Ausgewählter Beitrag

Donuts mit Muskat und Zimt

Im Laufe einer Woche überlege ich, womit ich mir meinen Sonntag versüssen könnte. Inspiriert wurde ich wieder einmal hier.

Donuts gehören in meine Kindheit, hab sie aber schon lange nicht mehr gegessen, deswegen waren sie ein willkommenes Backprojekt.



Für die Donuts habe ich eine Mini-Donuts-Form und eine für normal große Donuts. Die mitgelieferten Rezepte sind ganz praktisch, denn da kann nicht viel schief gehen. Natürlich wird man im großen weiten WWW mit tollen Rezepten versorgt. Bei Pinterest hab ich mir auch ein Board mit Donuts angelegt ;-)


Da ich gerne amerikanische Rezepte ausprobiere hab ich mir ein Cups&Spoon-Set zugelegt. Damit brauch ich nicht umrechnen. Allerdings kann man auch einfach eine Tasse aus dem Küchenschrank verwenden und mit dieser alle Zutaten abmessen. Informationen zum Umrechnen gibt es hier.



Die Zutaten für eine Mini-Donut-Form und eine 6er-Form (normale Grösse) in Cups:
1 1/4 Cups Mehl, gesiebt
1/2 Cup feinen Zucker
1/8 Teelöffel geriebene Muskatnuss
1 1/4 Teelöffel Backpulver
3/4 Teelöffel Salz
1/2 Cup Buttermilch
1 Ei, verquirlt
1 1/2 Eßl.  geschmolzene Butter

Für die Glasur:
5 gehäufte Eßl Puderzucker, 1 Eßl geschmolzene Butter, etwas Zimt

Backofen auf 200 Grad Die trockenen Zutaten vermengen. Buttermilch, Butter, das Ei mit einem Kochlöffel vorsichtig unterrühren - nicht zu lange. Die Zutaten sollten nur gut vermengt sein. Ich hab die Formen mit einem Teelöffel gefüllt - und zuviel aufgefüllt ;-) Die Mulden nur zu einem Drittel mit dem Teig füllen. Ist zu viel Teig (wie z.B. auf meinem Foto zu sehen) gibt es keine Donuts sondern kleine Gugls ;-)
Die gefüllten Formen nun ca. 6 - 10 Minuten bei 180 Grad backen. Ich hab zuerst die kleine Form herausgenommen und ca. 4 Miuten später die große Form. In einem Beutel den Puderzucker mit Zimt mischen. Die Donuts etwas auskühlen lassen und dann mit zerlassener Butter bestreichen. Die Donuts in den Beutel geben und kurz durchschütteln. Auf einem Kuchenrost fertig auskühlen lassen.






Das Wetter war bescheiden - also noch schnell ein paar Regenschirme gebastelt.
Die Datei hab ich hier gefunden und anstelle der Schaschlikstäbchen Zahnstocher verwendet.





Die Geschmacksprobe hat ein mmmmhhhhhhh ergeben! Muskat und Zimt machen sich herrlich in dieser Kombination.

Beatrice 01.09.2014, 18.15

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Moni

Ooooh das kenn ich. Bei uns ist auch einmal die Woche "Sündentag" und da wälze ich auch dann schon die ganze Woche meine geliebten Backbücher und plane was ich so zaubern werde :-)

vom 24.09.2014, 08.12
Antwort von Beatrice:

...und ich liebe diesen Sündentag ;-) und auch das Backbücher wälzen!
1. von Perle

Liebe Bea. Liebe Grüße aus dem outback. Habe hier leider Deine mailadressse nicht . Kannst du bitte die spamkommentare bei mir auf die blacklist tun. Ich wäre dir sehr dankbar. Komme hier mit dem Päd diesbezüglich nicht klar. Lg Perle

vom 03.09.2014, 21.32

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Rezepte und E-Cards