Ausgewählter Beitrag

...

Sunny hat ihn auf ihrem Blog stehen - die Tierärztin hat ihn heute auch ausgesprochen:

Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
(petrarca)

... aber egal welches Tier es ist - wenn mensch so viel Zeit mit einem Tier zusammengelebt hat, ist ein Tier nicht nur ein Tier, sondern ein Teil der Familie, ein Lebensgefährte, oft ein Seelenverwandter, ein Seelenstreichler, ein Tröster, jemand zum Aufmuntern, zum Lachen und noch so vieles mehr.. Die Liebe, die sich im Laufe des Zusammenlebens entwickelt, ist so rein, ehrlich und intensiv - wie sie unter Menschen eher weniger oft zu finden ist.

Für diese Liebe bin ich, dir mein Katerchen, unendlich dankbar - dankbar, dass ich sie erleben und spüren durfte. Es war hin und wieder anstrengend, deinem Redefluss zu folgen - ich wäre so froh, wenn du mir noch viele tausende Katzengeschichten erzählen würdest. Ich werde unsere Gespräche vermissen... wie all die anderen Dinge, die dich ausmachen... 
.. wir müssen "Auf Wiedersehen" sagen..

Danke für alle gedrückten Daumen - die Ärztin war sehr lieb in ihren Worten, aber sie sieht das selbe, wie ich auch..


 

Beatrice 13.04.2004, 19.30

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

22. von Ulla

Liebe Bea,

fast 3 Jahre ist es nun her, dass ich diesen schweren Weg mit meiner Tocky gegangen bin und noch immer ist der Schmerz nicht weniger.....
Trotzdem bin ich froh, dass ich meiner Hündin diesen Gefallen, sie zu erlösen, tun konnte!
Ich bin mit dir und kann die Trauer so sehr gut verstehen!

Lieben Gruß, Ulla

vom 15.04.2004, 09.38
21. von Gaby

Da war ich mal zwei Tage nicht hier, weil ich so sehr mit mir selbst beschäftigt war und muss dann das lesen :'-(
Ich fühle mit dir und weiß, dass Worte kaum trösten können.
Er spielt jetzt bestimmt mit Michou und Terry auf der Blumenwiese hinter der Regenbogenbrücke!

Fühl' dich umarmt ...

Gaby

vom 15.04.2004, 09.12
20. von Abalysa

Hi Bea!!
Ich kann Dir gut nachfühlen, wie furchtbar traurig Du sein musst. Auch ich musste ganz schön schlucken bei Deinen Zeilen.
Aber denk immer dran, wenn es Dir schlecht geht; Es ist besser, wenn dein Kater von seinem Leid erlöst wird, als wenn er noch Wochen oder Monate leiden müsste.
Tiere können eigentlich von Glück sprechen, dass sie dieses Privileg haben, ich weiß, es hört sich komisch an, aber Alte Menschen müssen den Weg ganz bis zum Ende gehen, zumindest in Deutschland, obwohl viele sich den Tod schon lange wünschen. Dein Kater kann froh sein, dass er so ein verantwortungsbewusstes Frauchen hat, die ihre eigenen Gefühle hinten anstellt, um ihrer leidenden Kater zu helfen.

lg Aby

vom 15.04.2004, 08.14
19. von Elke

Ach herrjeh . . .
Es tut mir so leid . . .

Elke

vom 14.04.2004, 19.33
18. von Bine

Hallo Bea,

ich habe erst jetzt gelesen - oh, das tut mir so leid. Aber ich glaube ganz fest an dei Regebogenbrücke und daß Du und Dein Katerchen sich dort wieder begegnen werden.

Fühl Dich dolle tröstegegnuddelt

Bine

vom 14.04.2004, 16.44
17. von Nicole

Hallo Bea,

es tut mir so leid das du von deinem Kater Abschied nehen musst. Ich wei gar nicht so genau was ich jetzt sagen soll... Ich fühle mit dir und knuddel dich ganz doll.

Liebe Grüße
Nicole

vom 14.04.2004, 11.15
16. von Ela

Liebste Bea, es tut mir sehr leid. Einen Seelenfreund zu verlieren schmerzt ganz schrecklich. Ich denke an Dich und umarme Dich ganz fest.

Liebe Grüße von
Ela

vom 14.04.2004, 10.27
15. von Ramona

oh Bea, das tut mir so leid. Ich weiß, Worte können dich jetzt sicher nicht trösten. Irgendwie fehlen sie in solchen Momenten auch. Wie viele andere hier auch, fühle ich mit dir.
Liebe Grüße Ramona

vom 14.04.2004, 10.03
14. von Engelbert

Es ist nicht "nur" eine Katze, die von einem geht.
Es geht ein Freund.
Ich kann Dich sehr gut verstehen, lass mich Dich in Gedanken ganz feste drücken.

vom 14.04.2004, 09.03
13. von Kira

Hallo Bea!
...ich drück dich auch GANZ FESTE, weiss nur zu gut, was du jetzt durchmachst - und es tut mir soooo leid!
Liebe grüsse an dich, Kira

vom 14.04.2004, 07.52
12. von Detlef

Tut mir so leid, liebe Bea. Weis noch wie es bei unserem Kater war und darf gar nicht dran denken, dass der Wachhund auch in die Jahre kommt.

vom 14.04.2004, 06.12
11. von Sherin

Liebe Bea,
mir fehlen einfach die Worte und ... ich weiß keine zu schreiben, außer ... es tut mir leid & ich fühle mit dir *umärmel*.
Mitfühlende Grüsse,
Manu

vom 14.04.2004, 00.00
10. von Andrea

Liebe Bea ...

wenn ich deine zärtlichen und doch so unendlich traurigen Worte lese, verkrampft sich mein Herz. Nur, wer diese besondere Liebe zwischen Mensch und Tier kennen gelernt hat, kann diesen unsäglichen Schmerz nachempfinden.
Wie ich dir schon schrieb, er wird niemals ganz gehen. In deinem Herzen wird er für immer weiter leben. Und er ist dir genauso dankbar wie du ihm für diese wundervollen gemeinsamen Jahre.

Ich bin in Gedanken bei dir
und umarme dich,
deine Andrea

vom 13.04.2004, 22.50
9. von Ingrid

Hallo Bea,
ich habe mit dir gebangt und befürchtet, dass es so weit kommt. Weißt du, ich habe auch einmal Abschied nehmen müssen von einem geliebten Kätzchen, ich weiß, wie dir zumute ist und ich habe beim Lesen deiner berührenden Zeilen geweint.
Ich wünsche dir viel Kraft, viele Freunde sind da und denken an dich. Alles Liebe.

vom 13.04.2004, 22.16
8. von Betty

Liebe Bea,

es gibt kaum tröstende Worte, wenn uns ein Tier verläßt. Aber es gibt ja die Geschichte von der Regenbogenbrücke......

Regenbogenbrücke
(Verfasser ist leider nicht bekannt)

An einer Stelle der Ewigkeit gibt es einen Platz, den man die Regenbogenbrücke nennt. Wenn ein Tier stirbt, das eng mit jemandem zusammengelebt hat, begibt es sich zu dieser Regenbogenbrücke. Dort gibt es Wiesen und Hügel für all unsere speziellen Freunde, damit sie laufen und zusammen spielen können. Es gibt eine Menge Futter und Wasser und Sonnenschein und unsere Tiere fühlen sich wohl und zufrieden. Alle Tiere, die einmal krank waren, sind wieder heil und stark, so, wie wir uns an sie in unseren Träumen erinnern, wenn die Zeit vergeht. Die Tiere sind glücklich und haben alles, außer einem kleinen bißchen; sie vermissen jemanden bestimmtes, jemanden, den sie zurückgelassen haben. Sie alle laufen und spielen, aber der Tag kommt, an dem eines sein Spiel plötzlich unterbricht und in die Ferne schaut. Die hellen Augen sind aufmerksam, der Körper ist unruhig. Plötzlich trennt es sich von seiner Gruppe, fliegt förmlich über das grüne Gras, seine Beine tragen es schneller und schneller. Noch bist Du wie ein Punkt in der Unendlichkeit, doch wenn Du und Dein Freund sich dann endlich treffen, gibt es nur noch Wiedersehensfreude, die nicht enden will. Die glücklichen Küsse regnen über Dein Gesicht, Deine Hände streicheln wieder über den geliebten Kopf und Du siehst einmal mehr in die treuen Augen Deines Tieres, die Du lange nicht mehr gesehen, die Du aber niemlas aus Deinem Herzen gelassen hast.
Dann geht Ihr zusammen über die Regenbogenbrücke.

Sei ganz sicher, dass es so wird.

LG
Betty


vom 13.04.2004, 22.04
7. von Helga

Hallo Bea, es tut mir so leid.

Liebe Grüße, Helga

vom 13.04.2004, 21.55
6. von Arabella

Bea, ich weine mit dir und drücke dich ganz ganz fest.

vom 13.04.2004, 21.52
5. von Tom

Es tut mir sehr leid.

Liebe Grüße, Tom

vom 13.04.2004, 21.36
4. von sandy

:°°-(((

es tut mir so leid... (((bea)))

liebe grüße
sandy

vom 13.04.2004, 21.07
3. von astrid

ich drück dich gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz fest :o(

vom 13.04.2004, 20.39
2. von Tina

Hallo Bea

Ich drück dich mal feste, das tut mir unendlich leid für dich :o(.
Hier noch ein kleines Gedicht für dich, vielleicht tröstet es dich ein bisschen.

Ganz liebe Grüße Tina

Bin ich einst gebrechlich und schwach
Und quälende Pein hält mich wach
Was du dann tun musst - tu es allein,
Die letzte Schlacht wird verloren sein.
Dass du sehr traurig, verstehe ich wohl,
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen,
muss deine Freundschaft das Schwerste bestehen.
Wir lebten in Jahren voller Glück.
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!
Begleite mich dahin, wo ich hingehen muss,
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.
Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst du es wissen,
es war deine Liebe, die du mir erwiesen,
Vertrauender Laut ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.
Und gräme dich nicht, wenn du es einst bist
- der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint,
Es soll nicht sein, dass dein Herz um mich weint.

vom 13.04.2004, 20.04
1. von Jac

(((Bea)))

Meine Gedanken sind mit Euch !

Leise Grüsse, Jac

vom 13.04.2004, 19.36

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".




Mitmachaktion
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Rezepte und E-Cards