Ausgewählter Beitrag

Sightseeing: St. Coloman


Nach unserem Besuch der Wieskirche (hier) fuhren wir in Richtung Schloss Neuschwanstein. Auf dem Weg liegt die Barockkirche St. Coloman in der Nähe von Schwangau. Sie gehört wohl mit zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten dieser Gegend. 



St. Coloman ist zu Ehren des Heiligen Koloman errichtet. Der irische Pilger soll im Sommer 1012 an dieser Stelle, auf seinem Weg ins Heilige Land, gerastet haben. Der Pilger wurde in der Stockerau vor Wien für einen Spion gehalten und im Jahre 1012 gemartert und aufgehängt. Es wird von mehreren Wundern erzählt, so dass sein Leichnam am 13. Oktober 1014 durch Bischof Megingaud "erhoben" (nach damaligem Kirchenbrauch gleichbedeutend einer Heiligsprechung - canonisatio aequipollens) und nach Melk an der Donau überführt wurde.

Der hl. Coloman wird vor allem als Schutzpatron bei Krankheiten von Mensch und Vieh verehrt.



Im 15. Jahrhundert soll eine kleine Kapelle an der Stelle der Kirche gestanden haben.  Als 1633/34 die Pest wütete und fast das ganze Dorf entvölkerte, wurden die Toten bei der St. Colomans-Kapelle bestattet - es waren wohl so um 300 Menschen. Die Wallfahrt zum Hl. Coloman "boomte" so richtig nach dem Dreißigjährigen Krieg und es wurde erneut eine Kirchenerweiterung nötig. 1672 bat Pfarrer Johann Lieb von Waltenhofen mit fertigen Plänen die Churfürstliche Regierung zu München um eine Baugenehmigung. Er ließ anmerken, dass dank der Wallfahrer aus dem In- und Ausland bereits 10 000 Gulden Kapital vorhanden seien. Der Füssener Maurermeister Hieronymus Vogler begann ab 1673 den Neubau des erhaltenen Gotteshauses. Als Stuckatur bedingte sich der Wessobrunner Johann Schmuzer. 





Bruder, Freund und ich hatten natürlich auch Spaß ;-) und so durften unsere Reisebegleitungen "Elsa aus Berlin", Cat "Momma" und Mary Poppins auch immer wieder auf den Bildern in Erscheinung treten ;-)


©Patrick Hanson


©Patrick Hanson





Ich liebe es, wenn eine Gruppe auf einer Wellenlänge ist... wie z.B. Spaß am Fotografieren hat.



Und wenn man nun auf der einen Seite der Strasse St. Coloman sieht, kann man sich mit Blick auf die andere Strassenseite über Schloss Neuschwanstein freuen. 




©Patrick Hanson 



Dann mal weiter - in Richtung Schloss Neuschwanstein. Übrigens nur noch wenige Minuten Fahrtzeit und der Touristentrubel hat einen voll im Griff. 




Beatrice 22.09.2016, 15.55

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Anne Seltmann

Tolle Bilder, vor allen Dingen wenn sie Wiedererkennungswert haben. Noch gar nicht so lange her, dass ich auch oben am Schloss Neuschwanstein gestanden habe.

Sag mal, geht es weiter mit deinen "Vom Aussterben bedrohter Wörtern"? Ich würde mich freuen weiter mitzumachen! Wir wären dann beim "M"

:winke:

Liebe Grüße

Anne

vom 23.09.2016, 08.03
Antwort von Beatrice:

Ich freue mich auch immer, wenn ich Bilder sehe von Gegenden, die ich kenne - schon startet die Hirnecke "Erinnerung". 
Und um deine Frage zu beantworten: Heute online gestellt ;-) - das M... liebe Grüße Bea :-)

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Rezepte und E-Cards