Ausgewählter Beitrag

Was mach ich nur?


Das Schönste für Katzen muss es sein, herumzustreunen, neugierig alles entdecken zu können und das ganz ohne Regeln und Einschränkungen... 


Und da wäre es schon, mein Problem. 
Der Katerbube durfte sein erstes Mal im Garten herumlaufen - und das mit bald 15 Jahren. Er hat sich sichtlich wohl damit gefühlt. Keine Scheu, nichts. Ganz im Gegensatz zur Florentine, die die Gelegenheit kein bisschen nutzen wollte. Sie ist aber auch generell sehr ängstlich und scheu. Sie schaute sich das Ganze von der Terrasse aus an und bewegte sich keinen Zentimeter in Richtung Garten-Freiheit. 

Der Katerbube ist ein Menschenfreund. Er liebt es gestreichelt zu werden und hat keinerlei Scheu vor Fremden. Neugierig ist er zudem. In den Garten lassen oder nicht? Das ist nun meine Frage, mit der ich mich auseinandersetze. Wohl ist mir nämlich überhaupt nicht bei dem Gedanken. Nicht zu wissen, wo er sich herumtreiben könnte; was passiert, wenn er sich erschreckt; wenn er einem Hund begegnet und und und.... 

Ich werde mich aber auf jeden Fall nach einem Tierarzt vor Ort kümmern... das muss ja sowieso sein. 

Was würdet ihr tun? 


Beatrice 18.02.2019, 11.29

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Ocean

Guten Abend, liebe Bea,

das ist echt schwierig ..ich hätte wohl auch Angst um ihn. Das Nicht-Wissen, wo er ist und ob alles okay ist, wäre mein Problem... ich tu mich auch schwer damit, unsere Fellnase von der Leine zu lassen in Gegenden, wo sie jagen gehen bzw. einfach abhauen könnte.

Andererseits scheint es ihm aber richtig zu gefallen, und Freilauf tut bestimmt auch gut. Und wenn er so zutraulich ist - kommt er sicher auch von sich aus wieder. Wie gesagt - die Entscheidung würde mir auch schwer fallen.

Liebe Abendgrüße zu dir :winke:
Ocean

vom 18.02.2019, 20.44
1. von Susanne

Laufen lassen !!!!
- wenn geimpft, vielleicht auch gechipt und das Zeckenzeugs verabreicht wurde - und auch Wurmtabletten zuhause haben, denn er wird sich mit Sicherheit an kleinerem Viehzeugs probieren.Jetzt hat er Freiheit geschnuppert und es wird schwer, ihm das zu Verweigern - und am Besten im Vorfeld nicht allzu viel Futter geben - wenn er hungrig ist, kommt er dann schon.
Unsere Sally (9 Monate) darf seit 3 Tagen auch raus - wenn wir dabei sind - und kommt immer von selbst wieder.
LG, Susanne

vom 18.02.2019, 16.49

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards