Dat kommt davon

nachts nicht ins Bett kommen und morgens dann nicht aus den Federn..

Der Körper fordert sein Recht ;-)

Ha, nach meinem exzessiven Grillabend am letzten Wochenende, gab es wieder einiges an Eingelagertem runterzuarbeiten, aber es tut sich was. So kann ich nun auf "fast-erreichte" -15 Kilo blicken. Ich war ein wenig strenger zu mir, hab ein bisschen weniger gegessen, vorzugsweise viel Obst und bin nun sogar unter den Stand "Vor-dem-Grillen" gerutscht. Prima!!

Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, vor wie vielen Jahren ich das aktuelle Gewicht hatte.. es muß einige Jahre her sein. Irre, dass es so gut möglich ist, in doch relativ kurzer Zeit (5 Monate), Fett und Speck von zig Jahren runterzuarbeiten. Runterhungern kann ich nicht sagen, denn Hunger hatte ich nie, nur Appetit auf "Verbotenes".  Nun trennen mich nur noch 2 Kilo von meinem Ziel und das ist ein tolles Gefühl.

Ich stelle fest, dass die Umstellung meiner Essgewohnheiten keine Plage für mich ist. Im Gegenteil. Ich bin nicht immer streng mit mir und erlaube mir Aussetzer- dadurch geht es natürlich langsamer. Vielleicht ist das der Grund, warum ich das Abnehmen nicht als Tortour empfinde.
Eines ist klar, wie Klossbrühe: ich fühl mich s..wohl!

Beatrice 08.06.2005, 11.04| (7/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt

Halb zwei

und der Kaffee wirkt.

Beatrice 08.06.2005, 01.29| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: kurz notiert

3

Clematisblüten darf ich inzwischen auf meinem Balkon bewundern

>> in ein neues Licht gerückt <<

Beatrice 08.06.2005, 00.00| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: blumenbunt

Ich möchte mich gerne beschweren

also nicht "be-schweren" im Sinne von "ich wünsche Bleikügelchen an meinen Beinen" oder "ich wünsche mir Steine in die Socken" - um SCHWERER zu sein...

Nein, ich möchte mich so RICHTIG beschweren (ach je, wie drück ich das am besten aus?) - also jemanden bissken anpöbeln, anschimpfen, anmotzen, anmeckern etc...

nur -

wer ist dafür zuständig?

Wohin mit meiner Beschwerde??? 

Vielleicht nützt es was, wenn ich hier raus-beschwere! 

ICH FINDE DER TAG HAT ZU WENIG STUNDEN!!!

- Beschwerde Ende -

Beatrice 07.06.2005, 22.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gesprudelt

Was raupt denn da?

Hier>> und hier>> die Auflösung :-)

Beatrice 06.06.2005, 00.35| (8/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: blumenbunt

Gestochen scharf oder halbblind

Mit Adleraugen
sehen wir die Fehler anderer,
mit Maulwurfaugen
unsere eigenen.

Franz von Sales

via NL - www.sinnsprüche.de

Beatrice 05.06.2005, 20.07| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: lesenswert

10 Erwachsene - 4 Kinder

(m)ein Elektrogrill, Regenwetter, ein Balkon und Unmengen zu Essen.

Warum haben (Haus-)frauen so oft und gerne das Gefühl, es könnte nicht reichen und tun so, als ob die doppelte Menge an Leuten bei einem gemeinsamen Fresserchen zugegen sein werden?

Gestern Spätnachmittag war großer Grillabend bei meiner Freundin. Ich stand also am Nachmittag in der Küche und habe 2 Päckchen Butter zu einer herrlichen Knoblauchkräuterbutter verrührt. Ca. 15 Tomaten, 1 Salatgurke, Schafskäse und Oliven für einen griechischen Salat geschnibbelt. Erdbeeren, Kirschen, Honigmelone und Grapefruit zu einem Obstsalat vermischt. Die gekühlte Flasche Sekt eingepackt. Vorsichtshalber noch ein Dip aus 500g Joghurt und Sauerrahm, mit viel Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Gewürzen gerührt und weil Kiddies dabei waren, noch 4 Miniamerikaner aufgebacken. Ach ja, meinen Rest Fladenbrot packte ich auch noch ein.

Bei meiner Freundin angekommen stellte ich meinen Grill-Beitrag neben: eine Riesenschüssel voll mit Nudelsalat, eine Riesenschüssel voll mit polnischen Kartoffelsalat, einem großen Korb mit geschnittenen Weissbrot (Gesamtbeitrag 4 Stangen), eine Schüssel Tzatziki, eine Erdbeerbowle, 5 Teller mit verschiedenen Fleischsorten, verschiedene Grillsaucen, eine Erdbeersahnetorte, und diverse Getränke für die Nichtbowletrinker.

Als sich Stunden später die Runde so langsam auflöste, hätte sich gut und gerne eine 10 köpfige Gesellschaft erneut zu Tisch begeben können. Okay, vom Fleisch war nicht mehr allzuviel vorhanden, aber die Beilagen hätten auch satt gemacht.

Für den heutigen Tag ist Resteessen angesagt.

Mein Favorit vom Grill: eingelegte Lammspiesschen
Lammsteaks in feine Scheibchen schneiden, auf frische Rosmarinzweige fädeln und mit Salz und Pfeffer gewürzt in etwas Olivenöl einlegen. Ein Wahnsinnsduft, der aufsteigt, wenn diese Lammspiesschen auf dem Grill liegen und der Geschmack ist phänomenal. 

Beatrice 05.06.2005, 09.37| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kochtopf

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards