Ausgewählter Beitrag

Es fühlte sich so real an ...

So ein kleines Mittagspäuschen mit Augenpflege sei empfehlenswert - hab ich gelesen - halte ich selten, ausser ich bin tatsächlich unsäglich müde... wie diese Tage mal.
Okay, machste ma das, was empfohlen wird und legst dich für ein halbes Stündchen aufs Ohr. Kurz darauf war ich eingeschlafen - ein "gefühltes" kurz DARAUF war ich wieder wach und wollte zur Terrassentür raus.

"Hei, das ist doch ein Schongauer da draussen - ein früherer KiGa-Papa - Mönsch, wie hieß der doch noch... ich glaubs nicht, läuft der den Weg rauf mit nem Hund?! Was für ein Zufall! Hier in Hamburg! Der muss wohl nebenan - im Seniorensitz - was zu tun haben - ist ja ein Handwerker. "

Ich konnte es kaum fassen, wie kommt denn ein Schongauer nach HH und läuft vor unserem Haus herum? Das ist doch ein irre Zufall und klar, dass ich ihn begrüssen und nachfragen m u s s t e, was er  in HH zu tun hat?! (wobei ich nicht mal wusste, ob er sich überhaupt noch an mich erinnert) Im Grunde wollte ich meine Freude kund tun, jemanden aus der Heimat zu treffen - einfach so.

... tja... es fühlte sich sooooo real an... es war ein Traum - da war niemand.

Beatrice 15.09.2010, 12.31

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Quizzy

Ist schon irre, was unser Unterbewusstsein manchmal im Traum verarbeitet.
Interessant finde ich auch deine Formulierung "jemand aus der Heimat". Für dich ist also Schongau immer noch die Heimat?
Ich hab mich am Sonntag, als ich im Chiemgau war, gefragt, ob nun dort und doch München meine Heimat ist - beantworten konnte ich die Frage nicht. Irgendwie ein seltsames Gefühl, nicht zu wissen, wo frau wirklich "daheim" ist.

Liebe Grüße
Renate

vom 16.09.2010, 12.23
Antwort von Beatrice:

Hallo liebe Renate
ja doch... Schongau ist schon noch Heimat. Das kommt sicher auch davon, dass ich es in Hamburg zwar unheimlich schön finde und auch nicht bereue dass ich hierher gezogen bin, aber meine gesamte Family ist halt in Schongau bzw. Umgebung. ich weiß aber auch, dass ich in Schongau dieses Gefühl von "es fehlt etwas" habe. Ich hab ja dort keine Wohnung mehr und daran merke ich, dass auch das etwas mit Heimat zu tun. So erklärt sich dann wohl dieses heimatlos-Gefühl. Hmm....

2. von Kerstin

Oh Bea, da hat Dir wohl Deine Fantasie ein kleines Schnippchen geschlagen... ich hoffe, Du hast schnell wieder in die Realität gefunden. War´s Wunschdenken? Hast Du noch geträumt? Ich bin auch häufig erstmal nicht richtig bei mir, wenn ich auf der Couch oder dem Sessel eingeschlafen bin...

:)

vom 15.09.2010, 15.38
Antwort von Beatrice:

Ja, die Realität war schnell wieder da :-) als ich eben gemerkt habe, dass ich geschlafen/geträumt hatte... aber mich erstaunt immer wieder wie echt sich das anfühlt. :-)
1. von ute

mit offenen augen nach dem aufstehen geträumt oder geträumt du stehst auf und schaust raus ... mannomann :-)

vom 15.09.2010, 12.54
Antwort von Beatrice:

erst geträumt, aber schon alles so wahrgenommen, aufgewacht, aufgestanden und wollte zur Terrasse... dann kam die Erkenntnis ;-)

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2022
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Rezepte und E-Cards