Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Zeit

Flow 7

Und immer noch im Flow - gelesen wird morgen.


Beatrice 17.01.2015, 23.25 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mehr Ruhe im Leben

Geht es euch auch so, dass ihr euch ab und an unheimlich vorkommt?
Mir geht es so.

Ein Beispiel...
Heute kam die neue Flow - von mir sehnsüchtig erwartet.
Ich bin von dieser Zeitschrift total begeistert und wie ich weiß, einige andere auch. An einem stinknormalen Arbeitstag muss ich das Lesen auf den Abend verlegen. Mist. Wobei...

Herrlicher Sonnenschein draussen - ich muss ein Päuschen einlegen und wenigstens 
m a l   k u r z   reinlesen.

Wie schon der Text auf dem Cover vermuten lässt, es geht um das Glück - und diesem Haben wollen von Vielem und Großen - der Erkenntnis, wie befreiend WENIGER sein kann; wie zufrieden es sein lässt.



... ich war bei diesem Gefühl von "ich bin mir manchmal unheimlich".
Beim Lesen des ersten Artikels "Das große Glück der kleinen Dinge" (so viel Zeit musste nun sein), stellte ich fest, dass ich lt. Flow-Artikel, genau auf dieser Wellenlänge schwimme. Gerade diese Tage hab ich meine Gedanken von Anfang des Jahres wieder aufgenommen und kleine Befreiungsschläge durch geführt. Weniger ist mehr. Meine Abo-Bastel-Box: gekündigt. Wenn die Dinge nicht verwertet werden, machen sie keinen Sinn und setzen nur unter Druck. Diese eine Zeitschrift, die kaum mehr Beachtung findet, gekündigt. Tee-Abo: Abbestellt. Das sind nur kleine Dinge, aber sie hatten ihre Wirkung.
Und jetzt: Ein gutes, befreites Gefühl :-)


Danke an die Redaktion der FLOW fürs Erinnern, Bestätigen, Aufmerksam machen. Ich bin dabei. Und du?

Beatrice 16.09.2014, 15.33 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

GLG, LG, MfG, VG ... echte No-Gos

Internet ist schnelllebig; die Zeit rast; wir haben immer weniger Zeit;

WIR NEHMEN UNS IMMER WENIGER ZEIT!

... und ab und an nervt es mich gewaltig.
GlG = Ganz liebe Grüsse
LG = Liebe Grüsse
MfG = Mit freundlichen Grüssen
GlD = Ganz lieben Dank

Ja HALLO haben wir nicht mehr die Zeit einen persönlichen Gruß, ein Danke mit all den wunderbaren Buchstaben zu kompletten, ebenso wunderbaren Worten wie GANZ LIEBE GRÜSSE zusammen zu setzen? Welchen Eindruck hinterlassen denn Kürzel wie MfG - noch besser mfg - bei dem Gegenüber? Ach ja, bei MfG hat sich jemand die Zeit genommen zwischen Klein- und Großschreibung zu unterscheiden! Puuh.
Bei mir hinterlässt es den Eindruck von "der Gegenüber hat keine Zeit", "kein Gefühl für die Bedeutung der Worte", "Das Wort Floskel gewinnt immens an Bedeutung (womit wir wieder beim Gefühl wären)".

So viel Zeit muss/sollte sein - finde ich.
Diese lieblosen Abkürzungen sind einfach ein No-Go, egal ob im privaten oder geschäftlichen Bereich.
Abkürzungen von Grußformeln sind unpersönlich und peinlich und könnten den Eindruck erwecken, dass hier jemand keine Lust an der Sprache hat; dass ein Gefühl für sie abhanden gekommen ist.

Ehrlich, ich geniesse ein MIT HERZLICHEN GRÜSSEN in seiner Ausführlichkeit  - was hab ich denn von einem eM ha Ge (=MhG)???
Könnt ihr aus diesem Kürzel  H e r z l i c h e s  herausfühlen? Ich nicht. Sorry.

Beatrice 10.09.2014, 10.17 | (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nutze den Tag ...

... die Zeit, dein Leben...
Letztens war mir so nach "Ich habe viel zu wenig Zeit übrig für das was ich noch gerne wolltetunkönnen..."
Dieser Eindruck hat sich so eben leicht erhärtet: nicht gehörte 377 Podcasts rund um Photoshop liegen seit heute morgen  in meinem iTunes-Podcast-Ordner.


Beatrice 04.03.2009, 10.30 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fast schon wieder Wochenende

Montagmorgen und ich habe das Gefühl, als ob das Wochenende fast schon wieder vor der Türe steht.. tztztztz... das muss an all den To-Dos liegen, die ich für diese Woche auf meiner Liste sehe. 

Beatrice 07.07.2008, 07.22 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Frühling sieht nicht aus wie Frühling...

... und noch weniger denke ich dabei an SOMMERZEIT.
Eben lese ich in meinem Timer: 30.03. -> Uhren 1 Stunde vorstellen

Beatrice 26.03.2008, 11.56 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wieso kommen mir meine Tage ...

... eigentlich nicht endlos vor?
Ich sitze in meinem Stühlken vor dem Rechner - der Tag könnte soooooo lang sein - sooooo langweilig - soooooo schleppend ...
aber nein...
ich schaue auf die Uhr - es ist kurz vor 17 Uhr - ich gucke KURZ DARAUF noch mal auf die Uhr und es ist schon wieder 17.30 Uhr..

ich könnte mich doch fürchterlich durch den Tag quälen und ständig das Gefühl haben, er nimmt überhaupt kein Ende?
Nein, ich habe jeden Tag das Empfinden, von den üblichen 24 Stunden kaum etwas mitzubekommen - max. 10 Std. darf ich haben, aber allerhöchstens.
Echt kein Wunder, dass ich Tage, Stunden, Wochen etc. durcheinander bekomme und selten "in time" lebe. Da ist ein Jahr schon nach 6 Monate vorbei - gefühlt sozusagen.

Beatrice 20.12.2007, 17.32 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zeitumstellungs-Jetlag

Die Umstellung der Zeit ist nicht meins - ganz und gar nicht - nebenbei mag ich die Winter-Zeit och nich! Es irritiert mich, dass es abends nun so früh dunkel wird. Morgens komme ich nicht aus dem Bett, auch wenns schon früher hell ist.
Inzwischen plage ich mich bereits die ganze Woche mit dem Wiederfinden m-eines Rhythmus. Grumpfl.

Beatrice 02.11.2007, 08.20 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hallo und willkommen auf meinem Gedankensprudler. Seit 2002 fuehre ich dieses Blog, das prall gefuellt ist, mit allem was mir Freude bereitet, mich bewegt und inspiriert - frei nach dem Motto "Life is about using the whole box of crayons".

Ich freue mich auf deine Buchung eines Happy Painting! Malkurses!

Postkarten-Aktion
"Hello Spring"


Mitmachaktion
Neues vom Zeichenblog
2021
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Rezepte und E-Cards