich muß diese Anfälle immer nutzen - sie dauern nie recht lange an ;-)

Ich werde also meinen Sonntag mit Sortieren, Schleppen, Tragen, Sonne geniessen und Freuen verbringen - freuen auf jeden Fall - ich empfinde echte Glücksgefühle, wenn ich solche Aufräumaktionen hinter mich gebracht habe.

Interessant wird es dann am Spätnachmittag - wir werden zu 5. auf  meinem Balkon grillen. Na, mal sehen, wie wir das bewerkstelligen werden ;-))


Katertierchen guckt heute etwas griesgrämig aus dem Fell - vielleicht lag es daran, dass ich ihm wieder einmal die Kamera vor die Nase gehalten habe ;-)


sandy_100607.jpg

Was der Sonnenschein für die Blumen,
ist das lachende Gesicht für die Menschen.
Joseph Addison, (1672 - 1719)

Ich wünsche einen fröhlichen Sonntag :-))

Beatrice 10.06.2007, 12.42| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt | Tags: persönlich, Aphorismen, good vibrations, Foto, Katzen, Blumen, Balkon,

Aller guten Dinge sind drei?

... wer hier seit Jahren liest, dem wird der folgende Text bekannt vorkommen ;-) jep, er steht nun zum dritten Mal in meinem Blog.. irgendwie wohl nicht oft genug.. immer wieder hole ich ihn hervor... gerade nach Tagen wie heute... nach Randvoll-gefüllten-Tagen...



........~~*~~........

Wenn Sie einen Menschen betrachten,
der wirklich glücklich ist,
dann wird es einer sein,
der ein Boot baut,
eine Sinfonie komponiert,
in seinem Garten gefüllte Dalien zieht
oder die Wüste Gobi nach Dinosauriereiern durchstöbert.

Er wird nicht nach dem Glück suchen,
als wäre es ein Kragenknopf,
der ihm unter den Heizkörper gerollt ist,
wird nicht das Glück als Ziel an sich erstreben.

Ihm wird klar geworden sein,
dass er glücklich ist,
wenn er ein Leben lebt,
das jeden Tag 24 randvoll ausgefüllte Stunden hat.

Verfasser (mir) unbekannt


........~~*~~........

Beatrice 10.06.2007, 00.27| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: lesenswert | Tags: Lyrik, good vibrations, persönlich,

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Rezepte und E-Cards