Ausgewählter Beitrag

Der bequeme, luxusbehaftete Wocheneinkauf

Mit einem Angebot konnte mich REWE zu einem Online-Einkauf "überreden": Kostenlose Lieferung für Erstbesteller. Okay, da kann ich nicht nein sagen, dachte ich mir, einkaufen wollte ich sowieso und zu REWE geh ich auch regelmässig.
Ich hab mich also brav bei REWE-online registriert und einen virtuellen Einkaufszettel erstellt. Dieser liegt nun in meinem Account und ich kann ggf beim nächsten Mal wieder darauf zurückgreifen.
Online einkaufen ist nun kein Fremdwort, allerdings hört es meist bei Obst und Gemüse oder gar Frischwurst etc. auf. Ich hab mich aber an der Obst- und Gemüsetheke bedient und auch bisschen Wurst eingekauft. Übrigens hab ich meinen online-Einkauf irgendwann nach 22 Uhr getätigt. Auch schön ;-)
Nach der Bestätigung, dass der Rechnungsbetrag per Lastschrift eingezogen werden darf, wählte ich noch einen Liefertermin und schloss meinen Einkauf ab.
Lieferzeitraum war zwischen 19 und 21 Uhr am nächsten Tag - der auch ausgereizt wurde, weil ich wohl am Ende der Lieferstrecke liege. Es kam dann noch ein Anruf, dass es ein paar Minuten später werden würde und so klingelte es kurz nach 21 Uhr und ein freundlicher junger Mann schleppte einige Tüten die Treppen hoch (hach, wie schön, wenn man es nicht selber machen muss). Er übergab mir die Tüten, die Lieferliste, klärte mich darüber auf, dass ein paar Artikel nicht mehr zur Verfügung standen und ich quittierte alles. Fertig.
Gut gekühlt und wirklich frisch kam mein Obst und das Gemüse bei mir an.
Ach ja, ich hatte auch Tiefkühlware bestellt. Die hätte wohl etwas kühler gelagert werden können -meine ich zumindest. Alles andere, war wie bestellt und ohne Mängel eingetroffen.

Diese Form des Einkaufs bekommt ein Plus von mir - wenn ich etwas Bequemlichkeit und Luxus haben will. Im Normalfall bezahlt man die Anlieferung mit 3 - 5 Euro Liefergebühr (je nach Tageszeit der Lieferung). Obst und Gemüse, auch die Wurst kamen frisch und gut gekühlt bei mir an. Bei Tiefkühlprodukten sollte man genau hinschauen. Ja und dann wären da noch die Tüten... prima fände ich Kisten, die man wieder mitgeben kann, aber evtl. ist es kostengünstiger auf Tüten zurückzugreifen, als die Wartezeit des Fahrers zu bezahlen, während man den Einkauf aus den Kisten räumt. Pfandkisten wären ja auch eine Massnahme, aber das könnte auch wieder "abschrecken" - ich für meinen Teil wäre fürs direkte wieder-mitnehmen :-)

Fazit: Ich bin mit zufrieden; ich werde mich nun nicht 1x die Woche beliefern lassen, aber sicher hin und wieder. Ein bisschen Luxus und Bequemlichkeit sei doch erlaubt ;-)

Beatrice 14.08.2012, 11.04

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Moni

Ich hatte bisher immer davon Abstand genommen, weil ich so schlechte Berichte darüber gesehen hatte und bisher keinen kannte, der das tatsächlich mal getestet hatte. Umso schöner finde ich es, dass es tatsächlich funktioniert hat und Du keine Mängel an der Ware hattest. Ich werde es auch mal testen im nächsten Urlaub, weil im Moment fahre ich dank neuem Job jeden Tag wirklich an meiner Einkaufsmeile vorbei-besser geht es nicht.

vom 14.08.2012, 12.38

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2022
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Rezepte und E-Cards