Ausgewählter Beitrag

...

Ein paar Gedanken, die mich nun seit zwei Tagen verfolgen..
Wer bin ich, dass ich zu richten habe über Leben und Tod..

Ich denke darüber nach, das Katerchen "zu erlösen" - die Ärzte sagen, er hätte eine Chance. Ich seh sein Leiden und es tut mir weh. Ich möchte ihn aber nicht erlösen, nur weil ich sein Leiden nicht mehr sehen kann, sondern weil es für ihn das Beste ist. Ich kann aber nicht abschätzen, ob er nun eine Chance hat oder ob es das Beste wäre, er würde einschlafen. Es würde mich sehr traurig machen, wenn er nicht mehr wäre, aber wenn ich wüsste, dass er wirklich "erlöst" wäre, dann wäre es für mich weniger schlimm. Der Gedanke, ich würde ihm das Leben nehmen, obwohl er noch ein paar Jährchen haben könnte, belastet mich.

Beatrice 12.04.2004, 11.33

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

5. von Aby

...ohhhnee neh...tu das net wenn der Arzt doch sagt er hat ne Chance...das könnt ich nie tun!!
lg Aby

vom 13.04.2004, 23.18
4. von Biggi

Ach, Bea, ich kann das so gut nachfühlen, wie Deine Gedanken sind... Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem ich so eine Entscheidung bei meinen beiden Süßen fällen muß... Und hoffe, dieser Tag ist noch so weit weg wie das Universum...

Aber ich hab oben gelesen, daß er sich entspannt... Ich hoffe, mein Daumendrücken hilft weiter! Viel Glück!

Liebe Grüße, Biggi

vom 12.04.2004, 19.40
3. von Netty

Hallo Bea,
mach dir doch darüber einfach keine Sorgen. Ich bin davon überzeugt, dass du den richtigen Zeitpunkt erkennen wirst, denn nur du allein kennst Laberkaterchen so richtig. Glaube mir, ich stand auch vor solch einer Entscheidung und ich wusste es in dem Moment auch. Nämlich dann, als ich nicht mehr zweifelte.
Gott sei Dank sind wir als Menschen in der Lage unseren Tieren einen schönen Tod zu beschehren, ohne Leid und Siech. Wir menschen sind da in einer beschisseren Situation, denn uns keinn und darf eben keiner helfen.
Glaube mir, du findest den Zeitpunkt. Nicht drüber nachdenken! Bussi

vom 12.04.2004, 13.21
2. von Arabella

Also, Bea, seitdem ich das mit Deinem Katerchen weiss, überlege ich, was ich machen würde, wenn Patufet erstmal so alt ist und in der gleichen Lage, wie Dein Kater.... solange er nicht leidet, würde ich ihn liebhaben und bei mir behalten, sollte er aber offensichtlich leiden, dann würde ich ihn einschläfern lassen. Und denke dann bitte nicht, dass Du ihn getötet hast, sondern dass Du ihm zu einem Tod ohne Leiden verholfen hast. Was hat er davon, wenn er vielleicht noch zwei Jahre lebt, aber nur unter Schmerzen?
Das ist meine Meinung, aber glaub mir, ich fühle mit Dir und Ihr beide tut mir unwahrscheinlich leid.
Ich denke an Euch.
Dicken Knuddler!!

vom 12.04.2004, 12.31
1. von SuMu

hallo bea,
das ist eine sehr schwere entscheidung und ich denke, jeder wäre froh,nicht in deiner lage zu sein.
ich hoffe, du hast einen guten tierarzt,der genügend erfahrung mit katzen hat und auch über das aktuelle wissen, wie man deinen kater behandeln kann.
ich denke aber, drei tag zu warten, wäre ok, nicht das du dir später vorwürfe machen müsstest.
ich drück dir die daumen, das es gutgeht!


vom 12.04.2004, 11.56

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2022
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Rezepte und E-Cards