Ausgewählter Beitrag

Dimitri Todorov

gestern bei  37° - Endstation Freiheit - die Dokumentation hat mich sehr bewegt.

Dimitri Todorov wurde nach einem Banküberfall mit Geiselnahme zu lebenslanger Haft verurteilt. Er war der erste deutsche Geiselnehmer. Mit seinem Freund überfiel er 1971 eine Bank in München. Ihnen wurde nach Stunden ein Fluchtauto gestellt und als sein Freund das Auto besteigen wollte, wurde dieser von der Polizei erschossen. Im Kugelhagel wurde auch die Geisel getroffen, die bereits im Auto sass. Dimitri Todorov befand sich zu der Zeit noch in der Bank. Trotzdem er niemanden getötet hat und bis heute nicht geklärt werden konnte, wer Schuld am Tod der Geisel hatte, wurde er hart bestraft. Todorov sass 22 Jahre im Gefängnis und trotz guter Führung verweigerte ihm die bayrische Justiz eine vorzeitige Entlassung, die nach 15 Jahren üblich ist.

Was mich bei der Dokumentation so beschäftigte, war der Gedanke, wie es einem Menschen ergehen muß, der so viele Dinge neu lernen muß - oder erst kennenlernt. In 22 Jahren ist eine Menge passiert. In dem Film kam sehr gut rüber, wie sehr Todorov unter der Tat leidet - immer noch. Über seine Zeit im Gefängnis hat er ein Buch geschrieben "22 Jahre Knast". Todorov hat insgesamt 30 Jahre im Gefängnis gelebt - mehr als die Hälfte seines Lebens. Er ist heute 57.

Mehr dazu gibt es hier >>>  

Beatrice 07.04.2004, 08.20

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Rezepte und E-Cards