Ausgewählter Beitrag

Im Kampf gegen Magersucht

Wohin treibt nur dieser Schlankheitswahn - betroffen sind nachweislich zum grössten Teil Frauen, die an Magersucht leiden. Ist wirklich nur schön und attraktiv, was schlank, schlanker am schlankesten ist?
Es gab Zeiten, da waren es die Rubensfrauen, die das Rennen machten.. aber das war einmal. Ich bin auch eher die Rubensfrau. Essen in mir zu behalten, war mir immer wichtig. Trotz dem Wunsch ein paar Kilo leichter zu sein, war es für mich nie ein Thema, mir den Finger in den Hals zu stecken, damit nichts von dem, was ich eben zu mir genommen habe, ansetzt.  
Trotzdem empfinde ich es bedrückend nicht dem allgemeinen Schönheits-/Schlankheitsideal zu entsprechen. Ich mühe mich also redlich ab, das ein oder andere Pfund loszuwerden. Gegenüber meinem früheren Denken, finde ich es heute zwar nicht mehr schlimm, ein paar Pfündchen zu viel zu haben, allerdings mag ich dieses Gefühl nicht leiden, weniger attraktiv zu sein, weil es da ein paar Pfunde zu viel gibt. Es gibt immer wieder einmal Momente, in denen man sich auf das Äusserliche reduziert, z.B. wenn die Mannen unverholen einer schlanken Frau hinterher schauen, aber eher weniger einer Frau, die zu viel auf die Waage bringt. Jep, das kratzt am Ego. Ich kann es sehr wohl nachvollziehen, dass es damit für einen Teil von Frauen (aber auch Männern) nur noch wenige Schritte sind, die sie von der Bulemie trennen.  Eigentlich ist es doch traurig, dass bei dieser Krankheit wohl nur "Äusserlichkeit" der Auslöser ist.  

Gundis Zambo brachte ihr Buch "extern.gifMein heimlicher Hunger" heraus und beschreibt darin ihre 25 Jahre Magersucht. "Das Kotzen bestimmte mein Leben!" Mit 10 Jahren (!!!) begann es....

Oliviero Toscani schockiert mit seinen Plakaten im Auftrag der Modefirma No.L.ita passend zur Mailänder Modewoche 2007. Ob sich die FA/der Fotograf nun wirklich für Magersucht einsetzen oder es (wieder einmal) nur um Geld geht, bleibt mal dahin gestellt.

Kannst du dir vorstellen, dass diese Kampagne wirkungsvoll ist?

schock_plakat_magersucht.jpg
Isabella Caro, seit 15 Jahren magersüchtig, 31 Kilo

Im Gegenzug zur Magersucht/zum Schlankheitswahn warnen Experten vor extern.gif Fettleibigkeit als Seuche -  bis zu 10 % der Krankheitskosten seien durch Fettleibigkeit in den Industriestaaten verursacht. Tendenz steigend. Jedes 5. Kind in Deutschland sei bereits zu dick.
Letztens noch gelesen: Abnehmen gegen "Entgelt" wäre wirkungsvoller. Firmen bezahlen abnehmwillige Angestellte - und das erfolgreich. Verrückt, oder? Es geht also besser, wenns Geld dafür gibt. Der Grund "gesünder zu leben" scheint weniger zu motivieren. 

extern.gifOliviero Toscani
extern.gifSchockkampagne gegen Magersucht
extern.gifGundis Zambo bei bild.de

Beatrice 01.10.2007, 11.30

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

5. von Inge aus HH

Du auch mal, Bea? Och entschuldige meine Spontanität, wollte ich nicht.
:(

vom 02.10.2007, 22.35
Antwort von Beatrice:

