Ausgewählter Beitrag

Laugenbrötchen - oder doch lieber Laugensemmeln?

Am Wochenende war Familienbrunch bei meiner Schwester und da Sonntag mein Schlampertag ist, traf sich das wunderbar. Damit nicht die ganze Arbeit bei meiner Schwester bleibt, haben wir alle das Buffet mit Leckereien aus der heimischen Küche bereichert.

Auf meinem Plan standen Laugenbrötchen/-semmeln



So ein Laugenbrötchen ist keine Kunst, wenn man davon absieht, dass der Hefeteig von dem ein oder anderen ehrfurchtsvoll betrachtet wird. Wenn man aber ein paar Dinge beachtet, gelingt der im Normalfall wunderbar.



Zutaten für 10 - 12 Semmelchen:
42 g frische Hefe
1/2 Teel Zucker
300 ml - 350 ml warmes Wasser
500 g Mehl
1 gehäufter Teel. Salz
2 l Wasser
70 g Haushaltsnatron
grobes Meersalz

Backzeit: ca. 20 Minuten bei 220 Grad Ober-/Unterhitze

Die Hefe zerbröckeln, mit dem Zucker vermischen und mit dem lauwarmen Wasser auflösen. Salz und Mehl mischen und das Hefewasser mit den Knethaken des Rührgeräts gut unterrühren. Wenn sich der Teig von der Schüssel löst und glatt und glänzend ist, hat er die richtige Konsistenz. Entweder man stellt nun den Teig zugedeckt an einen warmen Ort und lässt ihn dort bis zu 60 Min. gehen oder man stellt ihn zugedeckt über  Nacht an einen kühlen Ort. Der Teig sollte sich auf jeden Fall deutlich vergrössert haben.
Zur Weiterverarbeitung knete ich den Teig noch einmal kräftig durch und forme meine Brötchen- etwas Mehl an den Händen ist hilfreich. Die geformten Brötchen lässt man nun am besten noch einmal 20 - 30 Minuten zugedeckt gehen. Kurz vor Ende der Gehzeit, bringst du das Wasser mit dem Natron zum Kochen. Mit einem Schaumlöffel werden die Roh-Brötchen, einzeln, ca. 30 Sekunden in das kochenende Wasser gelegt und dann auf das Backblech gesetzt. Mit dem Meersalz bestreuen und ab in den Ofen.
Ich hab mir vor einer Weile eine Backform für kleine Brötchen besorgt, die ich bei meinen Laugensemmerln verwendet habe, aber es geht auch ohne.

Am Frühstückstisch...



Und mein Rhabarbersirup kam hier zum Einsatz - mit Prosecco. Yummy! Am besten noch eine Erdbeere und ein Minzblatt dazu, das sieht sehr hübsch aus und schmeckt klasse!





Und wenn es mal kein Meersalz sein soll, sind der Körnerwelt kaum Grenzen gesetzt. ;-)

Beatrice 19.05.2014, 19.21

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Anne

Großes Lob! Das sieht alles wieder so professionell und schön dekorativ aus. Du solltest ein Café/Restaurant eröffnen! Oder hast Du vielleicht einen kleinen Deko-Laden ;) )?
Eine schöne Woche :winke:
Anne

vom 26.05.2014, 08.03
2. von Inge

Toll, einfach toll und sonst nüscht!
:blume: :blume: :blume: :sun:

vom 25.05.2014, 19.28
1. von Anette

Das klingt schon wieder so lecker, so toll ...
Mich würde die Backform für die kleinen Brötchen/Semmeln interessieren.
Link?
Danke ;-)

vom 19.05.2014, 21.28

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Rezepte und E-Cards