Nein, liebe Inge - ich nicht :-) ich bin ein Fresserchen ;-)
4. von Inge aus HH

Normal ist das nicht und hübsch auch nicht. Ich kenne eine sehr schlanke Frau, die finde ich so beknackt, dass sie auch noch normale Haut als Fettreserve glaubt und essen tut sie am Mittagstisch wie ein Scheunendrescher. Ich denke mal, das ist auch so eine. Grusel. Ich kann mich da nicht reindenken...
:(

vom 02.10.2007, 22.33
3. von Jeanie

Es ist leider wirklich so, daß man heutzutage als dicker Mensch ein Mensch 2. Klasse ist... Ich habe gut 50kg Übergewicht, war schon immer dicker als "normal" und bekomme das jeden Tag aufs Neue zu spüren. Nur wer schlank und hübsch ist zählt - kein Wunder, daß die jungen Mädchen immer öfter in die Magersucht abrutschen. Ich habe bei einer Therapie viele magersüchtige Frauen kennengelernt und deren Leidensdruck ist wirklich enorm. Wir mußten zusammen an einem Tisch essen und die einen waren angewidert vom "reinschaufeln", die anderen entsetzt vom halbieren einer Erbse und "sattsein" nach einem Blättchen Salat.

Ein Mädchen das kurz vor der Zweangsernährung stand war höchst verzweifelt, weil sie doch so schrecklich dick ist und so fett kann sie doch gar keiner leiden.....

Im Prinzip ist es egal ob man anorektisch oder adipös ist - wenn Essen zur Qual wird ist es immer schlimm! Wobei Magersüchtige mit Ihrem Leben spielen!!


vom 02.10.2007, 12.16
2. von Bea

Ich stimme Brigida zu, ALLES ist auf schlank ausgerichtet. Ich könnte auch gut 5 KG weniger haben um mich wohler zu fühlen. Ich habe auch mal unter Bulimie gelitten.Das war furchtbar, obwohl ich mich so schlank ganz toll fand. Und ich wäre einfach gerne dünn,allerdings nicht abgemagert.
Ich habe mich mit mir arrangiert und find mich so wie ich inzwischen ganz ok. Es liegt ja an mir, es wirklich zu ändern.
Essen und Genuss kompensiert so vieles, darum haben die meisten Menschen (FRAUEN) Probleme damit. Ich kenne kaum eine, für die das nicht Thema ist....

Schuld ist die Werbung, die Mode und die Männer natürlich auch! Ihnen wird ja ständig suggeriert, dass größer als 0! oder maximal 36 zulässig ist.


vom 02.10.2007, 09.52
1. von Brigida

Ja - leider ist die Werbung, alle Medien darauf ausgerichtet, "jung und schlank" zu sein, genau wie Arbeitsstellen höchstens bis zum Alter 35 in Ausnahmefällen bis 45 angeboten werden.
Wenn ich mich nehme, habe ich den Körperbau von Mutter geerbt, also keine schlanke Taille und ich konnte auch nie das "schicke Schwarze" anziehen....
Manchmal hat es mich geärgert, aber ich habe einmal die Probe aufs Exampel gemacht und bin jeden Tag in verschiedenartiger Kleidung in ein Lokal gegangen und da bin ich doch ins Grübeln gekommen ob der unterschiedlichen "Behandlung"....
Nach meinen schweren Skiunfall habe ich dann mit dem Rauchen aufgehört und hab grad 10 kg zugenommen, also nicht durch mehr essen, auch keine Süssigkeiten oder so, einfach so und nun ich war eigentlich sauer erst, mittlerweile habe ich gemerkt, dass ich das wohl nicht mehr wegkriege, obwohl ich aufs Essen achte, aber ich hungere nicht. Mache Aquafitness und bewege mich so viel als möglich.....
Jedoch bin ich jetzt 55 und arbeite dran, zu mir zu stehen, bin ja auch wieder keine Fettleibige, eben starker Körperbau... und ich habe ja auch noch etwas zu tragen, nämlich linkes Händchen Männe, rechtes Händchen Mama.
Solange ich diese Lasten habe, werde ich wohl die Kraft brauchen... so sehe ich das im Moment.... Natürlich wäre es schöner, diese Lasten nicht zu haben, und den Skiunfall nicht gehabt zu haben....

Übrigens, Jane Fonda hat da ein sehr gutes Buch zum Thema Magersucht geschrieben, sie war es ja auch in der Jugend und sie hat es aufgeschrieben und berichtet, wie sie sich hinausbegeben hat aus diesem Zwang.....
Wirklich sehr gut geschrieben und auch die Ratschläge, absolut super.

Liebe Grüsse
Brigida :kiss:

vom 02.10.2007, 09.31

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".


Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Rezepte und E-Cards